Beiträge
19
  • #1

21 Jähriger Student am Verzweifeln

Hallo zusammen und willkommen zu meiner Leidensgeschichte.

Ich habe vor kurzem mein Abo verlängert für 120 Chfr,, weil es mir Mal wirklich viel bedeuten würde, wenn ich eine potentielle Partnerschaft hier finden würde. Ich bin sportlich 8-10 Std.Sport/Woche sehe normal aus und würde mich jetzt als intelligent (nicht Uni aber Fachhochschule ist mein Ziel und die erreiche ich i.d.R. immer). Emotional kann ich auch mithalten und siehe da ich bin sogar ein einigermassen guter Zuhörer. Mein Wunsch: Ich möchte jetzt endlich eine Beziehung starten (bin sogar noch Jungfrau, was mich leicht depressiv macht, wenn ich mich mit anderen verlgeiche). Je mehr Zeit das verstreicht desto mehr frustrierter werde ich. Ich habe so ein riesen Bedürfnis geworden (sehe nur noch Paare in der Öffentlichkeit es zerfetzt mich jedes Mal).

So tut mir leid für die lange Einleitung nun zur Sache:
Kontakte seit 2014: Ca. 6 Stück (denke könnte höher sein, aber hatte viel Schule um die Ohren und Abschlussprüfungen). Auf der anderen Seite waren auch die Frauen halt schon fest im Alttag viel arbeit kaum Zeit.

Ich habe von diesen 6 Frauen 4 getroffen der Rest hatte keine Lust, bzw. ich nach dem Chatten keine mehr. Jetzt chatte ich leider wieder mit 2 neuen Frauen alles andere war ein Reinfall. Oft ging es gut am Anfang danach schrieb nur noch ich (ich fühle mich wie ein Hund der einer noch unbekannten Frau hinterherläuft). Ich stell Fragen wo man gut Gegenfragen etc. schreiben könnte, aber keine Ahnung. Ich sag mir die will dich doch gar nicht oder so ähnlich sonst würde sie dir viel mehr schreiben/ihr Desinteresse ist nun da.
Ich bin zwar nicht religös eingestellt, aber kann man da wirklich noch an eine gutmütiges Wesen das mächtig ist glauben?... so ein Leben finde ich... ich weis gar nicht wie ich das beschreiben soll,,,, es wird nur noch schlimmer. Ich musste schon Vertraute anlügen und Glücklichkeit vortäuschen. So habe ich mir die Liebe im Leben ganz sicher nicht vorgestellt!!!!!!!!!!

Achtung grobe Wortwahl, aber ich muss noch viel mehr Dampf ablassen:
Verdammt nochmal was habe ich nur getan damit ich so gestraft werde?

Was ich mir hier damit erhoffe?

- Nun es wäre schön wenn ich mit diesem Schmerz nicht alleine wäre es nagt so extrem an mir (total untypisch für mich), aber ich bin nicht mehr in der Lage was dagegen zu machen und ich will es auch gar nicht mehr.

-Hat jemand einen Tipp für mich, da mein Sozialleben grad den Bach runtergeht und ich nicht alleine um die Häuser gehen möchte. Nicht Mal alte Schulkollegen wollen noch was mit mir unternehmen -.- Was ist nur geschehen?

Es ist ein reines Desaster und ich will raus, raus aus diesem Teufelskreis, raus aus diesem Albtraum der mich leiden lässt.
Gibt es diese Frauen nicht mehr die solche Typen suchen/haben möchten? Wenn nicht dann bitte meldet es mir dann könnte ich mir soviel seelischen Schmerz ersparen. Ich wage sogar zu behaupten, das andere mit ähnlicher Situation bestimmt schon Mal in Therapie waren.
Ich will und brauche das nicht! Wieso kann mein Leben nicht normal sein???? Wieso darf ich nicht mehr glücklich sein (es geht nicht mehr, da das Bedürfniss zu gross geworden ist).
Ich bin etwas frustriert aber es geht grad noch so. Ein paar tolle Kommentare wären für mich wenigstens ein paar Sonnenstrahlen.

Vielen Dank für das Durchlesen meines Textes :) Über einen Kommentar würde ich mich freuen.
 

