Beiträge
48
Likes
81
  • #1

Ich bin ratlos...

Hallo zusammen!

Da ich schon seit einer ganzen Weile bei Parship bin. Daraus ergibt sich ganz offenbar, dass ich nur mit mäßigem Erfolg dabei bin.
Ich würde gerne von Euch als Experten erfahren, ob es an meinem Profil liegt, an meinem Alter, der Anzahl meiner Kinder oder oder oder...
Ich kann mir tatsächlich keinen rechten Reim darauf machen, dass ich wirklich nur sehr selten angeschrieben werde, dass ich nach erstem Austausch von Daten (meist nach der Nennung des Alters meiner Kinder (4, 7, 11)) ausgesiebt werde.

Ist dieser Faktor wirklich so groß oder wirke ich vielleicht schon durch das Profil irgendwie einschüchternd?

Für jeden Hinweis, der zur Aufklärung der Situation beitragen kann, bin ich dankbar und spendiere auch gerne einen Kaffee - virtuell oder real...

Liebe Grüße
red_ant
 
Beiträge
1.077
Likes
1.221
  • #2
Ich kann ja dein Profil nicht sehen, aber meiner Erfahrung nach sind sowohl dein Alter als auch das Alter deiner Kinder und auch deren Anzahl ein bisschen problematisch.
Da du das alles nicht ändern kannst, würde ich empfehlen: warm anziehen, Zähne zusammenbeißen und viel Geduld mitbringen während du die Stecknadel im Heuhaufen suchst. Viel Glück!
 
Beiträge
16.010
Likes
8.075
  • #3
....dass ich wirklich nur sehr selten angeschrieben werde, dass ich nach erstem Austausch von Daten (meist nach der Nennung des Alters meiner Kinder (4, 7, 11)) ausgesiebt werde.

Liebe Grüße
red_ant
Ich bin kein Experte, aber antworte dir trotzdem. Ich denke auch, es ist dein Alter und drei Kinder, wo die Pubertät bei dem einen vor der Tür steht.

Selbst ich bin damals nur mit einem Kind kaum angeschrieben worden. Ich bin dann komplett aus den SB ausgestiegen, war rückblickend sehr gut. Viel besser wurde es dann, komischer Weise, als mein Kind 18 war.

Den Rat dich bei der Online Suche nach einem neuen Mann warm anzuziehen und nicht zu verzweifeln, kann ich nur bestätigen.

Lies dich mal durchs Forum, da kannst viel lernen und auch einen Blick bekommen, dass es selbst ohne deine 3 Kinder schwer ist, vernünftige Kontaktanfragen von Männern zu bekommen.
 

ICQ

Beiträge
1.444
Likes
1.767
  • #4
Ich bin auch kein Experte.
Mir geht´s im Grunde wie dem Autor den du gern mal treffen möchtest, bevor er die erwähnten Briefe verfasste.
Danke übrigens für den interessanten Buchtipp.
Wir haben ein ziemlich hohes Matching, was auch immer das bedeuten mag. (könnte sein, dass du ebensowenig mehrheitskompatibel bist wie ich)

Dein Alter würde mich nicht abhalten dir zu schreiben. Es liegt genau in meinem Zielbereich.

Die Antworten auf die Standardfragen habe ich gerne gelesen. Da hätte ich sogar ein paar Likes verteilt über die man ins Gespräch kommen könnte.

Was hält mich davon ab dir zu schreiben?
(Davon abgesehen, dass ich gerade nicht aktiv auf der Suche bin und kein Abo habe.)

Erstmal die Entfernung. Das liefe im günstigsten Fall auf eine Wochendbeziehung hinaus und mit dem Gedanken kann ich mich bisher nicht anfreunden.

Du hast im Freitextfeld "persönliches Zitat" 905 von 1100 Zeichen ungenutzt gelassen das wäre eventuell eine Chance über dich und deine Suche mehr zu schreiben.
Der Spruch ansich ist sehr prosaisch. Hast du den selbst verfasst?

Deine Kinder. Wie könnten sie weniger sympathisch sein als du?
Doch... Ich habe zuletzt vor 15 Jahren mit Kindern gelebt. Die Trennung damals hat mich echt zerrissen. Gegen diesen Trigger komme ich nicht an. Selbst wenn ich den therapieren ließe - was ist wenn´s wieder passiert?

Ich sehe eine gute Chance in den noch 905 Zeichen Freitext. Vielleicht jemanden adressieren der bisher nicht den Mut gefunden hat sich bei dir zu melden.
 
