frausingle

User
Beiträge
571
  • #91
Zitat von billig:
Und auch wenn. Keiner ist perfekt. Dann sieht sie halt arrogant aus. Na und? Sie hat ja trotzdem gute Freunde und gute Bekannte. Hat also bestimmt jede Menge toller Eigenschaften. Im Moment halt keinen Mann. Das muss aber nicht an ihrem Aussehen liegen. Es gibt manchmal einfach Phasen des Alleinseins. Die sind ohnehin schon nicht sehr leicht, v.a. wenn sie länger andauern. Da muss man nicht zusätzlich noch sich selbst zerfleischen.
Frausingle, du bist bestimmt ne tolle Frau, sonst hättest du in anderen Bereichen deines Lebens nicht so viel Erfolg. Bist halt auch nicht perfekt und nicht überall erfolgreich. Ich finde, das darf so sein. Du bist ein guter Mensch.

Danke für die Blumen, ich bin aber nicht sonderlich erfolgreich. Ob ich toll bin weiß ich nicht. Zu direkt. Jetzt denke ich immer darüber nach. Ich halte mich schon sehr zurück, aber zum Roboter kann ich nicht mehr in meinem Alter werden.
Viele verwechseln Offenheit und Direktheit. Ich würde mir nie im Leben erlauben, respektlose Fragen zu stellen, die ich manchmal von anderen (Kolleginnen, Freude fragen solchen Mist nicht) höre (Beispiel-warum hast Du keine Kinder? Willst Du welche usw.) Die sagen es mit Lächeln und denken, dass es ok ist. Ist es aber nicht.
Dabei bin ich zu direkt, sagen die. Verstehe diese Welt nicht mehr :)
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #92
Oder diese blöden Fragen wegen WE. Ich möchte vielleicht nicht erzählen, was ich gemacht habe. Das interessiert doch keine Sau. Auf diesen Small Talk habe ich einfach keine Lust. Wenn jemand auf mich zukommt und-ohne mich gefragt zu haben-mit ihren Geschichten vom WE anfängt und das Gleiche von mir erwartet.
Ich höre, wie jemand geputzt hat, wie jemand campen mit Kindern war. Das interessiert mich NICHT. Und solche Geschichten kann ich auch nicht bieten. Das heißt dann, ich bin zu verschlossen.
 
G

Gast

Gast
  • #93
Du scheinst viel in Situationen und Umständen zu sein, bei denen du besonders stark auf dich, insbesondere im Gegensatz zu anderen reflektieren mußt, also bei denen die Gedanken dominant sind, du seist ja so anders als andere.
Zur Entspannung könnten Umstände beitragen, die das weniger nötig machten. Es sei denn, es wären nicht die unglücklichen Umstände, sondern du selbst wolltest und bräuchtest das. Würd ich rauszufinden versuchen.
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #94
Zitat von frausingle:
Oder diese blöden Fragen wegen WE. Ich möchte vielleicht nicht erzählen, was ich gemacht habe. Das interessiert doch keine Sau. Auf diesen Small Talk habe ich einfach keine Lust. Wenn jemand auf mich zukommt und-ohne mich gefragt zu haben-mit ihren Geschichten vom WE anfängt und das Gleiche von mir erwartet.
Ich höre, wie jemand geputzt hat, wie jemand campen mit Kindern war. Das interessiert mich NICHT. Und solche Geschichten kann ich auch nicht bieten. Das heißt dann, ich bin zu verschlossen.
Wenn Du Deine Meinung deutlich kund tust (also, es interessiert sich ja eh niemand für mich und mich interessieren die anderen auch nicht), dann siehst Du vermutlich nicht nur arrogant aus, sondern Du wirkst auch so. Selbstverständlich interessiert es niemanden wirklich, was der andere am WE oder sonst wann gemacht hat, oder wie es ihm geht, es sei denn, man ist mit dem Gegenüber freundschaftlich verbunden. Aber dieser Smalltalk ist eben der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält. Ich rede mit Dir, ich gebe Dir (oberflächlich) Anteil an meinem Leben - so wie Du es umgekehrt auch machst, darum sind wir miteinander verbunden. Es mag sein, dass Du zu den unabhängigen Menschen gehörst, die das Gefühl eingebunden zu sein nicht brauchen, aber das wirkt für den Rest der Menschheit, die das für sich als notwendig erkannt hat, arrogant.
 
