Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #1

"grins" und "lächel" plus ständiges Erwähnen von Sex, macht das sympathisch?

ein mann will mich treffen. an sich schreibt er ganz gut, vieles gefällt mir an ihm, aber es nervt mich daß er sehr oft "grins" oder "lächel" schreibt. Ich habe ein ganz komisches Bauchgefühl, wenn jemand so schreibt. Das klingt für mich schmierig.
er schreibt auch viel wie wichtig ihm Sex ist. Nicht, daß mir Sex unwichtig ist, ganz im Gegenteil, aber ich frage mich wieso er das Thema ständig thematisiert, auf meine Nachfragen kamen Erklärungen, die mich nicht überzeugen.
Wenn er aus meiner Gegend käme, würde ich ihn einfach mal treffen und mir einen realen Eindruck machen, wie er so ist. Aber er wohnt weiter weg, ich habe Hemmungen, jemanden weit anfahren zu lassen, wenn ich innerlich aufgrund eines Bauchgefühls sowieso schon auf "nein" gebürstet bin. In der Mitte treffen oder zu ihm fahren, kommt nicht in Frage.
Was jetzt?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Was was? Ob es sympathisch macht oder ob Du ihn antanzen lässt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #3
beides
 
G

Gast

Gast
  • #4
Mein Kopfgefühl würde Herrn Grins-Lächel ablehnen.
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.247
  • #5
Alles an und in mir sträubt sich gegen Herrn Grins-Lächel. Wäre bei Frau Lächel-Grins nicht anders.
 
H

Hafensänger

Gast
  • #6
Ich finde es interessant dass die gemeinsame Wichtigkeit von Sex zum Widerspruch wird. Bauhaus, du weißt warum Sex dir wichtig ist, bei ihm weißt du es nicht, aber vermutlich nur dein Vorurteil macht es erst problematisch.
Ich halte auch nicht so viel von Smiles und gins, grunz, etc., setze sie nur bei Notwendigkeit ein, kenne aber jemanden, der trotz exzessiver Verwendung ein sehr netter, höflicher und zuvorkommender Mensch ist.
Du kannst in der Beurteilung mit Wahrscheinlichkeiten arbeiten, und dann stimme ich zu, dann ist das nicht so anziehend. Er Könnte trotzdem "dein Mann" sein.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Was ist größer: der Aufwand für das Treffen oder ein hier einen Thread starten und betreuen? Die Zeit des Mannes zu verpflempern oder die der Foristen?
Gegeneinander aufrechnen und auf dieser Grundlage eine Entscheidung fällen!
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.247
  • #8
Ist das wichtig? Will Bauhaus eine ökonomische Entscheidung treffen? oder nicht eher doch Bestätigung und Widerspruch lesen, um sich dann spontan für ein Treffen zu entscheiden, als ob es diesen Faden nie gegeben hätte? Spielverderber.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #9
Zitat von BoiledFrog:
Ich finde es interessant dass die gemeinsame Wichtigkeit von Sex zum Widerspruch wird. Bauhaus, du weißt warum Sex dir wichtig ist, bei ihm weißt du es nicht, aber vermutlich nur dein Vorurteil macht es erst problematisch.
ich wundere mich selbst am meisten über meinen Widerspruch :)
mir ist sex sehr wichtig, ich will keinen schlechten sex, ich will aber auch drumherum einen brauchbaren Mann.
Ich thematisiere Sex weder in meinem Profl noch in den Mails. Das sind Dinge, die werden sich dann später zeigen, ob man darin kompatibel ist.
Oft lese ich aber von Männern, daß ihnen so wichtig ist, daß sie eine lustvolle Frau finden. Die bin ich sicherlich, aber was soll ich denn da theoretisch drüber reden? Soll ich sagen, ja, ich wills morgens und abends, gerne lange und gerne so und so, bevor ich ihn jemals gesehen habe? Ich war auch schon mit Männern zusammen, die im Bett nicht so überzeugend waren, das geht bei mir also auch. Wenn ich diese Kandidaten dann frage wieso sie bei Parship sind und nicht woanders, wenn ihnen Sex so wichtig ist, sagen sie, daß sie auch das drumherum wollen aber eben auch eine Frau, die gerne Sex mag.
Mich stört dieses ständige Thematisieren und denke, irgendwas stimmt da nicht, wenn es so einen breiten Raum einnimmt. es geht dabei nicht darum, warum ihnen Sex wichtig ist, sondern wieso sie das mit fremden Frauen schriftlich ,für meine Begriffe verfrüht , besprechen wollen.
Natürlich ist mir auch klar, daß wenn eine sowieso lustlos ist, das dann hilfreich ist weil es dann sowieso nicht paßt. aber alles weitere kann man doch schlecht per Mail mit Fremden bereden?
 

