Maron

User
Beiträge
19.889
  • #4.413
😂 🤣

Was hältst du von der absurden Idee, mal direkt zu schreiben, was du meinst, um nicht ständig danach meinen zu müssen, was du denn eigentlich meintest..... (?).... ach jaaaaa.... stimmt.... dann flutscht es sich nicht mehr so glitschig...... doof aber auch... .

😂😆

hhhaaaahaaaaha absurd!!
bei @elve verstehst es... also wirst es andersrum auch in einigen Tagen behirnen. Dauert bei dir ja immer ein bissl länger, bis es sickert.
 

Klaus123

User
Beiträge
1.093
  • #4.417
Viel Böses könnte doch durch Enttäuschung und Verbitterung genährt werden, wobei die die enttäuschen und verbittern darüber richten was denn gut ist und was böse?
Vertrackte Situation.
Lang frag ich mich, was „böse“ in diesem Kontext der Forumsdiskussionen bedeutet. Viel ehrlicher als „böse“, ist doch „enttäuscht“.
Böse ist für mich immer vorsätzlich... kommt zugegebenermaßen auch vor, wenn ich so drüberlese. Aber verschwindend gering.
Einem enttäuschten Menschen einen Strick draus zu drehen, kann in der Tat Verbitterung hervorrufen. Und Resignation, oder auch böse Gedanken provozieren, wenn man keinen Ausweg mehr weiß. Könnte doch sein...
🤷‍♂️
 

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.338
  • #4.418
Herzklopfen

Vorhin hörte ich im Radio ein altes Lied.
Meine Güte, fuhr es mir durch den Kopf, das ist das Lied zu meinem ersten Kuss.
Langsam lichten sich die Nebelschwaden, die von der Zeit über meine Erinnerung gelegt wurden.

Bilder, Gefühle, Gerüche, Geräusche und Berührungen tauchen nach und nach aus den Tiefen des Gedächtnisses auf, formen sich neu, und es entsteht eine Szenerie, so als wäre es das alles eben erst geschehen, dabei ist es fünfzig Jahre her.
Es war Ende der Sechziger. Eine Zeit, in der es noch Geheimnisse zwischen den Geschlechtern gab, besonders wenn man vierzehn ist.
Wir, ein gemischte Klasse aus der hintersten Provinz besuchten für eine Woche ein Schullandheim im Taunus. Eine fremde Welt, die es zu erforschen galt. Überall gab es Neues zu entdecken. Das interessanteste aber war eine Mädchenklasse aus der Großstadt. Die jungen, kaum gebrauchten Hormondrüsen liefen unter Volldampf. Wir Jungs wurden magnetisch angezogen und die fremden Mädels ebenfalls.
Die Mädchen aus unserer eigenen Klasse beschwerten sich vor Eifersucht bei der Lehrerin. Es half nichts. Die kannten wir schon und sie waren langweilig.
Sie war Dreizehn. Eine rassige Schwarzhaarige aus der Großstadt und sie wusste genau, was sie wollte, nämlich mich. Sie sprach mich an, bei gemeinsamen Klassenausflügen, mal hier, mal da, machte mir schöne Augen und irgendwann wich sie nicht mehr von meiner Seite. Sie hatte Grips, Charme und Redetalent, war hübsch und wurde immer hübscher. Kurz gesagt, sie verdrehte mir ziemlich professionell den Kopf. Ich dagegen, ein vierzehnjähriger Jüngling aus der Provinz war unbedarft, schüchtern, noch ohne richtigen Bartwuchs und vorher noch nie von einem weiblichen Wesen angebalzt worden. Allein ihre Existenz machte mich trunken vor Glück.
Eines Abends, die Schularbeiten waren getan, lud sie mich zu einem Spaziergang ein. Langsam entfernten wir uns immer weiter vom Schullandheim, den Lehrern und den anderen Mitschülern, um schließlich in einem Wäldchen zu verschwinden. Bereits nach wenigen Bäumen stand vor uns ein Hochsitz, den wir schnell eroberten. Da standen wir nun und schauten uns im Dämmerlicht an. Ihr Mund kam dem meinen immer näher. Sie wollte mich küssen. Ich, die Landpomeranze spitzte die Lippen in Erwartung eines zarten Hauches der Ihrigen. Stattdessen spürte ich ihre flinke Zunge in meinem Mund. Es durchfuhr mich wie ein Stromstoß von zwanzigtausend Volt. Glücklicherweise begriff ich schnell und es begann dieser innig süße wilde Kampf der Zungen. Mein Gott, ich bekomme noch heute weiche Knie.
Als wir wieder vom Hochsitz stiegen, war ich zum Manne gereift. Glaubte ich jedenfalls.
Heute weiß ich, so war es nicht, ist es bis heute nicht, und wird es hoffentlich nie werden.

