pat92

User
Beiträge
1
  • #1

Emotionaller Betrug - kann nicht mehr Vertrauen

Hallo zusammen,

ich bin recht neu hier, aber ich hoffe, dass mir jemand einen Tipp geben kann. Vielleicht gibt es auch ähnliche Erfahrungen. Ich würde gern mit euch meine Geschichte der letzten zwei Jahre teilen, weil ich aktuell nicht mehr weiterweiß.

Ich habe vor ca. 2 Jahren meine Freundin kennengelernt. Es hat bei mir sofort gefunkt und ich habe heute mit ihr ein Kind (Wunschkind) und ein Haus gekauft. Ich hätte mir das nie zugetraut, dass so schnell mit einer Frau zu machen, aber es hat sich damals richtig angefühlt. Ich hatte davor eine 4 Jahre alte Beziehung, die unschön geendet ist. Meine aktuelle Partnerin habe ich danach ca. 2 Monate später kennengelernt, also recht schnell.

Es war alles sehr schön und Leidenschaftlich. Ich hatte das Gefühl angekommen zu sein. Wir haben viel geredet und über unsere Beziehung gesprochen. Auch meine Familie fand sie toll und sagten, dass sie die Richtige sei.

Leider habe ich sie irgendwann dabei erwischt, wie Sie mit einem ihrer Affären geschrieben hat. Ich war natürlich sauer, aber wir haben nie vorher über das Schreiben mit Expartner oder Affären gesprochen. Ich wusste auch nicht, ob sie mit ihm befreundet und es nur freundschaftlich ist. Wir haben uns dennoch beide geeinigt, dass es nicht in Ordnung ist und sie hat sich entschuldigt.

Die Zeit verging und ich war mir noch immer sicher, dass sie die Richtige ist. Leider fing sie an immer öfter mit einem "Freund" zu schreiben. Am Anfang habe ich mir nichts dabei gedacht, aber nach einer gewissen Zeit (ca. 3 Monate) kamen immer mehr Anzeichen zum Vorschein. Sie hat angefangen sich wegzudrehen, mit ihm öfter zu schreiben usw. Dies ging über 7 Monate bis ich sie zur Rede gestellt habe. Sie hat an diesem Abend geweint, mich angeschrien und mir ein schlechtes Gewissen eingeredet, warum ich die Beziehung kaputt mache. Er sei nur ein guter Freund und nichts weiter. Im Nachhinein habe ich auch erfahren, dass sie ihrer Familie und ihren Freundinnen erzählt habe, dass ich Probleme mit Eifersucht hätte.
Es kam sehr glaubwürdig rüber und ich konnte mir nicht vorstellen, dass jemand solch ein Weinen vorspielen kann. Ich glaubte ihr letztendlich und habe mich entschuldigt.

Es war an sich eine tolle Zeit. Wir sprachen viel über unsere Zukunft und wir wollten zusammenziehen. Wir taten dies auch und wir kauften ein Haus, in welches wir aktuell wohnen. Da wir beide einen Kinderwunsch hatten, fingen wir an zu üben. Es hat auch schon nach einem Monat geklappt, womit wir nicht mitgerechnet hatten, aber wir haben uns sehr gefreut. Nach ein paar weiteren Monaten, sprachen wir wieder über den „Freund“. Ich bin mir nicht mehr sicher, wie es dazu kam, aber sie hat sich bei diesem Gespräch versprochen und es kam raus, dass da doch mehr war. Es fing eine Zeit mit viel Streit an.

Ich wollte wissen, was passiert ist, aber sie hat mir ständig irgendwelche Halbwahrheiten erzählt. Dies ging bestimmt über zwei Monate. In dieser Zeit war sie bereits Schwanger. Sie wollte mehrfach die Beziehung beenden mit der Begründung, dass Sie nichts falsch gemacht habe und sie sich entschuldigt hat. Leider konnte ich die Entschuldigung nicht annehmen, weil sie mir immer eine andere Story erzählt hat. Mal haben sie nur geschrieben, dann haben sie sich doch getroffen usw. In dieser Zeit wohnte ich in ihrer Mietwohnung, da wir eigentlich zusammen in unser neues Haus einziehen und wir Geld sparen wollten. Ich hatte Panik obdachlos zu sein und ich konnte sie davon abbringen Schluss zu machen. Sie hatte auch bereits ihre Familie auf mich gehetzt, die natürlich alle sauer auf mich waren. Irgendwann im zweiten Trimester, hatten wir ein weiteres Gespräch, ich war leicht betrunken und sie hat herausgehört, wie verletzt ich war. Sie hat endlich mit mir das Gespräch geführt, worauf ich so lange gewartet habe.

Sie hat mir erzählt, dass sie mit diesen "Freund" schlafen wollte. Sie hat sich mit ihm getroffen, aber er wollte nicht. Sie hat es in der Beziehung öfter versucht ihn zu verführen, aber es kam dann letztendlich doch nicht dazu. Sie hat mir erzählt, dass sie mich eigentlich nicht haben wollte, sie mich nervig fand und versucht hat mich loszuwerden. Sie wollte mich aber als den "Bösen" und sich als perfekte Freundin darstellen, damit sie nicht bei ihrer Familie als die „Böse“ gilt. Dummerweise hat sie sich dann irgendwann doch verliebt (nach ca. 7 Monaten) und wollte es doch mit mir versuchen.

