Rotraut

User
Beiträge
29
  • #31
Zitat von Eli:
passt nicht ganz hierher ...bevor ich beschimpft wäre...ja ich bin plus 50 und der schreiber 65 tut mir Leid


Sie versuchen es offenbar einfach! Vielleicht beißt eine an! Und Männer im fortgeschrittenen Alter sehen sich selbst ja selten kritisch, eher überschätzen sie sich... ;-) (Umgekehrt: welche Frau würde sich trauen, einen 15 Jahre jüngeren Mann sexuell anzumachen? Also ich jedenfalls nicht...)
 

Rotraut

User
Beiträge
29
  • #33

Schön zu lesen, dass es solch seltene Exemplare offenbar doch noch gibt. Dann bleibt aber noch das Problem zu lösen, ob es optisch/ chemisch passt. Ist ja L E I D E R auch nicht ganz so einfach....
Meine Freundin hatte auch kürzlich eine kürze Beziehung mit einem Mann, bei dem sie anfangs dachte, "gar nicht mein Typ", ihn dann kennen lernte und wo das dann ganz positiv aussah. Leider trügte aber der Schein und er entpuppte sich als halber Psychopath. Dumm gelaufen... wie so oft.
Ehrlich gesagt, der Thread war ja anders gedacht, aber wenn ich das so lese, bekomme ich richtig Angst, wenn ich vielleicht einst mit 60 noch mal anfangen muss zu suchen ;-)))))
 

Rotraut

User
Beiträge
29
  • #35
Zitat von fafner:
Zitat Routraut:
"Gibt es denn wirklich keine einigermaßen gut gebildeten Männer um die 40,mit denen eine Frau sich eine Beziehung aufbauen kann? Sind die "brauchbaren" tatsächlich alle vergeben?"

Ja ich kenn keinen, der "frei" herumläuft. :)

Das klingt ja tatsächlich recht hoffnungslos. Wie soll man sowas einer Frau, die die Hoffnung noch nicht aufgegeben hat, vermitteln??? Es gab noch nie so viele Menschen wie heute auf dem Planeten Erde, und es klappt nicht, dass 2 (ZWEI) zueinanderfinden und miteinander zurecht kommen???? Oh mein Gott, was stimmt da nicht???

@ Fafner - den Namen kenne ich aus einer Oper - Wagner, oder?

Einen schönen Abend!
 

Rotraut

User
Beiträge
29
  • #36
Fafner, aus dem Ring der Nibelungen ;-)
 

Mentalista

User
Beiträge
16.353
  • #39
Zitat von Jarod:
Ja hat man. Mit dem Resultat das nach dem Fragen,vor dem Fragen war.

Ah, Ironie wurde verstanden.... hm, hüstel, vielleicht lag es an der Art zu fragen? Ansonsten..., wenn ein Mensch nicht in der Lage ist, klare Fragen ehrlich und respekektvoll zu beantworten, vorausgesetzt, es war der richtige Zeitpunkt, der richtige Kontex usw., dann sollte man froh sein, diesen Menschen los zu sein, der/die anscheinend nicht viel mitbringt, was für eine beziehungsfördernde Kommunikation wichtig ist.
 

Markus1966

User
Beiträge
15
  • #40
Ich sollte wohl mal öfters ins Forum schauen, hier scheinen sich ja genau die Frauen sich rumzutreiben die eine ernsthafte dauerhafte Beziehung suchen in der Nähe etc. auch eine große Rolle spielt.