Das waren damals die ersten gemeinsamen musikalischen Versuche von Vangelis und Demis Roussos
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara, Deleted member 25881 and chava

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #4.419
sehr süß 😍🥰🤗👵🧓
 

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.338
  • #4.425
Was ist ein Pfanner?

Vor einigen Jahren hat mich über Monate hier im Forum eine Dame wunderbar umhegt. Sie antwortete sehr einfühlsam auf posts, ging sehr einfühlsam auf mich ein, schickte wunderschõne Musik. Ich spürte, da ist mehr, als nur Sympathie auf ihrer Seite. Sie umgarnte mich mit dem gesamten Werkzeugkasten einer erfahrenen Frau. Obwohl ich anfangs sehr skeptisch gegenüber fremden Menschen bin, genoss ich es, und ließ es gerne zu. Manchmal hatte ich richtig Herzklopfen. Ich wußte zwar, das kann nichts werden mit uns und noch spielte sich alles im õffentlichen Bereich ab, aber wenn das so weiter ging, musste irgendwann eine Drehung her.
Dann schickte sie mir dieses Video:

erst mal war ich hin und weg, aber ich sah ein, ich musste jetzt mit ihr persõnlich reden und die Sache gerade biegen. Ich stellte ihr spæt abends für einige Minuten meine email-Adresse offen ins Forum. Es kam auch eine Antwort, aber nicht von ihr, sondern von einer Trittbrettfahrerin.
Anderntag schrieb sie frustriert und bõse etwas davon, dass ich ihre Fantasie zerstõrt hætte. Ich war võllig durcheinander und verstand nichts. Sie schrieb für vielleicht ein Jahr nicht mehr im Forum. Als sie wieder postete, war der Zauber vorbei. Wir kommunizierten nur noch wenig und das auf Abstand. Auch schrieb sie viel allgemein Unverstãndliches.
Noch immer bin ich der Dame aber noch sehr gewogen und seit der Zeit erinnert sie mich an meine erste Liebe.
 
Zuletzt bearbeitet:

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #4.426
Schreibste von der Maron oder biste nicht nur wieder mal Opfer der Frauen, sondern der eigenen Verwechslungen? :)
 

fraumoh

User
Beiträge
8.797
  • #4.427
Au weh, jetzt habe ich Tom Jones, den walisischen Helden, mit T Waits verwechselt und war enttäuscht..
 

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.338
  • #4.428
Schreibste von der Maron oder biste nicht nur wieder mal Opfer der Frauen, sondern der eigenen Verwechslungen? :)
Es hat sich alles offen im Forum abgespielt. Wer will kann nachschlagen.
Sicherlich hast du weibliche Gonaden, aber ansonsten empfinde ich dich als ebenso emotions-, wie geschlechtslos, aber ein bißchen umgænglicher als noch vor einigen Jahren bist du schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #4.430
Vor einigen Jahren hat mich über Monate hier im Forum eine Dame wunderbar umhegt.

öhm... glaub´ wir hatten ein paar Tage großen Spaß :)

auch böse war ich nie und deine Emailadresse hab ich gar nicht gesehen... hätte aber auch nicht geschrieben. Ich hab doch nicht wegen dir nicht im Forum geschrieben @HrMahlzahn[/USER] und sehr lustig war es zuvor, wegen der zahlreichen Verwechslungen und GestaltenwandlerInnen, auch nicht mehr.

alles ok jetzt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #4.433
Für mich war das kein Spaß, ich empfand das als emotional sehr wichtig und Erinnerung daran wird mich immer begleiten

ich habe auch eine wirklich gute Erinnerung an diese Woche :), du weißt ja...ich mag dich gerne

... ich hab nachgelesen, ich hab dir sogar hier geschrieben, dass ich wegen @ratte .. usw. keinen persönlichen email Kontakt mit dir haben wollte
 
Zuletzt bearbeitet:

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #4.437
  • Like
Reactions: fraumoh

Maron

User
Beiträge
19.889
  • #4.440
Laß das du neidischer Oberõssi, solche Erlebnisse habt ihr Wasserkopfbewohner allenfalls wenn ihr in die Operette geht👅

hm, das bedeutete mein Link von Tom Waits...die Erinnerung an meine erste Liebe .. soll ich dir meinen Beitrag dazu raussuchen? Ich mach's.

@HrMahlzahn
o_O du hast mich gefunden!!!!

das war so...
In Wahrheit habe ich damals gesungen und mein Freund aus Kindertagen wurde Architekt - ich hab´eine etwas abwegige Stimmlage:rolleyes: und darum mussten wir das Video Genderkonform einspielen.

So aber sah unsere phantasierte tender blonde Zukunft wirklich aus....
Wir waren schon etwas frühreif und ließen jedenfalls die damals schon Erwachsenen in dem naiven Glauben einen Wunschtraum nur besingen zu müssen um der phobischen Angst vor Scherben zu entkommen. Ein Schlager....
Url öffnen:
 
Zuletzt bearbeitet: