iceage

User
Beiträge
1.608
  • #31
AW: Beuteschema

Zitat von anka:
@ Iceage: Bin nicht sicher, ob deine Beiträge bei mir richtig angekommen sind.

Klingt so, als wolltest du sagen: "Bislang hat sich Adriana eine Liga zu hoch orientiert. Da hat sie dann mehrfach Enttäuschungen erlebt, so dass sie jetzt in ihrer eigenen Liga sucht, obwohl sie diese Männer vorher nicht interessant fand."

Falls du es so gemeint hast, sind meine Beobachtungen anders. Mir fallen spontan mehrere Beziehungen/Trennungen ein, in denen es gerade umgekehrt war. Da waren die Frauen erfolgreicher, teils auch attraktiver, insgesamt weltgewandter als die Männer, allerdings in der Regel wenig selbstbewusst.
Die Männer haben das "Größenverhältnis" aber realistisch eingeschätzt und haben in diesen Beziehungen die Frauen schlecht behandelt, damit diese nicht an Selbstbewusstsein gewinnen und dann irgendwann erkennen, dass sie auch einen ganz anderen haben könnten...

Es mag sicher auch andere Fälle geben, aber ich wollte diese Sichtweise zumindest einmal deiner entgegenstellen.


boa, jetzt geht's in die Unendlichkeit - gehen wir auf einen Cappuccino und diskutieren eine Nacht lang darüber ;) grundsätzlich bin ich schon ein Anhänger der These Selbstüberschätzung "Wir fischen alle in einer Liga über uns und beschweren uns, über unsere schlechten Erfahrungen und darüber, warum wir nicht erfolgreich sind!", aber hier bei Adriana hätte ich das eigentlich nicht so gesehen - vielleicht auch, weil ich mich weigere "Machotypten" als eine Liga oben anzuerkennen, hätte diese eher im Keller gesehen - eher, dass sie jetzt andere Typen "ausprobiert" aber innerlich eigentlich im Zeitraum des Kennenlernens erst darauf wartet, ob Gefühle kommen oder ich habe ihr unterstellt, dass sie sich aufgrund ihrer schlechten Erfahrungen, mit nur 80% Gefühl für den Mann zufrieden gibt und ich ihr geschrieben habe - dass ich es für unfair halte und ich nie unbewusst ein 80%-Mann einer Frau sein will! Bewusst ist schon o.k., denn da habe ich die Chance, wenn mir die Frau es Wert ist, um die fehlenden 20% zu kämpfen oder zu sagen tschüss, für Experimente bin ich mir zu schade ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

anka

User
Beiträge
631
  • #32
AW: Beuteschema

Zitat von iceage:
boa, jetzt geht's in die Unendlichkeit - gehen wir auf einen Cappuccino und diskutieren eine Nacht lang darüber ;) grundsätzlich bin ich schon ein Anhänger der These Selbstüberschätzung "Wir fischen alle in einer Liga über uns und beschweren uns, über unsere schlechten Erfahrungen und darüber, warum wir nicht erfolgreich sind!", aber hier bei Adriana hätte ich das eigentlich nicht so gesehen - vielleicht auch, weil ich mich weigere "Machotypten" als eine Liga oben anzuerkennen, hätte diese eher im Keller gesehen - eher, dass sie jetzt andere Typen "ausprobiert" aber innerlich eigentlich im Zeitraum des Kennenlernens erst darauf wartet, ob Gefühle kommen oder ich habe ihr unterstellt, dass sie sich aufgrund ihrer schlechten Erfahrungen, mit nur 80% Gefühl für den Mann zufrieden gibt und ich ihr geschrieben habe - dass ich es für unfair halte und ich nie unbewusst ein 80%-Mann einer Frau sein will! Bewusst ist schon o.k., denn da habe ich die Chance, wenn mir die Frau es Wert ist, um die fehlenden 20% zu kämpfen oder zu sagen tschüss, für Experimente bin ich mir zu schade ...

Danke für die Erläuterung! Jetzt kann ich deine Beiträge besser einordnen... Haben dich hoffentlich keine ganze Nacht gekostet;-)
 
Beiträge
402
  • #33
AW: Beuteschema

was der "andre" schreibt, gefällt mir immer besser, auch zu anderen Themen (gepflegt-ungepflegt=cool).

