Beiträge
6
Likes
7
  • #1

Habe ich noch eine Chance?

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin bin gerade ziemlich ratlos.
Zur Geschichte: Wir haben uns im Internet kennen gelernt. Wir stammen aus der gleichen Stadt und leben nun ca 20 Min voneinander entfernt. Das hat gereicht um erstmal schnell den Kontakt zu intensivieren.
Wir haben 10 mal am Tag geschrieben/telefoniert und waren auf einer Wellenlänge. Es hat sich auch schnell raus gestellt, dass wir uns gegenseitig sehr interessant finden und haben uns nach ein paar Tagen verarbredet.
Coronabedingt (lockdown) sind wir durch die Stadt geschlendert. Dabei haben wir uns über Gott und die Welt unterhalten. Sein erster Versuch, Arm in Arm zu laufen, habe ich unterbunden. Ging mir doch zu schnell.
Das 2. Treffen hat nicht lange auf sich warten lassen. Als ich ankam, hat er mich regelrecht mit einem innigen Kuss überfallen. Ich saß noch im Auto und wusste nicht, wie mir geschieht.
Wir sind spazieren gegangen und haben dann unserer Lust aufeinander freien Lauf gelassen (ohne dass es zum S kam). Er sagte aber kurz vor dem Verabschieden, dass er eigentlich keine Beziehung möchte, da er noch sehr mit dem Tod seiner Frau zu knabbern hat.
Alles ok für mich. Wir haben beschloßen auf null zu gehen und zu sehen, was passieren würde. Ohne Zwang.
Es kam, wie es kam: Wir haben eine "Beziehung" angefangen. Warum Gänsefüßchen? Wir haben uns über 4 Monate lang wie ein Paar verhalten, miteinander geschlafen, aber keiner wusste es. Es nahm nur jeder an, dass es so sei.
In diesen 4 Monaten haben wir uns täglich gesehen. Mir war das zu viel, aber er kam auch, wenn ich keine Zeit für ihn hatte. Er blieb abends da, ich fuhr zu ihm. Unsere Kinder kannten sich, Familienfeiern (in meiner Familie) wurden mit ihm gefeiert.
Er hat mir auch bei schweren Arbeiten im Garten geholfen und sich dabei um mich gekümmert (habe Kreislaufprobleme, da hat er mich in den Schatten gesetzt und alleine weiter gemacht. Dabei aber immer gefragt, wie es mir geht). Schlicht: Er hat sich bemüht und gleichzeitig genommen, was er wollte.
Der Knackpunkt ist aber, dass er sich immer wieder zurück gezogen hat. Nach knapp 1 Woche (jeweils, bei ca 2-3 Malen Rückzug) habe ich ihn gefragt, was los sei. Er meinte, er fühle sich sehr wohl, aber genau darum müsse er "Schluss" machen. Zu groß sei die Angst wieder eine kranke Frau zu pflegen (seine Frau ist an Krebs gestorben).
Ok. Also auf Sparflamme weiter mit Freundschaft. Aber: Er kam immer wieder von selbst zu mir und wollte wieder mehr.
Mitte August hat es mir gereicht und ich habe ihm mitgeteilt, dass ich dieses Hin und Her nicht mehr mitmachen möchte. Entweder so oder so, aber nicht einmal versuchen und dann wieder stoppen.
Als die Schule wieder anfing, meldete er sich plötzlich weniger. Es vergingen Tage bis ich was von ihm gehört habe. Dazu meinte er, dass wenn das Wetter schlecht würde, er sich gern in seine Wohnung zurück ziehen würde. Ich meinte dann, dass ich ja auch zu tun hätte, aber wir uns ja dennoch noch treffen würden. Im Klartext: Von täglich sehen auf 1-2 Mal in der Woche, Telefonate ebenfalls.
Auf einmal hat er nicht mehr so viel über Treffen mit seinen Jungs erzählt. Sonst habe ich immer viel erfahren.
Ich habe ihm sogar angeboten, ihm mal den Nachmittag mit einem Stück Kuchen zu versüßen, da wir bei unserem letzten Treffen zwar gerne ein Stück gegessen hätten, es aber keine Sitzmöglichkeit mehr gab. Recht nervös hat er mein Angebot ausgeschlagen mit der Ausrede, er wird sich einen gemütlichen Nachmittag machen und das Handy auf Flugmodus stellen.
Ihr ahnt es schon!
Ein paar Tage später kam tatsächlich ein Anruf von ihm, den ich 2 Tage später erwiderte. Dabei kam raus, nach bohren meinerseits, dass er jemanden kennen gelernt hatte. Das war auch die Erklärung für die plötzlich wenigen Schilderungen seiner Treffen mit Freunden (dich ich übrigens nie kennen gelernt habe).
Ich habe dann kurzerhand gesagt, dass er doch bitte seine Sachen (Jacke und Schlüssel) abholen möge. "Es kommt nicht in Frage dich zu sehen" war seine Antwort.
Da habe ich ihm am nächsten Abend (ich wusste, dass er nicht da ist), die Sachen vorbei gefahren.
Seitdem (knappe Woche) habe ich nichts mehr von ihm gehört. Auch ich habe mich nicht gemeldet.
Was meint ihr? Wird er sich melden? Kann es sein, dass er mich dann doch vermisst trotz der anderen? Oder hat er mich nur ausgenutzt (Sommer rum bringen)?
Wie stehen meine Chancen, dass er sich doch verliebt hat, aber einfach nicht weiß, ob er es noch mal mit einer festen Beziehung versuchen soll?
Er weiß, was ich für ihn empfinde.
Sorry für den langen Text und danke fürs Lesen
 
