Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #16
AW: Gibt es kaum Männer die fülligere Frauen mögen?

Zitat von anaj:
Das Gesamtpacket ist ausschlagebend und macht das ganze spannend und individuell.
Schon, aber... nimm mal ein Gesamtpaket an, bei dem ein dir wichtiges "Detail" fehlt (z.B. Kinderwunsch).
Du weißt, mit dem wird das nix. Lässt du dich drauf ein um in ein paar Jahren festzustellen, dass du unglücklich bist, es dann aber wirklich zu spät ist? Ich denke, eher nicht oder?
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #17
AW: Gibt es kaum Männer die fülligere Frauen mögen?

Zitat von Heike:
Ja, im positiven Fall das Gesamtpaket. Ablehnen kann man aber jemanden schon, wenn einige Dinge, die einem wichtig sind, nicht passen. Das ist auch auf der Straße so. Wenn eine 20jährige den 80jährigen Bettler nicht als möglichen Partner ins Auge faßt, hat sich zuvor vermutlich auch nicht eingehend dessen Gesamtpersönlichkeit kennengelernt.
Wie gesagt, einige Kriterien sind nun mal wichtiger oder extrem wichtig und genau die muessen vor allem passen. Wenn die also stimmen und dann noch der unwichtigere Rest, dann spreche ich vom Gesamtpacket. Ob es fuer die 20-Jaehrige passt, kann nur sie entscheiden, denn nur sie beurteilt das Gesamtpacket fuer sich selbst. Es ist dann doch egal, ob andere das Gesamtpacket besser oder passender finden. Man sucht einen Partner fuer sich und nicht fuer andere.

Zitat von t.b.d.:
Ich denke, jeder hat so seine Liste von must have´s, should have´s, nice to have´s und no go´s.
Zitat von t.b.d.:
Schon, aber... nimm mal ein Gesamtpaket an, bei dem ein dir wichtiges "Detail" fehlt (z.B. Kinderwunsch).
Du weißt, mit dem wird das nix. Lässt du dich drauf ein um in ein paar Jahren festzustellen, dass du unglücklich bist, es dann aber wirklich zu spät ist? Ich denke, eher nicht oder?
Im Gesamtpacket sind Deine must / should / could / nice to have’s und diese Summe macht dann das Gesamtpacket. Wie ich dieses definiere, ist voellig unterschiedlich und manchmal auch von Mann zu Mann verschieben, weil jeder auch ganz, ganz individuelle Eigenschaften / Interessen / Faehigkeiten mitbringt, die nicht jeder andere "Kanditat" hat. Somit auszeichnen sie ihn aus und dadurch setzt er sich auch von anderen auch ab.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #18
AW: Gibt es kaum Männer die fülligere Frauen mögen?

Zitat von anaj:
Das Gesamtpacket ist ausschlagebend und macht das ganze spannend und individuell.
Also kann man sagen, dass Gesamtpaket muss stimmen. Es ist dann stimmig, wenn alle must have´s, keine No Go´s und und noch so ein paar Nice to have´s und Sould be´s mit drin sind. Da schaut man auch gern mal über diese oder jene weniger gewünschten Dinge hinweg.

Bezogen auf das Thema kann man sagen, für die einen ist Fülligkeit ein NoGo, für einige ein Must have, für andere ein Should be oder Nice to have und für wieder andere etwas worüber man großzügig hinweg sehen kann.
Weiterhin kann man wohl annehmen, dass es niemals das einzig ausschlaggebende Kriterium ist, es sei denn es wäre ein NoGo.
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #19
AW: Gibt es kaum Männer die fülligere Frauen mögen?

Zitat von t.b.d.:
Also kann man sagen, dass Gesamtpaket muss stimmen. Es ist dann stimmig, wenn alle must have´s, keine No Go´s und und noch so ein paar Nice to have´s und Sould be´s mit drin sind. Da schaut man auch gern mal über diese oder jene weniger gewünschten Dinge hinweg.