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #10
Sobald ein Mann auf einer Partnerbörse nur einmal das Wort Sex in seinen Nachrichten schreibt, in welchem Zusammenhang auch immer, bekommt er nie wieder eine Antwort von mir.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #11
Zitat von Rätsel:
Sobald ein Mann auf einer Partnerbörse nur einmal das Wort Sex in seinen Nachrichten schreibt, in welchem Zusammenhang auch immer, bekommt er nie wieder eine Antwort von mir.
Mein Grundgefühl sagt mir das auch, da gehen bei mir Alarmlampen an. Aber warum ist das so? Ich, die ich Sex wirklich mag und viel und auch nicht prüde bin? Warum stört es mich, wenn es einem anderen auch wichtig ist? Der Unterschied ist, er redet darüber, ich nicht. Ich mache lieber :)
 

Sandy1963

User
Beiträge
493
  • #12
Vielleicht hat er das noch nicht geschnallt, dass du das nicht in dem Maße thematisieren möchtest. Liegt möglicherweise an deinen Antworten?
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #13
Zitat von Sandy1963:
Vielleicht hat er das noch nicht geschnallt, dass du das nicht in dem Maße thematisieren möchtest. Liegt möglicherweise an deinen Antworten?
Sie schnallen es meistens nicht.
ob es an meinen Antworten lieget weiß ich nicht. Wenn ich sage, daß mir Sex schon wichtig ist, aber ich finde, daß ein solches Thema nicht unbedingt so breit in Mails thematisiert werden muß, gehts dennoch weiter, als wenn sie panische Angts hätten, daß ich doch eine versteckte Verklemmte bin.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Das ist mit der Erwähnung von "Sex" vermutlich nicht anders als mit der Erwähnung von "selbstbewußt", "Ehrlichkeit" usw. - Da korrespondiert der Druck, es eine große Rolle im eigenen Selbstbild spielen zu lassen, mit der Tabuisierung in der Rede. Das zeigt einfach eine Verkrampftheit und Doppelmoral an. Man muß nur noch rauskriegen, ob vor allem die eigene oder die für "die Gesellschaft" angesetze, der man sich aus Nützlichkeitserwägungen, Phlegma oder anderen Gründen unterwirft.

Man stelle sich jemanden vor, der auf das Wort "Grüße" allergisch reagiert. Also sofort jeden Schreibkontakt abbricht, wenn er das liest.
Was wäre dem zu raten? Sollte er seine Allergie in seinem Profil erwähnen?
 

Goldfinger

User
Beiträge
546
  • #16
Um was geht's Dir und ihm denn im Kern? Sex als reine Befriedigung von Lust? Da könnte ich noch nachvollziehen, wenn jemand ständig drauf rumreitet, das geht dann aber ganz schnell in die Richtung "ich brauch es x mal alle y Tage und will einen Partner, der das mitmacht".

Mir wäre da viel wichtiger ob jemand Leidenschaft hat und dies auch zeigen kann. Sowas sollte sich aber m.E. auch klar bei anderen Themen zeigen, sonst hätte ich den Eindruck, dass es nur um das eine geht - das wäre mir zu wenig.
 

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #17
Versuche erst gar nicht, das zu verstehen. Männer ticken sehr unterschiedlich als wir. Einiges ist für uns nur schwer oder gar unmöglich zu begreifen. Umgekehrt können Männer uns auch manchmal nicht verstehen.

