A

apfelstrudel

  • #1

Sex

So, jetzt isses raus.
Nach der reißerischen Überschrift muß ich aber abschwächen - auf "körperliche Nähe" ;)
Mir ist in meiner kurzweiligen Zeit hier aufgefallen, dass dieses Thema polarisiert wie kein anderes.
Manchen ist es ein Ding der Unmöglichkeit, sich beim ersten Date an der Hand zu nehmen... an einen Kuß wagt da keiner zu denken!
Für andere ist es ein ganz klares Kriterium, nachdem ermittelt wird, wer es in die nächste Runde schafft.
Wie geht ihr damit um?
Wie wichtig ist euch die "körperliche Kompatibilität", im Vergleich zu anderen Teilbereichen, die für euch in einer Beziehung von essenzieller Bedeutung sind?
Und gibt es einen geschlechtsspezifischen Unterschied in der Wahrnehmung in der Gesellschaft in eurer Umwelt über sexuell erfahrene Männer und Frauen? Spielen dabei demographische Hintergründe und das Alter eine Rolle? Oder lediglich die persönliche Erfahrung, Erziehung und Einstellung zu dem Thema?
Viel Spaß beim Nachdenken! :)
 
Beiträge
9.643
Likes
10.461
  • #2
Na hoffentlich schaffen wir das ohne Party;)

Manchen ist es ein Ding der Unmöglichkeit, sich beim ersten Date an der Hand zu nehmen... an einen Kuß wagt da keiner zu denken!
Das hängt ja sehr von der zuvor entstandenen Nähe ab ,wie schon mehrfach festgestellt wurde.
Für andere ist es ein ganz klares Kriterium, nachdem ermittelt wird, wer es in die nächste Runde schafft.
Dies beim ersten Date zu erwarten, wäre dann doch äußerst unklug.
Wie geht ihr damit um?
Wie wichtig ist euch die "körperliche Kompatibilität", im Vergleich zu anderen Teilbereichen, die für euch in einer Beziehung von essenzieller Bedeutung sind?
Immer noch sehr wichtig um nicht zu sagen absolut.Auch wenn die Jungen sich das vielleicht lieber nicht vorstellen mögen oder können.

Und gibt es einen geschlechtsspezifischen Unterschied in der Wahrnehmung in der Gesellschaft in eurer Umwelt über sexuell erfahrene Männer und Frauen? Spielen dabei demographische Hintergründe und das Alter eine Rolle? Oder lediglich die persönliche Erfahrung, Erziehung und Einstellung zu dem Thema?
Tja, was soll ich dazu sagen ? Intoleranz fast überall ( nur nicht bei vielen Älteren :D )
Außer dem persönlichen Erleben, dem Umgang mit Sexualität in der Herkunftsfamilie, spielen meiner Meinung nach schlicht auch Veranlagung, Körperbewusstsein und Lifestyle eine Rolle.Gesundheit vorausgesetzt.
 
Beiträge
666
Likes
1.379
  • #3
Manchen ist es ein Ding der Unmöglichkeit, sich beim ersten Date an der Hand zu nehmen... an einen Kuß wagt da keiner zu denken!
Für andere ist es ein ganz klares Kriterium, nachdem ermittelt wird, wer es in die nächste Runde schafft.
Wie geht ihr damit um?
Das hängt ab von der Situation und meinen Gefühlen zum Gegenüber (d.h. wie @Megara schon geschrieben hat, von der bereits entstandenen Nähe und Vertrautheit).
Beim ersten Treffen gibt es da - was Händchen halten und Küssen betrifft - weder ein "muss sein" noch ein "geht gar nicht".
Wenn ich mir das aber beim Gegenüber nicht einmal vorstellen kann, kommt es meistens zu keinem zweiten Treffen :oops:.

Wie wichtig ist euch die "körperliche Kompatibilität", im Vergleich zu anderen Teilbereichen, die für euch in einer Beziehung von essenzieller Bedeutung sind?
Körperliche Nähe und Passung sind für mich in einer Beziehung sehr wichtig. Das ist es auch was ich am Singledasein am meisten vermisse :rolleyes:;).

Und gibt es einen geschlechtsspezifischen Unterschied in der Wahrnehmung in der Gesellschaft in eurer Umwelt über sexuell erfahrene Männer und Frauen?
Wie würdest du eine/n sexuell erfahrene/n Frau bzw. Mann definieren?
Für mich muss das nicht unbedingt jemand mit vielen Partnern sein ...
Und es spielt für mich auch keine Rolle, wie erfahren jemand ist, viel wichtiger als die (Vorerfahrung) ist ja die Erfahrung, die man miteinander macht :)!
 
Beiträge
429
Likes
523
  • #4
Manchen ist es ein Ding der Unmöglichkeit, sich beim ersten Date an der Hand zu nehmen... an einen Kuß wagt da keiner zu denken!
Für andere ist es ein ganz klares Kriterium, nachdem ermittelt wird, wer es in die nächste Runde schafft.
Das erste Date sollte meines Erachtens schon noch "körperlos" verlaufen, vielleicht mit einer Umarmung zum Schluss, die ja in ihrer Intensität ausgebaut werden kann, wenn man den anderen wiedersehen möchte.
Allerdings gibt es tatsächlich eine Gratwanderung beim 2. oder 3. Date. Meiner Erfahrung nach erwarten da eher Frauen, dass man ihnen näher kommt und wenn man diesen richtigen Augenblick verpasst hat, dann kann es gut sein, dass man raus ist.

