Beiträge
6.062
  • #211
Zitat von Bauhaus:
er hat sie tatsächlich zu sich nach hause zum Essen eingeladen?
Dann kann ich verstehen, daß sie nicht reagiert. Ich würde darauf auch nicht reagieren, da ich das total aufdringlich und unseriös finden würde.
Ich reite jetzt wieder auf den 3 Wochen herum.
"in 3 Wochen möchte ich Sie gerne zu mir nach Hause zum essen einladen"- da würde ich sofort denken, aha, es wohnt eine Frau bei ihm, in 3 Wochen ist sie ausgezogen oder in Urlaub, dann will er mich ins Bett kriegen.
Ich wäre sprachlos, sowas zu erhalten, alleine schon der Zusatz, daß wenn ich ihm nicht vertrauen würde, na gut, dann würde er sich auch bequemen, mich zum Essen ins Restaurant einzuladen.
Leute, echt jetzt... Das ist so daneben, mich wundert es gar nicht mehr, daß sie ihm nicht antwortet. Denn darauf kann man als höflicher Mensch auch nichts mehr antworten. der Zusatz, bei manglendem Vertrauen ins Restaurant, baut schon so einen Druck auf, da wüsste ich auch nicht, was man darauf noch diplomatisch antworten soll.
was soll sie denn schreiben? "Stimmt, ich vertraue Männern nicht die mich zu sich nach Hause einladen, daher bitte, wenn überhaupt, ins Restaurant"?

Es war nett gemeint, aber leider in der Ausführung doch etwas daneben. Die Einladungskarte hatte ihr dann eine Kollegin gegeben? Das heisst, die haben dann wohl auch den Text mitbekommen?
wenn ich sowas bekommen würde und die Kollegen dann noch breit grinsend nachfragen würden, "Na, wie wars bei ihm zu hause?", ich würde im Erdboden versinken.
Mit Verlaub : Du muß aber schon ein paar ziemlich schräge Erfahrungen gemacht haben, um auf solche Gedanken zu kommen ! Deine Reaktion find eich nicht minder eigenartig, um es nicht härter auszudrücken ... !

Übrigens hat der OP IIRC irgendwo ausdrücklich geschrieben, er habe der Kollegin die Karte in einem (verschlossnen) Umschlag gegeben.

Mal abgesehen davon hättest Du Dir Dein "Austeilen" IMVHO auch gerne ganz schenken können - ich hoffe, Du kannst ebenso gut einstecken : Da hat jemand, der nicht so "welterfahren" ist, wie Du vorgibst zu sein, endlich mal sein Herz in beide Hände genommen und ist aktiv geworden, nachdem er das "wie" zuvor hier ausführlich diskutiert hat, und jetzt, wo die "Aktion" gelaufen ist, kommst Du aus Deiner Deckung und hast an allem was auszusetzen !

Vielleicht denkst Du da nochmal drüber nach ... !?
 
G

Gast

Gast
  • #212
Hab gerade viele Fragen, kriege sie aber nicht auf den Punkt.

Notgeiles, frauenverachtendes Monster....... der Eindruck mag vielleicht entstehen...... aber das sitzt erstmal.... *traurig_kopfschüttel_den_frust_abbau_geh*.....
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #213
Zitat von Traumichnich:
Mit Verlaub : Du muß aber schon ein paar ziemlich schräge Erfahrungen gemacht haben, um auf solche Gedanken zu kommen ! Deine Reaktion find eich nicht minder eigenartig, um es nicht härter auszudrücken ... !

Übrigens hat der OP IIRC irgendwo ausdrücklich geschrieben, er habe der Kollegin die Karte in einem (verschlossnen) Umschlag gegeben.

Mal abgesehen davon hättest Du Dir Dein "Austeilen" IMVHO auch gerne ganz schenken können - ich hoffe, Du kannst ebenso gut einstecken : Da hat jemand, der nicht so "welterfahren" ist, wie Du vorgibst zu sein, endlich mal sein Herz in beide Hände genommen und ist aktiv geworden, nachdem er das "wie" zuvor hier ausführlich diskutiert hat, und jetzt, wo die "Aktion" gelaufen ist, kommst Du aus Deiner Deckung und hast an allem was auszusetzen !

Vielleicht denkst Du da nochmal drüber nach ... !?
ich bin nicht arbeitssuchend und daher nicht täglich online, daher bedaure ich zutiefst, daß ich die Aktion nicht minütlich im Live ticker verfolgen konnte :)

aber wenn ihr alle meint, das war alles völlig ok so, wie es lief, wieso, ja WIESO meldet sich die Dame dann nicht? weil sie eine arrogante Pute ist, die nicht zu würdigen weiß, was dieser tolle Mann netterweise für sie getan hat? Unverschämt von ihr, er nimmt schließlich sein Herz in die Hand und diese böse undankbare Frau wagt es frecherweise, nicht zu antworten, wenn er sie in schriftlich in 3 wochen in seine Wohnung einläd. Manieren hat sie also auch keine.
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #214
Zitat von unwissend:
Hab gerade viele Fragen, kriege sie aber nicht auf den Punkt.

Notgeiles, frauenverachtendes Monster....... der Eindruck mag vielleicht entstehen...... aber das sitzt erstmal.... *traurig_kopfschüttel_den_frust_abbau_geh*.....

