A

apfelstrudel

Gast
  • #39.361
@creolo
Einhörner, hatchimals, paw patrol, glupschis (das sind kleine stofftiere mit großen augen) viel basteln und das handy hat natürlich auch seine anziehungskraft.... leider.
 
Beiträge
7.167
  • #39.362
Hey– bin neu hier ‍♂️
noch Platz am Feuer, ich glaub ich brauch das jetzt.
Nehm ich die die Ritscheratsche oder leg ich mich in den Elvenwald
Ich glaube das Date war heute der Zeig mit dem Finger – so gefrustet wie heute war ich schon lange nicht mehr
Außerdem hab ich Hunger – gibt es noch irgendwas für die Seele?
Oh. Dich seh ich ja jetzt erst. Liegt schlafend unterm Baum.

Willkommen.
Ich glaube das Frühstücksbüffet ist heute überschaubar. Der @apfelstrudel ist nicht zum Essen da, gibt aber vielleicht nen Schluck Kakao ab (gut für die Seele). Nutella könnte auch noch da sein.
Noch Kaffee für nen Neuling da?

Komm erstmal an. Erzählen kannst Du später.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sevilla21, Anthara, Sine Nomine und 4 Andere
A

apfelstrudel

Gast
  • #39.365
Danke @alle :)
Und ich denke, dass ich @Mentalista richtig verstehe, wenn ich das so interpretiere, dass das gefühl und die beziehung zu ihnen, wie es jetzt ist, sich nicht verschlechtern soll.
Und das hoffe ich doch sehr, dass sie immer wertschätzend mit sich und anderen umgehen werden und zuneigung als geschenk wahrnehmen und nicht als belohnung, die einer vorleistung bedürfte.
Hm... ähnlich wie es @Syntax beschrieben hat.
Bezüglich kachelofen, sehe ich mich schon mehr als gast... ihn zu nutzen eine logische konsequenz.
Wir machen dann nudelauflauf napoli.... falls jemand so gegen 12 hunger bekommt, so ist er ein willkommener gast. Je mehr leute am tisch sind, desto schöner das essen...
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Mentalista, Bee246 und ein anderer User
A

apfelstrudel

Gast
  • #39.372
Die ware und sind teilweise noch erstaunlich gut mit „1,2,....“ zu beeinflussen :)
 
  • Like
Reactions: Mentalista
Beiträge
838
  • #39.375
Ob es zu einer liebevollen Haltung bzw. zu einer guten Beziehung beiträgt, wenn man sich vom Wesen her sehr ähnelt.

Wenn man sich seiner selbst bewusst ist und das eine oder andere Verhaltensmuster in sich entschlüsselt hat kann´s durchaus ganz lustig und mitunter auch hilfreich sein ähnliche Muster auch bei den eigenen Eltern oder Kindern zu entdecken. Mir zumindest hat´s schon oft geholfen bestimmte Dinge aus eigener Anschauung heraus nachvollziehen zu können, um sie dann bei anderen ohne Groll mit einem milden Lächeln ohne Groll einfach hinzunehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128, Julianna and Deleted member 7532

Julianna

User
Beiträge
10.289
  • #39.377
Wenn man sich seiner selbst bewusst ist und das eine oder andere Verhaltensmuster in sich entschlüsselt hat kann´s durchaus ganz lustig und mitunter auch hilfreich sein ähnliche Muster auch bei den eigenen Eltern oder Kindern zu entdecken. Mir zumindest hat´s schon oft geholfen bestimmte Dinge aus eigener Anschauung heraus nachvollziehen zu können, um sie dann bei anderen ohne Groll mit einem milden Lächeln ohne Groll einfach hinzunehmen.
Das denke ich auch. Ganz allgemein. Eltern, die ein bisschen sensibilisiert sind dafür, dass ihre Kinder sie durchaus auch ein Stück "wiederspiegeln" im Verhalten (Verhaltensmuster, Konfliktfähigkeit, Kommunikationsstrategien usw.) können sich durch ihre Kinder situativ noch mal selbst unter die Lupe nehmen und neue Erkenntnisse gewinnen. Kinder lernen von ihren Eltern und übernehmen auch grade in jungen Jahren unhinterfragt Glaubenssätze, Regeln, Anweisungen usw. Deswegen kann man am Verhalten der eigenen Kinder sicherlich auch manchmal erkennen, wo die eigenen Stärken und Schwächen liegen. Lustig ist es ja, wenn Eltern sich über bestimmte Verhaltensweisen/Muster ihrer Kinder regelmäßig aufregen, die Kinder diese aber von den Eltern erlent bzw. sich "abgeschaut" haben und die Eltern so gar kein Gespür dafür haben, dass es unmittelbar etwas mit ihnen zu tun hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ekirlu

Sevilla21

User
Beiträge
2.777
  • #39.378
So. Heut brauch ich einen starken Kaffee.
Nutellaglas ist leer. Auch ok.

