M

marlene_geloescht

  • #1

Nervige Floskeln

--
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wasserfee

  • #2
AW: Nervige Floskeln

Zitat von marlene:
Außerdem nervig:
- Wenn ich nichts zu tun habe mache ich .... NICHTS
- Kann mich von allem trennen
- Ein Tag ist perfekt wenn die Sonne scheint
- Drei Dinge die mir wichtig sind: Meine Kinder - SIND ABER KEINE DINGE
- Diese Person würde ich gerne mal treffen: DICH
Was du bei "außerdem nervig" beschreibst, ist mir auch sehr oft unangenehm aufgefallen. Ganz besonders die Sache mit den Kindern. Für mich ist es selbstverständlich, dass ein Vater seine Kinder nicht aufgibt und an ihnen hängt (gilt für Mütter natürlich genauso). Das impliziert irgendwie als würde eine neue Partnerin ihm das streitig machen wollen ...!?

Ich habe mal einen Mann, der das in seinem Profil überdeutlich betonte, ganz konkret darauf angeschrieben. Dass ich vermute, dass es ihm sehr weh tut, von seinen Kindern getrennt zu sein. "Ja", schrieb er sinngemäß zurück. "Wir haben uns vor zwei Monaten getrennt und die Kinder fehlen mir sehr. Nächstes Wochenende werden sie das erste Mal zu mir in meine neue Wohnung kommen." ... ...

Und das "DICH treffen" spricht mich ebenso wenig an. Dieses "Profil" (und der Mensch dahinter) hat keine Vorstellung davon, wer es da so gerade liest - will diese Unbekannte aber unbedingt kennenlernen!? ... ...
 
Beiträge
57
Likes
0
  • #3
AW: Nervige Floskeln

Zitat von marlene:
Außerdem nervig:
- Wenn ich nichts zu tun habe mache ich .... NICHTS
-
DAS war von mir. Da warst Du aber schnell, das stand kaum eine Stunde drin.
Aaaber, Du hast recht, weil..ich nachsehen wollte, wer mich da angeklickt hatte, aber die Meldung kam, das ich erst zu 50% mein Profil ausfüllen müßte, um das tun zu dürfen.

Stand übrigens noch mehr so Unsinn drin.
 
Beiträge
2.985
Likes
1.911
  • #4
Mich würde im Gegenzug interessieren,

was da nervt. Denn

Zitat von marlene:
- Wenn ich nichts zu tun habe mache ich .... NICHTS
und
Zitat von marlene:
hatte ich damals (sinngemäß) auch drin stehen. Ich wüßte gar nicht, was man auf die erste Frage wahrheitsgemäßt anders antworten könnte. Und bei dem Trennkram – es gibt Menschen, die an Dingen kleben, die ihnen ans Herz gewachsen sind. Was ich hier nicht bewerten will, denn die Bewertung fiele despektierlich aus. Und andere, die da unterscheiden zwischen Sachen, Symbolen und Erinnerungen und durchaus bereit sind, Schlußstriche zu ziehen. Auch bei Sachen ... Hat mE beträchtlichen Informationswert. Wenn's die Leserin nervt, soll sie wo anders hinklicken.
 
Beiträge
370
Likes
0
  • #5
AW: Nervige Floskeln

Zitat von marlene:
Das hatte ich da auch stehen. Weil ich Tage, an denen die Sonne scheint einfach insgesamt viel schöner finde, selbst wenn ich im Büro sitze.

Was soll man da denn bitte auch schreiben. Alle Alternativen sind doch da gleich allgemein und bescheuert oder eben auch nicht bescheuert. Z.B. wenn ich abends mit einem Lächeln auf den Lippen einschlafe. Das ist doch auch allgemein und ja, es stimmt auch.

Die Frage ist doch auch allgemein: "Ein Tag..." und nicht "der schönste Tag meines Lebens war als ide Sonne das letzte mal scheinte."
 
Beiträge
370
Likes
0
  • #6
AW: Nervige Floskeln

Zitat von marlene:
- Ein Tag ist perfekt wenn die Sonne scheint!
Das hatte ich da auch stehen. Weil ich dann eben auch wirklich gleich viel besserer Stimmung bin, als wenn es z.B. regnet. Und weil Sonnenschein für viele Aktivitäten eine gute Ausgangsbasis darstellt.

Was soll man auf diese allgemeine Frrage auch Antworten. Dieses Geschwalle "wenn Du morgens neben mir aufwachst und wir dann gemeinsam frühstücken blablabla" finde ich jedenfalls bescheuert. Er weiss doch gar nicht, ob er mit mir, einer Fremden aufwachen will. Außerdem hat die Person ja gerade keine Partnerin/ keinen Partner. Da denke ich immer die person lebt nicht im hier und jetzt sondern irgendwann in der Zukunft.
 
Beiträge
57
Likes
0
  • #8
AW: Nervige Floskeln

Zitat von Fackel:
Für mich sind diese Felder eine besondere Einladung an die Kreativität. .
Das Dumme ist nur, wenn man sich über diese Fragen lustig macht, fühlen sich einige Mitglieder nicht ernst genommen.
Wenn man sie aufrichtig beantworten will, stellt man fest, das die Fragen sich nicht einfach so beantorten lassen :
Wenn ich nichts zu tun habe...lese ich ? sehe ich fern ? Wenn ich lese, habe ich was zu tun.
Wenn ich nichts zu tun habe, .....mache ich Überstunden. Auch blöd, oder ?
 