Ich will hier erst mal wissen, warum ich Dir Angst mach :) Dann kannste Frust abbauen gehen nä :)
 
Beiträge
571
  • #215
Herr im Himmel, lass doch bitte Hirn regnen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Traumichnich
Beiträge
6.062
  • #216
Zitat von Bauhaus:
ich bin nicht arbeitssuchend und daher nicht täglich online, daher bedaure ich zutiefst, daß ich die Aktion nicht minütlich im Live ticker verfolgen konnte :)

aber wenn ihr alle meint, das war alles völlig ok so, wie es lief, wieso, ja WIESO meldet sich die Dame dann nicht? weil sie eine arrogante Pute ist, die nicht zu würdigen weiß, was dieser tolle Mann netterweise für sie getan hat? Unverschämt von ihr, er nimmt schließlich sein Herz in die Hand und diese böse undankbare Frau wagt es frecherweise, nicht zu antworten, wenn er sie in schriftlich in 3 wochen in seine Wohnung einläd. Manieren hat sie also auch keine.

Liebes Bauhaus !

"Täglich online" und "minütlich im Live ticker verfolgen" ist gar nicht erforderlich. *Erst* (alles !) lesen, dann schreiben hätte völlig gereicht !

Auch wenn Du Dich offensichtlich für den Nabel der Welt und das Maß aller Dinge hältst, stell Dir vor, andere sind nicht nur nicht "arbeitssuchend" (BTW : Und selbst wenn ???), sie arbeiten sogar, haben ein Privatleben *und* lesen hier mit, bevor sie losplärren !

So, und jetzt back to business : Unwissend, Du hast alles richtig gemacht, nämlich so, wie *DU* es für richtig gehalten hast. Das nennt man dann authentisch. Schließlich mußt Du Dir morgens im Spiegel noch ins Gesicht sehen können.

Daß sich die Dame noch nicht gemeldet hat, kann viele Gründe haben, die aber letztlich alle dahinstehen können. Entscheidend ist, daß sie sich - bis jetzt noch ! - nicht gemeldet hat. Und egal warum : So verquer wie hier beschrieben ist kein Mensch ... !

Du hast Dich getraut, und das ist gut so !

Weitermachen !
 

Ink pot

User
Beiträge
46
  • #217
@unwissend. das hatte ich schon mal schreiben wollen, nun tu ich's.

Soweit ist doch erst einmal alles geschehen und mehr oder weniger gut. Offensichtlich überrascht dich das Kopfkino der User und es ist so! Das kann deine angeschriebene Frau in irgendeiner Form auch haben! Bei einem Zeitraum von drei Wochen und ausbleibender Reaktion ist es gut möglich, dass etwas schief gelaufen ist. Das sind häufig Mängel in der Kommunikation und daraus resultieren oft Missverständnisse. Das könnte so sein, darüber würde ich mir keine Gedanken mehr machen, das kann jedem passieren.

Es gibt die Möglichkeit sie noch mal (mit beispielhaftem, nachfolgend verdichtetem Inhalt) anzuschreiben. Eine mögliche Einleitung ist: Möglicherweise ist meine Absicht nicht klar geworden, ich habe dich in der Praxis erlebt, das hat mir gefallen und deshalb möchte ich dich kennen lernen. Mir ist aufgefallen, dass meine Einladung geeignet ist sich alle möglichen Gedanken durch den Kopf gehen zu lassen. Mit diesem Brief möchte ich Zweifel an meinen Absichten ausräumen. Falls dir ein Essen bei mir nicht gefällt, dann können wir auch was anderes unternehmen. ...
Es wäre schon, wenn du antwortetest, du kannst es aber auch einfach auf sich beruhen lassen, d.h. ich würde bis zu einem Termin, ich nehme einfach mal den vom Essen, auf eine Antwort warten, dann nicht mehr. Es ist eher eine Hilfe für mich um das abschließen zu können, wenn du das nicht möchtest. In jedem Fall würde ich mich sehr freuen, wenn du dich meldest, auch später.

Sehr unwahrscheinlich, dass das für dich passt, das ist aber auch egal. Ich bin generell der Meinung, die Wortwahl ist nicht so wichtig, wichtiger ist die Botschaft und wenn du eine an sie hast, dann lasse sie ihr zukommen.
 
Beiträge
3.935
  • #218
Der Vorteil von Bauhaus Äußerungen ist aber, dass man mal wieder sieht, wie breit die Palette der Wahrnehmungen ist - dann weiß man halt, wie es AUCH ankommen KÖNNTE.
Aber selbst wenn es so wäre : die, die am meisten rummäkeln, kriegen selbst oft nichts auf die Reihe (damit meine ich aber jetzt niemanden der werten MitschreiberInnen).
Es ist zwar schon ein bisschen länger her, aber ich habe auch mehrmals schon solche Aktionen gestartet wie Unwissend (Telefonnummer besorgt, Zeitungsanzeige aufgegeben, Zettel am Fahrrad hinterlassen ... da war bestimmt noch mehr, wenn mir spontan schon 3 Dinge einfallen...).
Die Reaktionen waren nie verheerend, wenn auch nicht immer so, wie ich es gerne gehabt hätte. Und jeder fand es gut, dass ich mich getraut habe.
Also : alles gut, Unwissend, hast du super gemacht.