Vieles was in dem thread hier geschrieben wurde, ü40 Männer betreffend, kann ich aus meiner Sich überhaupt nicht teilen, im Gegenteil. Es gibt sie durchaus die Männer die NICHT eine Beziehung suchen die unter der Überschrift Freundschaft+ läuft, ebenso gibt es aber leider auch genauso Frauen die genau DAS suchen, ich selbst bin vor 6 Monaten auf so eine reingefallen die ich hier über PS getroffen habe.
Natürlich ist es so, aber das gilt nicht nur für Männer sondern ebenso auch für Frauen, dass viele gerade ü40er in einigen Dingen nicht mehr bereit sind Verwantwortung zu übernehmen. Ich selbst habe beispielsweise 2 Stiefkinder großgezogen, wer selbst Kinder großgezogen hat weiss wie wenig Zeit man als Paar dann von Haus aus für sich hat, da Kinder immer an erster Stelle kommen, was natürlich auch gut so ist. Da ich meine Frau aber über alles geliebt habe war es von vorne herein klar und nie ein Thema, dass ich dort Verwantwortung übernehme. Ich hätte sie selbst mit 5 Kindern geheiratet. Als die Kleine dann auch irgendwann auszog und wir endlich Zeit für uns hatten, bekam meine Frau 1 Monat später Krebs. Selbstredend opfert man sich ab diesem Tag dann auch nur noch völlig auf und tut für seinen Partner alles was geht, hält ihm 4 Jahre die Hand, spricht ihm Mut zu, bis er einem dann genommen wird.

Wer mich als Ü40 Mann nun nach 15 Jahren in denen ich meine eigenen Bedürfnisse immer hinten angestellt habe dafür verurteilen mag, dass z.B. eine Partnerin mit 2 Kindern im Alter von 10 oder 12 für mich heute nicht mehr in Frage kommt, der mag dies tun und mich als Egoisten bezeichnen. Ich bin halt mit meinen 49 Jahren an einem Punkt in einem Leben wo ich endlich uach mal meine eigenen Bedürfnisse und meinen Wunsch nach einer von Zweisamkeit und Nähe geprägten Partnerschaft erfüllt sehen möchte. Ja, ich weiss es mittlerweile auch...ziemlich naiv das online zu versuchen... -.-
Aber so wie bei mir haben nunmal viele Männer gerade in diesem Alter Ihre Lebensgeschichte hinter sich und oft hat es auch einen Grund weshalb man keine Verantwortung für Kinder, oder evtl. nichtmals für eine feste Beziehung übernehmen will. Das heißt aber nicht, dass diese Männer die eine feste dauerhafte von Nähe geprägte Beziehung wollen nicht mehr gibt. Diese online Geschichten sind nunmal von Haus aus davon geprägt von vielen Menschen genutzt zu werden die nur was unverbindliches suchen. Das gilt aber für Frauen ebenso und es ist halt schwer die berüchtigte Nadel zu finden.
 

IMHO

User
Beiträge
14.240
  • #41
Zitat von Truppenursel:
na, du bist mir ja ein Herzchen!
Du willst sie also nur in pflegeleicht und unbelastet. Dann ist sie dir also gut genug, du Rosinenpicker? Was wird sein, wenn sie wieder in einer schwierigen Lage ist, wirst du sie dann wieder fallenlassen?
Kaum zu glauben, dass diese Frau immer noch mit dir Kontakt hat. Jede andere mit einem Funken Stolz hätte dir eine gewatscht.

Deftig, deftig, Ursel.
Ist nicht genau aber das auch der Tenor bei den Frauen, die keine Männer wollen, die noch immer

a. von ihrer Ex schwärmen und ihr hinterhertrauern und möchten, dass die Neue ein exaktes Ebenbild der Verflossenen darstellt
b. über ihre Ex herziehen, sie schlecht machen, auf sie schimpfen etc.

und somit suggerieren: Ich bin noch lange nicht mit dem Thema durch?

Also auch auf Seiten der Frauen der meiner Meinung nach nicht unberechtigte Wunsch, nach einem halbwegs von "Altlasten" befreiten "Neustart.
 