  • Like
Reactions: fafner
G

Gast

Gast
  • #95
Der Small Talk als Kitt. Interessante Gedanken, die man noch weiterführen könnte.

Ich werde nach wie vor nicht recht schlau aus frausingles Darlegungen.
Da ist sehr viel "einerseits-andererseits" enthalten, das m.E. jedoch nicht unter Ambivalenz einzuordnen ist. Ich find's schwierig und es macht mich etwas ratlos. Anfangs dachte ich, sie betrachtet die Avancen als weibliche Herausforderung, jedoch ist es das, glaube ich, nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

frausingle

User
Beiträge
571
  • #96
Zitat von chiller7:

Smalltalk mag ich nicht, weil es sehr oberflächlich ist. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich in meinem Privatleben nicht voll ausgelastet bin. Viele Freunde von mir haben Familien und nicht mehr so viel Zeit. Andere führen weiterhin ein Leben, was ich momentan nicht mehr führen kann, da ich nur auf mich selbst gestellt bin und viel arbeiten muss.

Deshalb finde ich es sehr oft nervig, dass ich meine Lebenszeit mit solchen Gesprächen „vergeuden“ muss. Das, was ich beruflich mache, ist von meiner Vorstellung über erfülltes Berufsleben weit entfernt. Ich mache es nur ums Geld zu verdienen.

Ich arbeite in einem sehr konservativen Umfeld, diese Menschen kommen aus einer anderen Welt als ich. Ich habe mich zwar perfekt angepasst, es macht mich aber nicht glücklich.

Ich kann nicht über Urlaub sprechen, weil ich seit 10 Jahren nicht mehr im Urlaub war. Ich kann nicht über Kinder sprechen, weil ich keine habe. Ich kann nicht über meinen Mann sprechen, weil er nicht vorhanden ist. Ich habe kein Garten, keine Häuser und keine Luxusprobleme.

Ich habe nur meine Mutter, die in einem anderen Land lebt und 200 Euro Rente bekommt, obwohl sie als perfekt ausgebildete Wirtschaftsingenieurin ihr ganzes Leben gearbeitet hat. Zuerst als Ingenieurin, dann als Verkäuferin und dann als Putzfrau. Weil es keine Arbeit mehr gab. Das interessiert aber niemanden, diese Menschen werden es einfach nicht verstehen.

Diese Umstände sind weit von Arroganz entfernt. Ich möchte einfach in Ruhe gelassen werden, Wenn, dann möchte ich gern über ein gutes Buch sprechen, oder über einen guten Film. Diese Menschen kennen es aber nicht. Zumindest diejenigen, die sich für meine Wochenenden interessieren. Ich möchte nicht über billige amerikanische Frauenliteratur und Blockbuster hören. Und das ist mein gutes Recht.

Ich sage es nicht direkt, ich versuche solche Gespräche zu vermeiden, was leider nicht immer gelingt.
 
G

Gast

Gast
  • #97
Es gibt eine sehr kultivierte Form des Small Talks. Sie ist eher distinguiert.
In Ländern, in denen die Menschen gerne gleich ihr ganzes Herz ausschütten stößt man da etwas auf Unverständnis. Wenn man da fragt, wie es ihnen geht, erzählen die einem, wie es ihnen geht.

Du solltest Dich mehr in einem Umfeld bewegen, das Deiner Persönlichkeit entspricht.
 
G

Gast

Gast
  • #98
Mir gehts mit Geflügel so. Ich mag Puten- und Hähnchenfleisch nicht.
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #99
Z. B. als wir mit dem Kollegen essen waren, hat er sich an mich angepasst. Er fing damit an, dass das Firmenumfeld nicht seine Freunde sind und er keinen Bock drauf hat, mit seinem Büronachbar z. B. essen zu gehen, es reiche ihm den Mann acht Stunden am Tag gegenüber sitzen zu sehen.
Am nächsten Tag erfuhr ich, dass die beiden letztes WE zusammen verbracht haben.

Toll :) Ich frage mich, was ging in diesem Menschen ab, als er mir das gesagt hat? Und warum? Werde ich nie verstehen
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #100
Zitat von chiller7:
Es gibt eine sehr kultivierte Form des Small Talks. Sie ist eher distinguiert.
In Ländern, in denen die Menschen gerne gleich ihr ganzes Herz ausschütten stößt man da etwas auf Unverständnis. Wenn man da fragt, wie es ihnen geht, erzählen die einem, wie es ihnen geht.

