Beiträge
2.257
Likes
3.713
  • #16
@Bastille
Ich möchte dir noch etwas sagen, habe aber etwas Sorge, dass es dich eventuell verletzen könnte.

Mir ist gerade etwas durch den Kopf gegangen, das mit deiner Art, dich hier im Forum zu zeigen, zu tun hat.

Soll ich's wagen?
Ich bin ja sehr für Offenheit, aber im Moment etwas angreifbar. Du kannst es gerne schreiben, aber ich bitte dich, es mir nachzusehen, wenn ich dann vielleicht erst ein paar Tage später antworte und mir die Zeit nehme, nachzudenken. Ich möchte nicht aus einem Moment der Verletzung heraus schreiben, das wäre mir hier zu persönlich. Wenn das für dich in Ordnung ist, gerne.
 
D

Deleted member 21128

  • #17
Beiträge
11.345
Likes
5.701
  • #18
@Bastille,

ich bin seitdem du hier im Forum bist jeden Tag einfach nur sehr froh darüber.

:)
 
Beiträge
11.345
Likes
5.701
  • #19
? hm
@maryam hat sich wieder verabschiedet, zuerst total engagiert und schon wieder weg...alles im Wandel
 
Beiträge
3.067
Likes
3.936
  • #20
@Bastille
Wie möchtest du "Schlüssel in der Tür" verstanden wissen?
Was war dein Hintergedanke dabei?
 
Beiträge
7.129
Likes
11.119
  • #21
Guter Gedanke. Heißt ja im Grunde, die eigene Erwartungshaltung genauer zu betrachten. Ich habe da, glaube ich, relativ wenig für mich definiert.
Inzwischen halte ich das für sehr wichtig, Erwartungen/Ziele (bspw. was den Umgang miteinander betrifft) für sich mal klar auszuformulieren. Ich dachte immer, ich wäre da klar. Stimmte nicht. Da hatte es auch die Intuition manchmal schwer, sich durchzusetzen. Jetzt kann die Ratio ein wenig helfen, wenn auf Herz und Bauch nicht wirklich zu vertrauen ist.
 
Beiträge
666
Likes
1.379
  • #22
Könnt/wollt ihr euer Herz verschliessen oder habt ihr Wege gefunden, auf wiederkehrende Dynamiken Einfluss zu nehmen?
Das Herz zu verschließen, um wiederkehrende Dynamiken zu unterbinden ist für mich nicht der richtige Weg, ich bin noch auf der Suche nach der richtigen Mischung zwischen Herz und Kopf.

Ich finde es wichtig, zu wissen was man sich von einer Beziehung, vom Gegenüber und vor allem auch von sich selbst erwartet.
Das herauszufinden ist schwer genug, aber die gemachten Erfahrungen sind unser Wegweiser.

Du machst diesbezüglich einen reflektierten Eindruck.
Versuch' herauszufinden, warum du dich "zu wenig gehört" gefühlt hast und was zu dieser Distanz geführt hat.
Den Schlüssel scheinst du in der Hand zu haben, ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.257
Likes
3.713
  • #23
@Maryam Du hast deinen Account gelöscht, dass macht mich ein wenig betroffen und ich befürchte, dass unser Austausch mit dazu beigetragen hat. Wenn es an dem ist, tut mir das aufrichtig leid!
Ich hoffe, du liest noch mit:
Schade, dass du deine Beiträge wieder gelöscht hast. Du hast mich nicht verletzt und ich schätze die Mühe, die du dir gegeben hast und die in deinen Zeilen deutlich erkennbar war. Ich hätte dir gerne noch etwas dazu geschrieben, bin aber jetzt unsicher, inwieweit dir das recht wäre. Deshalb nur kurz. In einigem habe ich mich wiedergefunden, in anderem nicht, was ja normal ist, wenn man sich und seine Geschichte nicht kennt. Eine Beobachtung fand ich bemerkenswert in ihrer Klarheit. Manche Sachen sieht man nur von außen, man selbst ist sich da zu nahe und steht sich mitunter selber im Weg. Ich fand es lohnenswert zu lesen.
 