IMHO

User
Beiträge
14.240
  • #42
Zitat von Rotraut:
Ich finde es total schade, dass es so viele Singles gibt, die an Weihnachten alleine sein werden und auch sonst allein sind - die sich einen Partner wünschen, aber nicht finden! Zumindest keinen, mit dem es sich aushalten lässt. Z. B. habe ich eine gute Freundin, hübsch, gepflegt, auch nicht dumm, bei ihr geht es nun schon seit Jahren so - sie möchte eine feste Beziehung, aber es klappt einfach nicht! Es scheitert an den Männern! Einmal sind sie unentschlossen, wissen nicht was sie wollen, fühlen sich genervt, wenn ihrer Meinung nach zuviel Interesse kommt, dann gibt es wieder das Gegenteil, Männer, die wir Kinder am Rockzipfel hängen, enorm eifersüchtig, und zum Stalker werden. Ich vermute allerdings, dass das doch an deren Bildungs-( bzw. Nichtbildungs-) grad hängt. Gibt es denn wirklich keine einigermaßen gut gebildeten Männer um die 40, die noch normal sind? Mit denen eine Frau sich eine Beziehung aufbauen kann? Sind die "brauchbaren" tatsächlich alle vergeben? Oder laufen manchen Frauen einfach notorisch immer die Falschen über den Weg? Ich verstehe es nicht. Hatte selbst nie diese Probleme.

Hat nicht fast jeder eine ähnliche Freundin/ähnlichen Freund im Bekanntenkreis, die/der vermeintlich attraktiv, gebildet, gepflegt ist und bei denen es wiederholt nicht klappt mit einer neuen Beziehung?

Ich gebe zu Bedenken, selbst wenn du deine Freundin sehr gut zu kennen glaubst, ALLES wirst du von ihr nicht wissen. Du erhältst von ihr nur die Darstellung aus ihrer Sicht - ich unterstelle mal, dass du selber nicht bei den Dates dabei warst oder Einblick in den gesamten Schriftverkehr hattest.

Somit ergibt sich wahrscheinlich eine der persönlichen Konstellation geschuldete einseitige Betrachtung der jeweiligen Situationen.
Meinst du nicht, dass auch die Männer ihre Sicht der Dinge auf die jeweiligen Frauen haben?

Ich persönlich hatte schon Phasen, in denen ich dachte, dass "da draußen nur noch (weibliche) Freaks herumlaufen".

Und somit schließt sich erneut und zum wiederholten Male der Kreis - dass es letztlich schwierig bleibt, dass Frau und Mann "unverkopft" zusammenkommen.
 
  • Like
Reactions: Kiss_slowly
G

Gast

Gast
  • #43
Zitat von IMHO:

Die Unbeirrbarkeit, mit der hier unentwegt von den Seiten der Frauen oder der Männer gesprochen wird, ist wirklich eine Phänomen.
Ja, nicht nur auch auf Seite der Frauen, sondern auch bei Männer gibt es unterschiedliche Haarfarben, beispielsweise brünett, schwarz, rot oder blond. Und ja, auch auf Seite der Frauen gibt es den Zustand, oft einmal alls 24 Stunden, für einige Zeit in einen besonderen Zustand zu verfallen, Schlaf genannt.
Ich hoffe, ich kann mit dieser Aufklärung einigen weiterhelfen.
Hattet ihr eure Jugend noch zu Zeiten vor der Koedukation, daß euch das andere Geschlecht so fremd und rätselhaft ist, oder ist das eine Retromode?
Wie ist es mit der Seite aller derjenigen, die in einem Haus mit einer ungeraden Hausnummer wohnen: putzen die sich auch die Zähne? Und können die mit einer gerade Hausnummer eigentlich Fahrrad fahren? Und Hubschrauber fliegen?
 
Beiträge
1.861
  • #44
Zitat von Butte:
Die Unbeirrbarkeit, mit der hier unentwegt von den Seiten der Frauen oder der Männer gesprochen wird, ist wirklich eine Phänomen.
Ja, nicht nur auch auf Seite der Frauen, sondern auch bei Männer gibt es unterschiedliche Haarfarben, beispielsweise brünett, schwarz, rot oder blond. Und ja, auch auf Seite der Frauen gibt es den Zustand, oft einmal alls 24 Stunden, für einige Zeit in einen besonderen Zustand zu verfallen, Schlaf genannt.
Ich hoffe, ich kann mit dieser Aufklärung einigen weiterhelfen.
Hattet ihr eure Jugend noch zu Zeiten vor der Koedukation, daß euch das andere Geschlecht so fremd und rätselhaft ist, oder ist das eine Retromode?
Wie ist es mit der Seite aller derjenigen, die in einem Haus mit einer ungeraden Hausnummer wohnen: putzen die sich auch die Zähne? Und können die mit einer gerade Hausnummer eigentlich Fahrrad fahren? Und Hubschrauber fliegen?
Gut, die Threadstarterin hat aber nunmal speziell nach Männern ab 40 plus gefragt ... ich finde, das ist übrigens ein wunderbares Alter!
 