Bezogen auf das Thema kann man sagen, für die einen ist Fülligkeit ein NoGo, für einige ein Must have, für andere ein Should be oder Nice to have und für wieder andere etwas worüber man großzügig hinweg sehen kann.
Weiterhin kann man wohl annehmen, dass es niemals das einzig ausschlaggebende Kriterium ist, es sei denn es wäre ein NoGo.
Wuerde ich auch so sehen. Und als plus koennte man anmerken, dass sich Vorlieben eben auch aendern. Wer heute ein no-go ist, kann morgen vielleicht schon Mr / Mrs. Right sein.
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #20
AW: Gibt es kaum Männer die fülligere Frauen mögen?

Hallo zusammen,
wenn ich die letzten Threads so lese, dann denke ich, dass es da von eurer Seite eigentlich keine großen gedanklichen Unterschiede gibt. Zum glück gibt es, auch wenn man Vorstellungen darüber hat, was man mag oder nicht, wie der andere sein soll, nicht sein soll so viele Kombinationsmöglichkeiten, dass selbst das ausgeklügeltste Regelwerk das kaum je erfassen könnte. Es kommen da ja auch immer wieder Faktoren dazu wie Tagesform, andere soziale Kontakte, Stressfaktoren,... Da hilft keine "Rule Engine". Das ist "Fuzzy Logic". Die Gewichtungen werden dabei vom System selbst wieder beeinflusst. Interaktion, Kommunikation -verbal und nichtverbal.
Das macht die Geschichte ja so spannend.
Trotzdem sind manche Faktoren halt einfach so stark, dass andere Einflüsse das System "Partnersuchenden" kaum von der Bahn abbringen können, wenn dieses System an sich stabil ist. Manchmal reicht aber selbst bei so einem stabilen System der Blick an den Fahrbahnrand (steht da ein schickes Restaurant oder ein attraktiver potentieller Partner), schon kann es passieren, dass mit ein wenig Willen dann doch der Schwenk dorthin unternommen werden kann, wenn auch die Leitplanken (soziale Konventionen, eigene Vorstellungen) eigentlich ein Verlassen der Bahn hätten verhindern sollen.

Nettmann

Übrigens ist das "attraktiv sein" von fülligeren oder schlanken Frauen (und Männern) wohl so starken Schwankungen unterlegen, dass sich die Natur hier nicht auf ein Mastermodell einigen konnte. Twiggy ist meines Wissens schon seit den 70ern wieder out und an den Hungerhaken, die da so als Models rumrennen hat wohl auch eher nur eine Minderheit ein Interesse als Partnerin. Ich persönlich würde die Krise kriegen, wenn ich etwas koche und dabei auf jede Kalorie achten müsste, da Madame meint, sie wolle ja kein Gramm zu viel auf die Waage bekommen. Ob jemand, der selbst 120 kg auf die Waage bringt, denkt, er müsse unbedingt eine Frau haben, die er sich unter den Arm klemmen und wegtragen kann, mit so einer Entscheidung glücklich wird - ich weiß und denke es nicht. Alles sollte schon irgendwie "passen".
 
Beiträge
3.011
Likes
1.941
  • #21
Hm.

Ist der Männergeschmack wirklich so ausgewogen? Strebt er nach einem Gesamtpaket? Oder ist das alles Wortgeklingel, und die Wahrheit ist eben doch die Suche nach einem Magersteißchen (so lange es nicht ledrig oder vertrocknet ist, natürlich nur)? Protuberanzen kein Hindernis, vorn oder dorsal. Oder, wenn kein Magersteißchen, dann wenigstens so, daß nichts wackelt.

Ich kann's mir kaum vorstellen. Wenn die Frau, die Mann liebt, wegen der Kinder aus dem Leim geht, ist sie immer noch die gleiche. Wenn sie im Lauf der Zeit zunimmt, nur weil der Kellner immerfort Schnitzel vorbeiträgt, wird's schon kritischer. Aber frisch, also von Anfang an zu kräftig – vielleicht können sich meine Geschlechtsgenossen da mal outen, ob das eine reelle Option ist. Wahrheitsgemäß, meine ich, bar jeder Höflichkeit bitte.