Manche Nächte habens in sich...
 
  • Like
Reactions: himbeermond
A

apfelstrudel

Gast
  • #39.383

Anthara

User
Beiträge
3.082
  • #39.385
Grad auf Youtube ein Musikvideo ( https://www.youtube.com/watch?v=_VA2PBLiqMg ) gestartet, mit einem Bild, das einen vernebelten, bergigen Nadelwald zeigt. Einfach in diesen Wald eintauchen, die Musik mitnehmen, sich und die Probleme in Nichts auflösen... durch die Welt wabern...

*starrt gedankenverloren ins Feuer*
 
  • Like
Reactions: apfelstrudel and Sevilla21
A

apfelstrudel

Gast
  • #39.386
  • Like
Reactions: Sevilla21
Beiträge
7.167
  • #39.387
Grad auf Youtube ein Musikvideo ( https://www.youtube.com/watch?v=_VA2PBLiqMg ) gestartet, mit einem Bild, das einen vernebelten, bergigen Nadelwald zeigt. Einfach in diesen Wald eintauchen, die Musik mitnehmen, sich und die Probleme in Nichts auflösen... durch die Welt wabern...

*starrt gedankenverloren ins Feuer*
Was sinnierst Du denn wieder? Alles gut bei Dir?

@apfelstrudel Darf ich auch ein Bier? (welches? warum trinkst Du keinen Wein?)
 
A

apfelstrudel

Gast
  • #39.389
Das hast du sehr poetisch geschrieben. :)

Träume sind etwas Schönes, manchmal sind sie zwar in der konkreten Form unerreichbar, weil es einfach Hindernisse dafür gibt, die harte Tatsachen sind. :(
Ich glaube, du bist ein sehr sensibler Mensch, der auch viel Fantasie hat und sich gut in vorgestellte Situationen hineinversetzen kann. Stimmt das? Ich ticke da sehr ähnlich. Manchmal macht mir dies aber auch Schwierigkeiten, weil ich mich in etwas verrenne und den Kontakt zu dem, was gerade ganz real ist, wo ich gerade wirklich drinstecke, ein wenig zu verlieren drohe. Das tut mir nicht so gut. o_O Mir helfen die sanften Träume und Wunschvorstellungen aber in der Hinsicht, dass ich mich selbst besser kennen lerne und zum Beispiel, wenn es um die Partnersuche geht, merke, wie denn ein Mann so sein müsste, damit er mir wirklich gefällt. Und sie sind auch hilfreich, um die Zuversicht zu behalten, auch wenn das, was man sich wünscht, im Moment einfach nicht realistisch ist. Wenn mir das alles bewusst ist, hilft es mir dann auch, mich in ganz konkreten Kontakten nicht aus lauter Sehnsucht auf Dinge einzulassen, die eigentlich gar nicht passen.

Ich bekomme auch immer Klarheit, wenn ich in den Wald gehe, die Eindrücke dort und die Stille auf mich wirken lasse. Ich liebe den Wald! :)
Oder manchmal verarbeite ich meine Fantasie, wenn sie gegenüber meiner Realität etwas übergriffig wird, auch in Geschichten, die ich schreibe. So kann ich es mir vorstellen und mich daran freuen oder mich auch an dem, was mir Angst macht, abarbeiten, ohne dass es negative Folgen hätte. Wenn ich mich aus dem ganz Konkreten und mit anderen Menschen Geteilten in eine nur mir ganz persönlich tief zugängliche Welt zurückziehe, dann hat dies zwar innerlich einen Sinn und eine Funktion und ist für mich echt und real, aber es führt auch dazu, dass ich langfristig in gröbere Probleme kommen kann. :eek:

Ich weiss nicht, ob du mir überhaupt wirklich in diesem Sinn ähnlich bist. o_OVielleicht irre ich mich.

Ich mag dich sehr gerne und es macht Spass, mit dir im Forum herumzualbern. :) Das ist etwas, was mir besonders gut tut, weil ich im Moment auch in einem ganz tiefen inneren Prozess drin stecke, der manchmal sehr schwer und schmerzhaft ist. Ich muss und will einfach endlich ein paar grundlegende Dinge lernen! :oops: Dieser Prozess ist aber wichtig und wird mich vielleicht in Zukunft auch dazu führen, mich verlieben und auf eine tiefe Beziehung einlassen zu können, die auch dauerhaft stimmig ist. :) Im Moment, da geht es mir, glaube ich, ähnlich wie dir, habe ich gar nicht genügend inneren Freiraum und Energie, um jemanden wirklich kennen zu lernen. :( Dünkt es mich jedenfalls. Wenn mich jetzt jemand hier, wo ich lebe, ansprechen würde, würde ich dies natürlich nicht deshalb abblocken wollen, aber ich begebe mich nicht aktiv auf die Suche oder denke gar darüber nach, jemanden in einer anderen Stadt zu daten.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, lieber Apfelstrudel!

