Wolverine

User
Beiträge
10.191
  • #34.591
Das Feuerwerk gestern war keins, bei dem irgendwelche Leute völlig planlos Böller durch die Gegend geschmissen haben! Das ist ein Feuerwerk, das von Profis gemacht wird. Und ich habe - außer für meine Getränke - keinen Cent bezahlt.
Trotzdem kann ich diesen Feuerwerken nix abgewinnen und empfinde sie als Böllereien. Ist mir doch wurscht, wieviel der Firma, die die Feuerwerke macht in den Rachen gestopft wird. Ich mag Feuerwerk nicht und es ist nicht mehr zeitgemäss. Hier am Bodensee macht Konstanz nicht mehr mit beim Feuerwerk vom Seenachtsfest von Kreuzlingen-Konstanz. Gut so. Das Geld wird für wichtigeres benötigt. Die Migros (grösster Detailhändler der Schweiz) verkauft hier in der Ostschweiz kein Feuerwerk mehr für den 1. August. (Schweizer Nationalfeiertag)
Nicht mehr zeitgemäss. Punkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista
D

Deleted member 22756

Gast
  • #34.592
Na dann ist ja alles paletti.
Ich will ja ungern die allgenmeine Selbstbeweihräucherung hinsichtlich Tierschutz stören... aber, die hier genannten Maßnahmen (Tiere adoptieren und mit enormem Aufwand nach Deutschland holen) sind wohl eher nicht die Lösung des Problems?
Völlig unabhängig von der persönlichen Motivation natürlich.

Wollte ich nur mal so als Außenansicht beitragen...
 
  • Like
Reactions: Deleted member 24543

Wolverine

User
Beiträge
10.191
  • #34.593
Zuletzt bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.352
  • #34.594
Na dann ist ja alles paletti.
Ich will ja ungern die allgenmeine Selbstbeweihräucherung hinsichtlich Tierschutz stören... aber, die hier genannten Maßnahmen (Tiere adoptieren und mit enormem Aufwand nach Deutschland holen) sind wohl eher nicht die Lösung des Problems?
Völlig unabhängig von der persönlichen Motivation natürlich.

Wollte ich nur mal so als Außenansicht beitragen...

Die einen freuen sich und haben Glitzer in den Augen bei Feuerwerk, ich halt, wenn ich meine Tiere sehe, oder gerade das Schnurren meiner Katze höre, die sich zum schlafen hingelegt hat. Werde ich jetzt auch machen.
 
D

Deleted member 22756

Gast
  • #34.595
D

Deleted member 21128

Gast
  • #34.596
@WolkeVier Mir scheint das eine Entscheidung zwischen Pest oder Cholera. Wenn man sieht, dass mancher Hund hier fast sein ganzes Leben in so einem Käfig verbringt. Und die Leute es eben chicer finden, einen von einer solchen Station zu nehmen, als von hier. Dort wird deswegen nicht ein Hund mehr kastriert oder einer weniger ausgesetzt. Klingt hart. Ich weiß. Gefällt mir auch nicht.
Ja, ist so, wobei mich das 'chicer finden' sehr irritiert, davon sind die Beteiligten imho ganz weit entfernt. Ihnen / uns tun diese Tier einfach sehr leid. So ein Transport ist übrigens kein Vergnügen.
Find ich nicht.
die hier genannten Maßnahmen (Tiere adoptieren und mit enormem Aufwand nach Deutschland holen) sind wohl eher nicht die Lösung des Problems?
Stimmt. Es hilft nur diesem einen Tier.
Ich will ja ungern die allgenmeine Selbstbeweihräucherung hinsichtlich Tierschutz stören
Du wieder. :rolleyes:
Wollte ich nur mal so als Außenansicht beitragen...
Freundlich und wertfrei wie immer.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 22756
D

Deleted member 22756

Gast
  • #34.597
  • Like
Reactions: Sevilla21, Fraunette and Deleted member 24543
D

Deleted member 21128

Gast
  • #34.598
  • Like
Reactions: Sevilla21 and Mentalista
Beiträge
7.176
  • #34.602
Ja, ist so, wobei mich das 'chicer finden' sehr irritiert, ..
Ja. Mich auch.
Ich wollte Dir da keineswegs zu nahe treten.
Flüchtlinge aus dem Mittelmeer zu fischen ist auch nicht die Lösung des Problems, zumal es hier ja auch viele arme Menschen gibt. Ich bin trotzdem dafür.
Uuuh. Ich hatte die Befürchtung, dass sowas kommt. Allerdings hatte ich Dich da nicht auf dem Schirm.