Es gibt diese sogenannten alphas, die vorne sind und deshalb auch als erste gehen ...von bord.

Dann gibt es diese alphas, die gehen hinter mir, weil sie nicht sich nicht ständig den Kopf verrenken wollen...gehen als letzte von bord.

Falls es mir jemals um Beute gehen sollte, ist klar, wer das Rennen macht
 
Beiträge
78
  • #34
AW: Beuteschema

Ich glaube schon,, dass wir geprägt duch unsere Erlebnisse bis dato, bewußt oder unbewußt Beuteschemata haben.
Kennt einer das Buch"wenn Frauen zu seehr lieben"? von robin Norwood.
LG
 
Beiträge
444
  • #35
AW: Beuteschema

Zitat von Socrates77:
Tief in uns drin gibt es natürlich eine gewisse Vorstellung eines Partners, welche unterschwellig unser Wahl beeinflusst. Es könnte in gewissen Grenzen also wirklich stimmen. Dennoch sind wir denkende Menschen und können dies beeinflussen.

Frage:
Können die Leute, an denen Person A gescheitert ist, weil sie dem "unguten Beuteschema" entsprechen, für eine Person B vielleicht genau die richtigen sein?

Oder gibt es Leute, die einfach *rschlöcher/Bindungsunfähig oder ähnliches sind und die für NIEMANDEN ein guter Partner wären?
 

anka

User
Beiträge
631
  • #36
AW: Beuteschema

Zitat von Fenster_zum_Hof:
Frage:
Können die Leute, an denen Person A gescheitert ist, weil sie dem "unguten Beuteschema" entsprechen, für eine Person B vielleicht genau die richtigen sein?

Oder gibt es Leute, die einfach *rschlöcher/Bindungsunfähig oder ähnliches sind und die für NIEMANDEN ein guter Partner wären?

Gute Frage! Ich denke, beide Varianten sind möglich.

Fakt ist ja, dass nicht jeder zu jedem passt. Wenn also zwischen zweien die Chemie nicht stimmt, können natürlich beide trotzdem in anderen Beziehungen glücklich werden.

Es gibt aber Personen, bei denen das Selbstbild und die Beziehungsannahmen derart ungünstig sind, dass es früher oder später in JEDER Beziehung aufgrunddessen zu Schwierigkeiten kommt.

Da kann es dann also sogar sein, dass die Chemie grundsätzlich stimmt (deshalb fühlt es sich dann auch sehr oft extrem vertraut an), aber trotzdem die Beziehung langfristig nicht funktioniert. Aus meiner Sicht sind das die kompliziertesten Geschichten!
 
Beiträge
6.062
  • #37
AW: Beuteschema

Zitat von Schreiberin:
Ein Beuteschema bezogen auf Äußerlichkeiten kenne ich eigentlich nur von Männern (immer nur Blondinnen, immer nur dunkelhäutige Frauen, immer nur Hungerhaken...). Vielleicht hängt das damit zusammen, dass Frauen sich eher einen Mann "schöngucken" können als andersrum... :)

Letzteres habe ich bislang nur über Männer gehört - insofern ist Deine Aussage im letzten Satz höchst interessant ... ! ;-)

Was das Beuteschema betrifft : Da bin ich mir sehr sicher, daß es das gibt, aber das muß unterbewußt ablaufen, sonst würden wir nicht immer wieder ... wie schreib ich das jetzt ? Ah, ich hab's : Sonst würden wir nicht immer wieder bei diesem Beutetypus landen ! ;-) Insofern kann ich Sokrates77' Ansicht - "Dennoch sind wir denkende Menschen und können dies beeinflussen." - nicht teilen.

Dafür spricht auch, daß Äußerlichkeiten - jedenfalls die allzu offensichtlichen - offenbar wie anaj schon schrieb *keine* Rolle spielen. Als Student war ich mal mit knapp 50 Leuten auf einem Fachschafts-WE, und ich habe munter photographiert. Als ich danach mal mit einem Freund die Bilder gesichtet habe, habe ich mal aus Jux und Dollerei die Bilder der Mädels rausgesucht, auf die ich "angesprungen" wäre. Resultat : Alles dabei - Haarfarbe, Figur, Größe - vollig wurscht !

Erst als wir hingegangen sind und die Gesichter mal teilweise abgedeckt haben - nur die Augen, nur die Nase, nur den Mund - schien sich eine Vorliebe für einen bestimmten Zug um die Mundwinkel herauszukristallisieren, aber für mehr als einen Verdacht hat selbst das nicht gereicht.

Auch die Aussagen von alster und Adriana betreffend "Alphamännchen" scheinen mir das zu bestätigen. Dafür spricht ferner, daß Menschen, die Erfolg haben, auch automatisch erfolgreicher sind in allem, was sie tun - Erfolg macht selbstbewußt, und das wiederum noch erfolgreicher usw. !

IMVHO dürfte das Beuteschema daher eher auf der Ausstrahlung und somit der Grundeinstellung und dem Charakte beruhen und mithin nur schwer bis gar nicht rational beeinfluß-, geschweige denn kontrollierbar sein. :-(

Gruß,

Traumichnich.
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #38
AW: Beuteschema

Kann ich ein "Beuteschema" umprogrammieren?
Ich frage mich, inwiefern sich "meine Männer" ähnelten.Spontan würde ich sagen, entsprach nur ER meinem ?Idealbild? Wenn ihm jemand ähnelt, versetzt es mir jedes Mal einen Stich. Aber die anderen sahen alle ganz anders aus. You name it. Manchmal inspiriert der Beruf eine gewisse Erwartenshaltung in mir. Beruf= Berufung, ich bin Idealist, ergo glaube ich dann a priori an gewisse Sensibilitäten. Unbändigkeit nehmen meine Antennen auch ziemlich stark wahr, aber nicht wirklich so, wie es sein sollte. Es gibt leider unbändige"Feiglinge" usw. und für mich wäre unbändig in etwa "Fury", der edle schwarze Hengst oder ein Artusritter. Hmmm :)), kann ja wohl nicht gut gehen mein Beuteschema .-)))) Problematisch (da leuchtet auch alles auf) ist auch noch so ein eingeschlichener Überhit

Wo gibt es die wilden sanften Edlen, die auch noch gerne lesen und Rasen mähen und so?
Ein "Artusritter", einer der auch gelebt hat (no more extraordinary adventure required) und der zur Ruhe kommen will (an meinem Busen versteht sich) aber durchaus noch in Liebe glüht (zu mir, versteht sich)?
Idee für eine Neuprogrammierung = erster Vorstellungsversuch: ein hero image, herrlich, Ich werd heut nacht schön träumen.
Noch ist nicht aller Tage Abend, oh yeaahh
 
Beiträge
6.062
  • #39
AW: Beuteschema

LOL ! :))

Traumichnich.
 
L

Löwefrau_geloescht

Gast
  • #40
AW: Beuteschema

Zitat von faraway:

Wenn wir mal nicht vom Beuteschema des Äußeren ausgehen (das kenne ich nicht, hatte auch schon optisch sehr verschiedene Männer), sondern vom Typ, also Ausstrahlung, Charisma usw.
Ja, dann glaube ich das man das "umprogrammieren" kann. Insbesondere, wenn man mit dem gleichen Typ immer wieder Schiffbruch erlebt.
Dann kann es helfen mal nachzuwühlen, warum man diesem Typ trotzdem "treu" bleibt.

Kann was mit Sicherheit durch Gewohnheit zu tun haben.
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #41
AW: Beuteschema

Biologische Terminolgie, Rudelverhalten bei Menschen umsetzen, herrlich :eek:)

Als ob Alpha-Maennchen auf Omega-Weibchen stuenden. Im Tierreich ist das ranghoechste Weibchen eine wesentliche Position, und nicht eine Omega-Position. Und Alphatier wird pro Rudel definiert, also gibt es schon bei mehreren Rudeln mehrere Alphatiere; wie sich Rangfolge unter diesen ergeben wuerde, wenn man sie in eine Umgebung steckt und sich gegenseitig messen laesst, ist eine andere Frage....