  • Like
Reactions: LondonEye
Beiträge
746
Likes
993
  • #2
Was meint ihr? Wird er sich melden? Kann es sein, dass er mich dann doch vermisst trotz der anderen? Oder hat er mich nur ausgenutzt (Sommer rum bringen)?
Wie stehen meine Chancen, dass er sich doch verliebt hat, aber einfach nicht weiß, ob er es noch mal mit einer festen Beziehung versuchen soll?
Was ..... willst du von so einem Kerl? :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Jinxy, Vergnügt, Voldemort und 2 Andere
Beiträge
169
Likes
148
  • #3
der hat sich nen schönen sommer mit dir gemacht und das wars für ihn. mehr hat er nie gewollt und das hat er auch von anfang an kommuniziert.

es hätte natürlich auch sein können, dass daraus eine liebe entsteht, aber so von außen und rückblickend betrachtet fand er dich wohl ganz nett und den sex auch, aber es hat für mehr wohl nicht gereicht.

ob er die neue nun hat, weil er sich tatsächlich verliebt hat oder ob das nur das über-den-winter-modell ist, wer weiß.

so schwer es ist, ich würde den abhaken. fällt mir nur ein wort zu solchen typen ein und das fängt mit A an. denn die wissen genau, was sie tun.
 
  • Like
Reactions: Jinxy, fraumoh, Morgenrot und 3 Andere
Beiträge
5.310
Likes
5.434
  • #4
Hmmm ja, schaut net gut aus . Du hast emotional investiert ( verständlich) und genommen, was er dir zuwarf . -Als er täglich anrückte, hast du keine Grenzen gesetzt. Seine wurden ' immer' respektiert, waren absolut, du hast dich ihnen unterworfen.
Unterm Strich keine schöne give- take Bilanz ( schmerzhaft für dich).
Zurecht setzt du 'Beziehung' in Gänsefüße...
 
  • Like
Reactions: Vergnügt, Morgenrot, Look und 2 Andere
Beiträge
6
Likes
7
  • #5
Ja, so sehe ich es auch. Es tut sehr weh, aber so langsam kommt einerseits die Wut und andererseits die "L... mich am A..." Einstellung.
Mein Gefühl sagt mir, dass er sich wieder melden wird. Aber bis dahin muss ich im Stande sein, dagegen zu halten.
Noch mal brauche ich es nicht.
Und ja es stimmt: Er nimmt sich, was er will, wann er will, wie er will.
Ich bereue die Zeit nicht, ganz im Gegenteil. Nur jetzt muss ich los lassen und möchte es eigentlich nicht. Aber da spricht mein Herz. Mein Verstand weiß, dass es nur eine kurze Zeit war und ich was besseres verdient habe.
Danke für eure Meinung! :)
 