Wir hatten viele Gespräche und sie sagt ständig, wie wichtig ihr die Beziehung sei und wie dumm alles war, aber ich habe Probleme nach dieser ganzen Aktion zu vertrauen. Letztendlich weiß ich noch immer nicht, ob ich die ganze Wahrheit kenne. Für mich war es Betrug, auch wenn es nicht tatsächlich passiert sein soll. Zusätzlich hat sie es monatelang versuch zu verheimlichen und als es rauskam, hat sie versucht mir die Schuld zuzuschieben. Aktuell weiß ich nicht, ob es übertrieben ist von mir so zu fühlen und ich hoffe hier paar Meinungen zu hören, auch wenn es ein recht langer Text geworden ist. Danke.
 

Single1970

User
Beiträge
1.125
  • #2
Das liest sich alles so, als ob Du Dir am Anfang zu sicher warst, eure Beziehung betreffend? Sie empfand Dich, ihren eigenen Worten folgend, als nervig. Was man ihr vorwerfen kann, laut Deiner Erzählung, das sie nicht gleich sagte, was nervig war, was aus ihrer Sicht nicht stimmt, etc.
Dann suchte sie sich einen Freund, mit dem es nicht klappte, und so kommt sie auf Dich wieder zurück. Wielange, bis zum nächsten Freund? Mach ihr klar, daß das so nicht funzen kann und wird. Und versuch zu ergründen, falls noch nicht geschehen, was genau sie nervig fand, und wie sie Dich jetzt sieht.
Und was Du zu tun gedenkst, das wird Dir niemand abnehmen können, das mußt Du selbst entscheiden. Liebst Du sie noch? Wenn ja, dann mußt nen Weg finden, mit ihr, das ihr zueinander findet. Und wenn nein, dann wird Dir auch kein Rat vom Forum helfen können.
 

Saucebox

User
Beiträge
309
  • #3
@pat92 was du da beschreibst klingt zu 99% identisch wie etliche andere Geschichten, die sich in verschiedensten Internet Foren finden lassen. Alle haben die gleiche Ursache: ein/e narzisstische/r Partner/in. Auch wenn keiner hier eine solche Diagnose machen kann oder sollte, inklusive mir selbst. Leider spreche ich aus Erfahrung. Deine Geschichte könnte meine sein, fast ins kleinste Detail.

Aus diesem Ding heraus zu kommen wird nicht einfach sein, aber es ist machbar, allerdings wohl nur mit externer Unterstützung, denn die Frau hat bereits damit begonnen, dich schlecht zu reden. Das Wichtigste ist jetzt, dass du dein Bauchgefühl ernst nimmst, aber nicht blind drauflos schiesst, das würde bestimmt daneben gehen. Such dir Hilfe, ganz gezielt, erst einmal für dich selbst, finde jemanden, der dir nicht nur zuhört, sondern auch versteht und dich unterstützen kann. Mit NarzisstInnen ist nicht zu spassen.
 
  • Like
Reactions: LenaamSee

Marlus

User
Beiträge
19
  • #4
Echt scheußlich was es doch für Menschen gibt. :mad:

Ich, und vermutlich auch fast jeder hier im Forum, kann sehr gut verstehen, dass dein Vertrauen komplett weg ist. Ich denke @Saucebox hat dir den richtigen Ratschlag gegeben...such dir erst mal richtige Hilfe für dich selbst. Ob da in der Beziehung noch etwas zu retten ist...ich weiß nicht so recht. Aber auch für dein weiteres Leben ist eine "Aufarbeitung" dieser Erlebnisse sicher sehr wichtig.

Auch das (noch ungeborene?) Kind kann einem nur Leid tun... 😕
 

Megara

User
Beiträge
13.590
  • #5
Hallo

auch ich würde dir dringend ans Herz legen, dir fachliche Hilfe zu holen.Erst mal für dich und im zweiten Schritt mit einer Paartherapie .
Dein Vertrauen ist grundlegend gestört, was nicht verwundert.Mit dieser nicht vorhandenen Basis, lässt sich dauerhaft keine Beziehung führen.
Sie hat mir erzählt, dass sie mich eigentlich nicht haben wollte, sie mich nervig fand und versucht hat mich loszuwerden. Sie wollte mich aber als den "Bösen" und sich als perfekte Freundin darstellen, damit sie nicht bei ihrer Familie als die „Böse“ gilt. Dummerweise hat sie sich dann irgendwann doch verliebt (nach ca. 7 Monaten) und wollte es doch mit mir versuchen.
Da gibt es sehr viel aufzuarbeiten.
Sehr irritierend auch , wie wichtig es ihr zu sein scheint, nicht als die Böse da zustehen.
Fakt ist:
sie ist zweigleisig gefahren, hat dich belogen.Wenn du ihr jetzt glauben sollst, muss sie sich der Aufarbeitung mit fachlicher Hilfe stellen.
Danach siehst du klarer und kannst entscheiden.
 

Blech

User
Beiträge
228
  • #7
Also so eine Beziehung möchte ich nicht führen. Niemals!

Anscheinend fehlt bei deiner Freundin die emotionale Verbundenheit mit dir. Außerdem achtet sie nur auf ihren Vorteil und darauf bei anderen Menschen in einem guten Licht dazustehen. @Saucebox hat es auch schon geschrieben. Ich vermute eine Form von ausgeprägtem Narzissmus dahinter. Damit ist eine dauerhafte Beziehung schlichtweg unmöglich. Es gibt einige gute Bücher über das Thema Narzissmus. Das wäre ein erster Schritt, sich in das Thema einzulesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mary2019

User
Beiträge
108
  • #8
Ich bin kein Experte in Beziehung.
Nur mein Vertrauen wäre definitiv weg.