Robertb_83

User
Beiträge
1
  • #1

Ehrliche Meinung ist gefragt.

Liebes Forum,
ich habe letztes Jahr, nach einer längeren On/Off Beziehung, Frau A kennengelernt und wir hatten ein paar Monate eine wirklich schöne Zeit. Ich habe ihr offen kommuniziert, dass ich keine Beziehung will. Proaktiv kam von mir die Vorschläge zusammen, Dinge zu unternehmen. Wir waren im Kino, sie hat meine Freunde kennengelernt, waren essen usw. Sie hat mich öfters gefragt, ob wir es nicht nur beim S** belassen sollen, aber ich wollte es nicht. Ich hatte auch kein Interesse an anderen Frauen. Die Anziehung zwischen uns war wirklich sehr groß und es lief alles perfekt, bis ich eine Frau B kennengelernt habe. Frau A wusste nichts von ihr und ich habe Frau B parallel zu Frau A kennengelernt. Irgendwann hat Frau A gemerkt, dass etwas nicht stimmte und fragte mich, ob ich eine andere Frau kennengelernt habe und ob wir es beenden sollen, aber ich verneinte und habe gelogen. Ich wusste ja nicht, wie es sich mit Frau B entwickeln würde. Na einiger Zeit war ich überfordert mit der Situation und Frau A spürte, dass etwas nicht stimmt. Sie konfrontierte mich damit, aber ich wusste nicht, was ich antworten sollte und hielt sie mit respektlosen Verhalten meinerseits auf Abstand. Ich komme nicht gut mit Konflikten zurecht und daher war es einfacher für mich, Frau A respektlos und auf Abstand zu halten, als mich ihr zustellen. Frau A beendete dann die Sache und ich kam mit Frau B zusammen. Leider hielt es mit Frau B nur ein paar Monate und Frau A ging mir nicht aus dem Kopf, sodass ich eines Abends betrunken bei ihr klingelte. Ich wollte sie sehen, aber es lief erfolglos.
Ich trennte mich kurz danach von Frau B, weil sie mich unentwegt eingeengt hat. Ich wollte mit Frau A sprechen und suchte den Kontakt. Ich habe ihr per Whatsapp mitgeteilt, dass ich sie bewusst verletzt hatte. Daraufhin ließ Frau A nicht locker und wollte ständig eine Erklärung von mir, warum ich sie denn so behandelt hätte und ihr damals die Schuld für alles gegeben hätte. Ich bin ihr wochenlang aus dem Weg gegangen, aber irgendwann habe ich mich nochmal persönlich mit ihr getroffen. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie respektlos behandelt habe, weil ich überfordert mit der Situation war und ich mit Konflikten nicht gut umgehen kann. Mir war auch nicht bewusst, wie sehr ich sie verletzt hatte. Mich zu entschuldigen, konnte ich auch nicht wirklich.
Frau A meinte, dass ich mich wie ein A*** verhalten hätte und das Drama suchen würde, bzw. es auch an mir liegen würde, dass ich mir solche Dramaqueens suchen würde. Halte ich für Schwachsinn. Ich kann auch nichts für meine Gefühle und nur weil ich jetzt eine vergebene Frau date, heißt es ja noch lange nicht, dass ich das Drama suche.

Wie sieht ihr das?
 
  • Like
Reactions: Ungeheuer

Mentalista

User
Beiträge
19.137
  • #2
Irgendwie kommt mir die Geschichte bekannt vor.......
 
  • Like
Reactions: fraumoh, Femail-Me and SoulFood
Beiträge
56
  • #3
Jung, du hast viel Arbeit vor dir.
Arbeit mit dir selbst!

es lief alles perfekt, bis ich eine Frau B kennengelernt habe.
Ich wusste ja nicht, wie es sich mit Frau B entwickeln würde.
ich wusste nicht, was ich antworten sollte und hielt sie mit respektlosen Verhalten meinerseits auf Abstand
Frau A beendete dann die Sache und ich kam mit Frau B zusammen.
Leider hielt es mit Frau B nur ein paar Monate und Frau A ging mir nicht aus dem Kopf,
Mich zu entschuldigen, konnte ich auch nicht wirklich.
Wie ich das finde, mein Jung? Armselig, erbärmlich und unwürdig für einen "Mann" um die 40.
Lerne erstmal, dich nicht in Situationen zu begeben, in denen du überfordert bist. Also entweder weniger schnell überfordert sein oder Situationen vermeiden, die dich überfordern.
Und arbeite parallel so lange an dir, bis du von dir behaupten kannst einen akzeptablen Umgang mit Konflikten zu haben.
Bis dahin, verschone die Damenwelt mit deiner Unreife.