Noch zu der Diskussion persönlich oder indirekt : Face to face ist eine enorme Stresssituation, finde ich - der habe ich mich selten ausgesetzt. Der andere ist ja in der Regel ziemlich überrumpelt, eventuell stehen auch noch Mithörer in der Nähe. Kann sein, dass dann spontan auf eine Art reagiert wird, die nicht so prickelnd ist... Ich finde es völlig okay, wie bei Unwissend auch durch die Schriftlichkeit ein bisschen Abstand hineinzugeben, so dass die andere Person den "Schock" überwinden und in Ruhe überlegen kann. Marlenes Beitrag kann ich nur voll unterstützen.
 

sams

User
Beiträge
23
  • #219
Zitat von Schreiberin:
Noch zu der Diskussion persönlich oder indirekt : Face to face ist eine enorme Stresssituation, finde ich - der habe ich mich selten ausgesetzt. Der andere ist ja in der Regel ziemlich überrumpelt, eventuell stehen auch noch Mithörer in der Nähe. Kann sein, dass dann spontan auf eine Art reagiert wird, die nicht so prickelnd ist... Ich finde es völlig okay, wie bei Unwissend auch durch die Schriftlichkeit ein bisschen Abstand hineinzugeben, so dass die andere Person den "Schock" überwinden und in Ruhe überlegen kann. Marlenes Beitrag kann ich nur voll unterstützen.
Jeder Mensch hat andere Erfahrungen, ein Kennenlernen als "Schock" zu bezeichnen, den es zu überwinden gilt, da komme ich gar nicht hinterher.
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #220
Zitat von unwissend:
Hab gerade viele Fragen, kriege sie aber nicht auf den Punkt.

Notgeiles, frauenverachtendes Monster....... der Eindruck mag vielleicht entstehen...... aber das sitzt erstmal.... *traurig_kopfschüttel_den_frust_abbau_geh*.....

Unwissend, menno.................ein ganz entschiedenes STOP !! Du lässt dich doch nicht von den Ansichten einer! Frau, die hier in der Regel eigenartige Auffassungen von sich gibt, runterziehen.
Wenn du das tatsächlich machst, gehört dir ordentlich in den H............. getreten :))
 
Beiträge
6.062
  • #221
Zitat von Schreiberin:
Der Vorteil von Bauhaus Äußerungen ist aber, dass man mal wieder sieht, wie breit die Palette der Wahrnehmungen ist - dann weiß man halt, wie es AUCH ankommen KÖNNTE.

Gegen andere Meinungen oder gar Sichtweisen habe ich gar nichts, im Gegenteil !

Bauhaus' Äußerungen gingen aber weit darüber hinaus, IMVHO *zu* weit.
 

Goldfinger

User
Beiträge
546
  • #222
Zitat von Traumichnich:
Du hast Dich getraut, und das ist gut so !

Weitermachen !

Ja, definitiv. Und wenn Du mit ihr zusammenkommst machst Du irgendwann eine Flasche mit ihr auf und ihr lest diesen Thread gemeinsam nochmal durch. Wenn sie sieht, was Du für sie erlitten hast, ist sie auf ewig Dein. Oder sie lässt dich und die restlichen Mitschreiber direkt in die Klappsmühle einliefern :)
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.064
  • #224
Zitat von tina*:
Vorsicht, Spekulatius :)

So wie unwissend eine Phantasie hat (endlich seine kleine Familie...), hat sie jetzt vielleicht die Phantasie: da ist mal ein netter Mann - und kaum erzählt man, dass man alleinerziehend ist, sieht er mich schon als Freiwild. Ist doch immer das Gleiche mit den Männern… Am besten mach ich so, als hätte ich die Karte nicht bekommen.

Ja, wenn es nur eine Mutprobe sein soll.
Ich schrieb ja im Kontext des Threadthemas "einfach mal ansprechen" - da finde ich es wichtig, die Empfängerseite nicht aus dem Auge zu verlieren.

Natürlich kann man auch immer sagen - wenn sie das in den falschen Hals bekommt, ist sie nicht die Richtige.

@Tina, mein Kommentar richtete sich direkt an Unwissend. Ich hätte es schön gefunden, wenn du ihn einfach so stehen gelassen hättest.
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.064
  • #225
@Unwissend
Lass dich bloß nicht abschrecken von einigen Kommentaren. Allerdings stelle ich immer wieder fest, dass es vielleicht doch besser ist, solche persönlichen Beispiele nicht in diesem Forum zur Diskussion zu stellen. Es wird einfach zu schnell unsachlich bei Einigen. Das dann auszuhalten, ist nicht Jedermanns Sache.
 
Beiträge
1.861
  • #226
Zitat von Dreamerin:
@Unwissend
Lass dich bloß nicht abschrecken von einigen Kommentaren. Allerdings stelle ich immer wieder fest, dass es vielleicht doch besser ist, solche persönlichen Beispiele nicht in diesem Forum zur Diskussion zu stellen. Es wird einfach zu schnell unsachlich bei Einigen. Das dann auszuhalten, ist nicht Jedermanns Sache.
Ja, aber was soll ich in diesem Forum, wenn ich gerade nicht einmal ein persönliches Beispiel unvoreingenommen bringen darf? Das ist doch Zweck der Übung?!
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.064
  • #227
Zitat von flower_sun:
Ja, aber was soll ich in diesem Forum, wenn ich gerade nicht einmal ein persönliches Beispiel unvoreingenommen bringen darf? Das ist doch Zweck der Übung?!