ENIT

User
Beiträge
1.307
  • #2
Hallo junger Mann,
du bist erst 21 Jahre jung. Wahrscheinlich setzt du dich in PS zu sehr unter Druck. PS heißt nicht, dass du 100%ig hier deine Traumfrau finden wirst. Du sitzt, so denke ich, zu viel am Rechner. Geh raus zu deinen Freunden und suche dir im rL eine holde Weiblichkeit. Schau im Thread "Begegnungen im Supermarkt" rein, und nimm dir da raus, was für Ideen man haben kann, um jemanden anzusprechen. Wieso lügst du deine Feunde an? Wenn du nicht verliebt bist, kannst du nicht so tun, als wenn du das wärst. Warum machst du das? Erkläre ihnen offen und ehrlich deine Situation. Sind es wirkliche Freunde, werden sie dich verstehen und dir helfen.
Ich weiß, dass es nicht schön ist, keinen Partner zu haben, nur erzwingen kannst du nix. Du hattest Dates und es hat nicht gepasst. Verschrecke die Damen nicht damit, dass du zu sehr klammerst. Der Mailverkehr muss wie ein Ping-Pong-Spiel verlaufen. Nicht zu viele Mails, sondern dann gleich telefonieren und treffen. Das schont die Nerven. Zwischendurch machst du halt mal eine Pause. Setze bei deinem Gesuche aber nicht deine Freundschaften aufs Spiel. Wenn du mal ne Woche nicht on bist, laufen die die Damen nicht gleich weg.
Tu mir einen Gefallen, und schau dich draußen nach einer Frau um. Mensch, du bist erst 21. Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Zitat von ENIT:
Wahrscheinlich setzt du dich in PS zu sehr unter Druck.

Nicht nur da, fürchte ich.

Alexander, beim ersten Lesen Deiner Zeilen hatte ich sofort das Gefühl, als ob mich der Autor vor sich her treibt. Bestärkt wurde das dann noch dadurch:

Zitat von Du:
..(nicht Uni aber Fachhochschule ist mein Ziel und die erreiche ich i.d.R. immer)...

...Ca. 6 Stück (denke könnte höher sein, aber hatte viel Schule um die Ohren und Abschlussprüfungen)...

...Wieso darf ich nicht mehr glücklich sein (es geht nicht mehr, da das Bedürfniss zu gross geworden ist)...

Ich mag dieses Wort eigentlich nicht, aber ich denke, in Deinem Fall ist es angemessen: Du solltest dringend entschleunigen. Das Leben ist als Ganzes kein Wettbewerb darum, wer in Einzelpositionen was erreicht, von daher ist es auch für Dich vollkommen irrelevant, wer schon eine Freundin hatte und wer nicht.

Im Übrigen würde ich Dir noch dazu raten, Deine Einstellung hinsichtlich der Anzahl an Kontaktaufnahmen zu überdenken oder Deinen Schreibstil zu überarbeiten, je nachdem. Das ist wirklich nicht böse gemeint, denn ich kenne Dich nicht, aber Deine Worte hinterlassen bei mir neben dem erwähnten Eindruck des getrieben werdens eine wohl unabsichtlich ausgedrückte gleichzeitige Geringschätzung der Personen, die hinter den Kontakten stehen. Es kommt nicht darauf an, wieviele Du davon hast, sondern wie Du mit Ihnen umgehst; wenn Deine schriftliche Kommunikation immer so läuft, wundert es mich von daher also nicht, wenn die Kontakte einschlafen, da Du evtl. falsche Eindrücke hinterlässt.

LG
Chris
 
Zuletzt bearbeitet:

thegian

User
Beiträge
101
  • #4
@Alexander94: Mir geht es Momentan sehr ähnlich. Bin aber ein paar Jahre älter (27). Ich habe lange Zeit in Ausbildung/Beruf investiert und leider das Private vernachlässigt. Jetzt, seit ca. 2 Jahren habe ich wirklich das Bedürfniss, mich der Liebe und einer Partnerin zu widmen.
Das Problem an dem ganzen, je mehr man sich etwas wünscht desto mehr Stress baut man sich auf. Konzentriere dich auf die Ausbildung und Hobbies. Suche private Kontakte, aber nicht mit der Idee, ich muss jemanden finden. Das wird sich, denke ich mal irgendwann einpendeln. Warum ich mich bei PS angemeldet habe, ich habe einige Plattformen (Lovoo, Tinder usw.) genutzt und musste feststellen, alles Oberflächlicher schei... Bei PS dachte ich, es kann nur noch besser werden. Nein...bis jetzt leider noch nicht. Auch wenn ich mehr über die potenziele Partner erfahre, am Ende sind alle die ich bis jetzt angeschrieben habe extrem passiv. Fragen kamen immer von meiner Seite, wenn Fragen von der anderen Seite kamen, habe ich diese ehrlich und präzise und habe direkt weitere Fragen gestellt. Mit der Hoffnung es entsteht eine Konversation, dass Schema aber ist immer das gleiche 3-4 Nachrichten und der Kontakt ist abgebrochen. Kontakt besucht mich weiterhin, Kontakt schliesst die Kommunikation nicht ab aber ich kriege auch keine Antworten mehr.

