Mentalista

User
Beiträge
16.310
  • #16.711
  • Like
Reactions: q(n) =4

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #16.712
Ich fand zum Thema Schokolade Xeshras Gedanken ganz gut. Ich gebe jetzt lieber ein bissel mehr aus, habe aber die ganzen künstlichen Zusatzstoffe nicht mehr drin.
Ja, grundsätzlich stimme ich zu, aber manch günstige Schoki schmeckt trotzdem gut ;)
Und ich mag eigentlich gar nicht so ein Firlefanz (Chili etc.) in der Schokolade. Warum muss man immer versuchen etwas "besser zu machen" was eigentlich schon sehr gut ist? Pure süß-herbe Schokolade. Lecker :rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and q(n) =4

Wolverine

User
Beiträge
10.290
  • #16.716
Ich behaupte: nein. Loslassen ist ein Prozess der in einem passieren muss. Klar kann man sich ablenken mit Parship. Ist aber unfair den Dates gegenüber. Dann passiert nämlich das, was mir und wohl fast jedem hier schon passiert ist: es bahnt sich was an, man entwickelt Gefühle und plötzlich bekommt man vom gegenüber (im besten Fall) eine Nachricht, er/sie sei noch nicht bereit für eine Beziehung ...blabla.
Ich glaube, dass sind dann nämlich diejenigen, die PS nur als Ablenkung nutzen.
Wer nicht losgelassen hat, kann sich nicht auf eine neue Beziehung einlassen. Das funktioniert m.E. nicht. Und PS wird diesen Prozess nicht einfacher machen.
Tut mir leid, aber das was ich lernen musste, was ich in Büchern gelesen hab und auch vom Psychologen erfahren hab ist, dass Loslassen vorallem in sich selbst stattfindet. Die Person selbst hat die alleinige Kontrolle über ihre Gedanken. Loslassen ist eigentlich nicht schwer. Aber die Person muss sich bewusst dazu entscheiden. Loslassen kann jetzt sofort passieren. Bei manchen braucht es auch ein Erlebnis. Andere müssen am Tod vorbeischrammen. Was dann im Kopf passiert ist aber das Gleiche: Die Gedanken ans Alte, Schöne, Gewohnte, etc. werden bewusst ignoriert. Ich kann das jetzt hier nicht so erklären, wie ich das gern will, aber Loslassen geschieht willentlich. Und da kann eine gute neue Bekanntschaft helfen. Genau so wie ein neues Hobby oder neue Kumpels einem Drogensüchtigen helfen clean zu werden.
 
Beiträge
6.062
  • #16.717
Ohje! Komisch ist doch, dass Loslassen so schwer fällt. Eigentlich weiß man, dass es besser ist, loszulassen, aber irgend so ein kleines beschissenes hämisch grinsendes Teufelchen hindert einen daran.
@Traumichnich ich wünsche dir, dass du bald lernst loszulassen. Das tut verdammt weh, ist aber sehr wichtig um weiterzukommen, sich neue Ziele zu stecken. Und wenn du wirklich losgelassen hast, geht es dir besser ...versprochen :rolleyes:
Ach, es geht schon, und es geht immer besser. :rolleyes:

Ich will nicht sagen, daß man sich daran gewöhnt, aber die 1. Trennung von ihr vor 3 Jahren war (um Welten ! ) schlimmer ... :(
 
  • Like
Reactions: q(n) =4 and Fraunette
Beiträge
6.062
  • #16.718
  • Like
Reactions: q(n) =4 and Mentalista

Julianna

User
Beiträge
10.278
  • #16.719
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: q(n) =4 and Mentalista

Wolverine

User
Beiträge
10.290
  • #16.723
Ich fand zum Thema Schokolade Xeshras Gedanken ganz gut. Ich gebe jetzt lieber ein bissel mehr aus, habe aber die ganzen künstlichen Zusatzstoffe nicht mehr drin.
Ja super. Find ich gut. Nur irgendwie teuer: Ich essen am tag 200g dunkle gegen den Durchfall. (Ja, Tipp von der Fachfrau.. :) ) Also 2.00Fr.*2am Tag*7Tage die Woche*4Wochen = 2*2*7*4=112.- für Schokolade. JAJA ihr bezahlt/verdient die Hälfte = 56.- Euro für Schoki im Monat.. Ist bisschen viel oder?
 
