Mentalista

User
Beiträge
16.310
  • #31
Zitat von monday:
Ich habe ihm aber jetzt freundlich gesagt, dass er schnell ist. Das hätte ich nicht getan, wenn er nicht von "Vorstellung bei seiner Familie" geredet hätte und das nach nicht einmal 2 Wochen.

Also auf mich wirkt dieses schnelle Vorstellen der Famlie, wie ähnlich wohl bei Fafner, komisch. Dazu kommt meine Date-Erfahrung, dass gerade die Männer, die ähnlich schnell vom Vorstellen in der Familie sprachen, es nur theoretisch erwähnten, aber nie umgesetzt haben und auch nie nachgefragt haben, warum ich dazu nichts sage, oder dass dann und dann ein guter Abend wäre, um seine Freunde oder Familie kennenzulernen, ob ich dann Zeit und Lust dazu hätte.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.310
  • #32
Zitat von Seraiel:
@ fafner: Ich hätte mich geehrt gefühlt, wenn mich jemand nach so kurzer Zeit seiner Familie vorstellen will. Vielleicht hat er ja einfach ein besonders enges Verhältnis zu selbiger, das wäre dann als positiv zu werten.

Ein enges Verhältniss zur Familie muss nicht immer positiv sein. Ich denke da nur an eine Bekanntschaft, ein Mann ü45, der als Einzelkind in dem Alter immer noch eine Gute-Nacht-SMS von seiner Mama bekam und komischer Weise immer dann, wenn wir telefonierten oder skypten. Hatte er Probleme, fuhr er immer sofort zu seinen Eltern, als sie mal alleine lösen zu wollen, können bzw. in dem Alter auch müssen.

Nee, nee, das war mir mehr als gesund positiv. Dann zeigte sich immer mehr, wie egozentrisch er war. Alles musste sich um ihn drehen.
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #33
Hallo Monday,
zeitlich passt es nicht zusammen und auf die Idee, sie meinen Eltern vorzustellen, käme ich auch nicht nach zwei Wochen. Dennoch habe ich eben auch erlebt, dass ich "ihr Tempo" falsch eingeschätzt habe, mein eigenes an Hand eines nicht schlüssigen Verhaltens ihrerseits unbewusst erhöht habe, so dass es ihr zu schnell wurde. Reden kann helfen. Sicher ist es nicht. Wenn aber generell ein gutes Gefühl da ist, dann auf jeden Fall versuchen. Vielleicht habt ihr euch zu oft gesehen, geschrieben, miteinander telefoniert,...
Sage es ihm klar, dass dir sein Tempo gerade zu hoch ist, dass das aber nicht bedeutet, dass du kein Interesse hast, ihn mehr kennen zu lernen. Falls er dafür dann kein Verständnis hat, dann passt es vermutlich (?!) nicht. Vielleicht war er aber auch einfach nur euphorisiert und fand nicht die richtigen Worte.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #34
Zitat von Mentalista:
Also auf mich wirkt dieses schnelle Vorstellen der Famlie, wie ähnlich wohl bei Fafner, komisch. Dazu kommt meine Date-Erfahrung, dass gerade die Männer, die ähnlich schnell vom Vorstellen in der Familie sprachen, es nur theoretisch erwähnten, aber nie umgesetzt haben .
das habe ich anders erlebt.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #35
Zitat von Bauhaus:
Es gibt menschen, da fühlt sich alles richtig an, wenn es schnell geht.
bei dir ist es offenbar anders. Höre genau hin, was dir dein Bauch sagt.

Mir ist einmal ähnliches passiert. Ein Mann, mit dem ich vorher nur wenig und kurz Mailkontakt hatte, verliebt sich beim ersten Date in mich. So sagte er es. Ich war überrascht und geschmeichelt. Er sah gut aus, wohnte nah, war eloquent und gebildet, eigentlich alles, was ich wollte. Er redete viel von Schicksal und Bestimmung usw.
Ich versuchte ihn immer etwas zu bremsen, auch meinen damaligen beruflichen Umständen mit damit verbundenem Zeitmangel geschuldet. Dieses meine Bremsen irritierte ihn und war für ihn der Grund für Frustration. Es kam zu Debatten über unser Tempo.

Mein Fazit: auch wenn ich ihn nicht so gebremst hätte in seinen Emotionen, wäre es schief gegangen mit uns.
ich frage mich gerade ob zuviel bremsen manchmal kontraproduktiv ist. ob man nicht einfach mal richtig was wagen soll. einfach uneingeschränkt "ja" statt "ich weiß nicht" zu sagen. natürlich nur wenn es einigermaßen paßt.
 