Viel Text ich weiss ^^. Kurz zusammengefasst : Willst du die liebe erfahren, machst du das am besten ohne Druck sie wird dich finden wenn es soweit ist.
 
Beiträge
1.861
  • #5
Zitat von thegian:
@Alexander94: Mir geht es Momentan sehr ähnlich. Bin aber ein paar Jahre älter (27). Ich habe lange Zeit in Ausbildung/Beruf investiert und leider das Private vernachlässigt. Jetzt, seit ca. 2 Jahren habe ich wirklich das Bedürfniss, mich der Liebe und einer Partnerin zu widmen.
Das Problem an dem ganzen, je mehr man sich etwas wünscht desto mehr Stress baut man sich auf. Konzentriere dich auf die Ausbildung und Hobbies. Suche private Kontakte, aber nicht mit der Idee, ich muss jemanden finden. Das wird sich, denke ich mal irgendwann einpendeln. Warum ich mich bei PS angemeldet habe, ich habe einige Plattformen (Lovoo, Tinder usw.) genutzt und musste feststellen, alles Oberflächlicher schei... Bei PS dachte ich, es kann nur noch besser werden. Nein...bis jetzt leider noch nicht. Auch wenn ich mehr über die potenziele Partner erfahre, am Ende sind alle die ich bis jetzt angeschrieben habe extrem passiv. Fragen kamen immer von meiner Seite, wenn Fragen von der anderen Seite kamen, habe ich diese ehrlich und präzise und habe direkt weitere Fragen gestellt. Mit der Hoffnung es entsteht eine Konversation, dass Schema aber ist immer das gleiche 3-4 Nachrichten und der Kontakt ist abgebrochen. Kontakt besucht mich weiterhin, Kontakt schliesst die Kommunikation nicht ab aber ich kriege auch keine Antworten mehr.

Viel Text ich weiss ^^. Kurz zusammengefasst : Willst du die liebe erfahren, machst du das am besten ohne Druck sie wird dich finden wenn es soweit ist.
Ich würde dir raten Streßabbau durch Sport zu betreiben und dich ggfs., wenn der Druck so groß ist, einer Gesprächstherapie zu unterziehen. Das könnte helfen ... Suche Orte und Gelegenheiten auf, wo du Menschen unverbindlich treffen kannst, auch im Alltag ist das möglich- Supermarkt, Bibliothek, überall da, wo du Menschen begegnen kannst ... probier die unterschiedlichen Haltungen und Kommunikaitonsmöglichkeiten aus (neutral sein, nett sein, sehr nett sein) .. good luck!
 

thegian

User
Beiträge
101
  • #6
@flower sun: Danke für den Tipp. Nachdem ich mit dem Weiterbildungsstress vor 2 Jahren durch war. Habe ich wieder angefangen mit Sport. Seit 2 Jahren mache ich auch regelmässig (3-4 Woche) Krafttraining/Ausdauertraining. Einfach um abzuschalten. Weitere Hobbies habe ich natürlich auch, an dem liegt es nicht. Mir geht es soweit so gut, dass jede denkt ich wäre in einer Beziehung. Ja eigentlich habe ich meine innere Ruhe gefunden, ich bin selbstständig usw. Aber das mit den Frauen klappt irgendwie nicht. Manchmal habe ich einfach das Gefühl ich werde falsch eingeschätzt/falsch verstanden. Kennt ihr das ?
Wie gesagt dem Alexander94 rate ich, keine Druck aufzubauen.
 
Beiträge
1.861
  • #7
Zitat von thegian:
@flower sun: Danke für den Tipp. Nachdem ich mit dem Weiterbildungsstress vor 2 Jahren durch war. Habe ich wieder angefangen mit Sport. Seit 2 Jahren mache ich auch regelmässig (3-4 Woche) Krafttraining/Ausdauertraining. Einfach um abzuschalten. Weitere Hobbies habe ich natürlich auch, an dem liegt es nicht. Mir geht es soweit so gut, dass jede denkt ich wäre in einer Beziehung. Ja eigentlich habe ich meine innere Ruhe gefunden, ich bin selbstständig usw. Aber das mit den Frauen klappt irgendwie nicht. Manchmal habe ich einfach das Gefühl ich werde falsch eingeschätzt/falsch verstanden. Kennt ihr das ?
Wie gesagt dem Alexander94 rate ich, keine Druck aufzubauen.
Ja, ich kenne das .. dass andere meinen "DIE DOCH NICHT"! Genau, ist aber trotzdem so ... es wird eine kommen, die du sehr lieben wirst, es ist so, man kann es einfach nicht erzwingen ..
 