Du solltest Dich mehr in einem Umfeld bewegen, das Deiner Persönlichkeit entspricht.

Ich kann es nicht machen, da ich gezwungen bin, acht Stunden täglich bei der Arbeit zu verbringen. Nach der Arbeit bin ich so fertig, dass ich nur noch nach Hause möchte, um meine Ruhe zu haben.
Ich gehöre nicht zu Couch Potatos, habe mittlerweile aber auch keine Lust mehr, ständig auf Achse zu sein. Bin ja auch nicht mehr die Jüngste :)
 
G

Gast

Gast
  • #101
Dann vielleicht nur am Wochenende. Wichtig fände ich, dass Du Dich mehr mit Menschen umgibst, die Deine Interessen teilen.
 

Känguruj

User
Beiträge
4
  • #102
Hallo,

ich möchte nun auch mal meinen Senf dazu abgeben. Ich bin zwar Männlich, aber mir geht es ähnlich. Es ist teilweise sogar so schlimm, das ich mit Freunden auf Leute treffe und von denen nicht beachtet werde. Meiner Meinung nach, kannst Du da selbst wenig machen. Lache mehr ! Ich persönlich habe immer so eine Geschichte im Kopf, die mir immer ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Das enthemmt den Gegenüber schon mal ein wenig. Dann würde ich irgendwas buntes Tragen. Damit man nicht aussieht wie der Herr vom Inkasso Dienst.

Abgesehen davon gibt es auch eine Menge Kurse, wo Du eine selbstreflektion von Fremden bekommst und Dir dann auch gesagt wird, was Sie an deiner Ausstrahlung stört. Mag hart sein, aber nur wenn man den Fehler kennt, kann man Ihn auch beheben.
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #103
Zitat von Känguruj:
Hallo,

ich möchte nun auch mal meinen Senf dazu abgeben. Ich bin zwar Männlich, aber mir geht es ähnlich. Es ist teilweise sogar so schlimm, das ich mit Freunden auf Leute treffe und von denen nicht beachtet werde. Meiner Meinung nach, kannst Du da selbst wenig machen. Lache mehr ! Ich persönlich habe immer so eine Geschichte im Kopf, die mir immer ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Das enthemmt den Gegenüber schon mal ein wenig. Dann würde ich irgendwas buntes Tragen. Damit man nicht aussieht wie der Herr vom Inkasso Dienst.

Abgesehen davon gibt es auch eine Menge Kurse, wo Du eine selbstreflektion von Fremden bekommst und Dir dann auch gesagt wird, was Sie an deiner Ausstrahlung stört. Mag hart sein, aber nur wenn man den Fehler kennt, kann man Ihn auch beheben.

Hallo, mein Problem liegt nicht darin, dass ich nicht beachtet werde. Leider-werde ich viel zu viel beachtet, meiner Meinung nach. Mein Aussehen sticht auch schon heraus.
Mein Problem ist, dass ich viele Menschen langweilig finde und selbst Nichts zu tun haben möchte. Auf Smalltalk übers Wetter habe ich keine Lust. Deshalb werde ich als arrogant abgestempelt, weil ich diese Themen einfach nicht kann :)
 

Känguruj

User
Beiträge
4
  • #104
Zitat von frausingle:
Hallo, mein Problem liegt nicht darin, dass ich nicht beachtet werde. Leider-werde ich viel zu viel beachtet, meiner Meinung nach. Mein Aussehen sticht auch schon heraus.
Mein Problem ist, dass ich viele Menschen langweilig finde und selbst Nichts zu tun haben möchte. Auf Smalltalk übers Wetter habe ich keine Lust. Deshalb werde ich als arrogant abgestempelt, weil ich diese Themen einfach nicht kann :)