HarryA

User
Beiträge
422
  • #45
Zitat von flower_sun:
(...) also die, die ich kenne möchten nach einer langjährigen Beziehung / Ehe / Partnerschaft (mit oder ohne Kindern) keinerlei Verpflichtungen mehr eingehen (...)

Zitat von Eli:
Flower Sun...das unterscheibe ich sofort ... (...) viele Ärzte lassen sich nach vielen Jahren scheiden, haben dann eine jüngere Frau geheiratet und noch Kinder bekommen (...)

Also ich würde sagen, dass ihr definitiv nicht die gleichen Männer kennt ...
 
F

fleurdelis

Gast
  • #48
Zitat von Butte:
Die Unbeirrbarkeit, mit der hier unentwegt von den Seiten der Frauen oder der Männer gesprochen wird, ist wirklich eine Phänomen.

Hab hin und wieder ein wenig mit gelesen: nicht nur das, der geistige Horizont erreicht mit unter schwindelerregende Bereiche, in denen Starrsinnigkeit, Unbeweglichkeit des Geistes und vorgefertigte Meinungen eben besagten Horizont verdeutlichen, der wohl dafür verantwortlich ist, dass es so viele Singles auf dem Markt ist. Schmunzelndes Kopfschütteln hilft glaube ich nur für den Moment … :))
 

Cephei

User
Beiträge
33
  • #49
Also ich muss die Meinung von Rotraut ein wenig zurückweisen, das es keine vernünftigen Männer von 40+ gibt. Ich bin 40+, Alleinerziehend, habe sicher nicht den gesuchten Idealen Job und bin auch nicht ganz so flexibel, weil ja Verantwortung gegenüber den Kindern besteht. Dann gibt es da auch noch den Alltag der grau ist und wenig Raum für Romantik, ja und auch Stressig. Die Frauen dieses Alters 40+ haben scheinbar eine Spätromantische Vorstellung wie ihr neuer Partner auszusehen, bzw. zu sein hat. Dabei sehen sie den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich habe die Frauen die mich interessiert haben immer angeschrieben oder ein Like zugesendet und nur sehr wenige bis keine Reaktionen bekommen. Da ich nicht nerven will, belasse ich es bei 2 Versuchen, auch Anzüglichkeiten mache ich nicht, bin ja nicht perv… Also was soll es, ich habe für mich aufgegeben, eine Partnerin zu finden. Ich weiß das ich ein guter Mensch bin, aber auf den Knien umher rutschen wie ein Pilger und überall betteln tue ich auch nicht, habe ja ein wenig Würde. Nein somit wird Mann oder Frau wohl oder übel damit leben müssen, mit 40+ alleine ohne Deckel leben zu müssen. Es ist wie mit den Königskindern die nicht zusammen finden. Ja eine Partnerschaft einzugehen bedeutet aber auch mal, den einen oder anderen Kompromiss schließen zu müssen, mit 20 ist das kein Problem, aber mit 40+ scheinbar schon, der neue Partner soll dann nur Deko sein, die einem zum permanenten Lachen bringt, deshalb die Spätromantische Vorstellung. Ich probier es dann mal wieder mit 70+, dann sind ja einige Männer verstorben und die Frauen die mich interessieren wieder frei, sind ja nur 30 Jahre.
 