Silvio79

User
Beiträge
12
  • #8
Tja, lieber Alexander94,
ich habe eine schlechte Nachricht für dich. Frauen riechen Verzweiflung 10 Meilen gegen den Wind. Und noch schlimmer, wie schon von den Anderen festgestellt, machst du dir die Verzweiflung selbst, weil du dich richtig krass unter Druck...mit deinen zarten 21. Mensch, du hast doch noch alles vor dir. Lass das Leben mal machen. ;-)

Was kannst du währenddessen dafür tun? Hör auf, dich zu rechtfertigen, warum du deinem eigenen Bild eines idealen Mannes nicht entsprichst. Akzeptiere, dass du vielleicht nicht perfekt bist und auch niemals sein wirst...denn das ist niemand. Deine verkrampfte Einstellung strahlst du mit Sicherheit auch aus. Nehme dich, wie du bist. Fang an, dich zu mögen und ein SELBSTBEWUSSTSEIN aufzubauen. Scheiss auf deine Umwelt, die änderst du sowieso nicht. Konzentrier dich auf dich. Und wenn du dann soweit bist und das ausstrahlst, kommt das alles von ganz alleine. Denn darauf stehen Frauen: authentisches Auftreten, Selbstsicherheit, Ausstrahlung ... nicht auf Kohle, akademische Grade under sonstige Oberflächlichkeiten. Und schon gar nicht auf verkrampfte, unsichere Bubis (metaphorisch gemeint), die der Meinung sind, nur mit ner Frau an ihrer Seite existieren zu können.
 
Beiträge
96
  • #9
Hallo Alexander94,

hast Du mal überlegt, die beiden Sachen zu trennen?
Was macht Dir denn mehr zu schaffen: dass Du Jungfrau bist oder ohne Partnerin?

Ich glaube, Du bewertest den Sex über.
Es gibt da solchen und solchen.
Der allererste bekommt diese wahnsinnige Wichtigkeit doch nur, weil alle anderen ihn schon hatten und Du nicht. Das ist wie mit Champagner. Bis man ihn das erste Mal getrunken hat, denkt man sonstwas darüber. Am Ende stellt man fest, dass einem eine bestimmte Sorte Sekt viel besser schmeckt. Nunja, aber man kann wenigstens mitreden...

Vielleicht klingt es doof, aber wie wäre es, erstmal dieses Problem anzugehen? Eine verständnisvolle, ein bisschen ältere Frau, die Dir gut tut :)
Ein paar Wochen Spaß, dann hat sich Dein Selbstbewusstsein wie von alleine aufgebaut und Du strahlst nicht mehr Bedürftigkeit aus sondern innere Ballance.
Grade zur Sommerszeit sollte so ein "Experiment" möglich sein.
Viel Glück!
Mietzekatze
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #10
Was studierst Du?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Zitat von Alexander94:
Es ist ein reines Desaster und ich will raus, raus aus diesem Teufelskreis, raus aus diesem Albtraum der mich leiden lässt.

Das schaffst nur Du allein, indem Du den Druck von Dir nimmst. Dadurch gehst Du verbissen und verzweifelt an die Sache ran. Befreie Dich von Deinem Selbstzweifel + Gedankenmühle. Du bist 21 - da findet sich eine Partnerin eher draussen als auf einer Partnerbörse. Geh raus, geniess das Leben, unternehme etwas mit Freunden, dann läuft Dir sicher eine Frau über den Weg. Aber erzwinge es nicht und wirke um Gottes willen nicht verzweifelt suchend. Glaub, dass du lockerer werden musst in allem.
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #12
Na gut, dann will ich Dir auch ein paar Sonnenstrahlen schicken. Das mit dem Champagner stimmt. Das Leben ist eher ein Prosecco. Kühl und kalt und prickelnd. Erfrischend allemal. Man sagt, der Prosecco eifere dem Sekt nach, gar dem Champagner. Das stimmt nicht. Man trinkt ihn ausschließlich als Erfrischungsgetränk, oft als Durstlöscher. Im Sommer.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.352
  • #13
Hallo Alex,

mein Gott, du bist nur ein Jahr älter als meine Tochter und hast es so schwer mit den Frauen. Das tut mir sehr leid, ich denke, vielleicht hilft ein anderer Blickwinkel.

Du warst doch auch auf einem Gymnasium usw., hattest du da keinen Freundeskreis, keinen Kontakt zu Mädels? Gab es keine Klassenfahrten, Schulpartys usw. wo man Kontaktüben zum anderen Geschlecht übt? Habt ihr euch abends nicht getroffen, mal zusammen abgehangen, tanzen gegangen, auf dem Abi-Abschlussball zusammen getanzt und abgefeiert?

Was sind also die wahren Gründe dafür, dass ein so junger Student meinen zu müssen, nur in einer Partnerbörse eine Frau für sich gewinnen zu können.