Allerbest!
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Klondike, Pittiplatsch and Ungeheuer

Xeshka

User
Beiträge
2.177
  • #6
Der TE sollte aufhören den eigenen Profit in den Fokus zu rücken, das ist keineswegs liebevoll, wenn auch sehr häufig ausgeführt, fast schon die übliche Gesinnung welche von Aussen ja vorgelebt wird. Stattdessen klipp und klar der Dame des Herzens von Anfang an alles sagen wie es ist und der anderen Dame die weniger schöne Realität von Anfang an erklären. Dann würde die wahre Herzensdame nicht "Lunte riechen" und sich wohl auch wahrlich begehrt fühlen. Also einfach aufhören mit den Lügen und Intrigen, dann kommt schon alles gut.

Das Drama ist mit dieser Angehensweise ganz klar vorprogrammiert, insofern kann ich der Dame Recht geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh

Vergnügt

User
Beiträge
2.691
  • #8
Liebes Forum,
ich habe letztes Jahr, nach einer längeren On/Off Beziehung, Frau A kennengelernt und wir hatten ein paar Monate eine wirklich schöne Zeit. Ich habe ihr offen kommuniziert, dass ich keine Beziehung will. Proaktiv kam von mir die Vorschläge zusammen, Dinge zu unternehmen. Wir waren im Kino, sie hat meine Freunde kennengelernt, waren essen usw. Sie hat mich öfters gefragt, ob wir es nicht nur beim S** belassen sollen, aber ich wollte es nicht. Ich hatte auch kein Interesse an anderen Frauen. Die Anziehung zwischen uns war wirklich sehr groß und es lief alles perfekt, bis ich eine Frau B kennengelernt habe. Frau A wusste nichts von ihr und ich habe Frau B parallel zu Frau A kennengelernt. Irgendwann hat Frau A gemerkt, dass etwas nicht stimmte und fragte mich, ob ich eine andere Frau kennengelernt habe und ob wir es beenden sollen, aber ich verneinte und habe gelogen. Ich wusste ja nicht, wie es sich mit Frau B entwickeln würde. Na einiger Zeit war ich überfordert mit der Situation und Frau A spürte, dass etwas nicht stimmt. Sie konfrontierte mich damit, aber ich wusste nicht, was ich antworten sollte und hielt sie mit respektlosen Verhalten meinerseits auf Abstand. Ich komme nicht gut mit Konflikten zurecht und daher war es einfacher für mich, Frau A respektlos und auf Abstand zu halten, als mich ihr zustellen. Frau A beendete dann die Sache und ich kam mit Frau B zusammen. Leider hielt es mit Frau B nur ein paar Monate und Frau A ging mir nicht aus dem Kopf, sodass ich eines Abends betrunken bei ihr klingelte. Ich wollte sie sehen, aber es lief erfolglos.
Ich trennte mich kurz danach von Frau B, weil sie mich unentwegt eingeengt hat. Ich wollte mit Frau A sprechen und suchte den Kontakt. Ich habe ihr per Whatsapp mitgeteilt, dass ich sie bewusst verletzt hatte. Daraufhin ließ Frau A nicht locker und wollte ständig eine Erklärung von mir, warum ich sie denn so behandelt hätte und ihr damals die Schuld für alles gegeben hätte. Ich bin ihr wochenlang aus dem Weg gegangen, aber irgendwann habe ich mich nochmal persönlich mit ihr getroffen. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie respektlos behandelt habe, weil ich überfordert mit der Situation war und ich mit Konflikten nicht gut umgehen kann. Mir war auch nicht bewusst, wie sehr ich sie verletzt hatte. Mich zu entschuldigen, konnte ich auch nicht wirklich.
Frau A meinte, dass ich mich wie ein A*** verhalten hätte und das Drama suchen würde, bzw. es auch an mir liegen würde, dass ich mir solche Dramaqueens suchen würde. Halte ich für Schwachsinn. Ich kann auch nichts für meine Gefühle und nur weil ich jetzt eine vergebene Frau date, heißt es ja noch lange nicht, dass ich das Drama suche.