Höre lieber auf dein Bauchgefühl. Es warnt dich ganz deutlich. Eigentlich spüren wir es sehr wohl, wenn etwas faul ist, wir haben es nur verlernt, auf unsere Intuition zu hören.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Bauhaus, weil dieses Grins- und Lächelgedöns komplett unsexy ist. In my eyes. My eyes, my brain aso. unterstützen Dein Bauchgefühl.
--------
Und Butte, bei Dir habe ich manchmal den Eindruck, Du plädierst oft dafür, man müsse sich mit allem und jedem treffen. Das muss man nicht.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #19
Zitat von Butte:
Das ist mit der Erwähnung von "Sex" vermutlich nicht anders als mit der Erwähnung von "selbstbewußt", "Ehrlichkeit" usw. - Da korrespondiert der Druck, es eine große Rolle im eigenen Selbstbild spielen zu lassen, mit der Tabuisierung in der Rede. Das zeigt einfach eine Verkrampftheit und Doppelmoral an.
ich habe auch eine Abneigung wenn jemand städnig über Ehrlichkeit und Selbstbewußtsein redet und vermute dahinter dann auch Defizite.
selbstverständlichkeiten muß man nicht erwähnen, aber er sagt, Sexbedürfnis ist nicht bei jeder Frau selbstverständlich.
 

Sandy1963

User
Beiträge
493
  • #20
Zitat von Bauhaus:
Sie schnallen es meistens nicht.
ob es an meinen Antworten lieget weiß ich nicht. Wenn ich sage, daß mir Sex schon wichtig ist, aber ich finde, daß ein solches Thema nicht unbedingt so breit in Mails thematisiert werden muß, gehts dennoch weiter, als wenn sie panische Angts hätten, daß ich doch eine versteckte Verklemmte bin.

Scheinbar ist heut nicht dein Tag...
Auch hier : durchgefallen!
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #21
Zitat von Goldfinger:
Um was geht's Dir und ihm denn im Kern? Sex als reine Befriedigung von Lust? Da könnte ich noch nachvollziehen, wenn jemand ständig drauf rumreitet, das geht dann aber ganz schnell in die Richtung "ich brauch es x mal alle y Tage und will einen Partner, der das mitmacht".

Mir wäre da viel wichtiger ob jemand Leidenschaft hat und dies auch zeigen kann. Sowas sollte sich aber m.E. auch klar bei anderen Themen zeigen, sonst hätte ich den Eindruck, dass es nur um das eine geht - das wäre mir zu wenig.
ich kannte mal jemanden, der wirkt so sexy wie ein Schluck Wasser, aber im Bett geht er richtig ab. genauso, wie ich es mag. Das habe ich aber auch erst gemerkt, als wir drin waren.
Leidenschaft ist wichtig.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #22
Zitat von chiller7:
Bauhaus, weil dieses Grins- und Lächelgedöns komplett unsexy ist. In my eyes. My eyes, my brain aso. unterstützen Dein Bauchgefühl.
--------
ich gebe ihm eine letzte Chance. Das Telefonat. Wirkt er da auch schmierig und irgendwas sagt mir, nicht gut, wird es kein Date geben.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Zitat von Bauhaus:
ich habe auch eine Abneigung wenn jemand städnig über Ehrlichkeit und Selbstbewußtsein redet und vermute dahinter dann auch Defizite.
selbstverständlichkeiten muß man nicht erwähnen, aber er sagt, Sexbedürfnis ist nicht bei jeder Frau selbstverständlich.

Sag ich ja.
Nur dein Schluß auf Defizite scheint etwas unausgemacht.
Ich hatte dich so verstanden, daß du verstehen möchtest, wie das zusammengeht, daß einem etwas wichtig ist, aber die Erwähnung nicht.
Wo hast du den Eindruck, wirklich etwas für dieses Verständnis zu tun?

Chiller, dein Eindruck trügt.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #24
Zitat von Butte:
Nur dein Schluß auf Defizite scheint etwas unausgemacht.

Ich hatte dich so verstanden, daß du verstehen möchtest, wie das zusammengeht, daß einem etwas wichtig ist, aber die Erwähnung nicht.
Wo hast du den Eindruck, wirklich etwas für dieses Verständnis zu tun?
ich bin leider nicht so eloquent wie du :)

ja, das würde ich gerne verstehen. ich weiß nicht, wie ich es tun soll, es zu verstehen. Sagst du es mir, wie ich das verstehen kann, wieso ich die Erwähnung nicht will?
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #26
Das nennt man Frauenlogik :)
 
G

Gast

Gast
  • #27
Zitat von Bauhaus:
ich bin leider nicht so eloquent wie du :)

ja, das würde ich gerne verstehen. ich weiß nicht, wie ich es tun soll, es zu verstehen. Sagst du es mir, wie ich das verstehen kann, wieso ich die Erwähnung nicht will?