Dann kommt dazu: Hier im Internet? Wo man doch weiß, daß «etwas Bessres» (Entschuldigung für die Formulierung, mir fällt keine Umschreibung ein) vielleicht nur einen Mausklick entfernt ist? Nein, ich glaube, die Vertreter der Gesamtpaketbetrachtung wollen bloß nett sein.

Zitat von Nettmann:
Ich persönlich würde die Krise kriegen, wenn ich etwas koche und dabei auf jede Kalorie achten müsste, da Madame meint, sie wolle ja kein Gramm zu viel auf die Waage bekommen.
PS: Habe gerade gelesen, was Nettmann vor mir geschrieben hat. Ein ordentlicher Esser soll sie schon auch sein und kein Kalorienzähler.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #22
AW: Gibt es kaum Männer die fülligere Frauen mögen?

Hallo Pit (Wasch-?)Brett,
hey, ich habe nicht gesagt, daß ich auf füllige Frauen stehe. Dem ist nicht so. Ich habe aber einige Beispiele in meiner Verwandschaft, wo es so ist. Das sind auch nicht alles Männer, die auch nur annähernd so viel Gewicht auf die Waage bringen, wie ihre Frauen/Partnerinnen. Bei mir würde, die Größe eingerechnet, eine Frau mit entsprechenden Proportionen schnell die 120 kg Marke sprengen. Das ist nicht meins.
Dass hier im Internet oft oft die Nummer wünsch dir was gespielt wird, denke ich schon. Mit welchem Erfolg (die Frauen haben ja auch ihre Vorstellungen), das steht auf einem anderen Blatt. Meine persönliche Einschätzung ist aber auch, dass mehr Männer eine schlanke bis normale Frau suchen. Ist das auf der Gegenseite aber nicht auch so? Ich wünsch mir vom Christkind ja auch nicht den angestaubten Teddy aus der hintersten Reihe, auf dem schon der Staub der Jahrhunderte liegt...

Nettmann
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #23
AW: Gibt es kaum Männer die fülligere Frauen mögen?

Eine Bekannte hat mal (genervt von der der Foto Freigabe ..) geäussert : 'normal aussehende Menschen sprechen sich gegenseitig nicht an' - alles habe medienkonformen Idealen zu entsprechen - muss auf Hochglanz gebracht werden. Irgendwo in einem 'Froschkönig Thread' gabs die Idee das bei Begegnungen (Dates) jeder den jeweils anderen als skuril ansehen würde - sich selbst aber nicht. Durch Medien verzerrte Selbstwahrnehmung und Wahrnehmung anderer spielt vermutlich auch eine lustige Rolle. Was als attraktiv angesehen wird ist schon ein wenig 'gesteuert' - nicht unbedingt immer auf dem eigenen Mist gewachsen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #24
AW: Gibt es kaum Männer die fülligere Frauen mögen?

@ Nettmann

Danke, dass du die Fuzzy logic erwähnst. Ich dachte schon, das ist ein wieder ausgestorbenes Wort. Für mich trifft es auf den Punkt !

@ Pit Brett

Wieso dorsal?? Doch mehr ventral – oder???

Gesamtpaket. Genau das trifft´s für mich. Das Gesamtpaket entscheidet. Und eines vorweg: ich mag keine mageren Männer. Und auch – oder vielleicht gerade ? – bei Männern ist Gewichtsklasse und Athletik nicht das gleiche. Ein Pykniker soll´s nicht unbedingt sein, aber ein Hungerhaken, spricht mich erotisch nicht an und wenn es dann noch so was Zwanghaftes (Essen, Training) hat, dann geht schon gar nix.

