Beiträge
77
Likes
0
  • #1

Anders sein

Hallo Community

So wie ich das hier mitbekommen habe, suchen alle EINEN Partner des ANDEREN Geschlechts. Auf GayParship suchen alle EINEN Partner des SELBEN Geschlechts.

Was macht eine/r der Bisexuell ist?
Wo meldet man sich an, wenn das Geschlecht eines Menschen sekundär oder einfach egal ist?

... und wie gibt man zu verstehen, dass man Polyamor ist, ohne vor den Kopf zu stossen? (die meisten wissen wenig mit dem Begriff anzufangen und denken in erster Linie an polygamie oder swingen oder so. grosser Unterschied!!! wird bei Wikipedia gut erklärt (Polyamory suchen).

Ich will hier nicht grundsätzlich eine Diskussion zur Polyamorie starten, die gibt es ja schon in anderen Threads. Mehr darüber, wie man das "kennzeichnen" oder mitteilen soll. Gibt es Leute, die Erfahrung damit haben?

Fakt ist, ich bin single. Ich suche primär eine(n) Partner(in), kann es aber aus meinem Naturell nicht verhindern, dass Gefühle für mehr als einen Menschen entstehen. Ich suche nicht gezielt danach, sondern versuche, wenns soweit kommt, lediglich das beste daraus zu machen. Ich hatte schon mal erfolgreiche polyamore Beziehungen, also eben, das Thema an sich muss nicht Diskutiert werden, nur der Umgang damit auf einer Online Partnervermittlung wie Parship.

Liebe Grüsse, Avarina

PS: und dann die auch schon gelesene Diskussion zu sexuellen Vorlieben, die nicht gerade ins 08/15 Spektrum fallen, gehört ja auch zum "anders sein", wie soll das im Profil mitgeteilt werden? oder lieber erst im Persönlichen Kontakt? Ich frage nach Erfahrungen, nicht nach Meinungen wie abartig das alles ist, bitte mit Toleranz und Offenheit an die Sache rangehen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
107
Likes
0
  • #2
AW: Anders sein

Hey, ganz blöde Frage: Warum schreibst du deine Vorstellung nicht ähnlich, wie du sie hier formulierst, in dein Profil? Oder schaltet Parship die entsprechenden Passagen nicht frei? Hast du es schon mal versucht?
 
Beiträge
77
Likes
0
  • #3
AW: Anders sein

Zitat von Galadriel:
Nein ich habe es noch nicht versucht. Du meinst in etwa so in meinem Begrüssungstext:

"Ich bin single und suche primär eine(n) Partner(in). Aus meinem Naturell kann ich es nicht verhindern, dass Gefühle für mehr als einen Menschen entstehen. Ich suche nicht gezielt danach, sondern versuche, wenns soweit kommt, lediglich das beste daraus zu machen."

Wie würdest du reagieren, wenn du das auf einem Profil entdecken würdest? würdet du trotzdem schreiben, bzw. antworten, wenn der Rest passt, oder würde dich das bereits abschrecken?
 
Beiträge
1.098
Likes
1
  • #4
AW: Anders sein

Zitat von Avarina:
Wie würdest du reagieren, wenn du das auf einem Profil entdecken würdest?
Wegklicken.

würdet du trotzdem schreiben, bzw. antworten,
Auf ein persönliches Anschreiben würde ich zwar antworten, aber mit einer Absage.

Ja. Aber da es für mich ein echtes k.o.-Kritierium ist, wäre das dann doch auch völlig in Ordnung.

Übrigens: Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass man ein Profil sowohl für Männer als auch für Frauen sichtbar machen kann.
 
Beiträge
107
Likes
0
  • #5
AW: Anders sein

Ich würde diese Sätze vlt nicht unbedingt direkt in den Begrüßungstext schreiben, aber auf jeden Fall im Laufe des Profils. Und nein, mich würde das nicht abschrecken, wenn ich ähnlich empfinde wie du und / oder einfach ein toleranter und aufgeschlossener Mensch bin.
 
Beiträge
1.118
Likes
2
  • #6
AW: Anders sein

Hi Avarina,
Man kann sich doch bei Parship nur für eine "Sorte" Partnervorschläge" registrieren?
Oder muss dann zwei Profile anlegen und ja, dann würde ich es erwähnen wie du geschrieben hast.
Da ich ja nicht bei Frauen registriert bin gelangen nur Männer auf meine Seite. Für mich stimmig so und sonst bräuchte es wohl Mut das so zu äussern und viele wären abgeschreckt.

