Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

Deleted member 23363

  • #1

der Auwald

Kraftvoll flutet der Fluss im Frühjahr den Auwald. Dabei reißt er so manches Zweiglein von den Bäumen. Die Vögel erfüllen die Au mit ihrem Gesang und bauen Nester für ihren Nachwuchs. Die Schildkröten erwachen aus ihrer Winterruhe und genießen die Frühlingssonne. Im Sommer zieht sich der Fluss zurück und hinterlässt in den Altarmen stilles Wasser als Geschenk für die kleinen Fische, die es ruhig mögen. Aus den abgerissenen Zweigen erwächst ein Stück flussabwärts neues Leben. Junge Vögle flattern durch die Luft und die Schildkröten vergraben ihr Eier, um sie von der Sonne ausbrüten zu lassen. Im Herbst wird das Leben allmählich ruhiger. Die Schildkröten suchen ihre Winterquartiere auf und Vögel singen nicht mehr. Nur das Röhren der Hirsche schallt durch den Auwald. Im Winter bedeckt Schnee das Eis auf den Altarmen, damit die Fische zur Ruhe kommen. Die Vögel sind nach Süden geflogen und alles ist still und wartet; wartet auf den nächsten Frühling, in dem das Leben wieder mit voller Kraft zu Vorschein kommt, nachdem es solange verborgen war.


Das Leben ist Veränderung. Ohne Veränderung gibt es kein Leben. Derzeit verändert sich unser Leben in einer Art und Weise, die wir vor Kurzem nicht erahnen konnten. Einigen machen diese Veränderungen zu schaffen.

Die Au ist ein Ort, an dem jeder von seinen Sorgen und seinem Leid erzählen darf. Gern darf man hier auch zuhören, Trost spenden, Anteil nehmen und Zuspruch geben. Und natürlich darf hier auch über Positives berichtet werden. Aber hier sollen weder Personen kritisiert werden noch Texte zerpflückt werden.

Ich glaube, viele können einen solchen Ort gut gebrauchen und wissen ihn als Rückzugsmöglichkeit zu schätzen.
Wem das nicht gefällt, der möge doch bitte andere Orte aufsuchen.
Es gibt ja genug.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
848
Likes
2.179
  • #2
Ach, Baudo, danke für das schöne Plätzchen,
hier fühle ich mich wohl, Natur pur, Frieden, Stille von der Hektik und den kleinen Sorgen unseres Neuen Alltags, an den wir uns alle langsam gewöhnen müssen. Nun höre ich wieder den Wind pfeifen, die Vögel zwitschern und die Grillen zirpen.
Augen schließen und einfach mal tief durchatmen.
Langsam wird es Frühling. Ich rieche und sehe es.
Überall Veränderung, aber der Wald, die Wiesen, die Seen und Flüsse, die Tiere, bekommen gar nicht mit, was dort draußen los ist und geben uns immer wieder Ruhe und Entspannung, hier wiederholt sich jedes Jahr das gleiche und trotzdem ist es jedes mal wieder neu und unvergleichlich schön, wir staunen und erfreuen uns ein kleines bisserl dieser Welt.