Prima. Das kenne ich auch. Ich stelle mich auch lieber dazu und höre zu als über das Wetter zu reden. Das hat für mich keinen Mehrsinn. Dann sinniere ich doch lieber über Fussball obwohl ich nicht mal weiß, wer in der Bundesliga spielt. Ich befürchte ja von meiner Seite, das ich eine Form von Authismus in mir Trage - das wäre zumindest für mich logisch, wenn ich mir so mache meiner Verhaltensmuster ansehe.
Aber ganz ehrlich - in meiner Welt finde ich mich ziemlich okay :)
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #105
Zitat von Känguruj:
Prima. Das kenne ich auch. Ich stelle mich auch lieber dazu und höre zu als über das Wetter zu reden. Das hat für mich keinen Mehrsinn. Dann sinniere ich doch lieber über Fussball obwohl ich nicht mal weiß, wer in der Bundesliga spielt. Ich befürchte ja von meiner Seite, das ich eine Form von Authismus in mir Trage - das wäre zumindest für mich logisch, wenn ich mir so mache meiner Verhaltensmuster ansehe.
Aber ganz ehrlich - in meiner Welt finde ich mich ziemlich okay :)

Über Autismus habe ich nie nachgedacht. Ich glaube, ich bin einfach nur sch..eiße :)
Was nicht heißt, dass ich den Leuten respektlos ins Gesicht sage, dass sie verlogen und oberflächlich sind. Nö, ich halte meine Klappe natürlich, vor allem bei der Arbeit.
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #106
Zitat von frausingle:
Smalltalk mag ich nicht, weil es sehr oberflächlich ist. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich in meinem Privatleben nicht voll ausgelastet bin. Viele Freunde von mir haben Familien und nicht mehr so viel Zeit. Andere führen weiterhin ein Leben, was ich momentan nicht mehr führen kann, da ich nur auf mich selbst gestellt bin und viel arbeiten muss.

Deshalb finde ich es sehr oft nervig, dass ich meine Lebenszeit mit solchen Gesprächen „vergeuden“ muss. Das, was ich beruflich mache, ist von meiner Vorstellung über erfülltes Berufsleben weit entfernt. Ich mache es nur ums Geld zu verdienen.

Ich arbeite in einem sehr konservativen Umfeld, diese Menschen kommen aus einer anderen Welt als ich. Ich habe mich zwar perfekt angepasst, es macht mich aber nicht glücklich.

Ich kann nicht über Urlaub sprechen, weil ich seit 10 Jahren nicht mehr im Urlaub war. Ich kann nicht über Kinder sprechen, weil ich keine habe. Ich kann nicht über meinen Mann sprechen, weil er nicht vorhanden ist. Ich habe kein Garten, keine Häuser und keine Luxusprobleme.

Ich habe nur meine Mutter, die in einem anderen Land lebt und 200 Euro Rente bekommt, obwohl sie als perfekt ausgebildete Wirtschaftsingenieurin ihr ganzes Leben gearbeitet hat. Zuerst als Ingenieurin, dann als Verkäuferin und dann als Putzfrau. Weil es keine Arbeit mehr gab. Das interessiert aber niemanden, diese Menschen werden es einfach nicht verstehen.

Diese Umstände sind weit von Arroganz entfernt. Ich möchte einfach in Ruhe gelassen werden, Wenn, dann möchte ich gern über ein gutes Buch sprechen, oder über einen guten Film. Diese Menschen kennen es aber nicht. Zumindest diejenigen, die sich für meine Wochenenden interessieren. Ich möchte nicht über billige amerikanische Frauenliteratur und Blockbuster hören. Und das ist mein gutes Recht.

Ich sage es nicht direkt, ich versuche solche Gespräche zu vermeiden, was leider nicht immer gelingt.