Vermutlich wird es immer mehr Menschen geben die so denken oder fühlen wie du und es nur noch nicht wissen :) .

Ich finde deinen Ansatz keine Einschränkung zu machen toll.

Alles Gute
Möge der/die Richtige dir begegnen

Satjamira
 
Beiträge
154
Likes
1
  • #7
AW: Anders sein

Zitat von Avarina:
Hallo Community

So wie ich das hier mitbekommen habe, suchen alle EINEN Partner des ANDEREN Geschlechts. Auf GayParship suchen alle EINEN Partner des SELBEN Geschlechts.

Was macht eine/r der Bisexuell ist?
Wo meldet man sich an, wenn das Geschlecht eines Menschen sekundär oder einfach egal ist?
...
Ich denke, dass PS fuer Bisexuelle schon die falsche Platform ist. Jedenfalls in der Form wie das hier gehandhabt wird. Es gibt sicherlich andere Onlineboersen, die andere Suchkriterien anbieten. Aber wenn ich mich (als Frau) auf PS anmelde, dann wuerde ich davon ausgehen, nur von Maennern angeflirtet zu werden.
 
Beiträge
77
Likes
0
  • #8
AW: Anders sein

Vielen lieben Dank für eure Gedanken und dass ihr mich nicht verurteilt sondern offen und tolerant schreibt. Ich akzeptiere auch alle, die anders denken und empfinden, und es stimmt schon, wenn es für jemanden ein k.o. Kriterium ist, dann ist das eben so. Ob man sich nun damit befasst hat, und es einfach nicht passt, oder ob man sich gar nicht erst damit befassen möchte, das ist für mich ok. Ich gehe nicht missionieren und möchte nicht missioniert werden, fände es einfach nicht in Ordnung, abschätzig behandelt zu werden deswegen.
Als ich vor ca. 3 Jahren ungewollt da hineingezogen worden bin, geriet mein ganzes Weltbild ins Wanken und ich musste alle meine Ansichten überprüfen und neue Blickwinkel beziehen. Inzwischen bin ich dankbar dafür, auch wenn es vieles nicht leichter macht.

Ich hab mir nochmals viele Gedanken dazu gemacht... Ich bin zwar bisexuell und würde sagen, dass mir das Geschlecht eines Menschen nicht so wichtig ist, als dass ich es als Ausschlusskriterium verwenden könnte. Aber es ist doch so, dass ich mich weit häufiger zu Männern hingezogen fühle. Ich kann es bloss nicht ausschliessen, dass ich auch wiedermal herzflattern für eine Frau empfinde. Wenn ich mir überlege, wie ich mich in der Zukunft sehe, dann ist es an der Seite eines Mannes, gerne auch mit Kindern. Das alles steht nicht in Konkurenz zur Polyamorie, falls das eine Frage sein sollte. Deswegen denke ich auch, dass ich hier nicht falsch bin. Überwiegend, habe ich die selben Vorstellungen wie viele andere, aber halt nicht ausschliesslich... und da mir Offenheit und Ehrlichkeit sehr wichtig sind, und ich niemandem die Katze im Sack unterjubeln will, empfinde ich es als wichtig, auch darüber zu Informieren, dass ich mir Vorstellen kann, mehr als einen Menschen zu lieben, dass das auch eine Frau sein könnte, und dass ich im Bett auch "shades of grey" mag, um es mal in ein bekanntes Klischee zu packen. Die Frage ist nur, wann ist der richtige Zeitpunkt, diese Karten auf den Tisch zu legen, im persönlichen mailkontakt? beim 1. date? oder erst wenn es ernster wird?

Von wegen andern Partnersuchseiten, ich hab mich überall umgeschaut, es gibt ja soooo viele davon... Trotzdem bin ich hier gelandet, weil auf den spezifischeren Seiten alle anderen Aspekte meiner Persönlichkeit auch wieder zu kurz kommen... Ich passe einfach nicht in eine Schublade ;)
 
Beiträge
154
Likes
1
  • #9
AW: Anders sein

Polyamorie ist ein Lebensmodell, das nicht jeder leben moechte. Da Du dieses Lebensmodell leben moechtest, wuerde ich diese Information ins Profil schreiben.

