D

Deleted member 22408

  • #1

Das Wunder der Auferstehung beim Dating!

Einen wunderschönen guten Tag, liebe Dauersinglelinnen und Dauersingles!:D
Na, wie verbringt Ihr als fromme Christenmenschen jetzt die Passionszeit? Sicherlich denkt Ihr jetzt genau wie einer meiner über die Vergänglichkeit des Lebens nach...aber auch voller Freude und Zuversicht an die Wiederauferstehung!

Ich denke, die Vergänglichkeit des Lebens, werdet Ihr im Laufe Eures Lebens mehrfach erlebt haben, aber auch die Wiederaufstehung? Doch, habt Ihr wahrscheinlich! Wo sonst als beim Online-Dating!:D

Also, vor ein paar Jahren habe ich im PS mit einer Dame gedatet, die nicht so weit weg wohnt.
Alles gut, zweimal persönlich getroffen...ging dann nicht weiter...WhatsApp-Nachricht von ihr "Tut mir leid, mein Vater ist gestorben!...Kennenlernen wird mir zuviel!" Ein Unmensch, der dafür kein Verständnis hätte!
Der o.g. Vater muss wieder von den Toten auferstanden sein! War er vielleicht der wiedergekehrte Messias, den wir Menschen nicht erkannt haben?
Ein Freund von mir hatte nämlich ca. ein Jahr später dieselbe Dame gedatet, wie es später herauskam. Dieselbe Dame hatte meinen Freund mit denselben Worten "Tut mir leid, mein Vater ist gestorben!..." verabschiedet. Dunnerlittchen, wie oft soll denn noch der o.g. arme Vater wieder sterben und wiederauferstehen?

Ein anderes Beispiel: Mit einer anderen Dame habe ich dunsemal im Finya geschrieben. War nett, aber wir haben uns nicht getroffen. Auf meine Frage, warum sie immer online wäre, hat sie mir geantwortet, dass sie darauf warten würde, dass ihr neuer Freund sein Profil löscht. Sie hätten das so verabredet. Aber der neue Freund, so die Dame, würde jetzt wahrscheinlich nicht daran denken können, weil sein Vater die Tage gestorben sei und er die Beerdigung organisieren müsste. Aber warum er online wäre?:eek:Naja...hat sich einer meiner gedacht...

Ein paar Tage schrieb die Finya-Dame, dass der o.g. Herr ein Flopp gewesen wäre, es nie einen gestorbenen Vater gegeben hätte und sich bereits, während sie ihm Beileid gewünscht hat, er sich mit einer anderen Dame verabredet hätte.:eek:

Ich wäre der Letzte, der für eine korrekte Absage, wenn man am Datingpartner kein Interesse mehr hat, kein Verständnis hätte. Aber die o.g. Beispiele finde ich einfach zu heftig und zeigt mir deutlich, wie gefühlsverroht einige Menschen beim Online-Dating mittlerweile unterwegs sind.:eek:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: GenerationX, Anthara and HrMahlzahn
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #2
Einen wunderschönen guten Tag, liebe Dauersinglelinnen und Dauersingles!:D
Na, wie verbringt Ihr als fromme Christenmenschen jetzt die Passionszeit? Sicherlich denkt Ihr jetzt genau wie einer meiner über die Vergänglichkeit des Lebens nach...aber auch voller Freude und Zuversicht an die Wiederauferstehung!

Ich denke, die Vergänglichkeit des Lebens, werdet Ihr im Laufe Eures Lebens mehrfach erlebt haben, aber auch die Wiederaufstehung? Doch, habt Ihr wahrscheinlich! Wo sonst als beim Online-Dating!:D

Also, vor ein paar Jahren habe ich im PS mit einer Dame gedatet, die nicht so weit weg wohnt.
Alles gut, zweimal persönlich getroffen...ging dann nicht weiter...WhatsApp-Nachricht von ihr "Tut mir leid, mein Vater ist gestorben!...Kennenlernen wird mir zuviel!" Ein Unmensch, der dafür kein Verständnis hätte!
Der o.g. Vater muss wieder von den Toten auferstanden sein! War er vielleicht der wiedergekehrte Messias, den wir Menschen nicht erkannt haben?
Ein Freund von mir hatte nämlich ca. ein Jahr später dieselbe Dame gedatet, wie es später herauskam. Dieselbe Dame hatte meinen Freund mit denselben Worten "Tut mir leid, mein Vater ist gestorben!..." verabschiedet. Dunnerlittchen, wie oft soll denn noch der o.g. arme Vater wieder sterben und wiederauferstehen?

Ein anderes Beispiel: Mit einer anderen Dame habe ich dunsemal im Finya geschrieben. War nett, aber wir haben uns nicht getroffen. Auf meine Frage, warum sie immer online wäre, hat sie mir geantwortet, dass sie darauf warten würde, dass ihr neuer Freund sein Profil löscht. Sie hätten das so verabredet. Aber der neue Freund, so die Dame, würde jetzt wahrscheinlich nicht daran denken können, weil sein Vater die Tage gestorben sei und er die Beerdigung organisieren müsste. Aber warum er online wäre?:eek:Naja...hat sich einer meiner gedacht...