  • Like
Reactions: q(n) =4
Beiträge
6.062
  • #16.724
Tut mir leid, aber das was ich lernen musste, was ich in Büchern gelesen hab und auch vom Psychologen erfahren hab ist, dass Loslassen vorallem in sich selbst stattfindet. Die Person selbst hat die alleinige Kontrolle über ihre Gedanken. Loslassen ist eigentlich nicht schwer. Aber die Person muss sich bewusst dazu entscheiden. Loslassen kann jetzt sofort passieren. Bei manchen braucht es auch ein Erlebnis. Andere müssen am Tod vorbeischrammen. Was dann im Kopf passiert ist aber das Gleiche: Die Gedanken ans Alte, Schöne, Gewohnte, etc. werden bewusst ignoriert. Ich kann das jetzt hier nicht so erklären, wie ich das gern will, aber Loslassen geschieht willentlich. Und da kann eine gute neue Bekanntschaft helfen. Genau so wie ein neues Hobby oder neue Kumpels einem Drogensüchtigen helfen clean zu werden.
Ich sag mal so : Wenn ich (irgendwann) dazu bereit bin, könnte das der "Auslöser" sein.

Aber eben erst dann. Und dann habe ich im Prinzip schon (innerlich) losgelassen. Die Hinwendung zu etwas Neuem ist dann lediglich dessen Manifestierung.
 
  • Like
Reactions: q(n) =4 and Fraunette

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #16.725
Tut mir leid, aber das was ich lernen musste, was ich in Büchern gelesen hab und auch vom Psychologen erfahren hab ist, dass Loslassen vorallem in sich selbst stattfindet. Die Person selbst hat die alleinige Kontrolle über ihre Gedanken. Loslassen ist eigentlich nicht schwer. Aber die Person muss sich bewusst dazu entscheiden. Loslassen kann jetzt sofort passieren. Bei manchen braucht es auch ein Erlebnis. Andere müssen am Tod vorbeischrammen. Was dann im Kopf passiert ist aber das Gleiche: Die Gedanken ans Alte, Schöne, Gewohnte, etc. werden bewusst ignoriert. Ich kann das jetzt hier nicht so erklären, wie ich das gern will, aber Loslassen geschieht willentlich.
Da stimme ich dir voll zu!
Und da kann eine gute neue Bekanntschaft helfen. Genau so wie ein neues Hobby oder neue Kumpels einem Drogensüchtigen helfen clean zu werden.
Eine gute neue Bekanntschaft kann dir dann vielleicht helfen, sie wird aber das Nachsehen haben. Und das ist sehr unfair! Dann lieber ein neues Hobby.
 
  • Like
Reactions: q(n) =4 and Traumichnich

Wolverine

User
Beiträge
10.290
  • #16.727
Da stimme ich dir voll zu!

Eine gute neue Bekanntschaft kann dir dann vielleicht helfen, sie wird aber das Nachsehen haben. Und das ist sehr unfair! Dann lieber ein neues Hobby.
Warum so eng sehen?! Vielleicht gibt es auch eine Frau, die Mühe hat sich von ihrem Ex los zu lösen...... Die gern etwas Gesellschaft und Gespräche hätte.
Einfach mal neue Bekanntschaften machen. Mit Frauen und Männern. Das schlimmste, was man als Mensch machen kann ist sich mit dem Alten, was eig. ja nicht mehr sein kann, ständig und immer wieder zu beschäftigen. Neue Eindrück müssen her!

Wusstet ihr z.B., dass Gedanken ans Alte eigentlich kein richtiges Denken sind? Es sind lediglich Emotionen, die verarbeitet werden. Richtiges Denken ist etwas ganz anderes... Diese Emotionen kann man bewusst ignorieren. Diese kleinen "Stimmen", die einen beim Einkaufen sagen *hach wie schön wäre es, wenn ich auch jemanden hätte...* oder am See *wenn er/sie doch da wäre und auf mein Zeug schauen könnte. Oder wir könnten zusammen ins Wasser...* Das ist Müll. Das bringt einen nicht weiter. Das sind keine echten Gedanken. Weg damit! Nach vorn schauen!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: q(n) =4

Mentalista

User
Beiträge
16.310
  • #16.728
Hatte ich hier beschrieben : Im Oktober 2017 hatte sie den Kontakt wieder aufgenommen ...

Hatte ich nicht gescheckt:(. Du hast dich wieder drauf eingelassen:eek:?

Schade, dass du keinen an deiner Seite hattest, der dir dringend mit aller Vehemenz abgeraten hat, die alte Suppe wieder aufzukochen. Schon aus Stolz hätte ich, wäre ich in deiner Situation gewesen, den Kontakt nicht vertieft.

Mann, Mann, Mann, so was ist doch selbstzerstörend:rolleyes:.
 

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #16.730
Warum so eng sehen?! Vielleicht gibt es auch eine Frau, die Mühe hat sich von ihrem Ex los zu lösen...... Die gern etwas Gesellschaft und Gespräche hätte.
Einfach mal neue Bekanntschaften machen. Mit Frauen und Männern. Das schlimmste, was man als Mensch machen kann ist sich mit dem Alten, was eig. ja nicht mehr sein kann, ständig und immer wieder zu beschäftigen. Neue Eindrück müssen her!