  • Like
Reactions: fraumoh, Morgenrot, Rise&Shine und 2 Andere
Beiträge
6
Likes
7
  • #6
Gestern war für mich schlimm. Da habe ich ihn fürchterlich vermisst und alles war absolut unverständlich.
Heute geht es wieder. Zumindest einigermaßen. Ich verstehe ihn einfach nicht: Er lässt sich auf Frauen ein, macht und tut alles, wie es in einer Partnerschaft auch sein sollte, um dann wieder abzuhauen.
Ja er ist verletzt worden. Es war bestimmt nicht leicht mit der Krankheit und dem Tot klar zu kommen. Das alles hat mir ein Freund von ihm (kein wichtiger, den er eher ausnutzt) besätigt.
Als ich dann sagte, er sei aber noch nicht offen für was neues, hat er mich nachdenklich angeschaut, aber nichts dazu gesagt.
Ich weiß nicht, was in diesem Menschen vorgeht. Ich weiß aber, dass er sich öffnet und jedesmal, wenn es ernster wird, er wieder Reißaus nimmt.
Aber gut. Ich lebe mein Leben und versuche in diesen wirklich schwierigen Zeiten weiter zu machen. Da hilft es auch nichts, wenn ich im Home Office arbeiten muss. Zu viel Zeit zum Grübeln...
 
  • Like
Reactions: LondonEye
Beiträge
169
Likes
148
  • #7
das wird auch bestimmt noch ne weile so gehen, dass du ihn vermisst... ist ja auch normal... und bloß gut, dass du nichts bereust, das ist doch gut...

ich würde ihn aber nicht nochmal in mein leben lassen, wenn er anklopfte...
 
Beiträge
1.144
Likes
284
  • #8
Ich bereue die Zeit nicht, ganz im Gegenteil. Nur jetzt muss ich los lassen und möchte es eigentlich nicht. Aber da spricht mein Herz. Mein Verstand weiß, dass es nur eine kurze Zeit war und ich was besseres verdient habe.
Die nächste Zeit wird anstrengend werden und schmerzt sicherlich sehr...
Es hat nicht gepasst.
Herz und Verstand müssen einer Meinung sein, wenn es Bestand haben soll.
Lenke dich ab, umgebe dich von Menschen, die du gern hast.
Je mehr du mit ihm in Kontakt bleibst, desto länger wirst du brauchen alles zu verarbeiten.
Dir alles Gute!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh
Beiträge
2.253
Likes
1.423
  • #9
Hallo Ihr Lieben!