Ja, alles richtig. Finde ich auch. Geht auch nicht um "darf". Meine Erwartungshaltung ist die gewesen: ich schildere etwas, was mich bewegt und möchte dazu Meinungen lesen. Mir ist bewußt, dass diese unterschiedlich sein werden. Das ist ja auch gut so, es soll mich ja weiterbringen. Ich erwartete wertschätzende, respektvolle Beiträge, durchaus auch emotionale Beiträge. Ich erwartete jedoch nicht, dass es ganz oft und schnell unter die Gürtellinie geht und persönlich anmaßend und abwertend wird. Und genau das passiert hier jetzt auch grad wieder. Damit muss der Betroffene dann auch umgehen können und das kann eben nicht jeder. Ich nehme Unwissend als einen sehr sensiblen und zurückhaltenden Mann wahr. Der jetzt scheinbar schwer daran trägt, dass er von einigen (in seinen Augen) derart verkannt und angegriffen fühlt. So ist jedenfalls meine Wahrnehmung. ich habe mir Folgendes angewöhnt: steige ich in eine Diskussion ein, überlege ich mir vor dem Absenden, ob ich diesen Beitrag auch direkt an den Betreffenden senden würde, so von Angesicht zu Angesicht. Stelle ich fest, dass ich mich aufgrund der Anonymität eines Forums zu Äußerungen hinreißen lassen die ich im direkten Kontakt nicht gemacht hätte, versuche ich die Formulierungen zu entschärfen. Gelingt mir vielleicht auch nicht immer. Kommt vielleicht auch dadurch, dass ich durch die Forentreffen eine ganze Reihe von Foristen schon persönlich kennengelernt habe. Das nimmt viel Schärfe der Wort raus, finde ich.
 
  • Like
Reactions: Traumichnich
G

Gast

Gast
  • #228
Zitat von Bauhaus:
er hat sie tatsächlich zu sich nach hause zum Essen eingeladen?
(...)

In meiner ersten Reaktion wollte ich dir eigentlich ziemlich pampig entgegenschleudern: Natürlich habe ich sie zu mir nach Hause eingeladen. Oder soll ich mich mit drei Campingkochern an den Kaskadenbecken in Kassel aufbauen? Es wäre gerade das richtige Wetter um dich im Regen stehenzulassen....

Ich hab's erstmal lieber gelassen, weil auch deine Sicht eine mögliche Reaktion sein könnte. Allerdings ist mir nicht klar, warum eine schriftliche Einladung schlimmer sein soll als eine mündlich ausgesprochene. Du hattest mal davon geschrieben, dass du die Gunst der Stunde genutzt und sie an meiner Stelle direkt angesprochen hättest. Dabei hätte ich ihr wahrscheinlich nichts Anderes gesagt als das, was ich ihr auch geschrieben habe. Vielleicht wäre ich bis zur Einladung gar nicht gekommen, weil sie in der Zwischenzeit den Bohrer oder was auch immer schon wieder angestellt hätte - und sie weiß genau, dass ich diese hochfrequenten Geräusche überhaupt nicht abkann.

Meine Frage ist, warum du aus der einen Situation heraus eine mögliche Übergriffigkeit beim nächsten Behandlungstermin befürchtest - und aus der anderen nicht?
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #229
Zitat von unwissend:
Allerdings ist mir nicht klar, warum eine schriftliche Einladung schlimmer sein soll als eine mündlich ausgesprochene.
Gräm' dich nicht. In der "guten alten Zeit" galt es als höchst schicklich, seiner Anjebeteten ein Billett -- am besten noch von einem reitenden Boten -- überreichen zu lassen. Hättest du sie zur damaligen Zeit direkt angesprochen, wäre sie wahrscheinlich in Ohnmacht gefallen ;-)

In der guten alten Zeit, also als ich noch jung war ;-), hab ich auch mal ein "Billet" überbracht, wozu ich in finsterer Nacht mit einem Dietrich in den Treppenflur meiner Anjebeteten einbrechen musste, um an ihren Briefkasten zu gelangen. Und mein Wagemut wurde belohnt! Hach, waren das noch Zeiten! ;-)
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #230
Zitat von unwissend:
In meiner ersten Reaktion wollte ich dir eigentlich ziemlich pampig entgegenschleudern: Natürlich habe ich sie zu mir nach Hause eingeladen. Oder soll ich mich mit drei Campingkochern an den Kaskadenbecken in Kassel aufbauen? Es wäre gerade das richtige Wetter um dich im Regen stehenzulassen....

Ich hab's erstmal lieber gelassen, weil auch deine Sicht eine mögliche Reaktion sein könnte. Allerdings ist mir nicht klar, warum eine schriftliche Einladung schlimmer sein soll als eine mündlich ausgesprochene. Du hattest mal davon geschrieben, dass du die Gunst der Stunde genutzt und sie an meiner Stelle direkt angesprochen hättest. Dabei hätte ich ihr wahrscheinlich nichts Anderes gesagt als das, was ich ihr auch geschrieben habe. Vielleicht wäre ich bis zur Einladung gar nicht gekommen, weil sie in der Zwischenzeit den Bohrer oder was auch immer schon wieder angestellt hätte - und sie weiß genau, dass ich diese hochfrequenten Geräusche überhaupt nicht abkann.

