Beiträge
135
Likes
0
  • #46
Süß.

Mit etwas unter 100 Kilo bin ich bei Schlank und das ohne den Bauch beim Date einziehen zu müssen. Magic. Die Traumfrau nur ein Gedanke entfernt.

Denkste. Jetzt muss man dazu noch studiert haben und eine Doktorarbeit abschreiben ;o)

Bisher, und im Freundeskreis bereits mehrfach anzutreffen, ging ich davon aus, dass man nicht zwangsläufig mehr verdienen muss. Selbst bei Mann mit Bauch funktioniert das.

Selbstwahrnehmung ist für mich relativ.
 
Beiträge
7
Likes
0
  • #47
Q Contessima #44

Bravo, Respekt, Chapeau!

Hübscher hätte ich das auch nicht formulieren können.
 
Beiträge
29
Likes
0
  • #48
AW: falsche Selbstwahrnehmung

Zitat von Claire:
Was schmerzt denn so daran? Ich suche nunmal keinen Eifelbauern, soll ich mich dafür schämen, dass ich einen Akademiker suche, der international agiert? Soll ich mir jemanden suchen, der Handwerker ist und Komplexe bekommt, wenn seine Partnerin einen akademischen Titel und ein hohes Einkommen hat? ich dachte immer, Parship ist für gehobene Ansprüche, wo wäre ich denn deiner Meinung nach besser aufgehoben?

Nein, ich komme nicht aus dieser Region und heisse auch nicht Klara :)
Meine kleine schwarzweiß-Welt:
Ja, die Akademiker haben keine Probleme damit, nach "unten" aber jüngere zu daten. Die ebenfalls Akademikerin (wohlmöglich noch mit Dr.-Titel. gaaaaanz schlecht!!) bleibt übrig. Weil: dem Akademiker ist es wichtiger eine Frau zu haben, der er etwas bieten kann und die zu ihm aufschaut.
Wollen das nicht alle Männer?
Und die Dame, die mehr Bildung hat, mehr verdient, irgendwo -wie er findet "besser" ist als er, da kommt Angst hoch.
Aber Liesel Möller, das junge dumme, nette Ding von nebenan, das ist viel jünger und gebärfreudiger und somit attraktiver für ihn.

Nach dem Studium und Promotion ist der erste Lack etwas ab: biolog. die Eizellen älter.
Wozu eine Frau Dr. älter nehmen, wenn der Mann die Familie ernähren kann und Kinder will. Frau Dr. aber "schon" 35 oder drüber ist.

Entweder Frau Dr. datet jetzt nach unten und nimmt den Handwerker, oder sie bleibt alleine übrig.
Dankbar ist vielleicht noch ein 15-35 Jahre älterer Herr Dr. oder Professor, der andere Probleme hat.

So hatte ich einen 17+Jahre Professor kennengelernt, der (O-Ton von ihm) drei Horrorkinder zw. 13 und 23 hat, für die er eine Mutter braucht. Nur brauche ich seine Kinder, seine Pfeifenraucherei, seine Geldnöte usw.... nicht. Er war für mich ein totaler Problemfall.
Hat er nicht verstanden, da er doch so ein
"sehr attraktives Paket abgeben würde".
Sah ich anders und die mails an mich wurden beleidigend und unverschämt....das nur am Rande!

Bei der Partnersuche der Frau:
Da ist jedes Diplom, Dr. usw glaube ich, hinderlich.
Das habe ich festgestellt.
Es gibt doch diese Diskussionen um:
den Mann auf den 2. Blick, der dicklich ohne Haare ist, aber halt verfügbar,
oder der
GutgenugMann, der einen Vorteil hat: er will die Dame (die sonst übrig bleibt).

Ist aber jetzt nicht allgemein gültig, sondern nur in meinem (?) Kopf. Ich kann ja nicht immer recht haben, hahaha!
 
Beiträge
236
Likes
12
  • #49
Claire

"ich suche in NRW.
Ich suche den urbanen und weltgewandten Kosmopoliten mit sehr hohem Bildungsniveau. Ich weiss, dass meine Zielgruppe eher in Hamburg zu finden ist."

Wenn ich dann deine Urteile über die Bilder von Männern lese, frage ich mich schon:
welcher Mann soll bzw. darf dich kennen lernen, ohne zerfleischt oder in Grund und Boden gemacht zu werden?
 
Beiträge
307
Likes
2
  • #50
Was für mich zählt

Wenn eine Frau Dr. vor ihrem Namen hat nehme ich das ganz neutral zur Kenntnis. Es stört mich nicht, es macht die Frau aber auch nicht begehrenswerter.

Wenn eine Frau D-Körbchen vor ihren Rippen hat, das ist in meinen Augen ein ganz großer Pluspunkt.

Schließlich will ich mit meiner Partnerin Sex haben und keine wissenschaftliche Arbeit verfassen.
-----------------------------------------------------------------------------------
Wenn eine Frau arrogant und überheblich ist, kassiert sie einen ganz fetten Minuspunkt.

Wenn sie devot ist, bekommt sie einen ganz großen Pluspunkt.

Ich möchte mich an ihrer Hingabe erfreuen und keinen Machtkampf austragen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #51
AW: falsche Selbstwahrnehmung

Bei diesen "Ich bin so gebildet, stark, intelligent und anspruchsvoll, daß ich keinen Mann finde, weil mir niemand das Wasser reichen kann"-Threads fällt mir in vielen Beiträgen eine gewisse Diskrepanz zwischen Behauptetem und hier Gezeigtem auf. Und dabei meine ich nicht in erster Linie Herzensbildung, sondern eben durchaus so etwas wie Reflexion, Stil, Differenziertheit, Urteils- und Auffassungsvermögen usw.
Vielleicht liegt das Problem also nicht unbedingt an Doktortitel und hohem Verdienst generell, sondern daran, daß es sich vielleicht um eine ganz bestimmte Sorte von Doktortitelträgerinnen und Höheverdienten handelt.
 
Beiträge
236
Likes
12
  • #52
AW: Was für mich zählt

Zitat von Ingenieur:
Wenn eine Frau D-Körbchen vor ihren Rippen hat, das ist in meinen Augen ein ganz großer Pluspunkt.

[...]

Wenn sie devot ist, bekommt sie einen ganz großen Pluspunkt.

Eine Frau wie Claire würde ich nicht einmal daten, wenn sie mich darum anflehen würde.

--> Jetzt mach mal halblang, Herr "Ingenieur"...
Da hat wohl jemand wirklich so einiges zu kompensieren, das klingt fatal nach verstecktem Minderwertigkeitskomplex.... oder täusche ich mich?

Ich geh mit Claire nicht d'accord, aber diesen Unsinn muss man erst mal ernsthaft zum Besten geben!
 
Beiträge
307
Likes
2
  • #53
@ maroni

Ich glaube, Du hast die von mir gewollte Aussage meines Post nicht begriffen.

Dafür konntest Du aber ein bisschen Küchenpsychologie anbringen. Ist für mich auch OK, so lange Du nicht erwartest, dass ich auf solchen Unsinn näher eingehe.
 
Beiträge
236
Likes
12
  • #54
Küchenpsychologie

Zitat von Ingenieur:
Ich glaube, Du hast die von mir gewollte Aussage meines Post nicht begriffen.

Dafür konntest Du aber ein bisschen Küchenpsychologie anbringen. Ist für mich auch OK, so lange Du nicht erwartest, dass ich auf solchen Unsinn näher eingehe.
--> Wenn das also Sarkasmus war, dann bitte. Lässt sich aber auch anders interpretieren.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #55
AW: Küchenpsychologie

Zitat von maroni:
--> Wenn das also Sarkasmus war, dann bitte. Lässt sich aber auch anders interpretieren.
Ich glaube nicht, daß es Sarkasmus war. Sondern durchaus ernst gemeint.
Er hat einfach andere Vorlieben und Filter als du, Maroni.
Nimmt man das mit deinen Aussagen aus dem anderen Thread zusammen, scheint das für dich irgendwie ungeheuer zu sein. Wieso eigentlich?
 
Beiträge
60
Likes
0
  • #56
AW: falsche Selbstwahrnehmung

Ich wundere mich über Frauen, die betonen, ach so „gebildet zu sein“, aber eine Ausdrucksweise haben, die in keinsterweise akademisch wirkt - ganz im Gegenteil. Ich meine nicht jemanden bestimmten, sondern ähnliche Fragen in anderen Foren. Es ist schon witzig, dass gerade Frauen, die betonen, gebildet zu sein und am liebsten einen noch gebildeteren Mann wollen, die deutsche Schriftsprache nicht einmal auf Grundschulniveau beherrschen. Und dann diese ganze Art und Weise sich auszudrücken. Für mich klingen die wie pubertierende Mädchen auf dem Pausenhof, die darüber lästern, dass es auf dem Schulhof keine „echten Männer“ wie aus dem Fernsehen gäbe.

Wieso gehen solche Frauen nicht in die Politik? Dort gibt es doch genug gebildete Männer, oder? Aber die sind ja nicht gutaussehend. Und die wenigen gutaussehenden sind schwul. Siehe Wowereit.

Dass es in ganz Nordrhein-Westfalen keine gebildeten Männer geben soll, ist doch ein Witz? Wo sind denn die vielen Unternehmer- und Akademiker Familien? Oder hat die Frau keinen gesellschaftlichen Zugang zu solchen Kreisen?

Die studierten Frauen, die ich persönlich kenne, sind alle total nett.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
236
Likes
12
  • #57
AW: Küchenpsychologie

Zitat von Heike:
Ich glaube nicht, daß es Sarkasmus war. Sondern durchaus ernst gemeint.
Er hat einfach andere Vorlieben und Filter als du, Maroni.
Nimmt man das mit deinen Aussagen aus dem anderen Thread zusammen, scheint das für dich irgendwie ungeheuer zu sein. Wieso eigentlich?
--> Gut, ich gebe mich geschlagen. Wenn man differenziert sein will, hat man sowieso keine Chance.
Kommt man aber mit Machogehabe samt Körbchengröße und den Wunsch nach einer devoten Frau, die sich bückt, wenn der Mann das braucht, dann kriegt man interessanterweise sogar die Zustimmung von Heike. Hätte ich nicht gedacht.
Oder suchen scheinbar "starke" Frauen in Wahrheit doch die muskelprotzende "Männlichkeit", der sie sich unterwerfen können?
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #58
AW: falsche Selbstwahrnehmung

Oh jeee, wie frustriert kann eine Frau nur sein???
Ob "Claire" das, was sie hier zu suchen vorgibt, auch nur annährend selbst bieten kann, wage ich sehr serh sehr zu bezweifeln!!!
Wahrscheinlich war sie mal im Disneyland oder in Dubai und meint, das sei kosmopolit . "Busfahrer" sind für sie dumpf...? Dabei spricht sie von "Weltgewandtheit und Aufgeschlosenheit.
Oh Blondie, lass es sein! Diese Suche könnte seeehr lange dauern!
Liebe Männerkollegen: Bitte sucht Euch eine Frau, die Ihr nicht mit der Kneifzange anpacken müßt, diese hier......
 
Beiträge
60
Likes
0
  • #59
AW: Was für mich zählt

Zitat von Ingenieur:
Wenn eine Frau Dr. vor ihrem Namen hat nehme ich das ganz neutral zur Kenntnis. Es stört mich nicht, es macht die Frau aber auch nicht begehrenswerter.

Wenn eine Frau D-Körbchen vor ihren Rippen hat, das ist in meinen Augen ein ganz großer Pluspunkt.

Schließlich will ich mit meiner Partnerin Sex haben und keine wissenschaftliche Arbeit verfassen.
-----------------------------------------------------------------------------------
Wenn eine Frau arrogant und überheblich ist, kassiert sie einen ganz fetten Minuspunkt.

Wenn sie devot ist, bekommt sie einen ganz großen Pluspunkt.

Ich möchte mich an ihrer Hingabe erfreuen und keinen Machtkampf austragen.
Guter Beitrag! Das sehe ich alles genauso.

Frauen müssen weiblich und sexy sein!
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #60
AW: Küchenpsychologie

Zitat von maroni:
--> Gut, ich gebe mich geschlagen. Wenn man differenziert sein will, hat man sowieso keine Chance.
Kommt man aber mit Machogehabe samt Körbchengröße und den Wunsch nach einer devoten Frau, die sich bückt, wenn der Mann das braucht, dann kriegt man interessanterweise sogar die Zustimmung von Heike. Hätte ich nicht gedacht.
Oder suchen scheinbar "starke" Frauen in Wahrheit doch die muskelprotzende "Männlichkeit", der sie sich unterwerfen können?
Maroni, ich glaub, du verstehst hier eine ganze Menge nicht.
Versuch mal zu verstehen, daß unterschiedliche Menschen unterschiedliche Vorlieben haben. Wenn ich feststelle, daß es für Ingenieur sinnvoll ist, devote Frauen zu suchen, weil er auf devote Frauen steht, sage ich nicht, daß es es was Tolles ist, auf devote Frau zu stehen. Ich beurteile das gar nicht. Noch sage ich, daß ich auf Männer stehe, die auf devote Frauen stehen.
Merkst du deinen Fehlschluß? Und weshalb bewertest du ständig die Vorlieben und Filter anderer? Und nach welchen Maßstäben eigentlich? Ich glaub, du könntest wirklich was lernen, wenn du dich fragen würdest, weshalb du das in diesem so beträchtlichen Maße tust.