Beiträge
220
Likes
1
  • #9
AW: Nervige Floskeln

Warum krampfhaft überlegen, welche Floskel wohl am wenigsten floskelhaft ist? Warum nicht einfach schreiben, was man wirklich denkt, fühlt oder macht?
Die Fragen sind doch nur zur Inspiration gedacht - das ist keine Klassenarbeit mit "richtig" oder "falsch". Letztlich ist es egal was man schreibt, Hauptsache, es drückt etwas Persönliches aus.
Wer bei den "drei Dingen ..." die Angabe der Kinder langweilig findet, kann vielleicht einfach mit der Denke (wahlweise dem Humor) der betreffenden Person nix anfangen? Kein Problem - dann sucht man halt nach jemand anderem, dessen Text einen mehr anspricht. Es gibt so unterschiedliche Menschen hier ...!

Halb OT: Hier wird oft die "Katalogmentalität" beklagt. Ich finde es nicht schlimm, genau zu schauen, was einen anspricht und was nicht - und notfalls wegzuklicken, was einem nicht zusagt. "Katalog" wird es meiner Ansicht nach nur, wenn man erwartet, dass PS Unmengen von Vorschlägen "liefert", die genau dem eigenen Geschmack entsprechen. PS ist aber nur eine Plattform, nicht mehr und nicht weniger. Auch im vielgerühmten realen Leben kommt der größte Teil der Menschen, denen man tagein, tagaus begegnet, für einen selbst nicht als Partner in Betracht. Die suchen aber trotzdem - wenn auch vielleicht jemand anderen.

Langer Rede kurzer Sinn: Nicht grämen - einfach schauen, was einen anspricht. Kann sein, dass das nur sehr wenige Vorschläge sind. Aber letztlich suchen wir alle doch nur "eine/n" - nicht vier- oder fünftausend. Das sollte ein bisschen Suche wert sein, oder?! :)
 
Beiträge
123
Likes
0
  • #10
AW: Nervige Floskeln

wenn ich nichts zu tun habe... dann genieße ich das.

Steht bei mir. Mag unkreativ sein, trifft es aber genau. Ich kann mit diesem Dauer-Aktionismus, den manche Menschen an den Tag legen, wenig anfangen. Und ich gebe zu, dass ich in den Profilen immer auch schaue, was jemand zu diesem Punkt schreibt. Wem dann gleich x Aktivitäten, von Autowaschen über Motorradfahren bis Zimmer Umgestalten einfallen, der ist vermutlich nix für mich.
 
Beiträge
20
Likes
0
  • #11
AW: Nervige Floskeln

Bei mir steht: ....genieße ich es.
Das stimmt und sagt trotzdem nicht viel aus.
Was würdet ihr darüber denken?
In Wirklichkeit lese ich Bücher, oder Paarship- Foren
Nell
 
M

marlene_geloescht

  • #12
AW: Nervige Floskeln

Zitat von Nell:
Bei mir steht: ....genieße ich es.
Das stimmt und sagt trotzdem nicht viel aus.
Was würdet ihr darüber denken?
In Wirklichkeit lese ich Bücher, oder Paarship- Foren
Nell
Das finde ich jetzt eine echt gute Antwort, die ich (zumindest bei den Männern) noch nicht gesehen habe.

Ich meinte mit "nervig" diejenigen Antworten, die so offensichtlich sind, so dass ich den Eindruck bekomme, der Schreiber hatte gar keine Lust was über sich zu sagen oder er findet die Frage von PS einfach nur doof und macht sich darüber lustig, anstatt kreativ zu werden. @siehe Fackel und Christian HH



Was ist denn mit:

- Suche Partnerin auf Augenhöhe
- Stehe mit beiden Beinen fest im Leben
- Suche Frau die gerne Frau ist
- Carpe diem

Was sagen euch diese Beschreibungen?
 
Beiträge
213
Likes
0
  • #13
AW: Nervige Floskeln

Nicht dass wir uns falsch verstehen: kreativ werden heißt nicht, sich über die Frage lustig zu machen oder sie 'doof' zu finden. Sondern sie, vielleicht querdenkend, anders auszulegen. Damit verrät man dann ganz bewußt auch mehr über sich. Aber da müssen Sender und Empfänger zusammenpassen.
 
Beiträge
213
Likes
0
  • #14
AW: Nervige Floskeln

Weitere Abtörner:
"Shoppen - ich bin halt eine Frau",
"Telefonieren - ich bin halt eine Frau",
"Schuhe - ich bin halt eine Frau",
meist gefolgt von Smileys oder *zwinker*-Zusätzen.
 
M

marlene_geloescht

  • #15
AW: Nervige Floskeln

Zitat von Fackel:
Nicht dass wir uns falsch verstehen: kreativ werden heißt nicht, sich über die Frage lustig zu machen oder sie 'doof' zu finden. Sondern sie, vielleicht querdenkend, anders auszulegen. Damit verrät man dann ganz bewußt auch mehr über sich. Aber da müssen Sender und Empfänger zusammenpassen.
Genau so habe ich deinen Beitrag auch verstanden.