Beiträge
1.831
Likes
3
  • #166
AW: Euer peinlichstes Date

ich schliesse mich deinem Beitrag an, Raphaela.
 
L

Löwefrau_geloescht

  • #167
AW: Euer peinlichstes Date

Um auf das Thema zurück zukommen.
Wenn Schmusehannes so weiter macht, wird er bald einige peinliche Dates haben.
Denn ich finde die Ausführungen hier schon peinlich.
Ich kann mich Raphaela ebenfalls anschließen.
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #168
AW: Euer peinlichstes Date

Um zur Abwechslung mal beim Thema zu bleiben:

Mein "peinlichstes" Date begann damit, dass ich das Lokal betrat und denn Datepartner nur daran erkannte, dass er der einzige war, der alleine saß. Keine positive Erwartungshaltung zu sehen, er saß nicht gut sichtbar, sondern versteckt. Er stand auch nicht auf, als ich an den Tisch kam. Die penetrante Parfumwolke stammte, wie sich bald herausstellte, nicht vom Nachbartisch, wie zuerst vermutet, sondern von ihm. Es war das einzige Date meines Lebens, bei dem ich bereits in der ersten Minute den leisen Drang verspürte, mir einen schönen ruhigen Abend alleine zuhause zu machen.
Er war nach dem gemeinsamen Getränk begeistert und schlug mehrmals ein zweites Date vor. Leider bemerkte er meine fehlende Begeisterung erst, als ich sehr deutlich wurde.
 
Beiträge
221
Likes
1
  • #170
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Raphaela:
Auf mich wirkst Du ... ungewohnt ehrlich für einen Mann ...
Danke Raphaela.
Das war für mich 'ne schöne Vorlage.

Oktober 1969 kündigte Bundeskanzler Willy Brand in seiner Regierungserklärung an: "Wir wollen mehr Demokratie wagen."

Ich versuche einfach mehr Offenheit zu wagen.

Genau diese Offenheit wäre es meiner Meinung nach, mit der man eine bereits eingetretene Peinlichkeit oder Panne meist mühelos wieder gerade bügeln kann.

Ich gebe zu, so eine Offenheit könnte genauso gut auch Peinlichkeiten erst entstehen lassen – was dann aber kein Problem mehr wäre, wenn man sie damit genauso wieder gerade bügeln kann. - Durch eine (verzeihende) Offenheit. In der so hoch geschätzten Funktion des wieder-gerade-Bügelns kommt diese (verzeihende) Offenheit wohl einher als der vielfach vergeblich gesuchte befreiende Humor.

Ich gebe allerdings zu, um verzeihen zu können, darf man sich selbst nicht (mehr) so sehr schämen, daß die eigene Scham ein Verzeihen unmöglich macht.

Somit stehe ich inzwischen also für ein beschämungsfreies Selbstbild. Eines, bei dem der Einzelne sich selbst nicht mehr für all das schämen muss, für das man ihm in der Erziehung das Schämen beigebracht hat.

Und aus diesem beschämungsfreien Selbstbild heraus muss der Einzelne den Anderen auch nicht mehr das Schämen über diejenigen Dinge beibringen über die er sich selber schämt oder schämen würde.

Für mich ist das also ein ganz neues, ganz anderes und viel freieres Lebensgefühl.
Und das ist geil – richtig geil!
 
Beiträge
274
Likes
0
  • #171
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Schmusehannes:
Ich versuche einfach mehr Offenheit zu wagen.

Genau diese Offenheit wäre es meiner Meinung nach, mit der man eine bereits eingetretene Peinlichkeit oder Panne meist mühelos wieder gerade bügeln kann.

Ich gebe zu, so eine Offenheit könnte genauso gut auch Peinlichkeiten erst entstehen lassen – was dann aber kein Problem mehr wäre, wenn man sie damit genauso wieder gerade bügeln kann. - Durch eine (verzeihende) Offenheit. In der so hoch geschätzten Funktion des wieder-gerade-Bügelns kommt diese (verzeihende) Offenheit wohl einher als der vielfach vergeblich gesuchte befreiende Humor.

Ich gebe allerdings zu, um verzeihen zu können, darf man sich selbst nicht (mehr) so sehr schämen, daß die eigene Scham ein Verzeihen unmöglich macht.

Somit stehe ich inzwischen also für ein beschämungsfreies Selbstbild. Eines, bei dem der Einzelne sich selbst nicht mehr für all das schämen muss, für das man ihm in der Erziehung das Schämen beigebracht hat.

Und aus diesem beschämungsfreien Selbstbild heraus muss der Einzelne den Anderen auch nicht mehr das Schämen über diejenigen Dinge beibringen über die er sich selber schämt oder schämen würde.

Für mich ist das also ein ganz neues, ganz anderes und viel freieres Lebensgefühl.
Und das ist geil – richtig geil!

Rein theoretisch kann ich Dir zu 100% zustimmen.