Wie sieht ihr das?
Meine Meinung: Guter Witz! 😂😂😂
 
  • Like
Reactions: sissifee

sissifee

User
Beiträge
168
  • #10
Es ist zu hoffen, dass Frau A so gescheit ist, dich nicht mehr über ihre Schwelle zu lassen.

Grundsätzlich ist F+ eben nur eine verf. Angelegenheit. Jede Frau, die so etwas akzeptiert, muss mit den missliebigen Nebengeräuschen so einer Beziehung klar kommen.
 
  • Like
Reactions: Maik46
Beiträge
56
  • #11
Jede Frau, die so etwas akzeptiert, muss mit den missliebigen Nebengeräuschen so einer Beziehung klar kommen.
Eine F+ wird gleichsam aber auch von Frauen, die anders denken als du, genossen werden. Ganz ohne die Färbung, dass sie es "akzeptieren", sondern es sich z.B. gönnen; oder andere positive Begriffe dafür finden.


Grundsätzlich ist F+ eben nur eine verf. Angelegenheit.
Was für eine Angelegenheit?
Verf-ickt?
Verf-lucht?
Verf-assungskonform?
Verf-assungswidrig?
Verf-olgend?

Heidi
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond and SoulFood

Malcador

User
Beiträge
6.282
  • #12
Verflixt!
 
  • Like
Reactions: Ungeheuer, himbeermond and Heidi+Peter

sissifee

User
Beiträge
168
  • #13
Ich relativiere: nichts für mich...

Denn F+ ist nichts was unter " sich etwas gönnen" fällt, das ist für mich nur eine unfertige Beziehung.

Das lässt sich auch nicht diskutieren, weil es schlicht jeder für sich selber entscheiden muss.

Verf-ickt?
Verf-lucht?
Verf-assungskonform?
Verf-assungswidrig?
Verf-olgend?

Verfickt, ja
verflucht, mit zunehmendem Fortgang
Verfassungskonform, ja wenn man die Rechtsprechung in sein Bett lässt.
Verfassungswidrig...siehe oben
Verfolgend....hast du Erfahrung?

Im Sinne von, wie komm' ich da raus?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.176
  • #14
Es ist zu hoffen, dass Frau A so gescheit ist, dich nicht mehr über ihre Schwelle zu lassen.

Grundsätzlich ist F+ eben nur eine verf. Angelegenheit. Jede Frau, die so etwas akzeptiert, muss mit den missliebigen Nebengeräuschen so einer Beziehung klar kommen.
Warum so bissig gegenüber der Frau?

Frau A. scheint mir in der Angelegenheit recht souverän zu agieren. @Robertb_83 wollte mehr haben, nix geben und heult jetzt rum.

Jammerlappen + A... = unsexy.
 
  • Like
Reactions: Ekirlu

s_trail

User
Beiträge
15
  • #15
Da du eine ehrliche Antwort wolltest: Finde ich schon ein wenig hart wie du dich gegenüber der Frau verhalten hast. Sie fragt dich extra, ob ihr es nur beim Sex belassen wollt, was eigentlich ein Wink mit dem Zaunpfahl ist und umgekehrt bedeutet "Ist es dir ernst, das ich nur die einzige bin" und dann gehst du mit einer anderen zusammen und lässt die erste Beziehung einfach so schlendern, obwohl sich die erste Frau auf dich fokussiert, während sie selber hätte weiter ziehen können.

Das die "Frau A" noch eine Erklärung haben wollte, ist mir schleierhaft. Hätte sie einen Punkt vorher setzen sollen.