Das scheint ja eine Zwickmühle zu sein, in der Du steckst. Du beschreibst Deine Lebensumstände sehr genau. Und das liest sich für mich so als seist Du weit davon enfernt, in irgendeinem Bereich des menschlichen Daseins so etwas wie Freude, Zufriedenheit, Glück, Erfüllung zu finden. Im Job nicht, in Deinem Umfeld nicht, in der Familie nicht und in der Partnersuche erst recht nicht. Da kann sich leicht eine gewisse Leere einstellen. Dies umso mehr als sich die Leere bei Dir, nach dem, was Du schreibst, nicht so leicht füllen lässt. Weder über in Deinen Augen oberflächliche Kontakte, Gespräche, Small talk (selbst mit Menschen, mit denen Du näher verbunden bist), noch ist eine Veränderung der Arbeitssituation oder im Beziehungsstatus in Sicht, die vor Deinen Ansprüchen Bestand haben könnte. Auf der anderen Seite beklagst Du Dich hier häufig über Deine Situation. Im RL scheinst Du so zu tun als sei alles in Ordnung, hältst andere Menschen auf Grund Deines Verhaltens auf Abstand, und hast wohl auch nicht vor, etwas an Deiner Arbeitssituation zu ändern.
Ich vermute, Du sendest im RL aus: Ich möchte in Ruhe gelassen werden. Das hält andere auf Abstand. Doch falls ich mit meiner Interpretation Deines Postings richtig liege, dann sehnst Du Dich doch nach Nähe und Erfüllung im Job usw. Vielleicht sind die von Dir im Laufe Deines Lebens erworbenen (Überlebens-)Strategien nun an das Ende ihrer Möglichkeiten gekommen. Sie haben es Dir erlaubt, zu bestehen; aber dafür zahlst Du nun einen hohen immateriellen Preis.
Die Frage für mich ist jetzt nur: Willst Du tatsächlich etwas ändern?
 
G

Gast

Gast
  • #107
Das ist ein bisschen wie das Herummachen mit diesem verlobten Mann.
 

fafner

User
Beiträge
12.888
  • #108
Zitat von frausingle:
... mag ich nicht, ... nicht voll ausgelastet ... nicht mehr so viel Zeit. ... nicht mehr führen kann, ... viel arbeiten muss.

... finde ich es sehr oft nervig, ... ist von meiner Vorstellung ... weit entfernt. ... es macht mich aber nicht glücklich.

... seit 10 Jahren nicht mehr im Urlaub war. Ich kann nicht ... Ich kann nicht ... Ich möchte einfach in Ruhe gelassen werden, .... Ich möchte nicht ...
Was für ein unattraktives Leben. So schade.
 

fafner

User
Beiträge
12.888
  • #110
Zitat von frausingle:
leider wird nicht jeder mit goldenem Löffel im Mund in einem "guten" Land geboren
Du bist doch jetzt in einem guten Land. Dann mach was draus. Immer diese Jammerei über "äußere Umstände", die für alles verantwortlich sein sollen. Das ist so unattraktiv.
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #111
Zitat von fafner:
Du bist doch jetzt in einem guten Land. Dann mach was draus. Immer diese Jammerei über "äußere Umstände", die für alles verantwortlich sein sollen. Das ist so unattraktiv.

Ob es attraktiv für Dich ist oder nicht ist mir egal. Du glaubst anscheinend, dass man per Knopfdruck seine ganze Vergangenheit vergessen kann und die Erfahrungen einfach aus seinem Leben entfernen kann? Da hast Du aber Glück gehabt.

Bevor man hier Klugscheißer spielt, wäre es vielleicht nicht verkehrt sich vorzustellen, was es heißen könnte, allein in einem fremden Land zu sein, seit Teenageralter und alles selbst zu machen.
Nicht jeder hat ein Luxusleben, wo man entscheiden kann, dass ab heute ich bitte den Job wechsle, damit es Spaß macht.
 

fafner

User
Beiträge
12.888
  • #112
Zitat von frausingle:
Du glaubst anscheinend, dass man per Knopfdruck seine ganze Vergangenheit vergessen kann und die Erfahrungen einfach aus seinem Leben entfernen kann?
Nein, ich finde es nur nervig, wenn Leute mit ihrer Vergangenheit "entschuldigen", daß sie so sind, wie sie sind. Das ist so unsouverän.

Bevor man hier Klugscheißer spielt, wäre es vielleicht nicht verkehrt sich vorzustellen, was es heißen könnte, allein in einem fremden Land zu sein, seit Teenageralter und alles selbst zu machen.
Klingt doch interessant. So jemand könnte doch was machen aus seinem Leben.
 

Goldfinger

User
Beiträge
546
  • #113
Zitat von frausingle:
leider wird nicht jeder mit goldenem Löffel im Mund in einem "guten" Land geboren
Wenn jemand von unten oder nicht von hier kommt und es zu etwas bringt - was auch immer "etwas" ist – ist das eine taffe Leistung und er/sie hat meinen grössten Respekt. Du hast Dich durchgesetzt, studierst Ingenieurwissenschaften und hast Kunst, Film und Theater als Hobbys. Sprich Du kannst denken und hast eine kreative Seite. Was Dir gemäss eigener Aussage fehlt ist ein Mann, Kinder, Sex und Spass.

Partnersuche online ist nicht Dein Ding, Smalltalk auch nicht. Dein Selbstwertgefühl ist im Keller. Die einzigen Stellen im Thread wo Du etwas gern machst beziehen sich auf gute Bücher und Filme, sofern diese entsprechend anspruchsvoll sind.

frausingle,Du beschreibst hier einen Ist- und einen Sollzustand und auch die Widerstände, die Dich von der Überführung vom einen in den anderen Zustand abhalten. Als angehende Ingenieurin weisst Du ganz genau, dass Problemlösen das ist, was man tut, wenn man nicht weiss, was man tun soll. Das nötige Werkzeug hast Du. Nutze es.
 
  • Like
Reactions: Fackel
G

Gast

Gast
  • #114
Stimmt, da gabs mal was mit Literatur und Film.
Dann nehm ich das mal auf:
Wie ists denn nun mit Leni Riefenstahl: inwieweit schlagen sich in den heutigen Bildern der olympischen Spiele ihre Neuerungen durch und inwiefern haben wir es eher mit einer Abkehr von ihrer Ästhetik zu tun?
Und was hätte Leni zu Puti auf dem Pferd gesagt?
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #115
Zitat von Goldfinger:
Was Dir gemäss eigener Aussage fehlt ist ein Mann, Kinder, Sex und Spass.
Diese Sachen gehören zu nicht von mir verursachten. Dafür habe ich keine Lösung und kann sie einfach nicht haben. Es gibt Menschen, die einfach Pech in dieser Hinsicht haben-ich bin so ein Mensch. Jedes Mal erlebe ich tiefe Enttäuschungen, ich glaube mittlerweile, dass die Männer, die mir begegnen, überhaupt nicht schuld sind. Nicht um sie persönlich geht es mir, sondern um die Gesamtsituation.

Ich posaune nicht rum, wie schwierig es ist usw. Jeder einigermaßen intelligenter Mensch weiß es auch selbst, spätestens wenn ich sage, dass ich hierher allein gekommen bin und nie vom Staat etwas bekommen habe und überhaupt keine Rechte hatte. Ich habe alles (wenn auch wenig) allein geschafft.

Natürlich ist nach so vielen Jahren die Luft fast raus. Das merke ich wirklich, dass ich nicht mehr kann.
Vielleicht bin ich einfach zu dumm, immer wieder kommen die Geschichten mit Kollegen, es fängt immer als ONS an und dann geht’s los mit Gefühlen. Das passiert, weil eine Frau in meinem Alter auch mal Sex braucht.

Bewundernswert finde ich, dass jedes Mal es nicht weniger weh tut, sondern mehr. Obwohl ich ja alles schon von vorne rein weiß. Vielleicht hängt es mit meinem Alter zusammen, es ist bestimmt so.
 

frausingle

User
Beiträge
571
  • #119
Zitat von Butte:

Dann kannst Du gern alle aufklären, Z.B. wie man ein Visum bekommt und wie man ab 5 Uhr morgens draußen in der Schlange stundenlang stehen muss (das war zu "meinen" Zeiten so), wie man angeschrien wurde von Ausländerbehördenbeamten, wie viele Tage pro Jahr darf man arbeiten, wie es mit einer Arbeitserlaubnis aussieht (für Putzjobs brauchte man keine, klar. Auch für den Bäcker nicht).

Dazu kannst Du noch erzählen, wie in vielen Familien in D mit Au-Pairs umgegangen wird. Ich höre zu
 
G

Gast

Gast
  • #120
Zitat von frausingle:
Dann kannst Du gern alle aufklären, Z.B. wie man ein Visum bekommt und wie man ab 5 Uhr morgens draußen in der Schlange stundenlang stehen muss (das war zu "meinen" Zeiten so), wie man angeschrien wurde von Ausländerbehördenbeamten, wie viele Tage pro Jahr darf man arbeiten, wie es mit einer Arbeitserlaubnis aussieht (für Putzjobs brauchte man keine, klar. Auch für den Bäcker nicht).

Dazu kannst Du noch erzählen, wie in vielen Familien in D mit Au-Pairs umgegangen wird. Ich höre zu

Ich hab andere Hobbys als du. Vielleicht zu viel Eigenes.