Meine Frage ist, warum du aus der einen Situation heraus eine mögliche Übergriffigkeit beim nächsten Behandlungstermin befürchtest - und aus der anderen nicht?
Hallo Unwissend,
es gibt gewisse gesellschaftliche Konventionen, die für viele Menschen gelten. Auch auf Parship wird in den Sicherheitshinweisen darauf hingewiesen, daß man sich an belebten Orten treffen sollte und nicht sofort eine Privatwohnung betreten sollte. Leichtsinniges Verhalten sollte vermieden werden.
Wenn ein Mann eine Frau sofort zu sich nach hause einläd anstatt zuerst in eine Lokal, denken viele Menschen, daß das nicht dem üblichen Verhaltenscodex entspricht. Der Gedanke liegt nahe, daß er sexuelle Absichten damit verbindet. Es gibt Frauen, die das nicht möchten und sich auch nicht in unnötige Gefahr begeben wollen und körperliche Zudringlichkeiten vermeiden möchten.
Daher ist es immer ratsam, solange keine Vertrauensbasis besteht, sich in einem Lokal zu treffen. diese Frau kennt dich bislnag nur aus dem geschützten Raum der Zahnarztpraxis. Nur weil Unwissend ein Patient dieser Praxis ist und in diesem Forum sich gewisser Sympathien sicher ist, weiß sie dennoch nicht, was das für ein Mensch ist, wie er sich verhält, wenn man ihn außerhalb dieses geschützten Raumes trifft.
Das kann man keinem Menschen übelnehmen, wenn er dann verhalten reagiert, wenn er in fremden Wohnungen eingeladen wird.
Die Frage entsteht wieso du sie nicht in ein Restaurant eingeladen hast. Diese Frage wird sich jede Frau stellen, die sofort in eine Wohnung eingeladen wird und ich denke, nur die wenigsten würden sich darauf einlassen.

An dem schriflichen ist nichts auszusetzen außer, daß es dich nun in eine Warteschleife der Ungewissheit gesetzt hat, die dich quält. Es gibt Menschen, die diese Spannung genießen, den meisten Menschen ist es aber lieber, sofort Bescheid zu wissen, da sie Zustände des Wartens und der Ungewissheit als unangenehm empfinden. Ich habe dich so verstanden, daß es dir wenig Freude macht, nun seit fast 2 Wochen auf eine Antwort zu warten und daß dich das beschäftigt.
Hättest du sie direkt und persönlich gefragt, hättest du eine sofortige Reaktion bekommen, welcher Art sie auch gewesen wäre, und hättest Klarheit und könntest nun deine Energie in andere Dinge stecken als darauf, zu warten und zu hoffen.
Ich selber warte nicht gerne und weiß lieber schnell Bescheid als wochenlang zu hoffen.

Diese Frau kennt dich nur aus der Praxis. Sie hat von dir eine Einladung zu dir nach hause erhalten. Sie weiß nicht, was sie davon halten soll, sie antwortet dir nicht. Sie kann dich als Mensch nicht einshcätzen. Sie hat nur gemerkt, daß du anders bist als andere Patienten, da du sie zu dir nach hause eingeladen hast und demzufolge gewisse Wünsche hast, die andere Patienten ihr gegenüber noch nicht geäußert haben. Diese Wünsche, euer Verhälrnis in den privaten Sektor zu erweitern ,haben nichts mehr mit eurem Werks- oder Dienstvertrag zu tun.
Du hast also bereits einmal den professionellen Bereich verlassen und eine gewisse Grenze überschritten, die außerhalb des geschäftlichen liegt. Es besteht also die "Gefahr", daß du nicht lockerlassen wirst und sie darauf ansprichst, wieso sie nicht geantwortet hat. Das ist für sie unangenehm, denn niemand steht gerne Rede und Antwort. Es gehört dazu, daß man sich dann ausmalt, was noch alles geschehen könnte. Ich glaube, daß es Menschen gibt, die Grenzen nicht gerne akzeptieren und deren Stolz dann verletzt wird, wenn sie eine Abfuhr bekommen. Daß sie deine Einladung nicht annimmt, ist für dich kränkend und eine Abfuhr. Manche Menschen wollen diese Abfuhr nicht und wollen haben, was sie begehren. Sie versuchen es immer wieder, immer weiter. Woher soll sie wissen, ob du sie nicht erneut in Zugzwang oder Verlegenheit bringen wirst? Diese Frau ist nun in einer Lage, um die ich sie nicht beneide. Ich denke mir, daß sie eurem nächsten Termin nicht freudig oder neutral wie früher entgegensieht, sondern euer verhältnis nun angespannter sein wird. Denn sie weiss nicht, wie du auf diese "Schlappe" , daß sie deine Einladung verschmäht hat, aufnimmst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista

Kreutzner

User
Beiträge
46
  • #231
In den "guten alten Zeiten" habe ich einem Mädchen einen Zettel in ihre Manteltasche geschmuggelt: ich glaube, ich habe mich in Dich verliebt. XXXXXX Das wurde meine erste Freundin. Weil ich ihr auch gefiel. Sie direkt ansprechen, hatte ich mich nicht getraut. Mut wird belohnt. Jedenfalls weiß man hinterher Bescheid.
 