Eines verstehe ich aber nicht: Hast du eine andere Antwort erwartet, als Verständnislosigkeit von anderen? Schulterklopfen wirst du für diese Aktion sicher nicht bekommen. Wenn du schon vorher erwartest hast, das niemand dir zu stimmt, warum hast du die Sache nicht in deine Fehler-Akte gesteckt und arbeitest an dir selber?
 
  • Like
Reactions: Ekirlu

Ungeheuer

User
Beiträge
133
  • #17
@Robertb_83, ich habe da was nicht verstanden:
Die vergebene Frau, die du jetzt datest, ist hoffentlich nicht Frau A? 😉
Wenn es jetzt nicht klappt, klingelst du dann wieder bei Frau B?

🙃😊🙃

Ich glaube, bei Parship werden noch Mitarbeiter für's Healthy Dating gesucht.
 
  • Like
Reactions: Ekirlu and Heidi+Peter

Xeshka

User
Beiträge
2.177
  • #18
Gibts eigentlich keine Frau C? Das wäre wohl der jetzt einzige noch brauchbare Schritt.

Wenn man von 2 gleichzeitig ein Interesse bekommen kann dann sollte es doch auch mit 2 weiteren noch klappen. Eigentlich eine privilegierte Situation die nicht jeder Mann hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ungeheuer

User
Beiträge
133
  • #19
Wenn man von 2 gleichzeitig ein Interesse bekommen kann dann sollte es doch auch mit 2 weiteren noch klappen. Eigentlich eine privilegierte Situation die nicht jeder Mann hat.
Frau A dürfte auch ne Macke haben. 😂 Er soll sie einfach weiter daten, dann bleiben beide vlt. den anderen Menschen erspart, weil sie mit sich selbst beschäftigt sind.

Leider wird Dating manchmal auch dazu genutzt, im sozialen Level aufzusteigen. - "Hast du eine(n), kannst du alle haben." - Bei einem solchen Reinfall, egal ob Täter oder Opfer von sozial unverträglichem Verhalten, kann man nur einen endgültigen Schlussstrich ziehen. - Selbstmitleid kann sich doch niemand anhören. - Im Übrigen spiegeln Opfer auch gerne mal die Täter auf Grund des primitiven menschlichen Sozialverhaltens.

Ich hasse Mitleid. 💚
 
Zuletzt bearbeitet:

Ungeheuer

User
Beiträge
133
  • #21
Mitgefühl ist kein Mitleid. - Mitleid bringt niemanden weiter. - Mitgefühl hat eine Neutralitätsebene und lässt sich nicht einseitig auf das Negative herab. - Damit bleibt man im positiven Sinne handlungsfähig.

"Leid" ist ein Hemmnis. - Man kann prinzipiell nicht das Leid anderer, zu seinem eigenen machen. - Das wäre Heuchelei. 🤓

Meine Meinung dazu. - Mitleid ist wie die Pest, niemand braucht es.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshka

User
Beiträge
2.177
  • #22
Ich hatte auch mal gedacht dass Mitleid in der Liebe nicht geht oder nicht würdig ist, aber meine Mutter meint, doch das geht. Liebe kann auch durch das Übernehmen eines anderen Menschen Leid definiert sein. Man muss nicht sich vorstellen dass Liebe ja nur "sich gutes tun will". So eingeschränkt ist Liebe nicht, Liebe kann sich auch bis zum letzten Atemzug einem Leid von jemand anderem verschreiben, also sich selbst dabei aufgeben, egal ob man gleichzeitig damit "hops" geht. Das ist jedoch eine extreme sehr seltene Form die es kaum gibt, Online schon garnicht, da ist ja fast alles leicht und locker fluffig; bischen wie ein Meringue.

Ich find viele deiner Inhalte schon gut und interessant, aber du machst doch recht viele Fehlschlüsse und hast Ideologien die eine Liebe strikt verherrlichen, was es so auf diese Art nicht gibt... Liebe kennt wohl weitaus mehr Formen als wir es uns gerne vorstellen können. Liebe ist im Prinzip nichts anderes als Verbindung, ganz rational erklärt... was hier dann konkret zum Inhalt wird ist oft jenseits aller möglicher Vorstellungen; deswegen sollte man es ja nicht zerpflücken wollen... sondern das Herz dazu verwenden.