Ich wuerde in so einem Lebensmodell nicht leben wollen und wuerde daher auch keinen Partner suchen oder haben wollen, der das moechte. Es passt nicht zu mir und meinen Vorstellungen. Man spart Zeit und Enttaeuschungen, wenn man von Anfang an klare Ansagen darueber macht, was man fuer eine Beziehung sucht und welches Lebensmodell einem liegt.
Deshalb wuerde ich es noch vor einem Date klar zum Ausdruck bringen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Grenier_geloescht

  • #10
AW: Anders sein

Zitat von Avarina:
"Ich bin single und suche primär eine(n) Partner(in). Aus meinem Naturell kann ich es nicht verhindern, dass Gefühle für mehr als einen Menschen entstehen. Ich suche nicht gezielt danach, sondern versuche, wenns soweit kommt, lediglich das beste daraus zu machen."

Wie würdest du reagieren, wenn du das auf einem Profil entdecken würdest? würdet du trotzdem schreiben, bzw. antworten, wenn der Rest passt, oder würde dich das bereits abschrecken?
gezielt mitsuchen
 
Beiträge
1.118
Likes
2
  • #11
AW: Anders sein

Zitat von Viola:
Polyamorie ist ein Lebensmodell, das nicht jeder leben moechte. Da Du dieses Lebensmodell leben moechtest, wuerde ich diese Information ins Profil schreiben.

Ich wuerde in so einem Lebensmodell nicht leben wollen und wuerde daher auch keinen Partner suchen oder haben wollen, der das moechte. Es passt nicht zu mir und meinen Vorstellungen. Man spart Zeit und Enttaeuschungen, wenn man von Anfang an klare Ansagen darueber macht, was man fuer eine Beziehung sucht und welches Lebensmodell einem liegt.
Deshalb wuerde ich es noch vor einem Date klar zum Ausdruck bringen.
Viola, das heisst doch nicht, dass wenn man sich für einen Partner entschieden hat, sich dann noch nach dem anderen Geschlecht sehnt oder fremd geht, respektive das geschieht auch wenn man klar orientiert ist.
In diesem Fall ist Frau/Manm ist offen und alles ist möglich.

Ich weiss, dass es vielen jungen Menschen heute so geht und sie fühlen sich desorientiert, weil sie sich selbst nicht einordnen können, wie es von der Gesellschaft verlangt wird. Es wird vielerorts ja immer noch dafür gekämpft wird, dass Homosexualität anerkannt wird.
Einige die in späten Jahren zum gleichgeschlechtlicher Liebe neigen waren vorher einfach zu stark beeinflusst, vom gängigen Bild oder der Prägung, bis die klare Vorliebe durchbrach.
 
Beiträge
77
Likes
0
  • #12
AW: Anders sein

Ich habe einem Mann, mit dem ich schon eine Weile guten Mailkontakt habe, meine Polyamorie eröffnet, und siehe da, er hat mir erneut geantwortet und ist weder verschreckt noch abgestossen. Wer weiss wer weiss :) Ich werde das jetzt mal so weiterlaufen lassen und mein Profil sonst später noch anpassen. Der Austausch mit euch hat mir viele Gedankenanregungen gegeben und ich fühle mich bestätigt in meiner Person und Persönlichkeit.

@ Grenier, danke für deine Beteiligung aber deine Beiträge sind mir wohl zu hoch, ich weiss meist nicht genau was du mir damit sagen willst, sorry...
 
Beiträge
154
Likes
1
  • #14
AW: Anders sein

Zitat von Satjamira:
Viola, das heisst doch nicht, dass wenn man sich für einen Partner entschieden hat, sich dann noch nach dem anderen Geschlecht sehnt oder fremd geht, respektive das geschieht auch wenn man klar orientiert ist.
In diesem Fall ist Frau/Manm ist offen und alles ist möglich.
Das spielt fuer mich in diesem Thread alles keine Rolle. Ich gehe nur von den Fragen und den Anmerkungen der TE aus und der Tatsache, dass Polyamorie ein Lebensmodell ist, das das man entweder mag oder eben nicht. Wie das nun ausgelebt wird, steht hier nicht wirklich zur Debatte.

So ein Lebensmodell, in welcher Form es auch immer ausgelebt wird, kommt fuer mich z.B. nicht in Frage. Beim Kennenlernen moechte ich daher schon wissen, ob jemand so ein Lebensmodell leben moechte oder solche Tendenzen hat. Denn es passt nicht zu meiner Vorstellung von Beziehung.