"Aber": Wir sind alle soooo verschieden. Menschen bilden - zwecks Identitätsfindung oder um gemeinsame Ziel zu verfolgen - Gruppen. Es ist weder erstrebenswert noch möglich, alle "Codes of Conduct" zu befolgen. Vieles ist hochkomplex und es offenbart sich dem einfachen Betrachter nicht so schnell, warum es an welchen Ecken und Enden "nicht funktioniert". Und bei ganzheitlicher Betrachtung erkennt der aufrichtige Beobachter plötzlich:

Das "Nicht-Funktionieren" liegt auch bloß im Auge des Betrachters.

Das musste ich jetzt mal loswerden :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
221
Likes
1
  • #172
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Raphaela:
Rein theoretisch kann ich Dir zu 100% zustimmen.
"Aber": Wir sind alle soooo verschieden.
.....
Und bei ganzheitlicher Betrachtung erkennt der aufrichtige Beobachter plötzlich:
Das "Nicht-Funktionieren" liegt auch bloß im Auge des Betrachters.

:)

Da habe ich wohl aus lauter Begeisterung über meine theoretischen Erkenntnisse die Realität der unterschiedlichsten Emotionalitäten aus dem Auge gelassen.

Stimmt.

Also wieder was gelernt.
 
Beiträge
324
Likes
3
  • #173
AW: Euer peinlichstes Date

Hallo Hannes,
ich nehme jetzt mal den Impuls von Raphaela auf, wenngleich Du Dich vermutlich frei schwimmen und nicht ’mammaähnlich’ zurechtgewiesen werden willst. Sei es drum.
In dem Thread ’Machtausübung’ hast Du mein Interesse gewonnen. Da hattest Du etwas Markantes. Ich hatte das Gefühl, Du ringst mit Dir und kommst weiter. Das war nachvollziehbar, nicht spinnert. Ein Mensch – mit eigenem Gesicht und eigenem Namen.
In diesem Sinne wünsche ich Dir viel attraktive Kraft als Mann und als Mensch ;-)
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #175
AW: Euer peinlichstes Date

Völlig sinnlos.
 
Beiträge
6.068
Likes
6.579
  • #176
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Freitag:
(...) ich lese bücher, um mich fortzubilden oder um unterhalten zu werden und nicht um mich an sprache zu ergötzen. dazu habe ich keine zeit. aber auch keine lust.
Oh, sag' das nicht - das geht durchaus !

Wenn Du ein paar Taler investieren magst (oder das Programm noch in irgendeiner Mediathek findest, dnn AFAIR der WDR hat das mal live mitgeschnitten), dann gönn' die mal Jochen Malmsheimer mit seinem Programm "Flieg Fisch, lies und gesunde: oder: Glück, wo ist dein Stachel ?" (http://tinyurl.com/pxcno2q) : Du wirst begeistert sein, was man mit etwas Sprache, Stimme und Betonung aus einem simplen Text machen kann ... ! :))

Gruß,

Joachim.
 
Beiträge
23
Likes
0
  • #177
AW: Euer peinlichstes Date

Hallo zusammen,

bin ja erst später hier zugestoßen, aber ich hab mich kaputt gelacht! Besonders das "mampfen-dampfen-pinkeln-Mantra" geht mir nicht mehr aus dem Kopf! :-D
Ich fange erst an zu daten und hoffe natürlich, dass mir so was erspart bleibt (auch wenn die Geschichten darüber weltklasse sind).
Einer Freundin von mir ist es aber auch schon so gegangen, dass sie 200 km zu einem Date gefahren ist und sie unterwegs öfter von ihrem Datingpartner angerufen wurde. - Sie ist eine große, stattliche Frau und hatte einen passenden Mann gesucht. - Der besagte Herr wurde nun ca. alle 50km etwas kleiner - was er ihr sozusagen etappenweise beichtete. Als sie dann vor ihm stand, war er gut 10 cm kleiner als sie...

LG
Banu
 
Beiträge
480
Likes
1
  • #178
AW: Euer peinlichstes Date

...und wäre die Anreise 500 Kilometer weit gewesen - hätte sie eine Lupe gebraucht...;-)
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #179
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Elli:
...und wäre die Anreise 500 Kilometer weit gewesen - hätte sie eine Lupe gebraucht...;-)
ich frage mich was frauen dazu treibt beim ersten date weite anreisen zu unternehmen. das ist doch eigentlich männersache zuerst in ihre stadt zu kommen. ok ausser sie hat bahncard 100 :)
 
Beiträge
3.949
Likes
2.847
  • #180
AW: Euer peinlichstes Date

Zitat von Freitag:
ich frage mich was frauen dazu treibt beim ersten date weite anreisen zu unternehmen. das ist doch eigentlich männersache zuerst in ihre stadt zu kommen.:)
Sehe ich etwas anders. Wenn ich (allerdings mit dem Auto) in seine Stadt fahre oder wir uns in einem Ort dazwischen treffen, dann kann ich jederzeit "abhauen", wenn es irgendwie unangenehm wird. Kommt er in meine Stadt, ist das schon schwieriger, grad wenn er mit dem
Zug kommt und ich weiß, sein nächster Zug zurück geht erst in fünf Stunden.....