Inhalte wie "man muss sich erst selber lieben", "man muss ohne fremde Liebe glücklich sein, und fremde Liebe quasi als nicht gebrauchter Bonus bekommen", "Augenhöhe haben" "Win-Win"; das sind alles dedizierte Wunschvorstellungen, sie können... müssen aber nicht Gegenstand einer Liebe sein. Liebe ist viel viel freier als das, sofern sie wirklich will oder eben entsteht.

Es gibt jedenfalls verschiedene Formen des Mitleids. Dort liegt unser Denkfehler. Es gibt das verhöhnende Mitleid von weit oben herab... oder das aufrichtige wohlwollende Mitleid. Die eigentliche Motivation, wie das Herz dabei beschaffen ist, das ist der wahre Schlüssel.

Ich sage bewusst "wir" weil irgendwie ist es erschreckend wie massentauglich wie hier bestimmte vorgelebte Ideologien einfach so übernehmen und es dann, sofern es sich gut und richtig anhört, ziemlich schnell zur eigenen Ideologie oder eben Vorstellung über die Liebe machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshka

User
Beiträge
2.177
  • #23
Eigentlich müsste man ja mit jedem Bettler Mitleid haben, denn wieso sollte man jemandem etwas geben für denn man kein Leid empfindet? Ihm geht es ja gut, wozu denn etwas geben wollen? Interessanterweise ist es so, je mehr Nähe dieser Bettler zu einem Menschen aufbauen kann z.B. durch geistige Talente, durch sein Äusseres... egal wie, desto mehr sind wir im bereit von dem was wîr haben zu geben. Wieso machen wir das? Nunja, das ist ja bereits ein Akt der Liebe... also je mehr wir für diesen Bettler empfinden (funzt auch Online per Love Scaming) desto mehr sind wir auch bereit zu geben. Obgleich es ja im Grunde Mitleid-basiert ist... denn da ist sicher nicht eine "Augenhöhe" und ohne jede Liebe geht es auch nicht weil dann würde man ihm gar nichts geben.

Man muss natürlich auch wissen was bei den Leuten im Herzen funzt Also wenn es reiche Geschäftsmänner sind sollte man sich wohl eher besser anziehen (an der Wall Street oder so), wenn es ein Damenkränzchenverbund ist schauen dass die alten Damen gut wegkommen, wenn jemand spirituell eingestellt ist selber geistig etwas bieten... wenn jemand überhaupt ncht spirituell eingestellt ist und jeden schwierige Aussage besserwisserisch dann dumm stellen und ebenfalls sich so verhalten wie einer von ihnen (Bier saufen, rauchen, egal was), es kommt also immer aufs Umfeld an. Klar ist nur, eine Augenhöhe ist nicht zwingend notwendig und beim Betteln garantiert nicht vorhanden. Man muss einfach das Herz von jemandem treffen und je nachdem empfindet jemand dafür Liebe. Die Bettler sind oft Manipulationskünstler... die wissen teils genau wo sie ihren Mitleidhebel ansetzen müssen, ganz klar. Von ihnen könnte man viel lernen wenn man auf der Partnersuche ein Depp ist.

Es kann auch ein absoluter Obergauner sein, wer weiss wie Zugang bekommen schafft es wohl bei fast jedem: Zumindest kurzfristig, denn irgendwann wird es rauskommen, von daher sind langfristige Beziehungen von durchschlagendem Wahrheitsgehalt.

Bei mir könnte ein weiser Yogi noch etwas anrichten... andere Bettler eher nicht. Von daher, wenn so einer auf mich zukommt und ich nahezu pleite bin dann mache ich besser sofort die Fliege.

Bei Mentalista muss ich mich einfach als riesiger Hundefreund ausgeben, bei Heidi als Werkelfreund, und so weiter... immer stets das Herz treffen. Kann ich jetzt jedoch nicht mehr "korrigieren" dafür kennen sie mich schon viel zu gut und wissen wie ich wirklich denke.

Falls ich übers Weltgeschehen rede schon besser die übliche Meinung, ansonsten habe ich gleich 90% gegen mich aber so läuft es eben, wahre Liebe ist unbestechlich, alles andere kommt irgendwann raus, oft dann wenn es sehr unangenehm wird.

