Beiträge
2
Likes
0
  • #1

Christliche Partnersuche

Hallo alle zusammen!
Ich habe folgendes Problem hier bei der Partnersuche: Ich würde gerne einen christlichen Partner finden, allerdings gibt es diese Sucheinstellung aber nicht. Andererseits habe ich jetzt die Erfahrung gemacht, dass ein sehr frühes Nachfragen zu diesem Thema oft als irritierend wahrgenommen wird. Auch habe ich keine rechte Idee davon, ob ich das Thema bereits auf der Profilseite ansprechen soll? Wie? Ich habe leider das Gefühl, dass mit "christlich" auch gleich "altbacken" oder "fromm" assoziiert wird. Ich bin weder das eine noch das andere und möchte vor allem auch keinen solchen Partner haben. Ich finde es lediglich schwierig mit jemandem zusammen zu sein, der sich nicht vorstellen kann, dass es Gott gibt. Es ist ja eine Lebenseinstellung und mit Werten verbunden. Naja, bin gespannt, was andere darüber denken, bzw. welche Erfahrungen sie machen oder gemacht haben!
Grüße von HiSunshine
 
Beiträge
219
Likes
22
  • #2
Hast du schon mal probiert, in deinem Freitext entsprechendes zu erwähnen? z.B. dass du dich in deiner Kirchengemeinde engagierst?
Bei den Fragen zum Thema Freizeit oder Urlaub könnte man das auch unterbringen (im Dezember hättest du zB dein Weihnachtsfest beschreiben können, mit dem Besuch der Weihnachtsmesse und so)
Ich würde das so formulieren, dass Kirche für dich etwas selbstverständliches ist, das eben zu deinem Leben dazu gehört.
Nur nicht so formulieren, dass es ein Problem ist und der Mann Angst haben muss...

Das Thema Glaube spricht sicher nicht jeden an, und jede Detailinformation führt natürlich dazu, dass man weniger Zuschriften bekommt. Andererseits sind die dann selektiver, und eigentlich willst du ja eh nur einen Mann, mit dem es wirklich passt. Hunderte Zuschriften streicheln zwar die Singleseele, bringen aber in Wahrheit nichts.

Ich kann dir jedenfalls sagen, dass sich hinter den Profilen auch gläubige Männer verstecken - mich hat letztens z.B. ein Religionslehrer angeschrieben.

Viel Glück!
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #3
Zitat von HiSunshine:
Es ist ja eine Lebenseinstellung und mit Werten verbunden.
Welche Werte meinst du denn?
Ich glaub, da macht man es sich oft zu schwer. Im Schätzen der Werte (wie Ehrlichkeit, Rücksicht, Gewissenhaftigkeit, Nettigkeit, Leistungsbereitschaft, Fairness usw.) kommen die Leute meist überein, die scheinen wenig religionsabhängig zu sein.
 
 
Beiträge
16.067
Likes
8.103
  • #4
Es gibt doch christliche Partnervermittlungen, Arbeit in Kirchengemeinden usw. schon dort geschaut, gesucht?

Meine jahrzehntelangen Erfahrungen, beruflich wie privat, die besten Christen waren interessanter Weise Atheisten.
 
Beiträge
46
Likes
1
  • #6
Zitat von HiSunshine:
...finde es ... schwierig mit jemandem zusammen zu sein, der sich nicht vorstellen kann, dass es Gott gibt. Es ist ja eine Lebenseinstellung und mit Werten verbunden...
Schon mal daran gedacht, dass man(n) sehr wohl nicht an Gott glauben, aber dennoch ein (so genannte) christliche Werte schätzender und lebender Mensch sein kann? Weil diese Werte mehr mit Anstand/Kinderstube als mit Christentum zu tun haben?
 