Ein paar Tage schrieb die Finya-Dame, dass der o.g. Herr ein Flopp gewesen wäre, es nie einen gestorbenen Vater gegeben hätte und sich bereits, während sie ihm Beileid gewünscht hat, er sich mit einer anderen Dame verabredet hätte.:eek:

Ich wäre der Letzte, der für eine korrekte Absage, wenn man am Datingpartner kein Interesse mehr hat, kein Verständnis hätte. Aber die o.g. Beispiele finde ich einfach zu heftig und zeigt mir deutlich, wie gefühlsverroht einige Menschen beim Online-Dating mittlerweile unterwegs sind.:eek:
Ich glaube, der eine geht ganz gerne mit einer Portion Tarnen - Tricksen - Täuschen durchs Leben und empfindet das auch als Salz in der Suppe des (Dating)Lebens, der andere nicht so.
Das war aber schon immer so, denke ich.
Ich finde das eher praktisch. Entdecke ich eine Lüge - und sei sie noch so charmant erklärt - sind weitere nach meiner Erfahrung nicht weit und der Herr ist dann mal fix aussortiert :).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.851
Likes
10.844
  • #3
.... und wenn sie nicht gestorben sind ....
 
Beiträge
8.430
Likes
7.122
  • #7
Ich bin erstaunt über die vielen toten Väter, und vor allem über die Gefühlsverrohung, die sich dadurch Ausdruck verleiht. Das kommt doch nur davon, dass inzwischen die Smartphones als Waffe missbraucht werden. Damals, als meine Generation schlagende Argumente noch mit dem Baseballschläger austauschte, starben allerhöchstens mal die Großmütter, und das auch nur in der allergrößten Argumentationsnot.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

*Andrea*

  • #8
Man könnte sich vielleicht auch fragen, weshalb jemand einem einen Todesfall auftischen muss, um einen loswerden zu können... ;) Ob dies nun mit dem aktuellen Kontakt zu tun hat oder mit alten Stalking-Erfahrungen, sei dabei dahingestellt.

Allerdings frage ich mich, ob die Dame, die nicht weit von dir weg wohnt, geehrte @Datinglusche , möglicherweise auffällige schwarze transparente Strumpfhosen trägt, und dass deren Attraktionswirkung auf dich etwas zu heftig spürbar war?
 
D

Deleted member 22408

  • #9
Allerdings frage ich mich, ob die Dame, die nicht weit von dir weg wohnt, geehrte @Datinglusche , möglicherweise auffällige schwarze transparente Strumpfhosen trägt, und dass deren Attraktionswirkung auf dich etwas zu heftig spürbar war?
Nein, geehrte @Andrea! Soweit ich mich erinnere, waren es sehr heiße Sommertage. Da bin ich mal nicht so und erlasse da der Dame ausnahmsweise die transparente, schwarze Strumpfhose. Im letzten Sommer ist das auch einmal passiert.
 
A

*Andrea*

  • #10
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
91
Likes
90
  • #12
Vor vielen Jahren war es die Oma meines Dates, die auch 2x gestorben ist Mich würde es aber nicht wundern, wenn sie sich noch bester Gesundheit erfreut. Wer zu solchen Lügen greift, den würde ich ohnehin nicht näher kennenlernen wollen.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 22408
Beiträge
8.430
Likes
7.122
  • #14
Vor vielen Jahren war es die Oma meines Dates, die auch 2x gestorben ist Mich würde es aber nicht wundern, wenn sie sich noch bester Gesundheit erfreut. Wer zu solchen Lügen greift, den würde ich ohnehin nicht näher kennenlernen wollen.
Aus fortpflanzungsgenetischen Gründen hat jeder Mensch zwei Großmütter. von daher könnte es stimmen. Unwahrscheinlich ist es trotzdem.
 
Beiträge
8.430
Likes
7.122
  • #15
Man könnte sich vielleicht auch fragen, weshalb jemand einem einen Todesfall auftischen muss, um einen loswerden zu können... ;) Ob dies nun mit dem aktuellen Kontakt zu tun hat oder mit alten Stalking-Erfahrungen, sei dabei dahingestellt.
?
Man könnte fast meinen, du kennst die Dame, mit der ich auch solche Erfahrungen gemacht habe. Der starben hintereinander gleich beide Enternteile. Jedesmal rief sie hinterher wochenlang bei mir täglich an, oder wollte von mir angerufen werden, damit ich sie tröste und betüttele und ihr bei der Trauerarbeit helfe. Als es ihr dann wieder besser ging und sie aus dem gröbsten raus war, beschuldigte sie mich des Stalkings . Meine beiden Therapeutinnen haben arg mit mir geschimpft. Auf so was Durchsichtiges könne sich nur ein Mann einlassen. Die Dame hatte sicher gleich mehrere massive psychosoziale Störungen, deren komplizierte Namen ich vergessen habe. Es gab etliche Zusatztherapiestundenfür mich, weil ich eigentlich auch noch sehenden Auges in diese Venusfalle gelaufen bin. Es war nämlich schon früh zu erkennen und ich war auch nicht das einzige Opfer.
Glückerlicherweise bist du, liebe Andrea, so lieblich und von völlig anderem Charakter. Es erfreut mich immer, dir auf Forumsebene zu begegnen.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

*Andrea*

  • #16
Man könnte fast meinen, du kennst die Dame, mit der ich auch solche Erfahrungen gemacht habe.
Das könnte man nur mit sehr viel überschiessender Fantasie. Möchtest du diese nicht mal produktiver nutzen, beispielsweise, indem du einen Roman schreibst? Meinetwegen auch einen grauenvollen (an Grauen vollen), ich muss ihn ja nicht lesen, der Markt ist aber viel grösser als mein beschränktes Interesse!

Es erfreut mich immer, dir auf Forumsebene zu begegnen.;)
Danke, das ist äusserst gentleman-like von dir! Die Freude ist ganz meinerseits!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: HrMahlzahn
U

Ursina60

  • #18
Ich finde es einfach nur traurig, einen Tod vorzugeben der nicht stattgefunden hat. Egal ob Vater oder Grossmutter. Das ist einfach despektierlich.
 
  • Like
Reactions: Mentalista