Stichwort Therapie hast du ja geschrieben, du wehrst das sehr ab, das gibt mir zu denken.

Deine Zeilen wirken auf mich, als ob hinter deiner "Problematik" mit Frauen was steckt, was du nicht sehen magst, bzw. aufgrund deines Alters noch nicht sehen kannst.

Ich persönlich halte es ganz falsch und keinen Erfolg bringend, egal ob für Mann oder Frau, wenn man seine persönliche Zufriedenheit, seine innere ausgewogene Balance, vom Vorhandensein einer Beziehung abhängig macht.

Ich bin ja hier so der Buchempfehler ,-), schau mal im Internet nach: "Liebe dich selbst und es ist egal, wenn du heiratest..." Lass dich von dem "heiraten" im Titel nicht irritieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass du da viele Antworten und Hinweise finden wirst, warum es dir so ergeht, was die wahren Gründe sind, Zusammenhänge in Sachen Liebe, Beziehung usw.

Allen anderen Tipps hier stimme ich gerne zu.

Alles Gute und viel Erfolg für dich auf deinem Weg zur Selbsterkenntnis.
 

Hexagon

User
Beiträge
10
  • #14
An den TE,

damit du dich in deiner Situation etwas besser fühlen kannst, kann ich dir sagen, dass ich noch kein Date in meinem Leben (23) hatte. Ich wurde aber von einer schon nach Strich und Faden verar***t (1 Jahr lang). Da fühlt man sich wahrlich wie ein Hund, der hinterherläuft.

Das einzige was mich momentan am Leben hält, ist emotionale Rohheit. Für Außenstehende natürlich schwer zu begreifen, da man ja eigtl ne Freundin sucht, aber um im Leben Ruhe zu finden solltest du alle Frauen darauf reduzieren, dass sie nur Menschen sind. D.h. Freundlich sein, aber im Geiste "emotional geringschätzen". Schei*e wirds natürlich, wenn sie einen extrem sympathischen Eindruck macht, aber da werden Leute wie wir wohl immer ins Messer laufen. :)
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hexagon, erzähl mal. Was ist aus deinem Plan mit dem Mädchen letztens geworden?
 

Hexagon

User
Beiträge
10
  • #16
Zitat von Vizee:
Hexagon, erzähl mal. Was ist aus deinem Plan mit dem Mädchen letztens geworden?

Ich hab mich nicht getraut sie direkt anzusprechen, hab ihr dann bei Facebook ne Nachricht geschickt, sie hat dann geantwortet, dass sie momentan Probleme hat und keine Zeit für ein Treffen.
Nun ärgere ich mich weil ich nicht den Mumm hatte, sie direkt zu fragen und taumel nun wieder ungewiss in die Zukunft mit der Hoffnung, dass ich irgendwann bei der Einen alles richtig machen werde.
 

Lonelywolf

User
Beiträge
3
  • #17
Hallo Alex und hallo liebe Forumsleser,
ich habe vieles von dem, was hier zu lesen ist, aus vollstem Herzen nachvollziehen können, darum erlaube ich mir auch einen Kommentar zum Thema, vielleicht tröstet es ja den einen oder anderen: In meinen Zwanzigern habe ich glaube ich sehr ähnlich empfunden wie Alexander, nur bin ich mittlerweile kurz vor dem 40er und hatte ebenfalls noch nie eine Freundin oder auch nur ein sogenanntes Abenteuer. Das obwohl ich nicht schlecht aussehe, finanziell gut da stehe, einen guten Job habe, mich körperlich/geistig/seelisch recht fit fühle, liebevoll, sanftmütig, sehr musikalisch bin usw. Aber ich musste ebenso wie einige von euch wohl die Erfahrung machen, dass all meine positiven Eigenschaften bei den Frauen letztlich nicht viel zählen, solange vermeintlich negative wie Introversion, Defensive (z.B. könnte ich mir niemals vorstellen im „real life“ eine Frau wo anzusprechen) und wenig Erfahrung im sozialen Leben alles andere hinfällig machen. Da hilft meiner Erfahrung nach weder PS (ich hatte innerhalb bald eines Jahres gerade mal 1 Date hier; wie üblich hätte ich mich – insgeheim - auf Anhieb verlieben können, wurde aber natürlich nicht erwidert) noch Flirtkurse oder dergleichen. Ich will mir selbst nicht vorwerfen müssen, nicht alles mir mögliche versucht zu haben, aber realistisch gesehen werde ich den Begriff Liebe/Partnerschaft in meinem Leben nur aus dem Fernsehen kennen lernen. Übrigens bin ich der Ansicht, dass die Damenwelt heutzutage schon enorm hohe Anforderungen stellt, wo ich mich oft wundere, wie sich überhaupt Paare finden können…?
So weit, so gut. Wie geht man damit um? Einerseits ist es halt einfach schade, weil ich – ähnlich wie bei z.B. Langzeitarbeitslosen – nie auch nur die Chance bekomme mich zu beweisen. Wenn man zumindest die Chance bekommt, dann kann man es danach immer noch vermasseln, aber dann wär man zumindest schon einen Schritt weiter, könnte die Gründe analysieren, aus den Fehlern lernen usw. Anders gesagt: Wenn ich mal die Chance bekomme auf eine Partnerschaft (gilt analog für einen Job), dann habe ich die Sache zu einem großen Teil selbst in der Hand, wohingegen ich ohne eine Chance zu bekommen, machtlos und dem Schicksal ausgeliefert bin, und das macht es natürlich frustrierend. Abgesehen davon verschiebt sich die emotionale Balance meines Erachtens mit zunehmendem Alter: Hätte ich früher ähnlich gedacht wie Alex, weicht die Wehmut/Verbitterung inzwischen schon ziemlich in den Hintergrund und macht einer Gewöhnungseffekt-Gelassenheit Platz. Sprich natürlich ist mir bewusst, dass etliche Bedürfnisse für mich dauerhaft nicht abdeckbar sind, aber was einen nicht umbringt, macht einen stärker, und so habe auch ich mich immer besser mit meiner Lebenssituation arrangiert und mich daran gewöhnt, und ich versuche es mir einfach trotzdem gut gehen zu lassen, auch ohne Partnerin oder großen Freundeskreis. Ich kann also leider niemandem einen Tipp oder Know-how weitergeben, da ich selber gewissermaßen noch recht ratlos und auf der Suche bin, wie ein einsamer Wolf artgerecht gehalten werden kann, aber ich wage zu sagen, dass sich mit zunehmendem Alter und Reife die Perspektive auf das eigene Leben – in dem Fall zum Positiven – verändert.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Sehe ich nicht als Mißerfolg an. Du hast Dich getraut, aber es war der falsche Moment. Hätte dir persönlich auch passieren können. Aber genau, schau Dir die nächste aus und dann persönlich. Drück Dir die Daumen.
 

Hexagon

User
Beiträge
10
  • #19
Hehe, danke für die netten Worte :)
Das schwierige an der Sache ist nur, dass ich mir nach wie vor zu viele Gedanken mache. Ich warte praktisch nur auf den Tag X, bis ich eine Partnerin habe, damit ich all die Dinge tun kann die ich alleine nicht machen will. Es ist unheimlich schwer diesen Gedanken, dass erst dann mein Leben richtig anfängt. zu verdrängen. Ich würde so gerne die Länder dieser Welt bereisen, oder interessante Auststellungen, Kino, Konzerte usw. besuchen, aber wenn ich diese Erfahrungen nicht mit jemandem teilen kann, der mir etwas bedeutet, was bringen sie mir dann?
*seufz*...
 
Beiträge
1.861
  • #20
Zitat von Hexagon:
Hehe, danke für die netten Worte :)
Das schwierige an der Sache ist nur, dass ich mir nach wie vor zu viele Gedanken mache. Ich warte praktisch nur auf den Tag X, bis ich eine Partnerin habe, damit ich all die Dinge tun kann die ich alleine nicht machen will. Es ist unheimlich schwer diesen Gedanken, dass erst dann mein Leben richtig anfängt. zu verdrängen. Ich würde so gerne die Länder dieser Welt bereisen, oder interessante Auststellungen, Kino, Konzerte usw. besuchen, aber wenn ich diese Erfahrungen nicht mit jemandem teilen kann, der mir etwas bedeutet, was bringen sie mir dann?
*seufz*...
... und darum geht es eben .. werde erstmal mit dir selber glücklich, lerne das Leben lieben, fühle dich dann autark und selbstbewusst, und wenn dir das gelingt, so meine ich zumindest, strahlst du das auch aus und wirst auch für deine Umwelt attraktiv.
 

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #21
Das Leben zu lieben ist manchmal nicht ganz leicht. Das Leben ist auch oft ein großer Bullshit.
Dazu bedingslos ja zu sagen, verlangt einem schon etwas ab. Zumal "das Leben", naturwissenschaftlich betrachtet, alles Mögliche ist.
 

Hexagon

User
Beiträge
10
  • #22
Zitat von Lonelywolf:
....
So weit, so gut. Wie geht man damit um? Einerseits ist es halt einfach schade, weil ich – ähnlich wie bei z.B. Langzeitarbeitslosen – nie auch nur die Chance bekomme mich zu beweisen. Wenn man zumindest die Chance bekommt, dann kann man es danach immer noch vermasseln, aber dann wär man zumindest schon einen Schritt weiter, könnte die Gründe analysieren, aus den Fehlern lernen usw. Anders gesagt: Wenn ich mal die Chance bekomme auf eine Partnerschaft (gilt analog für einen Job), dann habe ich die Sache zu einem großen Teil selbst in der Hand, wohingegen ich ohne eine Chance zu bekommen, machtlos und dem Schicksal ausgeliefert bin, und das macht es natürlich frustrierend. Abgesehen davon verschiebt sich die emotionale Balance meines Erachtens mit zunehmendem Alter: Hätte ich früher ähnlich gedacht wie Alex, weicht die Wehmut/Verbitterung inzwischen schon ziemlich in den Hintergrund und macht einer Gewöhnungseffekt-Gelassenheit Platz. Sprich natürlich ist mir bewusst, dass etliche Bedürfnisse für mich dauerhaft nicht abdeckbar sind, aber was einen nicht umbringt, macht einen stärker, und so habe auch ich mich immer besser mit meiner Lebenssituation arrangiert und mich daran gewöhnt, und ich versuche es mir einfach trotzdem gut gehen zu lassen, auch ohne Partnerin oder großen Freundeskreis. Ich kann also leider niemandem einen Tipp oder Know-how weitergeben, da ich selber gewissermaßen noch recht ratlos und auf der Suche bin, wie ein einsamer Wolf artgerecht gehalten werden kann, aber ich wage zu sagen, dass sich mit zunehmendem Alter und Reife die Perspektive auf das eigene Leben – in dem Fall zum Positiven – verändert.

Das trifft den Nagel auf den Kopf! Wenn wir die Sache physikalisch betrachten und es mehrere von unserem Schlag gibt, so muss für diese Gesellschaftsgruppe doch eine bestimmte Rolle vorgesehen sein? Die Menschheit ist ja auch nichts anderes als ein großer Ameisenstaat und bei uns beruht die Partnerwahl auch nur auf Pheromonen. Vermutlich gehören wir einfach zu denen mit rezessiven Pheromonen.
 

IPv6

User
Beiträge
2.593
  • #23
Zitat von Hexagon:
Die Menschheit ist ja auch nichts anderes als ein großer Ameisenstaat und bei uns beruht die Partnerwahl auch nur auf Pheromonen. Vermutlich gehören wir einfach zu denen mit rezessiven Pheromonen.
Doch! Der Mensch schafft es mit beachtlicher Kontinuität immer wieder instinktlos zu sein, respektive zu werden; das gibt es bei Ameisen und in der Tierwelt nicht.
Da ja gerne Bücher empfohlen werden, nehme ich die Gelegenheit auch mal wahr:
"Dem Leben entfremdet", Arno Gruen
 
G

Gast

Gast
  • #24
Lonelywolf: Ich bin echt fassungslos respektive erschrocken, daß es bei Dir noch nie geklappt hat und du nun 40+ oder ähnliches bist. Es will nicht in mein Hirn, wie das passieren kann. Irgendwie findet man doch immer jemanden, wenn man jünger ist...ich versteh es nicht.
 

Zaphira

User
Beiträge
1.131
  • #25
@Hexagon

Ich hole hier etwas mehr aus als die anderen User - also, eine kleine Geschichte am Rande:

Ich war 31 Jahre alt, die Trennung von meinem Mann lag ein Jahr hinter mir, als ich beschloss, allein in den Urlaub zu fahren. Ich wollte herausfinden, ob ich Spass haben kann, Freude empfinden kann, wie es ist, mit mir allein zurechtzukommen. Geht das, ein Boot zu besteigen, an einen kleinen Strand zu fahren, die Sonne auf der Haut zu spüren, im Meer zu schwimmen, abends allein in ein Restaurant zu gehen - und das alles zu geniessen?

Ja, das geht. Das geht sogar sehr gut. Es ist eine Herausforderung, es erfordert Mut. Sicher. Leben bedeutet Risiko. Du probierst etwas aus, es klappt, oder auch nicht. Wenn Du diese Einstellung hast - was kann Dir dann noch passieren?

Ich war nicht auf der Suche. Und soll ich Dir was sagen? Dort, auf einer einsamen Insel habe ich meine zweite grosse Liebe getroffen. Einfach so. Es kann funktionieren. Vielleicht findest Du 'nur' eine Urlaubsbekanntschaft, oder einen Freund. Aber das ist doch ein Anfang.

Natürlich ist es viel schöner, wenn man das teilen kann. Aber wie lange willst Du warten? Bis Du anfängst zu leben? Wann soll er kommen, der Tag X?