Beiträge
1.861
  • #50
Zitat von Cephei:
Also ich muss die Meinung von Rotraut ein wenig zurückweisen, das es keine vernünftigen Männer von 40+ gibt. Ich bin 40+, Alleinerziehend, habe sicher nicht den gesuchten Idealen Job und bin auch nicht ganz so flexibel, weil ja Verantwortung gegenüber den Kindern besteht. Dann gibt es da auch noch den Alltag der grau ist und wenig Raum für Romantik, ja und auch Stressig. Die Frauen dieses Alters 40+ haben scheinbar eine Spätromantische Vorstellung wie ihr neuer Partner auszusehen, bzw. zu sein hat. Dabei sehen sie den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich habe die Frauen die mich interessiert haben immer angeschrieben oder ein Like zugesendet und nur sehr wenige bis keine Reaktionen bekommen. Da ich nicht nerven will, belasse ich es bei 2 Versuchen, auch Anzüglichkeiten mache ich nicht, bin ja nicht perv… Also was soll es, ich habe für mich aufgegeben, eine Partnerin zu finden. Ich weiß das ich ein guter Mensch bin, aber auf den Knien umher rutschen wie ein Pilger und überall betteln tue ich auch nicht, habe ja ein wenig Würde. Nein somit wird Mann oder Frau wohl oder übel damit leben müssen, mit 40+ alleine ohne Deckel leben zu müssen. Es ist wie mit den Königskindern die nicht zusammen finden. Ja eine Partnerschaft einzugehen bedeutet aber auch mal, den einen oder anderen Kompromiss schließen zu müssen, mit 20 ist das kein Problem, aber mit 40+ scheinbar schon, der neue Partner soll dann nur Deko sein, die einem zum permanenten Lachen bringt, deshalb die Spätromantische Vorstellung. Ich probier es dann mal wieder mit 70+, dann sind ja einige Männer verstorben und die Frauen die mich interessieren wieder frei, sind ja nur 30 Jahre.
Schön, dass es hier auch mal jemanden gibt, der "ganz normale" Verhältnisse beschreibt.
 
G

Gast

Gast
  • #51
Wer die Wirklichkeit durch seine Brille sieht findet sie normal oder anormal oder beides.
Der Wirklichkeit ist das aber egal. "Tatsachen" über 40+-Männer und derlei gehören da dazu.
 

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #52
Zitat von Cephei:
Ja eine Partnerschaft einzugehen bedeutet aber auch mal, den einen oder anderen Kompromiss schließen zu müssen, mit 20 ist das kein Problem, aber mit 40+ scheinbar schon, der neue Partner soll dann nur Deko sein, die einem zum permanenten Lachen bringt, deshalb die Spätromantische Vorstellung. Ich probier es dann mal wieder mit 70+, dann sind ja einige Männer verstorben und die Frauen die mich interessieren wieder frei, sind ja nur 30 Jahre.
Ich glaube mit 20 hat man noch (so wenig) Erfahrung, dass man unter Umständen noch nicht wirklich weiß, was man braucht bzw. was zu einem passt.
War zumindest bei mir so...
Je älter man wird, desto genauer weiß man, wie und vor allem wo man kompromissbereit sein kann.
Wo liegen die Prioritäten usw.?
Das hat sich bei mir im Laufe der Zeit stark geändert.

Und da mag es schon sein, dass der eine oder die Andere "mehr" erwartet - es ist jedoch nicht unbedingt "mehr" sondern besser auf die Person abgestimmt - und ja - dadurch wird die Auswahl enger...
Muss aber nicht so sein...

Wünsche Dir, dass die 30 Jahre schnell vergehen oder Dir doch noch eine kompatible Person über den Weg läuft ;-)
 

IMHO

User
Beiträge
14.240
  • #53
Zitat von Cephei:
Die Frauen dieses Alters 40+ haben scheinbar eine Spätromantische Vorstellung wie ihr neuer Partner auszusehen, bzw. zu sein hat. Dabei sehen sie den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich habe die Frauen die mich interessiert haben immer angeschrieben oder ein Like zugesendet und nur sehr wenige bis keine Reaktionen bekommen.