Wie wichtig ist euch die "körperliche Kompatibilität", im Vergleich zu anderen Teilbereichen, die für euch in einer Beziehung von essenzieller Bedeutung sind?
Mir persönlich sehr wichtig. Die körperliche Harmonie ist ein bedeutender Beitrag zum Wohlbefinden. Was nützt die beste Übereinstimmung in Weltanschauungsfragen, im Intellekt, im Humor und in den Idealen, wenn der Sex fade ist? Da ist man/frau wahrscheinlich schnell verleitet, dieses Defizit woanders auszugleichen.
Schön, dass in meiner jetzigen Beziehung alles stimmt.
 
D

Deleted member 25487

  • #5
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.329
Likes
2.338
  • #7
So, jetzt isses raus.
Nach der reißerischen Überschrift muß ich aber abschwächen - auf "körperliche Nähe" ;)
Mir ist in meiner kurzweiligen Zeit hier aufgefallen, dass dieses Thema polarisiert wie kein anderes.
Manchen ist es ein Ding der Unmöglichkeit, sich beim ersten Date an der Hand zu nehmen... an einen Kuß wagt da keiner zu denken!
Für andere ist es ein ganz klares Kriterium, nachdem ermittelt wird, wer es in die nächste Runde schafft.
Wie geht ihr damit um?
Wie wichtig ist euch die "körperliche Kompatibilität", im Vergleich zu anderen Teilbereichen, die für euch in einer Beziehung von essenzieller Bedeutung sind?
Und gibt es einen geschlechtsspezifischen Unterschied in der Wahrnehmung in der Gesellschaft in eurer Umwelt über sexuell erfahrene Männer und Frauen? Spielen dabei demographische Hintergründe und das Alter eine Rolle? Oder lediglich die persönliche Erfahrung, Erziehung und Einstellung zu dem Thema?
Viel Spaß beim Nachdenken! :)
"Wenn du scharf bist, musst du rangehen!" (Sigmund Freud) :D
 
Beiträge
9.370
Likes
6.031
  • #8
@apfelstrudel Ich gratulliere dir zu einem äusserst langweiligen Thread über ein - eigentlich - spannendes Titelthema.o_Oo_O
Einen "Sex beim ersten Date?" - Theard gabs bestimmt schon..
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
151
Likes
297
  • #10
Uiii lieber(e) ? @apfelstrudel. Da machst aber ein Fass auf :)
Ich denke, das Alter spielt schon eine große Rolle, vielmehr die Erfahrungen, die man im Laufe des Lebens macht. Zuerst einmal wirken doch die Prägungen Vorbilder, zu wem man sich hingezogen fühlt. Man wählt und entwickelt schnell Gefühle für die Personen, die ähnlich bekannt, gewohnt sind. Somit liebe Väter habt ihr da eine große Mitverantwortung, welchen Mann eure Tochter dann später wählt. Ist der Papa ein gutes Beziehungsvorbild, ist Frau auch beim Partner sicher in guten Händen.
Ist er es nicht, und wer ist schon perfekt, stellt man fest, dass die Chemie (und die hat wirklich große Macht) alleine nicht reicht, sondern eine Annäherung auch dem "Unbekannten" gegenüber zu einer späteren tiefen Liebe führen kann. Dazu sollte ein Nachdenken über das, was einem selbst am wichtigsten ist, vollzogen worden sein. Dazu ist ein wenig Erfahrung, vorher gesammelt, sicher sinnvoll.
Ich habe zwei Freundinnen, die ihren jetzigen Ehemann zuerst nicht gut leiden konnten, sie sind jetzt über 20 Jahre verheiratet und in guten Beziehungen mit den "Ach nee". Es hat ein wenig gedauert, bis auch ich meinen Ex-Mann richtig wahrgenommen hatte und auch das hatte sich gelohnt.

Aus langsam gewachsener Nähe, zuerst geistig, dann seelisch, was dann, ganz natürlich in unglaublich schöner körperlichen Nähe mündet. (Zumindest die hauptsächliche Erfahrung in meinem Freundeskreis) entsteht eine tiefe Verbundenheit. Glücklich wer einen guten Beziehungspapa hatte, da stimmt die Anziehung meist gleich, meiner war nicht ganz so vorbildlich und deswegen war ich ein "Spätzünder" ;-) Je nachdem wie lange der Prozess der Erfahrungssammlung und des Begreifens der Zusammenhänge aus der Vergangenheit dauert, dreht man sich entweder kurz oder lange im Kreis.

Will sagen, so viele Kindheitsgeschichten, so viele Beziehungsmodelle. Die Welt ist bunt. Schön so..
 
Beiträge
9.643
Likes
10.461
  • #13
Glücklich wer einen guten Beziehungspapa hatte, da stimmt die Anziehung meist gleich, meiner war nicht ganz so vorbildlich und deswegen war ich ein "Spätzünder" ;-) Je nachdem wie lange der Prozess der Erfahrungssammlung und des Begreifens der Zusammenhänge aus der Vergangenheit dauert, dreht man sich entweder kurz oder lange im Kreis.
Das unterschreibe ich .
Entweder man muss sich von unguten Mustern lösen oder man wählt zunächst das Gegenteil ( vom Vater )
So war es zumindest bei mir.Das hat dann aber auch seine Tücken.
 
Beiträge
151
Likes
297
  • #14
P.s.
Versteht sich von selbst, dass bei meinen Erfahrungen kein Sex beim ersten Date infrage kommt, ein hingezogen sein darf aber gerne signalisiert werden. (Berührungen bis Kuss, weiter aber noch lange nicht)