  • Like
Reactions: Schreiberin
Beiträge
173
Likes
15
  • #7
Zitat von HiSunshine:
Ich finde es lediglich schwierig mit jemandem zusammen zu sein, der sich nicht vorstellen kann, dass es Gott gibt.
Andere werden sich schwer tun mit jemandem zusammen zu sein der glaubt, dass es einen Gott gibt. Also irgendwie würde ich den Hinweis schon in das Profil einbauen - sieh es als "Alleinstellungsmerkmal", was dich aus der Masse hervorhebt und vielleicht sogar interessanter macht.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #8
Hey, ich bin auch hier um meinen Lebenspartner zu finden, der mit mir zusammen Gottes Weg geht. Ich hab direkt in mein Willkommensgruß geschrieben, was ich suche und bis jetzt, gab es Männer, die sich nicht davon beirren ließen. Und das lag bestimmt daran, weil ich es gleich auf den Punkt gebracht habe. Leider waren es nicht unbedingt Gläubige, doch die Hoffnung gebe ich nicht auf und es zählt ja auch, den einen Mann kennenzulernen, der genau versteht was du meinst,willst und mit dir zusammen passt. Leider muss ich sagen das ich auf christlichen Partnervermittlungen nicht so viel Erfolg hatte und versuche jetzt hier mein Glück zu finden. In den christlichen Partnervermittlungen sind nicht immer unbedingt die, die wirklich es ernst meinen mit Gott. Das hab ich drin stehen:Herzlich Willkommen, auf meiner Profilseite! Ich bin hier um mein Mann fürs Leben zu finden, der mit mir gemeinsam Gottes Weg gehen will und Ihm genauso wichtig ist wie mir, den Glauben an Jesus Christus zu leben. Es werden warscheins nicht viele dich anschreiben, doch das ist egal, solange der Richtige dabei ist. Das ist ja die Hauptsache und deswegen scheue ich mich nicht es gleich auszusprechen, was mir wichtig ist und was ich möchte. Viel Erfolg und Gottes Segen wünsche ich euch auf eurer Suche, auf die wirklichen Liebe.. :)
 
Beiträge
464
Likes
275
  • #9
Hallo HiSunshine

Zufälligerweise weiss ich, dass andere Partnerbörsen die Mitglieder zur Angabe der Religion auffordern. Geh mal alle Anbieter durch und sieh Dir auf deren Homepage ein Beispielprofil an. Da ist es manchmal im Profilkopf vorhanden. Sicher kann auch danach gesucht werden. Hier in Parship ist Religion kein echtes Kriterium und Du hättest es sehr schwer.
 
Beiträge
61
Likes
2
  • #10
Hi Sunshine

Ich denke meine Vorschreiber_innen haben Dir schon viele Hinweise gegeben. Du möchtest einen Atheisten – wie mich – aussortieren? Sei bitte so freundlich und schreibe ganz nach oben "Glaube, Hoffnung, Liebe" oder dass Dir Jesus Christus oder der Glaube an Gott wichtig sei, es reicht auch den Dalai Lama treffen zu wollen, und ich zeige kein weiteres Interesse an Dir. Versprochen! Und jedem, der Gott genauso wichtig ist – wie Dir – wird sich freuen, es ganz zu oberst zu lesen.

Ich wünsche Dir von Herzen viel Erfolg!

Viele Grüsse
Carsten
 
Beiträge
45
Likes
0
  • #12
Hallo HiSunshine, schreib es direkt in dein Profil rein. Dann bekommst du zwar weniger Anfragen, aber es ist dadurch in deinem Sinne vorsortiert.
 
Beiträge
861
Likes
463
  • #13
Es ist ein Unterschied zwischen den moralischen und ethischen Grundaätzen, die hier in DE gelebt werden (sollten) und den wirklich christlichen Werten, wenn sie ernst genommen werden.
Da gehört schon der sonntägliche Kirchgang dazu.
 
Beiträge
16.067
Likes
8.103
  • #14
Zitat von BellaDonna:
Es ist ein Unterschied zwischen den moralischen und ethischen Grundaätzen, die hier in DE gelebt werden (sollten) und den wirklich christlichen Werten, wenn sie ernst genommen werden.
Da gehört schon der sonntägliche Kirchgang dazu.
Ich für mich persönlich als Christ lebe meinen Glauben anders aus. Lieber praktisch täglich, an mir selbst und meinem Umfeld, zum sonntäglichen Kirchgang gehe ich kaum. Da habe ich früher zu viele Christen erlebt, die denken, wenn sie Sonntags zur Kirche gehen, reicht das, um sich als guter Christ definieren zu können. Im Alltag zeigen sie ihr wahres Gesicht.
 