Beiträge
2.257
Likes
3.713
  • #25
@Bastille
Wie möchtest du "Schlüssel in der Tür" verstanden wissen?
Was war dein Hintergedanke dabei?
Ich schätze jeder hat in Beziehungen, die enden, so Schlüsselelemente, die das Scheitern fühl- und greifbar machen. Bei mir war es das Geräusch des Schlüssels im Türschloß, wenn mein damaliger Freund nach der Arbeit nach Hause kam. Der Beginn des sprachlosen Alleinseins zu zweit. Nichts dramatisches, nur banales, hoffnungsloses Entfremden.
 
Beiträge
2.257
Likes
3.713
  • #26
@Luzi99 Vielen Dank für das Raussuchen des Links, fand ich sehr interessant, auch eine gute Diskussionsrunde dazu. Danke!
 
Beiträge
2.257
Likes
3.713
  • #27
Inzwischen halte ich das für sehr wichtig, Erwartungen/Ziele (bspw. was den Umgang miteinander betrifft) für sich mal klar auszuformulieren. Ich dachte immer, ich wäre da klar. Stimmte nicht. Da hatte es auch die Intuition manchmal schwer, sich durchzusetzen. Jetzt kann die Ratio ein wenig helfen, wenn auf Herz und Bauch nicht wirklich zu vertrauen ist.
Aufs Herz laß ich ja nichts kommen, meine Intuition kann ich dagegen erfahrungsgemäß getrost vernachlässigen. Sie und ich haben ein Kommunikationsproblem. Vielleicht ist das ja gemeint, wenn man sagt, die Sinne schärfen.
Du schreibst, du hättest angenommen, deine Erwartungen an den Umgang miteinander wären klar gewesen und das du deine Vorstellung davon revidieren musstest. Mich würde interessieren, ob du zu dieser Erkenntnis rückblickend gekommen bist und das für die nächste Beziehung mitgenommen hast oder im Laufe einer bestehenden Partnerschaft, in die du diesen für dich neu definierten Umgang versucht hast, einzubringen. Nur, wenn du magst.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #28
@Bastille
Ich nehme dich hier ganz anders wahr als Maryam dich gesehen hat, ich hab das ja schon mal angemerkt. Aus meiner Sicht hat sie bei dem Aspekt etwas bewertet, obwohl (oder vielleicht weil) sie nur einen Teil gesehen hat.
Nur falls das für dich von Bedeutung gewesen wäre.
 
Beiträge
7.129
Likes
11.119
  • #29
Aufs Herz laß ich ja nichts kommen, meine Intuition kann ich dagegen erfahrungsgemäß getrost vernachlässigen. Sie und ich haben ein Kommunikationsproblem. Vielleicht ist das ja gemeint, wenn man sagt, die Sinne schärfen.
Du schreibst, du hättest angenommen, deine Erwartungen an den Umgang miteinander wären klar gewesen und das du deine Vorstellung davon revidieren musstest. Mich würde interessieren, ob du zu dieser Erkenntnis rückblickend gekommen bist und das für die nächste Beziehung mitgenommen hast oder im Laufe einer bestehenden Partnerschaft, in die du diesen für dich neu definierten Umgang versucht hast, einzubringen. Nur, wenn du magst.
Ich war mir nicht im Klaren, wie wichtig mir Dieses oder Jenes ist und vor allem, was ich auf keinen Falle mehr erleben, fühlen, tolerieren, aushalten, möchte. Ich bin mir jetzt sicher, dass ich entsprechende Irritationen künftig schneller wahrnehme und aktiv angehe, indem ich sie anspreche.
Was daraus folgt, weiß ich natürlich nicht. Bestenfalls eine gemeinsame Klärung.
 
Beiträge
2.257
Likes
3.713
  • #30
@Bastille
Ich nehme dich hier ganz anders wahr als Maryam dich gesehen hat, ich hab das ja schon mal angemerkt. Aus meiner Sicht hat sie bei dem Aspekt etwas bewertet, obwohl (oder vielleicht weil) sie nur einen Teil gesehen hat.
Nur falls das für dich von Bedeutung gewesen wäre.
Ich bin mir nicht so ganz hundert pro sicher, ob ich dich richtig verstehe, habe mir aber sicherheitshalber die für mich schmeichelhafteste Interpretation zusammengereimt. Fühl dich in den Arm geknufft. :)