Wenn ich es auf menschliches Balzverhalten uebertrage, kann ich nur sagen, dass aus meiner Erfahrung die Alpha-Maennchen nicht auf Omega-Weibchen stehen, vielleicht wollen sie nicht unbedingt eine ebenbuertige Partnerin, weil sie die alleinige Position so gewohnt sind. Das gilt es herauszufinden beim Kennenlernen: ob Spielraum und Lernfaehigkeit vorhanden sind.

Ich brauche keinen schwachen Mann als Partner. Ich brauche einen zum Auseinandersetzen und zum Wachsen und Lernen. Das ist nicht einfach, es ist anstrengend und fordernd. Ich habe in meinem Leben gelernt, dass die viel zitierte Augenhoehe so oft nicht gelebt wird, oder falsch verstanden wird, als ob man alles gleich gut koennen muss. Aus meiner Erfahrung kann man sehr gut ausbalanciert sein, wenn man sich gegenseitig zugesteht, mal zu fuehren und mal gefuehrt zu werden.

Also, meine lieben Geschlechtsgenossinnen, mal ‚ran an die Alphatiere und schauen, ob die nicht auch weich sein wollen;
und fuer die Herren: scheut euch nicht vor den starken Frauen, die brauchen auch eine starke Schulter.
Oder fuer diejenigen, die mal die nicht so offentlichen Alphas „probieren“ - gebt ihnen doch auch mal den Versuch, ob sie im neuen Rudel nicht Alpha sind....

Und was Beuteschemata angeht: ich finde es gut, wenn man sich bewusst macht, was man so als Muster hat – um auch sich bewusst zu machen, ob man dem Muster nachgeben will oder nicht, weil es vielleicht als gelerntes Schema nicht gut tut.

Etwas was ich nicht kenne, kann ich nicht nachfuehlen, manches habe ich probiert, um dann zu leben, wie es sich anfuehlt.
Dabei habe ich mich entschieden, was ich probieren will und wo meine Grenzen sind, habe diese aber auch schon deutlich verschoben, um mich aus meiner Komfortzone zu bewegen und nicht aus alten Glaubensaetzen heraus zu agieren.

Wenn das nicht Aufmunterung ist, weiss ich auch nicht weiter ;o)
 
Beiträge
402
  • #42
AW: Beuteschema

...diese wilden sanften Edlen, sind leader und sanfte Schafe und heißen z.B. Dieter Eppler mit generösen blogs und Büchern...ein toller Mann, der mich davon abhält, meinen Standard zu senken...
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #43
Beuteschemata

Alphamann oder doch lieber Alfalfa-Männchen?

Da ich leider keine präzise Definition zu diesen Alfa-Dingens hatte, habe ich mal das Netz bemüht, also unter http://www.pua-pickup-artists.com/ ist das mit den Alpha-Männchen beschrieben. Wir erfahren dort, dass ...

„Ein Alphamann gibt im normallfall den Ton an und ist sich seiner Selbst bewusst. Doch man wird nicht unbedingt als Alphamann geboren , man kann auch einer werden. Dazu muss man sich seiner Selbst bewusst sein und heraus finden wer man eigentlich ist.“

... und weiter ...

„Das E-Book von John Alexander kann man zu 100% empfehlen, da es vor allem für etwas zurück haltenden Männer ein richtiger Segen ist !“

... in dem zitierten Machwerk, kann man(n) dann offenbar Folgendes lernen:

- Wie wird man Selbstbewusster
- Wie bekommt man mehr Ausstrahlung
- Wann zahlt es sich aus für Frauen Geld auszugeben
- Wie du Frauen Mental berauscht
- Was du wann sagen musst und was du lieber verschweigst
- Wie du deine natürliche Anziehungskraft weckst und stärkst
- Was du an deiner Körpersprache ändern musst
- Die Alpha Methode – Vom Ersten Kuss weg
- Wie und Wann ein Kompliment fällig ist
- Wie du eine Frau in einer Bar kennen lernst
- Wie du diese Frauen mit nach Hause nehmen kannst (Noch am ersten Abend)
- Wie du ein richtiger Pickup Artist werden kannst

Diese Aussagen sollten doch eigentlich ohne jede weitere Kommentierung für sich sprechen. Übrigens sind alle orthographischen Fehler aus dem Original übernommen.