Wer sucht, wird auch sicher im realen Leben ein kleines Örtchen finden, wo er Power tanken kann. Ich habe ja zum Glück meine Ostsee und den Strand, auch wenn mir die Therme und meine Angehörigen schon ein wenig fehlen.
Ein Vorteil für mich ist sicherlich , dass ich nicht auf Arbeit und die Geselligkeit von Kollegen oder Kunden verzichten muss, sondern auch vorher schon alleine war. Deshalb trifft mich die Einsamkeit nicht ganz so heftig, wie viele andere, die jetzt Home-Office machen müssen.
Ich brauche auch keine Angst zu haben, mich in wichtigen Berufen mit direktem Kontakt zu Menschen anzustecken.
Und ein weiterers Glück ist, dass ich ein paar wenige liebe wertvolle Menschen zum Telefonieren habe.
Ich glaube auch, wenn jemand, so wie ich, viele Schicksalsschläge erlitten hat, aus denen man sich rauskämpfen musste, und sich das Positive Denken über viele Jahrzehnte bewahrt hat, dann hat man vielleicht mehr Energie als manch anderer, wenn die ganze Welt plötzlich aus den Fugen gerät.
Ich verteile hier gerne großzügig innere Kraft an Foristen, schön wäre es, wenn so etwas virtuell funktioniert ... :)
Passt alle gut auf euch auf und seid geduldig!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.713
Likes
9.169
  • #3
und sich das Positive Denken über viele Jahrzehnte bewahrt hat, dann hat man vielleicht mehr Energie als manch anderer, wenn die ganze Welt plötzlich aus den Fugen gerät.
Ja ich glaube diesbezüglich ist Lebenserfahrung ein Vorteil.
So viele schöne Frühlinge hat man schon erlebt.
So viele schöne Jahre überhaupt.
Da ist viel Dankbarkeit in mir.
Meine Liebsten sind in Sicherheit und gesund.Ich auch.
Den Rückzug ertrage ich gut.
Heute Morgen z.B. auf meiner Dachterrasse, dick eingemummelt in der Sonne sitzend.Es kommen auch wieder andere Zeiten.

Alles wird gut.Irgendwann.
 
Beiträge
4.602
Likes
4.896
  • #4
D

Deleted member 23363

  • #5
Über meine Dachterrasse weht eisiger Wind. Das Wasser in der Vogeltränke ist zu Eis erstarrt. Ich muss es mehrmals täglich entfernen und durch Wasser ersetzen, damit meine gefiederten Besucher nich dursten müssen. Die haben jetzt aber Wichtigeres zu tun, nämlich ein Nest bauen. Sie sammeln vertrocknete Zweige und Stängel. Und trotz der Kälte haben sie starke Frühlingsgefühle. Das ist Hardcore sage ich euch. Da fliegen die Federn. Aber wenn es beiden gefällt ist es o.k. Auch meine Pflanzen zeigen sich von ihrer frühlingshaften Seite. Sie haben in der letzten Woche kräftig ausgetrieben und ich fürchte um die zarten Blütenknospen meines Flieders. Aber die werden das schon schaffen. Vielleicht frieren ein paar Knospen ab, aber dann treiben sie später neue aus. Sind ja Kämpfer, meine grünen Mitbewohner.
 
D

Deleted member 23883

  • #9
@elve Lachs-Brötchen???? :):rolleyes:
 
Beiträge
848
Likes
2.179
  • #10
❤ Gestern war ich angenehm überrascht von allen Foristen ❤

Normalerweise gibt es diverse Vorfälle an einem Tag, wo jemand zickt oder streitet, heftig kritisiert, verletzt, herbe Sprüche verteilt, hintenrum schreibt; ungeduldige Kommentare, genervte Antworten, feine gezielte oder versteckte Spitzen, Stöckchen schmeißen - täglicher Alltag halt. Mit Spannung lese ich das alles, schließlich bin ich ja gaaaanz doll voyeuristisch veranlagt, ihr kennt mich halt schon !
Und gestern ? ? ? Absolut langweilig ! ! !
Friede, Freude, Eierkuchen.
Alle lieb, nett, brav, friedlich, freundlich, höflich, süß.
Hab ich was überlesen?
Eigentlich müsste ich ja noch mal ganz von vorne anfangen,
und den Tag ein zweites mal Revue passieren lassen.
Vielleicht finde ich dann doch noch etwas negatives?

Aber echt, was Corona aus unserem wilden Forum macht!


 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.602
Likes
4.896
  • #11
Das ist schön . Finde ich .
Das kann jederzeit kippen. Finde ich .
In jedem beliebigen thread.

So, wie die Stimmung draussen in den 3 Großstädten, die ich seit 3 Wochen sehe und begucke.. ;). Gestern war halt Resignation angesagt ( Tag 10 in Coronaländ).

Long may it last :), des Friedlichere
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.