Nachhilfestunde bei mir wäre vermutlich teurer als das ICE-Ticket in seine Stadt.
Erste Lektion wäre: nicht gleich von einem Defizit beim Gegenüber auszugehen. Wenn man noch gar nicht näher bestimmen kann, um welches Defizit es sich handelt. Welches wäre es denn? Was genau würde ihm fehlen?
Und mit demselben Interesse an seinem möglichen Defizit einem möglichen Defizit an dir nachgehen: könnte deine Allergie ein Defizit sein? Welches genau? Gäbe es Medikamente dagegen? Oder ist es keine Allergie, sondern so etwas wie eine vorschnelle Interpretation? Unter welcher Interpretation erscheint dir sein Erwähnen des Wörtchens Sex unsäglich? Welche anderen Interpretationen könnte es geben? ...

Aber wie gesagt, das wäre alles aufwendig. Einfacher lebt es sich, wenn man einfach seinen Allergien und den Konventionen unterworfen bleibt. Nachdenken ist anstrengend. Ich finde an Rätsel ja nichts rätselhaft, aber ihre Vorschläge sind in ihrer Schlichtheit schon konsequent. Simplify your life. Interessiere dich nicht dafür, wie etwas ist oder sein könnte, sondern nimm an, es sei so, daß es dir am leichtesten fällt, damit umzugehen.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Dass er anzüglich ist und ein Grins- und Lächeltyp ist sein Defizit. Punkt. Man muss nicht alles relativieren.
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #29
Grins und Lächel sind einfach nur unterstützende Aussagen, wie er etwas meint. Ganz wie das ;-), xD oder -fg- Du kannst ihm in dem Augenblick ja nicht sehen, wenn er Dir schreibt. Was das mit dem Sex Gerede angeht. Keine Ahnung. Offenbar ein offener Mann, der über alles redet und auf diesem Wege versucht Dich abzuklopfen, wie Du dazu stehst. Hast Du ihn schon getroffen oder kam es noch nicht dazu?
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #30
Zitat von Butte:
Nachhilfestunde bei mir wäre vermutlich teurer als das ICE-Ticket in seine Stadt.
Erste Lektion wäre: nicht gleich von einem Defizit beim Gegenüber auszugehen. Wenn man noch gar nicht näher bestimmen kann, um welches Defizit es sich handelt. Welches wäre es denn? Was genau würde ihm fehlen?
Und mit demselben Interesse an seinem möglichen Defizit einem möglichen Defizit an dir nachgehen: könnte deine Allergie ein Defizit sein? Welches genau? Gäbe es Medikamente dagegen? Oder ist es keine Allergie, sondern so etwas wie eine vorschnelle Interpretation? Unter welcher Interpretation erscheint dir sein Erwähnen des Wörtchens Sex unsäglich? Welche anderen Interpretationen könnte es geben? ...

Aber wie gesagt, das wäre alles aufwendig. Einfacher lebt es sich, wenn man einfach seinen Allergien und den Konventionen unterworfen bleibt. Nachdenken ist anstrengend. Ich finde an Rätsel ja nichts rätselhaft, aber ihre Vorschläge sind in ihrer Schlichtheit schon konsequent. Simplify your life. Interessiere dich nicht dafür, wie etwas ist oder sein könnte, sondern nimm an, es sei so, daß es dir am leichtesten fällt, damit umzugehen.
Mir gefällt Rätsels Antwort auch gut.

Meine Befürchtung ist, daß jemand es nicht ganz so ernst meint und er zwar sagt, er sucht etwas festes, ernshaftes, ihm auch alles wichtig ist, was eine echte Partnerschaft so ausmacht, aber ihm in erster Linie es ihm doch eher um Sex geht und den Rest in der Praxis dann doch nicht leben kann oder will. Er wrkt dann auf mich nicht sehr glaubwürdig.
ich glaube, das sind meine gedanken, wenn einer Sex betont.