Anmerkung: Alfalfa oder Luzerne ist eine immergrüne, winterharte Nutzpflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler, Unterfamilie Schmetterlingsblütler. Passt gut, finde ich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #44
AW: Beuteschema

Zitat von No_Kitty:
Biologische Terminolgie, Rudelverhalten bei Menschen umsetzen, herrlich :eek:)

Als ob Alpha-Maennchen auf Omega-Weibchen stuenden. Im Tierreich ist das ranghoechste Weibchen eine wesentliche Position, und nicht eine Omega-Position. Und Alphatier wird pro Rudel definiert, also gibt es schon bei mehreren Rudeln mehrere Alphatiere; wie sich Rangfolge unter diesen ergeben wuerde, wenn man sie in eine Umgebung steckt und sich gegenseitig messen laesst, ist eine andere Frage....

Wenn ich es auf menschliches Balzverhalten uebertrage, kann ich nur sagen, dass aus meiner Erfahrung die Alpha-Maennchen nicht auf Omega-Weibchen stehen, vielleicht wollen sie nicht unbedingt eine ebenbuertige Partnerin, weil sie die alleinige Position so gewohnt sind. Das gilt es herauszufinden beim Kennenlernen: ob Spielraum und Lernfaehigkeit vorhanden sind.

Ich brauche keinen schwachen Mann als Partner. Ich brauche einen zum Auseinandersetzen und zum Wachsen und Lernen. Das ist nicht einfach, es ist anstrengend und fordernd. Ich habe in meinem Leben gelernt, dass die viel zitierte Augenhoehe so oft nicht gelebt wird, oder falsch verstanden wird, als ob man alles gleich gut koennen muss. Aus meiner Erfahrung kann man sehr gut ausbalanciert sein, wenn man sich gegenseitig zugesteht, mal zu fuehren und mal gefuehrt zu werden.

.......

Wenn das nicht Aufmunterung ist, weiss ich auch nicht weiter ;o)

Find ich richtig gut.... danke
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #45
AW: Beuteschemata

Zitat von equinox:
Alphamann oder doch lieber Alfalfa-Männchen?

Da ich leider keine präzise Definition zu diesen Alfa-Dingens hatte, habe ich mal das Netz bemüht,....

Hmmm, wenn wir denn schon Quellen bemühen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rangordnung_%28Biologie%29

.... passt besser?
Welche Frau will schon einen Pickup-Artist, dann doch eher einen Make-up-Artist?
Das schadet nie ;o)
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #46
AW: Beuteschemata

Zitat von equinox:
Alphamann oder doch lieber Alfalfa-Männchen?

Da ich leider keine präzise Definition zu diesen Alfa-Dingens hatte, habe ich mal das Netz bemüht, also unter http://www.pua-pickup-artists.com/ ist das mit den Alpha-Männchen beschrieben. Wir erfahren dort, dass ...

„Ein Alphamann gibt im normallfall den Ton an und ist sich seiner Selbst bewusst. Doch man wird nicht unbedingt als Alphamann geboren , man kann auch einer werden. Dazu muss man sich seiner Selbst bewusst sein und heraus finden wer man eigentlich ist.“

... und weiter ...

„Das E-Book von John Alexander kann man zu 100% empfehlen, da es vor allem für etwas zurück haltenden Männer ein richtiger Segen ist !“

... in dem zitierten Machwerk, kann man(n) dann offenbar Folgendes lernen:

- Wie wird man Selbstbewusster
- Wie bekommt man mehr Ausstrahlung
- Wann zahlt es sich aus für Frauen Geld auszugeben
- Wie du Frauen Mental berauscht
- Was du wann sagen musst und was du lieber verschweigst
- Wie du deine natürliche Anziehungskraft weckst und stärkst
- Was du an deiner Körpersprache ändern musst
- Die Alpha Methode – Vom Ersten Kuss weg
- Wie und Wann ein Kompliment fällig ist
- Wie du eine Frau in einer Bar kennen lernst
- Wie du diese Frauen mit nach Hause nehmen kannst (Noch am ersten Abend)
- Wie du ein richtiger Pickup Artist werden kannst

Diese Aussagen sollten doch eigentlich ohne jede weitere Kommentierung für sich sprechen. Übrigens sind alle orthographischen Fehler aus dem Original übernommen.