Ich bin bin gerade ziemlich ratlos.
Zur Geschichte: Wir haben uns im Internet kennen gelernt. Wir stammen aus der gleichen Stadt und leben nun ca 20 Min voneinander entfernt. Das hat gereicht um erstmal schnell den Kontakt zu intensivieren.
Wir haben 10 mal am Tag geschrieben/telefoniert und waren auf einer Wellenlänge. Es hat sich auch schnell raus gestellt, dass wir uns gegenseitig sehr interessant finden und haben uns nach ein paar Tagen verarbredet.
Coronabedingt (lockdown) sind wir durch die Stadt geschlendert. Dabei haben wir uns über Gott und die Welt unterhalten. Sein erster Versuch, Arm in Arm zu laufen, habe ich unterbunden. Ging mir doch zu schnell.
Das 2. Treffen hat nicht lange auf sich warten lassen. Als ich ankam, hat er mich regelrecht mit einem innigen Kuss überfallen. Ich saß noch im Auto und wusste nicht, wie mir geschieht.
Wir sind spazieren gegangen und haben dann unserer Lust aufeinander freien Lauf gelassen (ohne dass es zum S kam). Er sagte aber kurz vor dem Verabschieden, dass er eigentlich keine Beziehung möchte, da er noch sehr mit dem Tod seiner Frau zu knabbern hat.
Alles ok für mich. Wir haben beschloßen auf null zu gehen und zu sehen, was passieren würde. Ohne Zwang.
Es kam, wie es kam: Wir haben eine "Beziehung" angefangen. Warum Gänsefüßchen? Wir haben uns über 4 Monate lang wie ein Paar verhalten, miteinander geschlafen, aber keiner wusste es. Es nahm nur jeder an, dass es so sei.
In diesen 4 Monaten haben wir uns täglich gesehen. Mir war das zu viel, aber er kam auch, wenn ich keine Zeit für ihn hatte. Er blieb abends da, ich fuhr zu ihm. Unsere Kinder kannten sich, Familienfeiern (in meiner Familie) wurden mit ihm gefeiert.
Er hat mir auch bei schweren Arbeiten im Garten geholfen und sich dabei um mich gekümmert (habe Kreislaufprobleme, da hat er mich in den Schatten gesetzt und alleine weiter gemacht. Dabei aber immer gefragt, wie es mir geht). Schlicht: Er hat sich bemüht und gleichzeitig genommen, was er wollte.
Der Knackpunkt ist aber, dass er sich immer wieder zurück gezogen hat. Nach knapp 1 Woche (jeweils, bei ca 2-3 Malen Rückzug) habe ich ihn gefragt, was los sei. Er meinte, er fühle sich sehr wohl, aber genau darum müsse er "Schluss" machen. Zu groß sei die Angst wieder eine kranke Frau zu pflegen (seine Frau ist an Krebs gestorben).
Ok. Also auf Sparflamme weiter mit Freundschaft. Aber: Er kam immer wieder von selbst zu mir und wollte wieder mehr.
Mitte August hat es mir gereicht und ich habe ihm mitgeteilt, dass ich dieses Hin und Her nicht mehr mitmachen möchte. Entweder so oder so, aber nicht einmal versuchen und dann wieder stoppen.
Als die Schule wieder anfing, meldete er sich plötzlich weniger. Es vergingen Tage bis ich was von ihm gehört habe. Dazu meinte er, dass wenn das Wetter schlecht würde, er sich gern in seine Wohnung zurück ziehen würde. Ich meinte dann, dass ich ja auch zu tun hätte, aber wir uns ja dennoch noch treffen würden. Im Klartext: Von täglich sehen auf 1-2 Mal in der Woche, Telefonate ebenfalls.
Auf einmal hat er nicht mehr so viel über Treffen mit seinen Jungs erzählt. Sonst habe ich immer viel erfahren.
Ich habe ihm sogar angeboten, ihm mal den Nachmittag mit einem Stück Kuchen zu versüßen, da wir bei unserem letzten Treffen zwar gerne ein Stück gegessen hätten, es aber keine Sitzmöglichkeit mehr gab. Recht nervös hat er mein Angebot ausgeschlagen mit der Ausrede, er wird sich einen gemütlichen Nachmittag machen und das Handy auf Flugmodus stellen.
Ihr ahnt es schon!
Ein paar Tage später kam tatsächlich ein Anruf von ihm, den ich 2 Tage später erwiderte. Dabei kam raus, nach bohren meinerseits, dass er jemanden kennen gelernt hatte. Das war auch die Erklärung für die plötzlich wenigen Schilderungen seiner Treffen mit Freunden (dich ich übrigens nie kennen gelernt habe).
Ich habe dann kurzerhand gesagt, dass er doch bitte seine Sachen (Jacke und Schlüssel) abholen möge. "Es kommt nicht in Frage dich zu sehen" war seine Antwort.
Da habe ich ihm am nächsten Abend (ich wusste, dass er nicht da ist), die Sachen vorbei gefahren.
Seitdem (knappe Woche) habe ich nichts mehr von ihm gehört. Auch ich habe mich nicht gemeldet.
Was meint ihr? Wird er sich melden? Kann es sein, dass er mich dann doch vermisst trotz der anderen? Oder hat er mich nur ausgenutzt (Sommer rum bringen)?
Wie stehen meine Chancen, dass er sich doch verliebt hat, aber einfach nicht weiß, ob er es noch mal mit einer festen Beziehung versuchen soll?
Er weiß, was ich für ihn empfinde.
Sorry für den langen Text und danke fürs Lesen
ach Mensch liebe Labs...welch Frage ob du noch eine Chance bei ihm hast!
"Männer"würden sich das niemals fragen. Eine Frau die sich derartiges leistet,(warum auch immer...) ist out u bleibt out.
Er soll dich mal am A. . sofern er sich wieder meldet.
Deine Wut ist da = *archetyp.Männliche Energie* gut so.
Grenzen setzen/ einhalten gehören auch zu den archetyp. männlichen Qualitäten.
Du schaffst das.😉
Edit: Mach dich GROSS anstatt klein.
Gilt natürlich auch für die Männer die sich klein machen in ähnlichen Situationen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Jinxy and LondonEye
Beiträge
6
Likes
7
  • #10
Ja ich schaffe das!
Kontakt habe ich überhaupt keinen zu ihm. Ich melde mich nicht, eben weil ich weiß, dass ich sonst wieder rückfällig werde. Er meldet sich nicht, weil er ja die Nächste am Start hat und sich schön ablenkt.
Danke für eure aufmunternden Worten! Ja es wird dauern, aber die Zeit heilt doch meist alle Wunden!
LG
 