Du 'würdest Dir wünschen' in eine interessante Ausstellung zu gehen? Wer oder was hält Dich davon ab? Du allein! Schau Dir das wundervolle, aussergewöhnliche Gemälde an, versenke Dich in den Farbraum, erforsche die Strukturen, versuche zu ergründen, warum der Künstler ausgerechnet diese Farbwahl getroffen hat, was Dich berührt, wenn Du dieses Bild anschaust. Deine Sinne brauchen diesen Input. Du füllst damit Dein Reservoir, d.h. in diesem Fall, du stillst Deine Bedürfnisse, das kannst nur Du, denn Du weisst, was Du brauchst. Und wenn Dein Reservoir voll ist, dann strahlst Du etwas aus. Und genau das werden Deine Mitmenschen - und darunter sind natürlich auch Frauen … ;-) - spüren.

Dein Leben findet jetzt statt. Und mit jedem Augenblick den Du nicht zu nutzen weisst, verschenkst Du Zeit, wertvolle Lebenszeit. Du selbst kannst Dir Gutes tun. Und je besser Du das kannst, desto besser kannst Du es später mit einer ganz besonderen Person teilen.

Bitte streiche aus Deinem Wortschatz: Ich würde so gerne……. was bringt mir das….… die ich allein nicht machen will...

So, und zum Abschluss sage ich Dir noch etwas - meine kleine Geschichte spielte sich 1984 ab, da warst Du noch gar nicht geboren!


Ach ja, auf Deinen letzten Beitrag gehe ich gar nicht erst ein!!

Ich wünsche Dir viel Glück!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Schneefrau and lone rider

lone rider

User
Beiträge
2.427
  • #26
Zaphira, Dein Beitrag hat mir gut gefallen.
Ergänzen - oder besser anmerken - möchte ich noch, dass die Einstellung, das Leben finge dann an, wenn "DIE Frau/DER Mann des Lebens" in Erscheinung träte eine sehr irrtümliche ist.
Als fiele dann Weihnachten und Ostern zusammen. Nein, nein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Hexagon

User
Beiträge
10
  • #27
@Zaphira

Ich werde mir deinen Vorschlag zu Herzen nehmen! :)
 

Zaphira

User
Beiträge
1.131
  • #28
Weise Entscheidung.
Wie wäre es mit einer Rückmeldung?? ;-)
 

Hexagon

User
Beiträge
10
  • #29
Also wenn ich zufällig meiner Zukünftigen über den Weg laufen sollte, werde ich hier natürlich gerne davon berichten. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke ist es ja auch irgendwie wahrscheinlicher auf die Art jemanden zu treffen, der die selben Interessen wie man selbst hat. Je nachdem wo man ist, hat man ja auch gleich ein Thema über das man sprechen kann :)
 

Lonelywolf

User
Beiträge
3
  • #30
Ich sag mal danke für die „Anteilnahme“, Vizee. Das ist nämlich genau das Klischee, das ich als Kind oder Jugendlicher auch immer hatte: Nach dem Motto, wenn ich mal erwachsen bin, ergeben sich Dinge wie Partnerschaft, Job, Freundschaften usw. eh von allein. Nur musste ich halt dann feststellen, dass diese These nicht haltbar ist, man hart um Dinge kämpfen muss und man oft dem Zufall ausgeliefert ist. Das Leben als einsamer Wolf ist gewissermaßen auch ein bisschen ein Teufelskreis, aus dem man schwer wieder raus kommt: Als Dauersingle könnte ich es mir inzwischen ehrlich gesagt aus bloßer Gewohnheit schon schwer vorstellen, plötzlich zu sehr an jemandem zu kleben, ebenso wie ich mir vorstellen kann, wie abschreckend das für eine Frau wäre, wenn sie erführe, ihre neueste Bekanntschaft hatte mit 40 noch nie zuvor eine Beziehung. Dazu kommt dann noch, dass die Flut an Absagen und Desinteresse der Damenwelt an mir ohne irgendeinen positiven Ausreißer, die sich durch mein ganzes Leben zieht, nicht gerade förderlich fürs Selbstvertrauen war und ist. Viele negative Erfahrungen machen einen natürlich nur noch vorsichtiger und defensiver, und schon ist der Teufelskreis perfekt. Ich glaube, wie gesagt, dass die Ansprüche einfach schon enorm sind – mir scheint, die absoluten Grundvoraussetzungen für erfolgreiches Flirten sind, dass mann sehr gut reden kann, offensives und selbstbewusstes Auftreten sowie sich besonders gut ins Gegenüber hineinversetzen und ihn/sie lesen können (Empathie). All dies ist mir nicht besonders in die Wiege gelegt oder hab ich zu wenig erlernen können, insofern fallen viele andere positive Eigenschaften, die ich vermutlich haben könnte, flach und zählen null, leider.