Und genauso weiß ich von Männern, dass das Gewicht selbst eigentlich gar nicht entscheidend ist. Es geht um Proportionen (die ja durch Diät oder auch Training nur sehr mäßig beeinflussbar sind...), es geht um Ästhetik, also Körperbewusstsein, Eleganz in der Bewegung, Körperspannung, ... Die Reduktion allein auf Gewicht greift m.E. wesentlich zu kurz.

Aber zurück zum Gesamtpaket. Dazu gehört ja gerade, dass ein wichtiger Faktor schnell mehrere weniger Wichtige überragen kann, während im anderen Falle die weniger Wichtigen ihre wesentliche Bedeutung haben können. Ich habe immer noch das Gefühl – so für mich, muß hier keiner teilen – dass ich gerade durch die Partnerbörsen auf Männer komme, die im RL evtl. gar nicht so mein Interesse gefunden hätten und die ich mit einem von mir vorher gestalteten Wunschprofil nicht gefunden hätte. Ich versuche, offen zu bleiben für Neues. Das Alte kenne ich ja auch schon. Ich weiß, bisher habe ich nicht die gewünschte Dauerbeziehung gefunden, aber ich habe Neues erlebt und das ist mir persönlich auch wichtig. Den Rest werden wir sehen.

LG
Carlo
 
Beiträge
1.037
Likes
245
  • #25
AW: Gibt es kaum Männer die fülligere Frauen mögen?

Zitat von Pit Brett:
Wenn die Frau, die Mann liebt, wegen der Kinder aus dem Leim geht, ist sie immer noch die gleiche. Wenn sie im Lauf der Zeit zunimmt, nur weil der Kellner immerfort Schnitzel vorbeiträgt, wird's schon kritischer.
Ersteres ist allerdings ebensowenig eine unaufhaltsames naturgegebes MUSS wie zweiteres, sondern ein Frage des Selbstkonzepts und auch der Disziplin im Umgang mit sich selbst.

Zitat von Pit Brett:
Ein ordentlicher Esser soll sie schon auch sein und kein Kalorienzähler.
Was unter "ordentlich" zu verstehen ist, ist allerdings ein weites Feld. Auch sehr übersichtliche Mahlzeiten können kulinarische Highlights sein, Menge und Hochkalorik allein sind noch keine Garantie für gutes Essen, werden aber oft damit verwechselt.


Zitat von carlo:
... weiß ich von Männern, dass das Gewicht selbst eigentlich gar nicht entscheidend ist. Es geht um Proportionen (die ja durch Diät oder auch Training nur sehr mäßig beeinflussbar sind...), es geht um Ästhetik, also Körperbewusstsein, Eleganz in der Bewegung, Körperspannung, ... Die Reduktion allein auf Gewicht greift m.E. wesentlich zu kurz.
Klar geht es um Proportionen und Gewicht ist dabei eben ein Faktor unter mehreren. Aber Ideale sind nun mal zeitabhängig und wer eindeutig übergewichtig in einer Epoche lebt, in der barocke Formen gar nicht angesagt sind, hat zwangsläufig ein Problem. Da hilft nur ein Stück weit Anpassung und die wird schließlich in anderen Bereichen und auf anderen Ebenen problemlos als völlig normal akzeptiert.
 
Beiträge
3.011
Likes
1.941
  • #28
ok, ich gebe zu, das war unüberlegt von mir: Da muss man mich schon sehr gut kennen, um zu ahnen, wie das gemeint war. Die «dorsale Protuberanz» war ein Scherz: Oh! Calcutta! (O quel cul t'as). Scherz, weil da natürlich nicht der Rücken ist. Und ventral habe ich dann, auf das Thema des Fadens bezogen, im engeren Wortsinn verstehen wollen.
 
Beiträge
1.244
Likes
2
  • #29
AW: Gibt es kaum Männer die fülligere Frauen mögen?

@ Pit Brett

Oh. entschuldige meine Ignoranz... :cool:

C.
 
Beiträge
3.011
Likes
1.941
  • #30
gern. Ich bin heut gnädig gestimmt.