G

Gast

Gast
  • #232
@Bauhaus: so viel ich weiß, hat sie die Einladung noch gar nicht "verschmäht". Also, bringt das Rumdeuten auf dieser Annahme ihm nichts, zieht ihn nur runter. Die Option, in ein Restaurant zu gehen, hat er ja ihr geschrieben. Es könnte genauso gut sein, dass sie ihm zurück schreibt: "Danke, ich würde Dich auch gerne kennenlernen, würde vorschlagen, dass wir uns zuerst einmal in einem Restaurant treffen....usw." Ist diese Annahme so irrwegig? Ich würde vorschlagen, wir lassen jetzt erstmal alle Annahmen und warten ab und drücken ihm die Daumen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #233
Hallo Bauhaus,

hab Dank für deine ausführliche Antwort; sie geht ja prinzipiell in dieselbe Richtung, die tina schon angedeutet hat mit einer möglichen Überforderung durch einen zweiten Schritt vor dem ersten und/oder einer von mir aufgebauten Zwickmühle der “Vertrauenswürdigkeit”. In diesem Sinne war ich also bereits zweimal grenzüberschreitend, zum einen durch meine Interpretation ihrer wohlfühlatmosphärestiftenden Freundlichkeit als mögliches privates Interesse. Selbst wenn dieses Interesse da gewesen wäre, habe ich es ihr durch meine quasi ultimative Einladung zu mir nach Hause also unmöglich gemacht, mir antworten zu können. Also alles falsch gemacht? Eine Antwort von ihr wäre hilfreich, die ich aber – und ich wiederhole mich hier gern – gar nicht von ihr erwarte, eben weil ich sie nicht auf der Suche weiß.

Vor vielen langen Jahren habe ich in meinem Chor eine Frau kennengelernt, die war so schön und klug und ein Jahr älter. Ich hatte das Gefühl, dass diese Frau in einer anderen Liga spielte, wollte sie aber trotzdem irgendwie für mich begeistern. Einfach ansprechen konnte ich sie schon damals nicht, also habe ich einen Weg gefunden, mit dem ich ungeduldige Menschen wie dich wahrscheinlich in den Wahnsinn getrieben hätte.... ;-) Ab sofort bekam sie nämlich Post von mir. Regelmäßig. Anonym. Die erste Post war eine Karte mit fünf Worten: Du bist eine tolle Frau. Zwei Wochen später gab es die nächste Post. Ein Gedicht, in dem ich einen persönlichen Bezug andeutete. Gleichzeitig war ich aber im Urlaub, so dass der Gedanke an mich wieder auszuschließen war. Oder doch nicht? Zwei Wochen später gab es ein Kreuzworträtsel mit dem Hauptgewinn einer Theaterkarte, für eine Komödie, die wiederum zwei Wochen später aufgeführt wurde. Lange Rede, kurzer Sinn: Sie ist tatsächlich gekommen, hatte schallend gelacht – und blieb noch bis zur Pause. Ein paar Tage später gab es einen wirklich lieben Brief, in dem sie schrieb, in einer glücklichen und stabilen Beziehung zu leben, dass ich sie aber trotzdem als Frau “gekitzelt” hätte. Sie sei tatsächlich neugierig auf den Absender geworden, allein schon aus dem Grund, sich bei dem Absender für die unerwartete Aufmerksamkeit bedanken zu können.

Daran hatte ich mich in meiner jetzigen Situation mit der Prophylaxeassistentin erinnert, und es wäre der für mich perfekte Weg gewesen, wenn ich denn ihre private Adresse gehabt hätte. So aber hatte ich nur den Weg über die Praxis, die mir Hürde und Chance zugleich schien. Hürde wegen der Unsicherheit, ob ihre Freundlichkeit über die Dienstfreundlichkeit hinausgeht; anfangs hatte ich ja die Frage gestellt, wie es mit einer möglichen Weiterbehandlung aussehen könnte. Und tatsächlich auch Chance, sie auch zu mir nach Hause einladen zu können, weil in der Praxis ja meine vollständigen Daten vorliegen. Ja, ich weiß, es können trotzdem negative Gedankenspiele konstruiert werden. Letztendlich ist daraus die von tina angesprochene Zwickmühle mit der Vertrauenswürdigkeit geworden. Viel zu viele Gedankengänge, die eine eigentlich einfache Frage viel zu kompliziert machen, mich unentschlossen, ja: unsicher und wenig zielstrebig aussehen lassen. Mich hat es getroffen, einen möglichen Ehebruch vorbereiten zu können, dabei wollte ich sie nicht überrumpeln sondern ihr Zeit geben. Ich will ihr nicht an die Wäsche sondern ihr (und mir!) etwas Gutes tun, von dem ich annahm, dass ich ihren Geschmack getroffen, sie neugierig gemacht haben könnte. Wo ist die Leichtigkeit geblieben? Wo ist der Wille geblieben, hinter einer Botschaft die Geste erkennen zu wollen? Alles kaputtgemacht durch ein paar Idioten? Es macht mich traurig, wie ein Schachspieler viele Züge im Voraus denken zu müssen; ich möchte sie kennenlernen, weil sie besonders und ebenfalls auf der Suche zu sein scheint. Wie kann ich ihr also begreiflich machen, dass ich eine Absage respektieren kann? Es macht mich traurig, dass ich Lust verliere weiterzusuchen, weil ich als Mann an so viele Dinge gleichzeitig denken muss und darüber eine mögliche Gelegenheit versiebt habe. Hmpf.