Wusstet ihr z.B., dass Gedanken ans Alte eigentlich kein richtiges Denken sind? Es sind lediglich Emotionen, die verarbeitet werden. Richtiges Denken ist etwas ganz anderes... Diese Emotionen kann man bewusst ignorieren. Diese kleinen "Stimmen", die einen beim Einkaufen sagen *hach wie schön wäre es, wenn ich auch jemanden hätte...* oder am See *wenn er/sie doch da wäre und auf mein Zeug schauen könnte. Oder wir könnten zusammen ins Wasser...* Das ist Müll. Das bringt einen nicht weiter. Das sind keine echten Gedanken. Weg damit! Nach vorn schauen!
Das ist doch was völlig anderes. Klar braucht man neue Bekanntschaften, neue Eindrücke etc. Aber sich diese auf PS zu beschaffen ist ja wohl sehr unfair. Dann mach Urlaub, neues Hobby, Ehrenamt oder oder oder. Aber bitte nicht jemanden Daten und so tun, als ob man einen Partner sucht.

Und ja, die Gefühle sind letztendlich die Reaktion deiner Gedanken. Da haben wir wohl beide die gleichen Ratgeber gelesen? :Do_O
 
  • Like
Reactions: q(n) =4

Wolverine

User
Beiträge
10.290
  • #16.732
Komisch, meine sagen immer:
Wehe du kaufst das! Du brauchst das nicht! Rede ich mit einer Wand!?!:D
Das kommt tatsächlich echtem Denken schon näher:
Echtes Denken setzt vorraus, dass man innerlich mit sich selbst diskutiert. Das man fähig ist verschiedene Standpunkte einzunehmen, die Vor - und Nachteile diese Standpunkte festlegt und dann mit sich selbst verhandelt.

Standpunkt A: Ich könnte sie ja irgendwann zurück haben. Wenn ich sie jetzt ganz aus dem Leben werfe, dann kommt sie ja nie mehr zurück....
Vorteile:
Nachteile:

Standpunkt B: Ich möchte mein Leben weiterleben. Möchte glücklich sein. Vielleicht auch mit einer neuen Person an meiner Seite. Oder halt alleine....
Vorteile:
Nachteile:

....
Wenn man das bewusst für sich selbst macht. Dann gibt es danach nur eine Antwort: Man lässt es oder man nimmt wieder Kontakt auf und setzt alles daran, dass man wieder mit dieser Person zusammen kommt.

Etwas nachtrauern müllt den Kopf voll mit schlechten Emotionen, die einen nicht weiter bringen. Was folgt sind schlechte Stimmung, Depressionen und gesundheitliche Beeinträchtigungen...
 
  • Like
Reactions: q(n) =4 and Mentalista
Beiträge
6.062
  • #16.733
(...) Wusstet ihr z.B., dass Gedanken ans Alte eigentlich kein richtiges Denken sind? Es sind lediglich Emotionen, die verarbeitet werden. Richtiges Denken ist etwas ganz anderes... Diese Emotionen kann man bewusst ignorieren. Diese kleinen "Stimmen", die einen beim Einkaufen sagen *hach wie schön wäre es, wenn ich auch jemanden hätte...* oder am See *wenn er/sie doch da wäre und auf mein Zeug schauen könnte. Oder wir könnten zusammen ins Wasser...* Das ist Müll. Das bringt einen nicht weiter. Das sind keine echten Gedanken. Weg damit! Nach vorn schauen!
Das ist ein Trugschluß. Die Begründung hast Du in Satz 2 oben selbst gegeben. Ohne Verarbeitung nichts Neues, aber jede Menge Probleme.
 
  • Like
Reactions: Fraunette
Beiträge
6.062
  • #16.734
Hatte ich nicht gescheckt:(. Du hast dich wieder drauf eingelassen:eek:?

Schade, dass du keinen an deiner Seite hattest, der dir dringend mit aller Vehemenz abgeraten hat, die alte Suppe wieder aufzukochen. Schon aus Stolz hätte ich, wäre ich in deiner Situation gewesen, den Kontakt nicht vertieft.

Mann, Mann, Mann, so was ist doch selbstzerstörend:rolleyes:.
Sie hatte mich um "Hilfe" gebeten. Die bekommt sie. Immer.

Zukünftig aber nur noch, wenn es wirklich nötig (= nur ich kann helfen) ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolverine

User
Beiträge
10.290
  • #16.735
Wenn man sich mal bewusst dazu entschieden hat, die alte Person bewusst abzusägen, ist es kein "so tun" mehr. Man geht mit echtem Interesse daten. Interesse der neuen Person gegenüber. Das heisst nicht, dass das dann funktionieren muss. Aber es kann.