Beiträge
17
Likes
6
  • #15
Es tut mir sehr leid, dass du eine solch unschöne Erfahrung erleben musstest. Auch ich kann mich den anderen hier unter dem Beitrag anschließen und sagen, dass du froh sein kannst, dass du den Mann los bist. Selbstverständlich ist es sehr schmerzhaft für dich, da ihr euch ja doch sehr Nahe standet und auch intim miteinander gewesen seid... Aber so einen Mann hat keine Frau verdient. Du kannst nur froh sein, dass es relativ am Anfang beendet wurde und nicht erst nach ein paar Jahren, denn das wäre noch schlimmer. Kopf hoch und weiter machen. Du findest bestimmt noch den richtigen Partner, der dich wertschätzen, lieben und respektieren wird.
 
Beiträge
14
Likes
12
  • #16
Hallo Ihr Lieben!

Ich bin bin gerade ziemlich ratlos.
Zur Geschichte: Wir haben uns im Internet kennen gelernt. Wir stammen aus der gleichen Stadt und leben nun ca 20 Min voneinander entfernt. Das hat gereicht um erstmal schnell den Kontakt zu intensivieren.
Wir haben 10 mal am Tag geschrieben/telefoniert und waren auf einer Wellenlänge. Es hat sich auch schnell raus gestellt, dass wir uns gegenseitig sehr interessant finden und haben uns nach ein paar Tagen verarbredet.
Coronabedingt (lockdown) sind wir durch die Stadt geschlendert. Dabei haben wir uns über Gott und die Welt unterhalten. Sein erster Versuch, Arm in Arm zu laufen, habe ich unterbunden. Ging mir doch zu schnell.
Das 2. Treffen hat nicht lange auf sich warten lassen. Als ich ankam, hat er mich regelrecht mit einem innigen Kuss überfallen. Ich saß noch im Auto und wusste nicht, wie mir geschieht.
Wir sind spazieren gegangen und haben dann unserer Lust aufeinander freien Lauf gelassen (ohne dass es zum S kam). Er sagte aber kurz vor dem Verabschieden, dass er eigentlich keine Beziehung möchte, da er noch sehr mit dem Tod seiner Frau zu knabbern hat.
Alles ok für mich. Wir haben beschloßen auf null zu gehen und zu sehen, was passieren würde. Ohne Zwang.
Es kam, wie es kam: Wir haben eine "Beziehung" angefangen. Warum Gänsefüßchen? Wir haben uns über 4 Monate lang wie ein Paar verhalten, miteinander geschlafen, aber keiner wusste es. Es nahm nur jeder an, dass es so sei.
In diesen 4 Monaten haben wir uns täglich gesehen. Mir war das zu viel, aber er kam auch, wenn ich keine Zeit für ihn hatte. Er blieb abends da, ich fuhr zu ihm. Unsere Kinder kannten sich, Familienfeiern (in meiner Familie) wurden mit ihm gefeiert.
Er hat mir auch bei schweren Arbeiten im Garten geholfen und sich dabei um mich gekümmert (habe Kreislaufprobleme, da hat er mich in den Schatten gesetzt und alleine weiter gemacht. Dabei aber immer gefragt, wie es mir geht). Schlicht: Er hat sich bemüht und gleichzeitig genommen, was er wollte.
Der Knackpunkt ist aber, dass er sich immer wieder zurück gezogen hat. Nach knapp 1 Woche (jeweils, bei ca 2-3 Malen Rückzug) habe ich ihn gefragt, was los sei. Er meinte, er fühle sich sehr wohl, aber genau darum müsse er "Schluss" machen. Zu groß sei die Angst wieder eine kranke Frau zu pflegen (seine Frau ist an Krebs gestorben).