  • Like
Reactions: Git80

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #37
wenn ich das machen würde müßte ich aber manchmal mein wort brechen. ich sage nur dann ja, wenn ich genau weiß, ich kann es halten.
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #39
Zitat von fafner:
Jetzt verkomplizierst Du die Sache wieder...

Man weiß doch vorher nie, wie es sich entwickelt. Und welches Wort denn, wem gegeben? Dir selbst? Mit welchem Inhalt?
"Fliegen wir nächstes Jahr zusammen nach Aspen?"
"Kommst du im Dezember mit auf die Hochzeit meiner Freunde?"

ja, ich weiß wie du es meinst. Einfach "ja" sagen ist besser als zu sagen "mal sehen".
 

fafner

User
Beiträge
13.000
  • #42
Zitat von Bauhaus:
so ist es. da ich nicht weiß ob wir da noch zusammen sind.
Sind das jetzt Zweifel, die aus der konkreten Beziehung resultieren, oder hast Du das mehr grundsätzlich, bei jeder Beziehung?

Mich würde das in einen Abgrund stürzen, wenn meine Freundin plötzlich sagte, "mal sehen"...

Für mich ist grundsätzlich eine Beziehung für die Ewigkeit. Nicht weil ich religiös wär oder so. Auch wenn ich weiß, daß tatsächlich nix ewig hält. Aber von vorneherein davon ausgehen, das kann ich nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #43
Zitat von fafner:
Sind das jetzt Zweifel, die aus der konkreten Beziehung resultieren, oder hast Du das mehr grundsätzlich, bei jeder Beziehung?

Mich würde das in einen Abgrund stürzen, wenn meine Freundin plötzlich sagte, "mal sehen"...
grundsätzlich bei jeder neuen beziehung.
es kommt darauf an wie lange man schon zusammen ist. wenn eine frische liebe so etwas will bin ich immer etwas verhalten da mich die erfahrung gelehrt hat daß Liebe nicht immer hält. ist man seit jahren fest zusammen, ist das natürlich etwas anderes.
 

fafner

User
Beiträge
13.000
  • #44
Zitat von Bauhaus:
wenn eine frische liebe so etwas will bin ich immer etwas verhalten da mich die erfahrung gelehrt hat daß Liebe nicht immer hält.
Das ist sehr rational gedacht oder gefühlt. Viel angenehmer wäre doch, zu denken, "au ja, zu der Hochzeit im Dezember und nächstes Jahr nach Aspen!" :)

Die Dauer der Beziehung hat - nach meiner Erfahrung - nix mit der "Planbarkeit" zu tun. Auch im 17. Jahr kann es recht zügig zuendegehen...

Ich kann doch meine Lebensituation nicht ständig unter Vorbehalt stellen. :-/
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #45
solange eine beziehung noch nicht gefestigt ist kann man keine konkreten zukunftspläne machen.
 

fafner

User
Beiträge
13.000
  • #46
Woran merkt man denn, ob sie gefestigt ist?
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #47
nach nur 3 wochen ist sie sicherlich noch nicht gefestigt ^^
ich würde sagen, frühestens nach einem halben jahr. plus minus x, je nach umständen.
 

fafner

User
Beiträge
13.000
  • #48
Also vor Ablauf eines halben Jahres, plus minus, machst Du keine Urlaubspläne oder so? Und wenn "er" welche macht, dann irritiert Dich das, so versteh ich's jetzt. Dann ist die Frage, ob Du spontan "ja" sagst, obwohl Du "mal sehen" denkst.

Bekommt "er" das mit?
 

Bauhaus

User
Beiträge
1.010
  • #49
Zitat von fafner:
Also vor Ablauf eines halben Jahres, plus minus, machst Du keine Urlaubspläne oder so? Und wenn "er" welche macht, dann irritiert Dich das, so versteh ich's jetzt. Dann ist die Frage, ob Du spontan "ja" sagst, obwohl Du "mal sehen" denkst.

Bekommt "er" das mit?
urlaubspläne schon wenn sie kurzfristig sind. so früh mache ich noch keine konkreten für die ferne zukunft.
mich irritiert es nicht, ich freue mich, aber ich denke mir, abwarten........
er bekommt mit daß ich nicht spontan ja sage.
 

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #50
Zitat von Bauhaus:
solange eine beziehung noch nicht gefestigt ist kann man keine konkreten zukunftspläne machen.