"Herz treffen" ist eine missverständliche Aussage: Eigentlich heisst es "Geist aushebeln", denn der Geist wird ja den Zugang zum Herzen bei "falschen" Aussagen versperren. Das ist eigentlich der ganze Trick und auch meine Mutter ist da bischen manipulativ: Das habe ich ihr auch schon gesagt und sie war danach ziemlich beleidigt. Selbst wenn es die Wahrheit ist, man soll dennoch nicht bei allem die Wahrheit sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Malcador

User
Beiträge
6.282
  • #24
Man muss natürlich auch wissen was bei den Leuten im Herzen funzt Also wenn es reiche Geschäftsmänner sind sollte man sich wohl eher besser anziehen (an der Wall Street oder so), wenn es ein Damenkränzchenverbund ist schauen dass die alten Damen gut wegkommen, wenn jemand spirituell eingestellt ist selber geistig etwas bieten... wenn jemand überhaupt ncht spirituell eingestellt ist und jeden schwierige Aussage besserwisserisch dann dumm stellen und ebenfalls sich so verhalten wie einer von ihnen (Bier saufen, rauchen, egal was), es kommt also immer aufs Umfeld an. Klar ist nur, eine Augenhöhe ist nicht zwingend notwendig und beim Betteln garantiert nicht vorhanden. Man muss einfach das Herz von jemandem treffen und je nachdem empfindet jemand dafür Liebe. Die Bettler sind oft Manipulationskünstler... die wissen teils genau wo sie ihren Mitleidhebel ansetzen müssen, ganz klar. Von ihnen könnte man viel lernen wenn man auf der Partnersuche ein Depp ist.
Wenn Du Dich anpassen musst, um Dir Respekt zu verschaffen, dann machst Du was falsch.
 
  • Like
Reactions: sissifee

Xeshka

User
Beiträge
2.177
  • #25
Anpassen verschafft Respekt, es ist jedoch nicht das einzige Mittel um Respekt zu erhalten.

Versuch mal von mir Respekt zu erhalten... was denkst du musst du dafür tun? Oder ist es dir sowieso egal ob ich dich respektiere?

Sowieso schwieriges Thema, denn es gibt den Respekt denn ich habe vor der Macht oder Gewalten, alles was potentiell Gefahr bedeutet und dann noch den Respekt den ich vor der "Vollkommenheit" von etwas habe, eine Art Sinn für Ästhetik. Klar ist, Respekt spielt bei mir eine grosse Rolle. Er ist jedoch so gut wie gar nie auf dem Nullniveau, da ja immer noch der Grundrespekt vor dem Leben und dessen Eigenheiten besteht. Je mehr man allerdings davon möchte desto mehr sollte man sich anstrengen, das ist klar. Ich ticke da allerdings anders als andere Menschen, je nachdem... Frage ist nur ob Mitmenschen das erkennen, gute Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ungeheuer

User
Beiträge
133
  • #26
So eingeschränkt ist Liebe nicht, Liebe kann sich auch bis zum letzten Atemzug einem Leid von jemand anderem verschreiben, also sich selbst dabei aufgeben, egal ob man gleichzeitig damit "hops" geht.
Eines weiß ich für mich mit Sicherheit, dass ich mich niemals für jemand anderen selbst aufgeben werde.

In wirklich schlimmen Situationen sollte man sich Hilfe holen. - Liebe, die dich selbst und andere Menschen handlungsunfähig macht, was soll das für eine Liebe sein?
 

Xeshka

User
Beiträge
2.177
  • #28
Was mache ich z.B. bei einer Horde Drahteselfahrer, wenn ich ein SUV hätte? Motorrad fahen? Grosse Fragen...

Und kann ich auch mit einem Stoffhund zum Hundeklub gehen, oder wo liegt da diese Mitte?

Und bei einem LKW-Fahrer als Freund, reicht da ein SUV oder schon eher ein Lieferwagen?

Was wenn das alles egal sein könnte, was würde es wirklich brauchen?
 
Zuletzt bearbeitet: