annaK.

User
Beiträge
4

Geduld haben oder aufgeben?

Hallo Ihr, gern hätte ich noch einmal einen Rat!

Vor 4 Wochen wurde ich von einem sehr attraktiven netten Mann über PS angeschrieben.
Ich muss aber dazu sagen, dass ich mich gerade von PS verabschieden wollte und noch einmal im Chat war um meine Bilder zu löschen, da kam die Nachricht.

Wir schrieben uns über die Osterfeiertage regelmäßig.
Dienstag nach Ostern fragte er nach einem kurzen Kennlern-Treffen zwischen zwei Terminen in der Stadt. Natürlich sagte ich zu und wir trafen uns 4h später zu einem Kaffee.
Da ich schon einige Treffen erlebt habe, ging ich ganz locker an die Sache heran.

Wir unterhielten und lernten uns etwas kennen.Er fragte mich, ob wir uns am nächsten Tag gleich noch einmal treffen können. Ich hatte ihm erzählt, dass ich 2 Tage Urlaub habe.
Ohne weiter darüber nachzudenken sagte ich zu. Er freute sich.

Auf dem Heimweg kamen mir Zweifel, ob das eine gute Idee war, aber ich schlief eine Nacht drüber und sagte mir:" Warum eigentlich nicht"
Noch am Abend bedankte er sich über WhatsApp über den schönen Tag und das es ihm nicht wie ein erstes Treffen vorkam sondern als ob wir uns schon länger kannten.

Wir trafen uns am nächsten Abend zu einem Spaziergang und tranken noch etwas. Er erzählte mir was er mir im Sommer alles zeigen möchte und wo wir gemeinsam hinfahren. Es war sehr schön, ich fühlte mich in seiner Nähe geborgen und wir hatten viel Spass.
Auf dem Weg zum Auto nahm er dann meine Hand und später küssten wir uns.

Meine Zweifel waren wie weggefegt. Ich fühlte mich sehr wohl, das schrieben wir uns auch am Abend über WhatsApp.

Täglich schrieben wir uns Guten Morgen und Abendgrüße. Keine weiteren Vorschläge für ein weiteres Treffen kamen. Er schrieb nur immer er meldet sich.

2 Wochen später rief er an, nachdem ich ihn bat mir ehrlich zu sagen ob es mit uns weitergeht oder nicht.
Eine direkte Antwort bekam ich nicht, ich forcierte sie auch nicht, da ich mich freute mit ihm zu telefonieren. Er erzählte mir, dass er sehr viel zu tun und auch das ganze Wochenende durch gearbeitet hat. Und das es noch einige Zeit so gehen wird.Auch unser Telefonat wurde durch ständig ankommende Anrufe unterbrochen. Als ich ihn fragte ob wir uns spontan an diesem Abend noch treffen wollen, willigte er ein und ich fuhr zu dem Treffpunkt den er mir sagte.
Wir sahen uns ein Objekt an, an dem er arbeitete und an diesem Abend noch einige Dinge zu erledigen hatte. Es waren zwei sehr schöne Stunden, wir kamen uns noch näher und als ich auf dem Heimweg war, dachte ich das das Eis nun gebrochen sei.

Pustekuchen!!!

2 1/2 Wochen sind nun vergangen. Ich erhalte auf meine Guten Morgen und Gute Nacht Nachrichten eine Antwort ( meist ab 23:30 und aufwärt´s)immer mit dem Vermerk ich rufe morgen an oder ich melde mich später nochmal...aber mehr passiert nicht.

Ich möchte ihn nicht drängen oder nerven, aber irgendwie fühle ich mich hingehalten ohne Aussicht!

Habt Ihr einen Rat?
Hat er den Kopf so sehr voll, dass er das was er mir verspricht nicht halten kann?
Soll ich ihn noch einmal darauf ansprechen was aus uns wird, oder soll ich Geduld haben.

Wir kennen uns natürlich noch nicht richtig, das ist mir bewusst, ich würde mir aber wünschen das es irgendwie weitergeht.

P.S. Mit Bauchschmerzen habe ich bei PS nachgesehen wann er das letzte mal online war...(ich hatte Angst vor dem was ich sehen werde)...er war das letzte mal online als wir unsere Telefonnummern austauschten...Mir fiel eine Last vom Herzen...

Was soll ich machen?
Danke Anna
 

Markus Ernst

Moderator
Beiträge
509
AW: Geduld haben oder aufgeben?

Liebe Anna,
einen Rat zu geben ist hier schwer, da die wirklichen Beweggründe auf seiner Seite nicht ausreichend klar sind. Dennoch will ich ihnen gerne meine Gedanken zu ihrer Situation schreiben.

Positiv ist ja zunächst Mal, dass sie beide offenbar Gefühle füreinander haben und – wenn auch zeitlich sehr eingeschränkt – schöne Treffen erlebt haben. So wie sie sein Verhalten beschreiben, scheint vermutlich eine hohe Arbeitsbelastung der Grund für seine Vertröstungen und zeitlichen Engpässe zu sein. Erst mal ist dies ja durchaus nachvollziehbar. Auf der anderen Seite fragt man sich natürlich auch, welche Prioritäten setzt dieser Mann in seinem Leben? Würde sich auch eine Partnerschaft mit ihm so gestalten, dass sie sich immer mehr Zeit von ihm wünschen, er aber von Termin zu Termin hetzt und zwischendurch telefoniert? Hierbei handelt es sich aus meiner Sicht um eine grundsätzliche Frage der Lebensplanung und der Definition von Lebenszufriedenheit.

Ich würde ihnen empfehlen, ihn darauf anzusprechen und ihm ihre Wünsche mitzuteilen. Dies ist durchaus auch möglich, ohne Druck auf den anderen auszuüben, indem sie konstruktive und in die Zukunft gerichtete Inhalte kommunizieren. Letztlich sollte ihnen dann deutlich werden, ob seinem bisherigen Verhalten eine zeitlich befristete Arbeitsbelastung zugrunde liegt und er eigentlich auch andere Vorstellungen von einer gemeinsamen Zeit mit ihnen hat, oder aber ob es sich um einen Dauer(belastungs)zustand handelt und er seine Prioritäten im Leben einfach anders gesetzt hat. Dann haben sie die Möglichkeit, für sich entsprechende Konsequenzen zu ziehen.

Alles Gute und herzliche Grüße,
Markus Ernst