Ja, gut, aber es ist ohnehin klar, dass Aspen und Hochzeit nur dann gemeinsame Events sind, wenn man noch zusammen ist, deshalb kann man auch ruhig ja sagen - es ist doch toll, dass der andere damit davon ausgeht, dass es für länger klappen kann - das ist ja die Botschaft zwischen den Zeilen, und die schmeichelt doch enorm - für Beziehungen braucht man Mut, und Mut hat derjenige, der nach kurzer Zeit ein solches Angebot macht. Es hat auch nichts mit kurz und lang zu tun, glaube ich - wenns passt, dann passt es eben auch nach sehr kurz.
 
  • Like
Reactions: Git80

fafner

User
Beiträge
13.000
  • #51
Zitat von Bauhaus:
mich irritiert es nicht, ich freue mich, aber ich denke mir, abwarten........
er bekommt mit daß ich nicht spontan ja sage.
Mich würde genau dieses Abwarten irritieren.Ich brauche volles commitment, ohne das kann ich gar keine Beziehung aufbauen.

Zitat von Yvette:
..., deshalb kann man auch ruhig ja sagen - es ist doch toll, dass der andere damit davon ausgeht, dass es für länger klappen kann - das ist ja die Botschaft zwischen den Zeilen, und die schmeichelt doch enorm - für Beziehungen braucht man Mut, und Mut hat derjenige, der nach kurzer Zeit ein solches Angebot macht.
So seh ich's auch.
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #52
Zitat von Bauhaus:
solange eine beziehung noch nicht gefestigt ist kann man keine konkreten zukunftspläne machen.

Betrachte es vielleicht mal aus dem Blickwinkel, dass konkrete Zukunftspläne zur Festigung einer Beziehung beitragen können. Mich würde es verletzen, wenn ich eine neue Freundin fragen würde, ob sie mich zu Feier xy begleiten will, und dann ein "Naja, wenn wir dann noch zusammen sind, gerne", kommt...
 
  • Like
Reactions: fafner

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #53
Zitat von Git80:
Betrachte es vielleicht mal aus dem Blickwinkel, dass konkrete Zukunftspläne zur Festigung einer Beziehung beitragen können. Mich würde es verletzen, wenn ich eine neue Freundin fragen würde, ob sie mich zu Feier xy begleiten will, und dann ein "Naja, wenn wir dann noch zusammen sind, gerne", kommt...

Und genau diesen Kommentar habe ich im O-Ton am Weekend zu hören bekommen: "mal sehen, was bis dahin ist"; meine Rückfrage dazu war, ob er damit meint, ob wir bis dahin (ein Termin im späten Herbst - Konzert) zusammen sind? Antwort: ja! Kommentar von mir: das macht mich traurig und ist für mich die falsche Haltung und das falsche Signal.

Gut, wir gehen im Oktober für 8 Tage in Urlaub und ich musste das wegen der Buchung entscheiden, mit ihm oder allein; es war mutig ihn zu fragen ob er mitkommt, es war mutig von ihm zuzustimmen und es hat uns Beiden gegenseitig Bestätigung gebracht, dass es nicht nur ein Flirt oder eine Affaire ist (was mich bestärkt und wiederum sicherer macht und ich deshalb mehr Gefühle zulassen und reingeben kann)
 

IMHO

User
Beiträge
14.307
  • #54
Ich wäre bei derartigen Tempi grundsätzlich vorsichtig. Vor allem, wenn dann bereits die Familie ins Spiel kommt. Alleine die Aussage, dass man sich verliebt habe, wäre für mein persönliches Tempo eindeutig zu früh. Dafür sind einfach zu wenig Facetten des anderen bekannt.

Was dich betrifft, musst du diese Entscheidung für dich selbst und somit alleine treffen. Ohne Ratschläge von außen. Dein Bauchgefühl gepaart mit ein wenig Verstand (so er denn noch funktioniert und nicht von Schmetterlingen eingelullt wurde ;-)) sollte deine Entscheidung maßgeblich beeinflussen. Ansonsten bestimmt meistens der/die Langsamere das Tempo. Geduld ist auch ein Zeichen von Respekt und Wertschätzung dem anderen gegenüber. Und damit meine ich nicht "hinhalten".

Eine Garantie für die Ernsthaftigkeit seiner Absichten kannst du nicht erhalten. Selbst bei monatelangem Umgang und Warten mit dem Sex kannst du dir nicht sicher sein, dass er "es wirklich ernst meint". Du solltest dich sol verhalten, wie es sich für dich gut und richtig anfühlt.
Und ihm gegenüber dein Verhalten auch erläutern.