Unter dem Strich bleibt folgendes: Man ist in 99% der Fälle selbst dafür verantwortlich, ob man Trübsal bläst oder ob man ehrlich mit sich selbst ist und sicht entscheide was man macht und das dann auch umsetzt...
Mein Gott ich hab mit Leuten gesprochen, die im Rollstuhl sitzen und denen jeden Tag XY Hindernisse ins Leben gesetzt werden.. (Also Treppen, kaputte Lifte, schlechte Toiletten etc..) Und ich kann euch sagen, dass Jemand, der im Rollstuhl sitzt und sich bewusst dazu entscheidet sich nicht mehr als Opfer seiner Situation zu sehen, psychisch X mal besser dran ist, als einer in der gleichen körperlichen Verfassung, der einfach nur Trübsal bläst...

Du bist selbst dafür verantwortlich, ob du mit der Ex abgeschlossen hast oder nicht. Das mal so sich selbst zu sagen befreit auch. Man gibt sich selbst die Kontrolle zurück. Nicht die Ex hat die Kontrolle über dich und dein Leben, sondern du selbst. Du kannst machen, was dich glücklich macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: q(n) =4

BS1962

User
Beiträge
1.233
  • #16.736
Na toll...12 Seiten in 24 Stunden - und bald ne Stunde zum Nachlesen gebraucht:eek:
 
  • Like
Reactions: IMHO, Anthara, q(n) =4 und ein anderer User

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #16.737
Wenn man sich mal bewusst dazu entschieden hat, die alte Person bewusst abzusägen, ist es kein "so tun" mehr. Man geht mit echtem Interesse daten. Interesse der neuen Person gegenüber. Das heisst nicht, dass das dann funktionieren muss. Aber es kann.

Unter dem Strich bleibt folgendes: Man ist in 99% der Fälle selbst dafür verantwortlich, ob man Trübsal bläst oder ob man ehrlich mit sich selbst ist und sicht entscheide was man macht und das dann auch umsetzt...
Mein Gott ich hab mit Leuten gesprochen, die im Rollstuhl sitzen und denen jeden Tag XY Hindernisse ins Leben gesetzt werden.. (Also Treppen, kaputte Lifte, schlechte Toiletten etc..) Und ich kann euch sagen, dass Jemand, der im Rollstuhl sitzt und sich bewusst dazu entscheidet sich nicht mehr als Opfer seiner Situation zu sehen, psychisch X mal besser dran ist, als einer in der gleichen körperlichen Verfassung, der einfach nur Trübsal bläst...

Man ist selbst dafür verantwortlich, ob man mit der Ex abgeschlossen hat oder nicht. Das mal so sich selbst zu sagen befreit auch. Man gibt sich selbst die Kontrolle zurück. Nicht die Ex hat die Kontrolle über dich und dein Leben, sondern du selbst. Du kannst machen, was dich glücklich macht.
Du hast ja im Großen und ganzen recht, aber es ist doch nun mal so, dass hier so viele (ich eingeschlossen) über PS auf jemanden getroffen sind, mit dem es anfangs gut lief und plötzlich das AUS kam weil er/sie wohl doch noch keine Beziehung führen wollte/konnte. Und dass sind doch dann genau die, die noch nicht losgelassen oder abgeschlossen haben, mit der alten Beziehung.
Die müssen erst noch aufarbeiten, bevor sie sich jemand anderem "zumuten" sollten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara, q(n) =4, Rise&Shine und 2 Andere
Beiträge
6.062
  • #16.739
(...) Du bist selbst dafür verantwortlich, ob du mit der Ex abgeschlossen hast oder nicht. Das mal so sich selbst zu sagen befreit auch. Man gibt sich selbst die Kontrolle zurück. Nicht die Ex hat die Kontrolle über dich und dein Leben, sondern du selbst. Du kannst machen, was dich glücklich macht.
Das klappt aber nur, wenn man die Trennung auch verarbeitet (und nicht nur verdrängt) hat. Und das geht bei einigen schneller, bei anderen dauert's halt etwas länger.
 
  • Like
Reactions: q(n) =4

Wolverine

User
Beiträge
10.290
  • #16.740
Du hast ja im Großen und ganzen recht, aber es ist doch nun mal so, dass hier so viele (ich eingeschlossen) über PS auf jemanden getroffen sind, mit dem es anfangs gut lief und plötzlich das AUS kam weil er/sie wohl doch noch keine Beziehung führen wollte/konnte. Und dass sind doch dann genau die, die noch nicht losgelassen oder abgeschlossen haben, mit der alten Beziehung.
Na jetzt wisst ihr, was ihr dieser Person sagen könnt: Es ligt an ihr sich weiter zu bewegen im Leben.