Ich kann da momentan nicht mehr zu sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 22756

Wolverine

User
Beiträge
10.191
  • #34.603
Aaahhrg, das wird mir dann zu schwierig hier. Verstehe deinen Vergleich, kann ihn aber nicht akzeptieren. Menschen - Tiere... das ist ein Unterschied.
Eigentlich in dem Fall kaum.
Dadurch, dass man das Tier in XY abholt und es hier nach Europa karrt merkten die dort, dass man mit solchen Tieren Geld verdienen kann oder sie wenigstens loswird, wenn sie nach XY gehen.. Die Tiere haben hier schliessliche ein besseres Leben.
Das ganze nochmals Aber setzt an Stelle der Tiere die Menschen.
Das Prinzip ist das gleiche. Ausser, dass sich das Tier kaum bewusst dazu entscheidet, dass es nach XY will. Menschen machen das immernoch bewusst. Da aber Menschen dort in XY am Tierwohl interessiert sind und für die Tiere die Entscheidungen treffen, läufts aufs gleiche hinaus.

Die Folge ist, dass Tiere und Menschen migrieren, weil sie für sich und für die Tiere ein besseres Leben erhoffen..
 
Zuletzt bearbeitet:

Anthara

User
Beiträge
3.131
  • #34.604
Uff.
Ja, die Böllerei zu Silvester find ich auch lächerlich. Ich schau sie mir zwar an, geb dafür aber kein Geld aus, weil wie gesagt - lächerlich. Da schau ich mir lieber ein richtiges Höhenfeuerwerk an, wo auch eine gewisse Choreografie drinsteckt und das die Zuschauer begeistert. Und was den Umweltgesichtspunkt angeht: Es gibt erstmal wichtigeres zu tun als sich über Feuerwerke aufzuregen.
 
  • Like
Reactions: Fraunette and Traumichnich
D

Deleted member 21128

Gast
  • #34.606
Jajaja...
Habe ich nie behauptet.
Ich bin Formswart! Gefühlt...
Da muss man manchman unsngenehme Wahrheiten aussprechen. Auch wenn man sich unbeliebt macht..
Wie denkst du eigentlich über job sharing? ;)
Aaahhrg, das wird mir dann zu schwierig hier. Verstehe deinen Vergleich, kann ihn aber nicht akzeptieren. Menschen - Tiere... das ist ein Unterschied.
Klar, die Art der Argumentation ist aber vergleichbar. Ich kann weder das eine noch das andere Problem lösen. Und bei allem was man tut, gibt es welche, die das falsch finden. Ich find's schon mal grundsätzlich gut, wenn jemand irgendwas macht.
 
D

Deleted member 22756

Gast
  • #34.607
In diesem Zusammenhang (auch wenn es nicht ans Lagerfeuer gehört) ein kurzer Hinweis auf ein SZ-Magazin zum Thema. Könnte auch @Bassrollo interessieren.
Für mich extrem verstörend und kaum auszuhalten: Fundstücke ertrunkener Flüchtlinge. Was war diesen Menschen so wichtig, dass sie es an ihrem Körper getragen haben, als sie ertrunken sind.
Schwer zu betrachtende Fotos.
https://sz-magazin.sueddeutsche.de/...echtlinge-opfer-mittelmeer-87268?reduced=true
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Wolverine

User
Beiträge
10.191
  • #34.608
Uff.
Ja, die Böllerei zu Silvester find ich auch lächerlich. Ich schau sie mir zwar an, geb dafür aber kein Geld aus, weil wie gesagt - lächerlich. Da schau ich mir lieber ein richtiges Höhenfeuerwerk an, wo auch eine gewisse Choreografie drinsteckt und das die Zuschauer begeistert. Und was den Umweltgesichtspunkt angeht: Es gibt erstmal wichtigeres zu tun als sich über Feuerwerke aufzuregen.
Aus sich von co2 und Feinstaubbelastung ist ein Feuerwerk absolut unrelevant. Aber es steht in meinen Augen einfach für einen Lebensstil, der nicht mehr zeitgemäss ist.
  • Keine Nachhaltigkeit beim Wirtschaften mit Geld
  • Grösser, schneller, lauter = besser
  • Für das Vergnügen Weniger müssen alle Anderen auch hinhalten und die Lärmemissionen erdulden.(Und ja, da meine ich die Tiere..)
etc..
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista

Anthara

User
Beiträge
3.131
  • #34.610
Aus sich von co2 und Feinstaubbelastung ist ein Feuerwerk absolut unrelevant. Aber es steht in meinen Augen einfach für einen Lebensstil, der nicht mehr zeitgemäss ist.
  • Keine Nachhaltigkeit beim Wirtschaften mit Geld
  • Grösser, schneller, lauter = besser
  • Für das Vergnügen Weniger müssen alle Anderen auch hinhalten und die Lärmemissionen erdulden.(Und ja, da meine ich die Tiere..)
etc..
Ein Lebensstil, der nicht mehr zeitgemäß ist. Sehr schwieriges Terrain, da sehr subjektiv. Könnte man jetzt Dutzende Sachen aufzählen, wo jede/r eine andere Meinung zu hat.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532, Deleted member 22756 and Deleted member 24543
D

Deleted member 22756

Gast
  • #34.614
Klar, die Art der Argumentation ist aber vergleichbar.
Ganz klares Nein.
Der Vergleich geht für mich nicht.
Rettung von Menschen in Lebensgefahr ist nicht vergleichbar mit der Rettung einzelner Tiere. Punkt. (Ich hasse diese Phrase. Wenn überhaupt, ist sie hier angebracht.)
Über den "richtigen" Umgang mit beiden Herausforderungen kann man streiten. Man kann niemals Flüchtlingskrise und Strassentiere miteinander in einen Topf werfen.
 

Wolverine

User
Beiträge
10.191
  • #34.615
Wer hier backt nochmals Kuchen, Brote und co.??

Hab mir eben eine Küchenmaschine mit Knethaken etc. bestellt und wunder mich, nach was für Kriterien man solche Dinger aussucht, wenn man mehr Erfahrung hat beim Kochen als ich.. *thinking*
Lustigerweise verkauft Alternate hier in der Schweiz Küchenmaschinen o_O. Ich kenne den Laden nur und aussschliesslich für IT Zeugs.. (Habs nicht dort bestellt.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolverine

User
Beiträge
10.191
  • #34.617
Bei "Eintopf" denke ich jetzt an Gollum und seinen Fisch und and die zotteligen Hobbits.... :)
 

Fraunette

User
Beiträge
6.880
  • #34.618
Feuerwerk ist nicht mehr zeitgemäß? Komisch, dass so viele (auch junge) Menschen sich das dann immer noch gerne ansehen. Keine Ahnung wieviele 100.000 Menschen sich das am Wochenende angesehen haben, waren dann wohl alles Hinterwäldler.

Hunde aus Mallorca mit Flüchtlingen vergleichen? Sorry, mir wird schlecht. Der Vergleich ist abstoßend.
 
  • Like
Reactions: Sevilla21 and Deleted member 7532

Julianna

User
Beiträge
10.098
  • #34.619
https://www.tierschutz-berlin.de/tierheim/gelaende/
Den Tieren geht es im Vergleich zu Tieren in spanischen Tierheimen vergleichsweise gut.

Die meisten Kampfhumde sind übrigens ganz lieb, leiden unter Vorurteilen. Die Menschen machen es sich gerne einfach.
Who to blame for?
Wohl eher jene, die sich Welpen anschaffen und dann später ins Tierheim bringen (oder diese sogar aussetzen). Und nicht jene, die keinen Platz oder keine Zeit für einen (großen) Hund aus dem Tierheim haben. Hast du dir denn einen Hund aus dem Tierheim zugelegt?
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #34.620
Dadurch, dass man das Tier in XY abholt und es hier nach Europa karrt merkten die dort, dass man mit solchen Tieren Geld verdienen kann
Das ist jetzt Quatsch, denn für diese Tiere bekommt niemand Geld.
Hunde aus Mallorca mit Flüchtlingen vergleichen? Sorry, mir wird schlecht. Der Vergleich ist abstoßend.
Jetzt kommt schon, was wollt ihr mir denn da unterjubeln?! Selbstverständlich vergleiche ich nicht den Wert von Menschen mit denen von Tieren, wobei es da auch legitim sein dürfte, Tieren das gleiche Recht zuzugestehen. Ich habe lediglich die Art der Argumentation miteinander verglichen, und das kann man sehr wohl. Nur weil es 'bloß' Tiere sind, ist die Argumentation ja nicht besser bzw. weniger verwerflich. Dabei bleibe ich auch.
Meine Güte, wie schnell man hier an den Pranger gerät. :oops:
 
  • Like
Reactions: Bassrollo, Bastille, Anthara und ein anderer User