Ein "Like" gesandt, oha. Da hast du dich ja mächtig ins Zeug gelegt, um der Dame dein Interesse zu signalisieren. Wenn es für mehr nicht reicht, würde ich auch nicht antworten.

Und vielleicht gehen die betreffenden Damen schon mit offenen Augen "durch den Wald", wollen jedoch deinen Baum möglicherweise nicht sehen - weil ihnen die Astform und die Farbe des Laubes nicht gefallen.

Wenn du, wie du schreibst, annähernd das bist, was viele Frauen suchen, solltest du dich besser und vor allem ausführlicher darstellen, als ein "Like".
 

Mentalista

User
Beiträge
16.353
  • #54
Zitat von IMHO:
Ein "Like" gesandt, oha. Da hast du dich ja mächtig ins Zeug gelegt, um der Dame dein Interesse zu signalisieren. Wenn es für mehr nicht reicht, würde ich auch nicht antworten.

Und vielleicht gehen die betreffenden Damen schon mit offenen Augen "durch den Wald", wollen jedoch deinen Baum möglicherweise nicht sehen - weil ihnen die Astform und die Farbe des Laubes nicht gefallen.

Wenn du, wie du schreibst, annähernd das bist, was viele Frauen suchen, solltest du dich besser und vor allem ausführlicher darstellen, als ein "Like".

Daumen hoch! Bin auf die Antwort gespannt.
 

Rotraut

User
Beiträge
29
  • #56
Zitat von Butte:
Die Unbeirrbarkeit, mit der hier unentwegt von den Seiten der Frauen oder der Männer gesprochen wird, ist wirklich eine Phänomen.
Ja, nicht nur auch auf Seite der Frauen, sondern auch bei Männer gibt es unterschiedliche Haarfarben, beispielsweise brünett, schwarz, rot oder blond. Und ja, auch auf Seite der Frauen gibt es den Zustand, oft einmal alls 24 Stunden, für einige Zeit in einen besonderen Zustand zu verfallen, Schlaf genannt.
Ich hoffe, ich kann mit dieser Aufklärung einigen weiterhelfen.
Hattet ihr eure Jugend noch zu Zeiten vor der Koedukation, daß euch das andere Geschlecht so fremd und rätselhaft ist, oder ist das eine Retromode?
Wie ist es mit der Seite aller derjenigen, die in einem Haus mit einer ungeraden Hausnummer wohnen: putzen die sich auch die Zähne? Und können die mit einer gerade Hausnummer eigentlich Fahrrad fahren? Und Hubschrauber fliegen?


Lieber Butte - es gibt nunmal Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Auch wenn das nicht modern ist, das zu sagen.
 
Beiträge
2.399
  • #57
Zitat von Cephei:
Ich bin 40+, Alleinerziehend, habe sicher nicht den gesuchten Idealen Job und bin auch nicht ganz so flexibel, weil ja Verantwortung gegenüber den Kindern besteht. Dann gibt es da auch noch den Alltag der grau ist und wenig Raum für Romantik, ja und auch Stressig.

Die Frauen dieses Alters 40+ haben scheinbar eine Spätromantische Vorstellung wie ihr neuer Partner auszusehen, bzw. zu sein hat. Dabei sehen sie den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich habe die Frauen die mich interessiert haben immer angeschrieben oder ein Like zugesendet und nur sehr wenige bis keine Reaktionen bekommen.

Es ist wie mit den Königskindern die nicht zusammen finden.
Ein echtes Königskind hat es nicht nötig, auf ein simples "Like" eines alleinerziehenden Vaters mit wenig Zeit und unbeliebtem Beruf zu reagieren. Du solltest dann besser bei den Mägden um Gunst buhlen.
 
G

Gast

Gast
  • #60
In diesem Zusammenhang muss ich manchmal an den Film Alien 2 denken.
Dort fragt ein Marine seine taffe Mitstreiterin, ob sie denn schon mal für einen Mann gehalten wurde. Sie: "Ne, und du?"