Hier wurde gefragt, ob man das beim Kennenlernen rechtzeitig klarstellen sollte und ich bin der Meinung, dass man das so frueh wie moeglich tun sollte. So spart man Zeit, so erspart man allen Beteiligten Enttaeuschungen und man findet einen Partner, der wirklich zu einem passt. Denn in einer Beziehung kann man m.M.n. nur gluecklich werden, wenn das jeweilige Beziehungsmodell von beiden (oder allen Beteiligten) voll unterstuetzt wird.

Zitat von Satjamira:
...Ich weiss, dass es vielen jungen Menschen heute so geht und sie fühlen sich desorientiert, weil sie sich selbst nicht einordnen können, wie es von der Gesellschaft verlangt wird. Es wird vielerorts ja immer noch dafür gekämpft wird, dass Homosexualität anerkannt wird.
Einige die in späten Jahren zum gleichgeschlechtlicher Liebe neigen waren vorher einfach zu stark beeinflusst, vom gängigen Bild oder der Prägung, bis die klare Vorliebe durchbrach.
Das ist nicht Thema des Threads und dehalb gehe ich darauf an dieser Stelle nicht weiter ein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.118
Likes
2
  • #15
AW: Anders sein

Zitat von Viola:
Hier wurde gefragt, ob man das beim Kennenlernen rechtzeitig klarstellen sollte und ich bin der Meinung, dass man das so frueh wie moeglich tun sollte. So spart man Zeit, so erspart man allen Beteiligten Enttaeuschungen und man findet einen Partner, der wirklich zu einem passt. Denn in einer Beziehung kann man m.M.n. nur gluecklich werden, wenn das jeweilige Beziehungsmodell von beiden (oder allen Beteiligten) voll unterstuetzt wird.
Ich wüsste nicht warum man es unbedingt sofort klarstellen muss. Woher weiss ich mit Bestimmtheit, dass ich nicht plötzlich ebenso polar fühlen kann.
Das Beziehungs"modell wie du es nennst wird ja dann nicht einfach beliebig und ständig gewechselt, wenn sich zwei die sich sehr gut mögen, gefunden haben. Es geht doch darum, ist mir der Mann wirklich sympathisch oder die Frau. Wenn mich der Mann mag ist mir wichtiger ob er mir auch treu sein möchte, denn ob er nun mit einer anderen Frau oder einem anderen Mann untreu würde, wäre für mich gleichbedeutend schwierig zu ertragen.
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #17
AW: Anders sein

Zitat von Avarina:
... Fakt ist, ... Ich suche primär eine(n) Partner(in), kann es aber aus meinem Naturell nicht verhindern, dass Gefühle für mehr als einen Menschen entstehen. ...
Hallo Avarina,

ich gehöre zu den Menschen, die letztlich ein Kontinuum an Liebe für die Menschen, die mir wichtig, sind empfinden. Es gibt wirklich eine ganze Reihe von Menschen, von denen ich sagen würde, dass ich sie liebe. Darunter (mehr) Männer und Frauen, Menschen mit denen ich viel Kontakt habe, andere ganz wenig - aber es gibt diesen besonderen Kick.

Ich habe mich schon gefragt, warum ich dann die Sexualität und ein paar andere Dinge, die Einzigartigkeit manifestieren, immer nur einer einzigen Person - in meinem Falle immer einem Mann und zum Teil mit erheblichem Aufwand - widme. - Ich habe keine klare Antwort, ob es in mir liegt oder gesellschaftlich überformt ist.

Zu deiner Frage zum Umgang auf einer solchen Plattform würde ich raten, gleich sehr offen zu sein, weil das die Dinge klar macht, in beide Richtungen. Und weil du so diejenigen findest, die genauso empfinden wie du.

Und dann habe ich noch eine Frage: wäre es für dich vorstellbar, um eines Menschen willen, den du liebst, deine anderen Lieben nur bis zu einem bestimmten Punkt auszuleben - also bestimmte Dinge auszuklammern?

Liebe Grüße
Carlo
 
Beiträge
154
Likes
1
  • #18
AW: Anders sein

Zitat von Satjamira:
Ich wüsste nicht warum man es unbedingt sofort klarstellen muss. Woher weiss ich mit Bestimmtheit, dass ich nicht plötzlich ebenso polar fühlen kann.
Es ist wohl Ansichtssache, ob Informationen wie z.B. ueber sexuelle Orientierungen / Neigungen und Partnerschaftsmodelle von Anfang an kommuniziert werden sollten oder nicht. Mir waere es aus mehreren Gruenden wichtig. Bestimmte Beziehungsmodelle und Neigungen passen nicht zu mir und meinen Erwartungen, Wuneschen und Neigungen. Man koennte es also auch als No-Go-Kriterien bezeichnen.