Ok. Also auf Sparflamme weiter mit Freundschaft. Aber: Er kam immer wieder von selbst zu mir und wollte wieder mehr.
Mitte August hat es mir gereicht und ich habe ihm mitgeteilt, dass ich dieses Hin und Her nicht mehr mitmachen möchte. Entweder so oder so, aber nicht einmal versuchen und dann wieder stoppen.
Als die Schule wieder anfing, meldete er sich plötzlich weniger. Es vergingen Tage bis ich was von ihm gehört habe. Dazu meinte er, dass wenn das Wetter schlecht würde, er sich gern in seine Wohnung zurück ziehen würde. Ich meinte dann, dass ich ja auch zu tun hätte, aber wir uns ja dennoch noch treffen würden. Im Klartext: Von täglich sehen auf 1-2 Mal in der Woche, Telefonate ebenfalls.
Auf einmal hat er nicht mehr so viel über Treffen mit seinen Jungs erzählt. Sonst habe ich immer viel erfahren.
Ich habe ihm sogar angeboten, ihm mal den Nachmittag mit einem Stück Kuchen zu versüßen, da wir bei unserem letzten Treffen zwar gerne ein Stück gegessen hätten, es aber keine Sitzmöglichkeit mehr gab. Recht nervös hat er mein Angebot ausgeschlagen mit der Ausrede, er wird sich einen gemütlichen Nachmittag machen und das Handy auf Flugmodus stellen.
Ihr ahnt es schon!
Ein paar Tage später kam tatsächlich ein Anruf von ihm, den ich 2 Tage später erwiderte. Dabei kam raus, nach bohren meinerseits, dass er jemanden kennen gelernt hatte. Das war auch die Erklärung für die plötzlich wenigen Schilderungen seiner Treffen mit Freunden (dich ich übrigens nie kennen gelernt habe).
Ich habe dann kurzerhand gesagt, dass er doch bitte seine Sachen (Jacke und Schlüssel) abholen möge. "Es kommt nicht in Frage dich zu sehen" war seine Antwort.
Da habe ich ihm am nächsten Abend (ich wusste, dass er nicht da ist), die Sachen vorbei gefahren.
Seitdem (knappe Woche) habe ich nichts mehr von ihm gehört. Auch ich habe mich nicht gemeldet.
Was meint ihr? Wird er sich melden? Kann es sein, dass er mich dann doch vermisst trotz der anderen? Oder hat er mich nur ausgenutzt (Sommer rum bringen)?
Wie stehen meine Chancen, dass er sich doch verliebt hat, aber einfach nicht weiß, ob er es noch mal mit einer festen Beziehung versuchen soll?
Er weiß, was ich für ihn empfinde.
Sorry für den langen Text und danke fürs Lesen
Auch du hast IHN ausgenützt. Er wollte eigentlich nicht, aber du hast es forciert oder laufen lassen. Also hör ganz schnell mit Schuldzuweisungen auf!
Bei dem ganzen on-off würde ich einen klaren Schnitt machen. Ich glaube nicht, dass das Sinn hat. Du holst dir nur irre Probleme ins Haus. Dafür ist das Leben zu kurz.
 
Beiträge
12
Likes
3
  • #17
So hart das auch klingt, ich denke nicht, dass das nochmal was werden kann.. Mag sein, dass seinerseits schon Verliebtheits-Gefühle da waren, aber diese sind jetzt anscheinend zu einer anderen Person gewandert.
Ich wünsche auch dir, dass du diese Gefühle wieder verspüren kannst. Aber hoffentlich auch bei einer anderen Person! Alles Gute!