Beiträge
14.325
Likes
11.952
  • #5
Hi,

Ich find das Profil gut, bei den Bildern weiss ich nicht so, sind verschwommen sehr unterschiedlich.
Libidinös musste ich nachschlagen, das ist mal nett ausgedrückt.
4,7,11 ist schon etwas verängstigend für (ältere) Männer. Dein Profil wirkt wortgewand und intelligent auf eine entspannte Art, das schränkt deine Zielgruppe ja zusätzlich noch ein.

Da solltest einfach Geduld haben und es nicht persönlich nehmen.
 
Beiträge
90
Likes
152
  • #6
Liebe red_ant !
Ende 2012 fand mich meine jetzige Partnerin(3 Kinder) in PS. Wir waren sofort Feuer und Flamme füreinander und ... usw und quaqua.

Kinder sind nicht bei allen Männern ein Hinderungsgrund. Wichtig ist nur, neben der allgemeinen Passung, dass DU bereit bist eine Grenze zwischen Familie und "Paar sein" zu ziehen. Es muss einfach Zeiten geben, wo die Kinder zu Dir nur vordringen dürfen, wenn es um "Leben und Tod" geht. Es muss Zeiten geben, wo Du nur für deinen Partner da bist. Wo Du Dich in deine Beziehung fallen lässt.

Kannst Du Dir vorstellen, dass ein Partner es akzeptiert, wenn er Dich z.B. zu einem Candlelight-Dinner entführt, Du dein Handy am Tisch liegen hast und Nachrichten kommen wie "Wo ist mein weißes Hemd? Wieso ist es nicht gewaschen? Du weißt doch, dass ich es heute brauche!". Oder ihr liegt zärtlich umarmt im Bett und das Handy meldet "Mein Leben ist sooo sch..ße, ich bringe mich jetzt um".

Das sind die Todesstöße für Beziehungen. Nicht "DIE KINDER", "die fehlende Abgrenzung" ist es. Die verursacht, dass Mann keinen mehr hoch bekommt, die Frau nicht mehr begehrt, das Beziehungs-Interesse verliert.

Deine Frage sollte eher lauten:
"Wie integriere ich einen Mann in UNSER Leben"?

Liebe Grüße
Hippo
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
48
Likes
81
  • #7
Hallo zusammen

Ich bin auf diesem Portal bereits das zweite Mal. Den Papa meiner Kinder habe ich darüber gefunden. Und auch wenn diese Beziehung nicht gehalten hat, so war ich tatsächlich der Meinung, dass es auch weiterhin ein tolles Portal sei, um erneut und vielleicht final einen Partner zu finden.
Was mich irritiert ist die Beliebigkeit, mit der hier andere Menschen aussortiert werden, nur anhand von Zahlen. Dass nicht erkannt wird, welche tollen Möglichkeiten sich dahinter verbergen können, welche Chancen auf tolle Erlebnisse und auch tiefe Gefühle, das finde ich wirklich bedauerlich.
Ich möchte doch nicht dauerhaft oberflächlich betrachtet werden, nicht nach Gutdünken ausgetauscht werden. Und das wünscht sich doch hoffentlich niemand.

Aber vielleicht ist meine Sichtweise und damit dann wohl auch mein Anspruch an parship einfach antiquiert.

Ich sehne zumindest das Ende der Zeit hier herbei, auf die eine oder andere Weise.

Liebe Grüße
Red_ant
 
Beiträge
48
Likes
81
  • #8
Hallo zusammen
Lieben Dank für die netten Kommentare zu meinem Profil.
Der Spruch ansich ist sehr prosaisch. Hast du den selbst verfasst?
@ICQ Ja, ich habe den Text selbst verfasst. Bisher hatte ich allerdings nicht das Gefühl, dass er nüchtern sei - eher das, was ich mir und auch ein Stück weit meine Sicht auf das Glück ist. Ich hätte auch Hesses "Über das Glück" zitieren können, aber dann wäre es eben nicht persönlich gewesen, sondern abgekupfert.

Deine Frage sollte eher lauten:
"Wie integriere ich einen Mann in UNSER Leben"?
@Hippo
Diese Frage stellt sich mir gar nicht, da ich auch ohne Partner keineswegs mit Mama-Scheuklappen durchs Leben gehe. Ich nehme mir ganz bewusst Auszeiten für mich, und habe meine Kinder auch so erzogen, dass sie zum einen selbständig sind, zum anderen, meine Auszeiten auch respektieren. Zumal sie wissen, dass es uns allen gut tut, wenn ich mich auch mal nur um mich und meine Bedürfnisse kümmere. Oder - sollte ein Mann am Horizont auftauchen - auch um Aktivitäten und Bedürfnisse meines Partners. Aber die Art und Weise, wie der Umgang hier bei mir zwischen allen Beteiligten ist, erfährt man nun einmal erst im Real Life. Und das ist vielleicht auch gut so.
Aber - um aufs Wesentliche zurück zu kommen: Ein Partner wird in meiner Familie nicht zu kurz kommen - auch nicht in libidinösen Bereichen! :rolleyes:

Liebe Grüße
red_ant1975
 
Beiträge
48
Likes
81
  • #10
Ja, diesen Eindruck habe ich auch und ich meinte Prosa im Sinne von Prosa. Ich bin bekennender Kunstbanause, doch das berührt mich.
Das freut mich sehr. Schließlich ist es ja auch das, was so ein Zitat bewirken soll.
Da alle Welt davon spricht, glücklich sein zu wollen, dieses Glück aber entweder in monetären Bereichen suchen, durch Urlaube versuchen wollen zu erreichen oder immer nach größer, weiter, besser streben, in der Hoffnung, dort das große Glück zu finden, die verpassen all die kleinen Momente des Glücks. Wenn eine Freundin, einfach weil sie Dich mag, Dir Blumen schenkt, ein Fremder Dir sagt, dass Du toll bist, Dein Kind Dir schlaftrunken zuflüstert, das es Dich liebt, Du mit Nachbarn einen lauen Sommerabend genießt, dann sind das viele kleine und wunderschöne Momente, in denen das Glück Dich anstupst und Dir sagt: "Schau, ich bin schon da!"
Und um es mit Max Raabe zu trällern: Heute ist ein guter Tag, um glücklich zu sein!

Liebe Grüße
red_ant1975
 
Beiträge
48
Likes
81
  • #11
Noch ein Nachtrag, lieber ICQ hierzu:
Doch... Ich habe zuletzt vor 15 Jahren mit Kindern gelebt. Die Trennung damals hat mich echt zerrissen. Gegen diesen Trigger komme ich nicht an. Selbst wenn ich den therapieren ließe - was ist wenn´s wieder passiert?
Liebe zu schenken, an eine Frau, an Kinder, ist immer mit der Gefahr verbunden, dass sie nicht dauerhaft ist. Als ich den Vater meiner Kinder geheiratet habe, dachte ich auch, es sei für immer und nun bin ich seit 3 Jahren bereits getrennt und sogar ohne Partner glücklich (kleines Glück - siehe oben!) Ja, ein Partner wäre schön, ein Mann, der dann auch Teil der Familie sein möchte, wäre grandios und wenn es bis ans Ende aller Tage so sein wird, bin ich ganz bestimmt mit von der Partie.
Und es gibt vielleicht eine Frage, die Du Dich noch nicht getraut hast zu fragen: Was, wenn es mit der Liebe und allem drumherum doch klappt?

Ich wünsche es Dir von Herzen!
Liebe Grüße
red_ant
 
D

Deleted member 23363

  • #12
Was mich irritiert ist die Beliebigkeit, mit der hier andere Menschen aussortiert werden, nur anhand von Zahlen.
Ich fürchte, dass man damit beim OD leben muss. Das Aussortieren anhand von Zahlen beginnt ja schon bei den Sucheinstellungen.
Aber ich rate dir nicht, dir ein dickes Fell zuzulegen, weil man damit auch die zarten Berührungen nicht mehr spürt.
Ich wünsche dir vielmehr, dass es dir gelingt, das Aussortiertwerden nicht persönlich zu nehmen. Du bist wie du bist und das muss nicht jedem gefallen. Und dem Richtigen wird es gefallen. Es ist halt eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Ich wünsche dir von Herzen viel Glück beim Finden derselben.
 
Beiträge
48
Likes
81
  • #15
Ich bin ja noch nicht so lange beim OD.
Es würde mich interessieren, ob das früher anders war.
@Baudolino
Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass es früher anders war. Es mag aber auch daran liegen, dass ich damals 31 und kinderlos. Aber ich bin auch überzeugt, dass OD sich verändert hat. Früher waren deutlich weniger Menschen online unterwegs, die Auswahl war geringer und damit hat man nicht bei der ersten Minimaldiskrepanz aussortiert.
Vielleicht hat das Wischen auf anderen Plattformen auch das Niveau des OD vermindert?!
Aber sei es drum... Ich nehme Absagen zum Glück nicht persönlich, das wäre ja auch furchtbar. Es gewinnt dann sehr schnell die Erkenntnis die Oberhand, dass es dann einfach nicht die Richtigen sind. Aber ratlos bin ich dennoch bisweilen.

Liebe Grüße
Ameise