Ich moechte daher z.B. schon am Anfang erfahren (beim Onlinedating schon im Profil), ob ein Mann z.B. bisexuell ist und ob er polyamor oder lieber monogam leben moechte. Denn ein Partner muss schon zu mir passen, damit wir gluecklich sein koennen. Es gibt naemlich auch Frauen, die ganz genau wissen, dass sie einen heterosexuellen Mann suchen, der eine monogame Beziehung aufbauen moechte. Diese Einstellung und Wuensche haben manche ihr Leben lang, ohne daran zu zweifeln.

Beim Onlinedating kann man gewisse Dinge gleich von Anfang an ganz leicht klarstellen und sich somit die Moeglichkeit schaffen, einen potentiell passenden Partner mit aehnlichen Erwartungen, Wuenschen und Vorstellungen kennen lernen zu koennen.

Zitat von Satjamira:
Das Beziehungs"modell wie du es nennst wird ja dann nicht einfach beliebig und ständig gewechselt, wenn sich zwei die sich sehr gut mögen, gefunden haben.
Ich bin mir nicht sicher, ob wir hier gerade aneinander vorbei reden. Aber fuer mich spielt es keine Rolle, ob dieses Beziehungsmodell (also Polyamorie) beliebig ist oder staendig wechselt oder eben nicht. Es spielt fuer mich auch keine Rolle, wer mit wem zusammen ist – also ob Mann und Frau oder Frau und Frau. Es waere mir also egal, ob die geteiligten Personen heterosexuell oder bisexuell sind und fuer 20 Jahre in Polyamorie leben oder nur fuer 6 Monate. Das muss jeder so leben wie er es will.

Aber es gibt nun mal Personen, fuer die Polyamorie nicht das richtige Beziehungsmodell ist und fuer die Bisexualitaet eine Neigung ist, die sie nicht teilen oder (er)leben moechten.
Bei der Partnersuche geht es nun mal darum, einen passenden Partner zu finden. Warum also unnoetig Zeit verschwenden, um jemand kennenzulernen, der ueberhaupt nicht zu einem passt, weil man z.B. voellig unterschiedliche Vorstellungen in grundlegenden Dingen wie Sexualitaet und Partnerschaft hat?! Man kann es sich doch einfacher machen und erspart sich somit unnoetige Enttaeuschungen.

Zitat von Satjamira:
Es geht doch darum, ist mir der Mann wirklich sympathisch oder die Frau. Wenn mich der Mann mag ist mir wichtiger ob er mir auch treu sein möchte, denn ob er nun mit einer anderen Frau oder einem anderen Mann untreu würde, wäre für mich gleichbedeutend schwierig zu ertragen.
Laut Wikipedia ist Polyamorie ein Oberbegriff fuer die Praxis, Liebesbeziehungen zu mehr als einem Menschen zur gleichen Zeit zu haben. Dieses Lebensmodell passt nicht in mein Konzept von Partnerschaft und Treue und genau deshalb wuerde ich es nicht (er)leben wollen. Moechte ein Mann Polyamorie als Lebensmodell leben (oder koennte er es nicht ausschliessen), dann waere es schon eine wichtige Information, weil ich diesesn Lebensstil nicht mittragen koennte oder wollen wuerde. Es passt naemlich nicht, wenn einer monogam leben moechte und der andere nicht. Diesen Konflikt kann man somit gleich aus dem Weg gehen. Das ist doch fuer beider viel besser.

Die TE hat gesagt, dass sie bisexuell und polyamor ist. Sie weiss also genau, was sie will und wer sie ist.
Das trifft auch auf andere Menschen zu, die auf Partnersuche sind. Wir haben alle Wuensche und Vorstellungen und No-Gos. Um den passenden Partner zu finden, muss man also schon die richtigen Angaben machen bzw. erfahren koennen – da spielen so grundlegende Angaben wie z.B. zur sexuellen Orientierung / Neigung oder zum angestrebten Partnerschaftsmodell schon eine ziemlich grosse Rolle. Ich persoenlich haette solche Informationen daher lieber so frueh wie moeglich.