Liebe @Maryam ...
Zitate würden deine schönen Worte zerreißen, das haben sie nicht verdient. Ja es stimmt, ich bin ein hoffnungsloser Träumer. Und ich mag das. Und es ist wie auch für dich... eine Möglichkeit sich Wünsche zu definieren... auch um dann danach greifen zu können. In die richtige Richtung zu gehen. Irgendwie ist es wie ein "sich selbst programmieren" nur halt in die Wiege gelegt. Alles ist intensiver. Die Liebe. Die Traurigkeit. Viele andere Gefühle nicht und dafür bin ich sehr dankbar. 14 Jahre als Erfahrung abzulegen... war nicht leicht. Du weißt nicht, wie sehr du mir dabei geholfen hast. Und viele andere hier. Doch es ist wie im Leben. Und wie mit jedem Projekt, jeder Idee. Man muß sie einreißen um sie von Grund auf neu zu denken und zu erfahren. Und sie wird reifer und besser. Denn im Grunde tragen wir die Lösung nicht auf einen Stück Papier mit uns, auf dem wir irgendwann in unserem Leben die Formel unseres Lebens geschrieben haben. Zu der Zeit sicherlich perfekt. Nein, wir tragen sie im Herzen, immer mit uns. Ab und an braucht es jemanden, der einem das auch sagt. Ich wüßte nicht, wo ich stünde... ohne der Profilberatung... und ohne dem Forum hier, das es mir erlaubt hat, mir über mich im klaren zu werden. ist jetzt grammatikalisch katastrophal, gefühlsmäßig passen die Zeiten aber. Greif nach dem Traum, liebe Maryam. Es gibt ihn. Auch im realen Leben gibt es ihn. Der richtige Traum hilft dir dabei, das zu erkennen.... und wenn man gemeinsam behutsam vorgeht, mit Umsicht... kann er auch wahr werden.
Die Schönheit eines Menschen sieht man nicht auf dem ersten Blick. Weil wir sie auch verbergen - wahrscheinlich aus Instinkt. Aus Angst verletzt zu werden. Was uns die Erfahrung eben gelehrt hat. Und eben diese Erfahrung, die wir uns eigentlich zu Nutze machen möchten steht uns im Weg. Weil sie uns beschützen will vor der Traurigkeit. Das Herz weiß es besser. Es will geliebt werden, mit allem für und wider. Und wenn es zerreißen sollte dabei.
Was in der Tat ein Problem ist, dass ist das hier allseits bekannte Problem, sich Situationen, Begegnungen, Dates, wie auch immer - schönzureden. Weil man es schön haben will. Nur das hilf nicht, wenn das nur einer will. Und das mit Kompromissen, die einem irgendwann weh tun werden.
Es ist unwahrscheinlich hier jemanden zu finden... es ist auch unwahrscheinlich in seiner Umgebung jemanden zu finden. Jemanden, mit dem man seine Werte, seine Überzeugungen... und seine Liebe teilen kann.
Nicht einfach Teil von etwas zu sein, sondern sein Leben mit jemandem teilen.
Ich denke, ich verstehe jetzt vieles besser, als vor... als gestern noch.
Ich verstehe endlich die Mutter meiner Kinder. Der Wunsch allein, eine Beziehung aufrecht zu erhalten - das reicht nicht. Dass sie etwas anderes braucht, als ich es ihr geben kann. Etwas, was meinem Innersten widerspricht. Und ich danke ihr, dass sie beharrlich ihren Weg gegangen ist und ihr Kompromisse nicht mehr gereicht haben. Sie hat mir meine Freiheit geschenkt.
Ich hab jetzt fast ausschließlich über mich geschrieben. Und doch denke ich, dass es eine Antwort auf deine Zeilen ist. Vielleicht auch eine, die du erwartet hast... zu sehr missverstehen tun wir uns nicht, so hab ich das Gefühl....

*dir feinen Tee mach*
*und eine Decke geb*
*und Zwieback mit Butter*
*Holznachleg*
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Morgenrot, Deleted member 24797, Anthara und 2 Andere
A

apfelstrudel

Gast
  • #39.390
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara, Sevilla21 and himbeermond