Anmerkung: Alfalfa oder Luzerne ist eine immergrüne, winterharte Nutzpflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler, Unterfamilie Schmetterlingsblütler. Passt gut, finde ich.

Das war jetzt herrlich aufschlussreich. :)))
Ich assoziierte nämlich die Alphas ursprünglich "spontan" mit "Brave New World" von Aldous Huxley, fragte mich aber ????? Heutzutage sollte man wohl immer sofort googeln, zumindest kann man das ja :)))

Nachtrag. ganz ganz gefehlt war die spontane Assozierung wohl auch nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #47
AW: Beuteschemata

Zitat von No_Kitty:
Hmmm, wenn wir denn schon Quellen bemühen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rangordnung_%28Biologie%29 .... passt besser?

Passt genau so gut, ach, ich liebe Amüsement dieser Art. Für alle, die es nicht selbst auf Wiki nachlesen möchten, sei insbesondere der Schluss des Artikels zitiert:

" Bei Affen gibt es Rangordnungsverhältnisse, in die sowohl die Männchen als auch die Weibchen mit ihren Jungen einbezogen werden. In einem Experiment wurde einem rangniedrigen Affen eine Elektrode ins Gehirn implantiert, die dort das Nervenzentrum für Drohverhalten stimulieren konnte. Das solcherart vom Versuchsleiter bei passenden Gelegenheiten "gedopte" Tier stieg in der Rangordnung unaufhaltsam auf, bis es den Spitzenplatz einnahm – und auch dann behielt, als die Elektrostimulation beendet wurde. Auf diese Weise konnte gezeigt werden, dass bei Primaten nicht allein die Körperkraft für den Rang in ihrer Gruppe verantwortlich ist, sondern darüber hinaus auch gleichsam psychische Dispositionen wie "Wagemut". "

Tja, meine Damen, dann mal ran an die Primaten ... und vor allem die Stimulationen nicht vergesssen!
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #48
AW: Beuteschemata

Zitat von equinox:
Alphamann oder doch lieber Alfalfa-Männchen?


„Ein Alphamann gibt im normallfall den Ton an und ist sich seiner Selbst bewusst. Doch man wird nicht unbedingt als Alphamann geboren , man kann auch einer werden. Dazu muss man sich seiner Selbst bewusst sein und heraus finden wer man eigentlich ist.“


.

Na, das klingt doch hier sehr positiv! Wenn einer weiß, wer er ist und sich dann auch noch seiner selbst bewusst ist - wunderbar.
Dann sind all die verkappten Alphamännchen nur gedopte Primaten - nee und die finden wir nicht dufte!
Ich nehm dann lieber das echte Alphamännchen ; ) ......ich hab tatsächlich eins :))))
 
J

jolie_geloescht

Gast
  • #49
AW: Beuteschema

Mein Beuteschema kenn ich jetzt. Ich muss selbst lachen. Ich sollte mir mal Gedanken machen WARUM ich auf solche Typen stehe. Aber will ich das jetzt schon? Wann habt Ihr es geändert?
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #50
AW: Beuteschema

Zitat von Pit Brett:
Aceton heisst das, glaube ich. Sauerscharf, aber weniger erfreulich als die gängige Pekingsuppe. Als Nasentier bin ich da empfindlich.

Jede Woche in ein Basenbad und dann ist auch das Thema gelöst. Und vielleicht die Dinge nicht mehr unter der Nase nachliefern, die diese Gerüche auslösen.

Ich habe jetzt gelesen, dass es einen minimalen Prozentsatz Menschen gibt, die keinen Achselgeruch haben. 14 Millionen Euros werden von diesen Menschen überflüssigerweise für Deos ausgegeben. Die nehmen wohl aus Vorsorge Deos und wissen gar nicht, dass es auch ohne ging. Ein weiteres Merkmal ist trockener Ohrenschmalz.
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #51
AW: Beuteschema

Test

http://www.gofeminin.de/psychologische-tests/test-alphamaenner-oder-frauenversteher-d37419x75114.html
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #52
AW: Beuteschema

Zitat von iceage:
Wissen das die Männer auch, dass du eigentlich nicht auf sie "stehst" und nur Versuchskaninchen sind? Ich als Mann würde mich da echt Schei... fühlen und kann mir vorstellen, dass Frau das nicht so besonders g'schmeidig findet, wenn man(n) mit ihr spielt, weil Mann eigentlich nur auf, in seinen Augen, attraktive Frauen steht, aber weil er schlechte Erfahrungen mit denen hatte, nun mit einer "geht", die er nicht toll findet und experimentiert und sich denkt, vielleicht wird's ja ...

Deshalb kann frau doch nicht weiter in die Sch.... greifen. Passt ja auch bei Alphamann Nr. 5. Im Voraus weiß sie schon, dass es scheitert. Für diesen Mann genau so bescheiden. Oder?

Wenn ich eine Erkenntnis habe, dann dient die einer Verhaltensänderung, die mir gut tut. Und letztlich auch meiner Umwelt. Wie gefestigt die wird/wirkt, bringt die Zeit. Tendenzen werden wohl bleiben. Es gibt aber auch schon mal Blitzeingebungen und gut ist.

Das ist ja das 'Problem'. Auf welcher 'Stufe' wer gerade ist, weiß keiner vom anderen so genau. Das sind vielleicht genau die Dinge, die verunsichern, weil nebulös (wirklich besser als diffus?) die Ahnung da ist, da stimmt was nicht. Aber WAS?
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #53
AW: Beuteschema

Zitat von Adriana:
Ein Zitat hat mir dabei sehr geholfen: "Zu viele Enttäuschungen sind normalerweise ein Zeichen für zu viele schlechte Entscheidungen". Ich fand, das hat was....

Klasse. In diesem kurzen Satz stecken so viele Jahre Lebenserfahrung drin. Und die große Chance, die Weichen für sich anders zu stellen.
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #57
AW: Beuteschema

Zitat von Polly:
Deshalb kann frau doch nicht weiter in die Sch.... greifen. Passt ja auch bei Alphamann Nr. 5. Im Voraus weiß sie schon, dass es scheitert. Für diesen Mann genau so bescheiden. Oder?

Wenn ich eine Erkenntnis habe, dann dient die einer Verhaltensänderung, die mir gut tut. Und letztlich auch meiner Umwelt. Wie gefestigt die wird/wirkt, bringt die Zeit. Tendenzen werden wohl bleiben. Es gibt aber auch schon mal Blitzeingebungen und gut ist.

Das ist ja das 'Problem'. Auf welcher 'Stufe' wer gerade ist, weiß keiner vom anderen so genau. Das sind vielleicht genau die Dinge, die verunsichern, weil nebulös (wirklich besser als diffus?) die Ahnung da ist, da stimmt was nicht. Aber WAS?

Ich fine es halt nicht so schlimm, nein, im Gegenteil, für beziehunsvertiefend, wenn Frau und Mann von vorneweg mit offenen Karten spielt uns sagen, was sie antreiben ...
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #59
AW: Beuteschema

Zitat von Polly:

Ach ja, da war ja was in einem anderen Thread von sich einander etwas vorlesen als Wunschvorstellung von Partnerschaft. So wie auf dem Bild dürfte es dann aber für mich nicht sein. Beide machen doch so wie es aussieht ihr ganz eigenes Ding.
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #60
AW: Beuteschema

Zitat von Else:
Ach ja, da war ja was in einem anderen Thread von sich einander etwas vorlesen als Wunschvorstellung von Partnerschaft. So wie auf dem Bild dürfte es dann aber für mich nicht sein. Beide machen doch so wie es aussieht ihr ganz eigenes Ding.

Etwas Milde. Die können jetzt nicht noch extra ein Foto schießen. Das vorhandene Bildmaterial muss reichen. Hat ja auch was von im übertragenen Sinne.