G

Gast

  • #15
Ist vielleicht etwas OT und klingt auch sicher etwas selbstdarstellerisch. Es ist auch nur meine persönliche Meinung zu dem Thema.

Ich halte Religion für überflüssig. In die Kirche gehen macht mich nicht heiliger. Menschen helfen kann ich auch als Atheist. Und wenn es tatsächlich einen Gott gibt, muss man an den glauben? Oder reicht es nicht einfach, wenn man die Tugenden vertritt und versucht ein "guter" Mensch zu sein. Nicht immer an sich denkt, auch mal an die Anderen.

Religion wird oft vorgeschoben, Kriege, Morde, Vorschriften die mal vor 2000 Jahren Gültigkeit hatten. Religion ist für mich eher eine Fessel.

Und wenn mir ein Date erzählt, sie habe überall in der Wohnung Kreuze hängen und betet regelmäßig, ist das einfach nicht meine Welt. Ich würde auch nicht wollen, dass meine Kinder (wenns denn welche geben sollte) so erzogen werden, mit dem Glaubensstempel. Sollen die im richtigen Alter doch selbst entscheiden, woran sie glauben möchten. Ich würde lieber Werte vermitteln, egal ob die sich in einer Religion wiederfinden. Aber ich finde es wichtig, dass man darüber spricht. Nur weil ich mir ein Leben mit einer religiösen Partnerin nicht vorstellen kann und Religion eher als überflüssig ansehe, ist das nicht gleich falsch.

Religiöse Menschen sollen sich finden, daher wäre das in der Suchfunktion durchaus angebracht. Wichtig wäre auch, ob man seine Religion überhaupt ausübt.

Grüße
Michael
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #16
Hallo HiSunshine,

auch ich besitze einen sehr tief verwurzelten Glauben und habe das auch relativ direkt in meinem Profil adressiert (Unter dem Punkt: Ich würde niemals ...meinen Glauben an Gott aufgeben).

Da du sagst du bist zielstrebig auf der Suche nach einem christlichen Partner sehe ich auch kein Problem, warum du die direkte Ansprache des Themas nicht tätigen solltest. Ich denke nicht, dass jemand der einen aktiven Glauben hat dich als altbacken oder ähnliches abtut. Derjenige wird beurteilen können, dass derlei Vorurteile nicht zutreffen :)

Alternativ könnte ich dir noch raten, dass es mind. 2 größere Singlebörsen gibt, bei der es nur christliche Singles gibt. Da ist relativ sicher, dass du auf einen Christen triffst ;)

LG
Christian
 
Beiträge
10
Likes
0
  • #17
Zitat von HiSunshine:
Hallo alle zusammen!
Ich habe folgendes Problem hier bei der Partnersuche: Ich würde gerne einen christlichen Partner finden, allerdings gibt es diese Sucheinstellung aber nicht. Andererseits habe ich jetzt die Erfahrung gemacht, dass ein sehr frühes Nachfragen zu diesem Thema oft als irritierend wahrgenommen wird. Auch habe ich keine rechte Idee davon, ob ich das Thema bereits auf der Profilseite ansprechen soll? Wie? Ich habe leider das Gefühl, dass mit "christlich" auch gleich "altbacken" oder "fromm" assoziiert wird. Ich bin weder das eine noch das andere und möchte vor allem auch keinen solchen Partner haben. Ich finde es lediglich schwierig mit jemandem zusammen zu sein, der sich nicht vorstellen kann, dass es Gott gibt. Es ist ja eine Lebenseinstellung und mit Werten verbunden. Naja, bin gespannt, was andere darüber denken, bzw. welche Erfahrungen sie machen oder gemacht haben!
Grüße von HiSunshine
Traue dich und schreibe darüber, in dem Sinne wie du es oben schilderst, im Rahmen der Fragen zB. im Sinne von "Was mir wichtig ist."
Es gibt genügend Partner in PS, für die diese Thema auch wichtig ist.