Ich muss gerade an früher denken und bekomme damit (endlich, endlich...) den Bogen zu Goldfingers Ausgangsfrage

Zitat von Goldfinger:
Warum "funktioniert" das Ansprechen einer Frau im Privatleben also ausgerechnet dann nicht, wenn ich es eigentlich am meisten schätzen würde? Und wie kriege ich das in den Griff?

Wenn es uns so schwerfällt, die richtigen Worte und das richtige Timing bei einer spontanen Begegnung zu finden, sollten wir wohl Stift und Kugelschreiber dabeihaben und ihr einfach eine kleine Nachricht zustecken: Wollen Sie mit mir gehen? Ja? Nein? Vielleicht... Diese einfache Frage hat in der Grundschule immer zu einer Reaktion geführt. Manno....kann doch nicht so schwer sein....Doppel-Hmpf...
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #234
Hättest Du mal einen Zettel bekritzelt wie in der guten alten Zeit:

Willst Du mit mir gehen, kreuze an:
Ja
Nein
Vielleicht
Bis zur nächsten Ecke , ja.

:)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #236
Wer sietzt bitte seine ( zukünftige ) Freundin?
 

Mentalista

User
Beiträge
16.389
  • #237
Zitat von flower_sun:
Ja, aber was soll ich in diesem Forum, wenn ich gerade nicht einmal ein persönliches Beispiel unvoreingenommen bringen darf? Das ist doch Zweck der Übung?!

Es gibt andere Foren, da kann man beruhigt seine persönliche Frage schreiben, ohne dass man unsachliche und abwertende Antworten darauf bekommt. Die Moderatoren sind dort fleissig.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.389
  • #238
Zitat von unwissend:

Alles nicht, aber du musst dir selber auf die Spur kommen, warum du kompliziert und wenig zielführend denkst und handelst. Das kommt ja irgendwoher und hat seine Ursachen. Hochsensibel?

Mich hat es getroffen, einen möglichen Ehebruch vorbereiten zu können, dabei wollte ich sie nicht überrumpeln sondern ihr Zeit geben. Ich will ihr nicht an die Wäsche sondern ihr (und mir!) etwas Gutes tun, von dem ich annahm, dass ich ihren Geschmack getroffen, sie neugierig gemacht haben könnte. Wo ist die Leichtigkeit geblieben?

Woher kommt deine Denkweise, die ich schon übergriffig, wenig entspannt, selbstbewusst, eher aufdringlich, unbedingt habend wollend, dazu auch irgendwie ambivalent, lese?

Wo ist der Wille geblieben, hinter einer Botschaft die Geste erkennen zu wollen? Alles kaputtgemacht durch ein paar Idioten? Es macht mich traurig, wie ein Schachspieler viele Züge im Voraus denken zu müssen; ich möchte sie kennenlernen, weil sie besonders und ebenfalls auf der Suche zu sein scheint.

Die Botschaft wird schon erkannt, ich frage mich eher, warum du als Teenie nicht schon gelernt hast, wie man mit Mädels/Frauen entspannt in Kontakt kommt, also das flirten entspannt lernt, ohne sich zu verbiegen, sich lächerlich zu machen? Wie sah das Miteinanderumgehen deiner Eltern aus?

Wie kann ich ihr also begreiflich machen, dass ich eine Absage respektieren kann? Es macht mich traurig, dass ich Lust verliere weiterzusuchen, weil ich als Mann an so viele Dinge gleichzeitig denken muss und darüber eine mögliche Gelegenheit versiebt habe. Hmpf.

Du musst einer Frau nicht begreifflich machen, dass du ihre Absage respektieren kannst. Warum? Sie ist doch erwachsen.

Übung macht den Meister, es gibt gute Bücher zu dem Thema, lesen bildet, lesen entspannt, lesen hilft, neue Blickwinkel zu finden und in die Praxis umzusetzen. Dazu ein leicht sportlich trainierter Körper, eine wertschätzende und positive Kommunikation, oft ein Lächeln im Gesicht, mit sich und der Welt zufrieden sein, all das im Gesamtpaket sollte Erfolg bringen.

Es gibt in größeren Städten Wochenend-Kurse für Männer, wo diese lernen können, wie es für sie persönlich der richtige, angemessene und zum Ziel führende Weg ist, entspannt und locker mit Frauen ins Gespräch zu kommen, um heraus zu finden, ob sie Single sind und der Frau auf eine klasse, zielführende Art und Weise klar zu machen, dass Mann sie toll findet und gerne kennenlernen würde. Vielleicht wäre das was für dich.

Vielleicht wäre es für dich erstmal wichtiger, heraus zu finden, wo die Ursachen liegen, dass du so denkst, wie du denkst und so vorgehst und nicht anders.

Ich wünsche dir, dass du einen neuen Weg findest, der dich ans Ziel deiner Wünsche bringt. Viel Erfolg!
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #239
Zitat von Mentalista:
Alles nicht, aber du musst dir selber auf die Spur kommen, warum du kompliziert und wenig zielführend denkst und handelst. Das kommt ja irgendwoher und hat seine Ursachen. Hochsensibel?
Woher kommt deine Denkweise, die ich schon übergriffig, wenig entspannt, selbstbewusst, eher aufdringlich, unbedingt habend wollend, dazu auch irgendwie ambivalent, lese?
Die Botschaft wird schon erkannt, ich frage mich eher, warum du als Teenie nicht schon gelernt hast, wie man mit Mädels/Frauen entspannt in Kontakt kommt, also das flirten entspannt lernt, ohne sich zu verbiegen, sich lächerlich zu machen? Wie sah das Miteinanderumgehen deiner Eltern aus?
Du musst einer Frau nicht begreifflich machen, dass du ihre Absage respektieren kannst. Warum? Sie ist doch erwachsen.
Übung macht den Meister, es gibt gute Bücher zu dem Thema, lesen bildet, lesen entspannt, lesen hilft, neue Blickwinkel zu finden und in die Praxis umzusetzen. Dazu ein leicht sportlich trainierter Körper, eine wertschätzende und positive Kommunikation, oft ein Lächeln im Gesicht, mit sich und der Welt zufrieden sein, all das im Gesamtpaket sollte Erfolg bringen.
Es gibt in größeren Städten Wochenend-Kurse für Männer, wo diese lernen können, wie es für sie persönlich der richtige, angemessene und zum Ziel führende Weg ist, entspannt und locker mit Frauen ins Gespräch zu kommen, um heraus zu finden, ob sie Single sind und der Frau auf eine klasse, zielführende Art und Weise klar zu machen, dass Mann sie toll findet und gerne kennenlernen würde. Vielleicht wäre das was für dich.
Vielleicht wäre es für dich erstmal wichtiger, heraus zu finden, wo die Ursachen liegen, dass du so denkst, wie du denkst und so vorgehst und nicht anders.
Ich wünsche dir, dass du einen neuen Weg findest, der dich ans Ziel deiner Wünsche bringt. Viel Erfolg!

Puhh...............................soviel Mist auf einem Haufen !!
@ all Sorry, aber das musste grad mal sein!

Hab noch was vergessen: Bitte Mentalista, mach dir nicht die Mühe zu antworten, oder gar nachzufragen, wie ich das meine. Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass du Kritik an deinem Geschriebenen, in deiner dir eigenen Art, eh nicht verstehst oder zulässt! Darum werde ich mir hier nicht mehr die Mühe geben, dir meine Gedanken zu erklären.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Blanche

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #240
so mistig finde ich Mentas Gedanken nicht.
ich lese bei unwissend auch eine leichte trotzhaltung heraus. er macht sich lustig darüber, daß gesellschaftliche Konventionen herrschen, siehe : " Heute, 07:42. Grund: Korrekturvorschlag wegen befürchteter Übergriffigkeit: Was fällt mir ein, sie zu duzen?! "
ich weiß nicht, einige hier kennen diesen mann anscheiend persönlich und mögen ihn und denken, so eine Gemeinheit, was die Bauhaus ihm gesagt hat. daß aber alles nichts nutzt, da diese Frau anscheinend nicht auf ihn steht, wird heruntergespielt, denn er hat ja alles richtig gemacht und ich bin eine blöde Kuh, die nicht sagen darf, was die Befürchtungen der Frau sein könnten.
Nicht jede alleinstehende Frau springt sofort auf einen Mann an, der sie unter Zugzwang setzt und zu sich nahc hause einläd. Gnädigerweise bekam sie die alternative vorgestellt, daß sie, wenn sie ihm nicht vertraut, mit ihm ins Restaurant gehen kann und daß seine Seriosität schließlich durch seine eigenschaft als Patient mit hinterlegten Daten bestätigt sei. Ist sie aber nicht. Es geht nicht darum, ob er ein Axtmörder sein könnte oder ein Vergewaltiger. Es reicht manchen Frauen schon, daß ein Mann versuchen könnte, sie zu küssen oder sich falsche Hoffnungen machen könnte, wenn sie in seine Wohnung kommen würde , um ein solches Angebot abzulehnen.
Ich bin auch immer freundlich zu allesn möglichen Leuten, das bedeutet aber nich lange nicht, daß ich jeden von ihnen privat kennenlernen will. Mit einem Mann, der mich nicht als Mann interessiert, würde ich mich gar nicht erst treffen wollen. dieses "es ist doch nichts dabei", die Kumpelschiene, findet ihre grenzen da, wo man selber weiß, man will nichts weiter. Ich verabrede mich nicht mit Männern, von denen ich nichts will, nur weil sie es wollen. mich kann da auch kein Essen locken.
dieses beleidgtsein, weil sie ja böses vermuten könnte, ist genau das, was den Zugzwang darstellt. ihr werden angebliche Alternativen vorgestellt, aber vielleicht will sie die auch nicht? Nicht jede Frau, die Single ist, will sich mit jedem treffen, der auch zufällig auf der Suche ist. Nicht jede Frau ist unendlich dankbar, wenn sie zum essen eingeladen wird.
das erinnert mich so an früher, wo man noch auf der Straße von irgendwelchen komischen Typen angelabert wurde, ob man mit ihnen nicht einen Kaffee trinken will. Darauf haben wir uns doch früher auch nicht eingelassen, wenn wir ihn nicht gut fanden. denn es geht natürlich nicht darum, nur ganz harmlos einen Kaffee zu trinken, sondern um mehr. man merkt als Frau, wenn einer was will, wenn man sich aber nichts mit dem vorstellen kann, lehnt man ab.
ich wiederhole mich, wenn diese Arthelferin ihn gut finden würde, Interesse an ihm hätte, hätte sie sich schon längst gemeldet.