Beiträge
524
Likes
9
  • #1

Sind Sie eifersüchtig auf die Kinder des Partners?

Ihr Partner hat aus einer vorherigen Beziehung Kinder, für die er alles tut. Mehr als für Sie? Sind Sie manchmal eifersüchtig auf die Kinder Ihres Partners/Ihrer Partnerin?
 
Beiträge
5
Likes
0
  • #2
Zugegeben: Ja

Ich weiß, es klingt ein wenig egoistisch, aber immer, wenn die Kinder meines Partners bei uns zu Besuch sind fühle ich mich irgendwie ausgeschlossen. Vielleicht deshalb, weil sich die drei (es sind ein Junge und ein Mädchen) länger kennen, als ich meinen Partner und Dinge erlebt haben, bei denen ich nicht dabei war, vielleicht aber auch aus dem Grund, dass auch nicht versucht wird, mich einzubeziehen. Oft kommt es mir sogar so vor, als ob mich die Kinder bewusst ignorieren und Themen anreißen, von denen ich keine Ahnung habe. Mein Partner meint, ich würde mir das einbilden, aber ich finde, dass er Unrecht hat.

War von Euch schon mal jemand in einer ähnlichen Situation? Ich wäre wirklich über jeden Rat dankbar, wie man das Verhältnis bessern könnte.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #3
Ähnliche Situation

Hallo Kathrine!
Ich war in einer ähnlichen Situation. Mein Ex hatte 2 Kinder (ein Junge und ein Mädchen).
Ich glaube, es ist (leider) normal, sich ausgeschlossen zu fühlen. Wenn sie zu Besuch sind, wollen die Kinder Zeit mit Ihrem Papa verbringen. Und Dein Partner, der seine Kinder leider nicht jeden Tag sehen kann, will auch ganz viel mit ihnen unternehmen. Als Stiefmutter kommt man oft zu kurz... Man muß viel schlucken...
Mein Ex meinte, ich würde mich nicht genug in die Beziehung zu den Kindern einbringen, aber das stimmte nicht. Ich bin super kinderlieb und meine Freunde und Verwandte sagen, sie hätten nie so viel gemacht wie ich mit den Kindern.
Ich denke:
1) Stiefväter haben es leichter, denn die Kinder normalerweise bei der Mutter wohnen, also Mutter und Kinder haben nicht das Bedürfnis, am Wochenende sehr viel miteinander zu erleben.
2) Stiefmütter sollten am besten auch selbst Kinder haben. Dann wäre die Beziehung ausgewogener.

Obwohl ich Kinder liebe und die Zeit mit den Kindern meines Ex genossen habe, suche ich jetzt eher einen Partner ohne Kinder...
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #4
Kinder oder Partnerschaft

In meiner letzten Beziehung waren die drei Kinder meiner Partnerin der Grund für das Scheitern. Obwohl ich die Kinder alle schon lange kenne (meine Partnerin war eine Freundin meiner Schwester) konnten sie offenbar nicht akzeptieren, dass ihre Mutter einen neuen Partner wollte.

Ich hatte weniger Probleme damit, dass sie die Aufmerksamkeit ihrer Mutter beansprucht haben. Aber sie haben ihr durch ihr Verhalten wohl zu verstehen gegeben, dass sie mich als Konkurrenz sehen. Und dann hat eine Mutter eben keine Wahl.

Auch, wenn es in vielen Fällen klappt, muss man als alleinstehender Vater oder Mutter sicher eine gewisse "Härte" gegenüber den Ängsten der Kinder zeigen und sich im Zweifel eben zwischen Kindern oder Partner entscheiden.
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #5
Die Kinder gehen bei mir vor

Bin alleinerziehender Vater von 3 Kids, mein jüngster war damals 6 Jahre alt als ich alleine war, musste aber feststellen, das jede Beziehung zu einen Partnerin nur in Ordnung geht, wenn die Kinder mit der Partnerin einverstanden sind, und das ist nicht leicht, der andere ist erst mal ein Fremder, und wenn die Kinder den nicht mögen, kann er sich noch so anstrengen, es geht nicht, wenn ich trozdem über die Köpfe der Kinder entscheide, ist das Familienleben auf die dauer gestört, für mich waren die Kinder, solange sie im Haus gewohnt haben immer an erster Stelle. Jetzt wo meine Kinder alle ausgezogen sind ist es anders, die Kinder haben ihr eigenes Leben und ich rede ihnen da nicht hinein, und meine Kinder lassen mir mein Leben, sie müssen ja nicht mit meiner neuen Partnerien zusammenleben, dewegen ist es jetzt viel einfacher, jemanden kennzulernen, und was noch dazukommt, man hat auch Zeit für den Anderen.
 
Beiträge
192
Likes
1
  • #6
Hoffentlich bist Du in den 12 jahren Alleinseins nicht zu skurril geworden für eine Partnerschaft.
 
Beiträge
1.666
Likes
4
  • #7
@Leonie
Was bringt diese Beleidigung der Diskussion? Es gibt doch auch andere Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben.
 
Beiträge
192
Likes
1
  • #8
ich bin nicht beleidigend. Es ist doch so daß Menschen die zu lange alleine waren, seltsame Eigenheiten entwickeln und möglicherweise dann Schwierigkeiten haben, ihm nahezukommen und sich auf einen anderne Menschen einzulassen.
 
Beiträge
524
Likes
9
  • #9
Liebe Leonie,

bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl und darauf, mit Ihren Äußerungen niemanden persönlich anzugreifen. Wir wünschen im PARSHIP-Forum sachliche Dikussionen und keinen beißenden Spott.

Viele Grüße
Das Team vom PARSHIP-Forum
 
Beiträge
192
Likes
1
  • #10
es war kein beißender Spott sondern eine Befürchtung
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #11
Ist zwar jetzt "off topic", aber das kann ich so auch nicht stehen lassen. Ich hab bis vor fast 6 Jahren auch 11 Jahre lang noch extremer, fast wie ein Einsiedler gelebt. Das hatte seine Gründe und war absolut notwendig, weil ich in dieser Zeit nicht "komisch", sondern eigentlich erst "gesund" geworden bin. Wenn ich überhaupt "skurril" war, dann vorher.

Aber ich musste mir das damals auch immer wieder anhören. Ich möchte mal wissen, woher dieser "Volksglaube" kommt - wahrscheinlich "Brigitte"-Dossier plus "eine amerikanische Studie hat ergeben ...". Egal, ich bin mit diesem ganzen psychoanalytischen Hokuspokus endgültig fertig. Mich haben sie nicht befragt, also können sie auch nicht für mich sprechen.
 
Beiträge
7
Likes
0
  • #12
Mit den Kindern meiner Partnerin hätte (hatte) ich keine Probleme. Ja, Frauen sehen das zu recht von der Warte "Sie gehören zu mir und mich gibt es nicht alleine". Und natürlich gibt es dann auch irgendwo einen Vater, der dazugehört.

Andererseits bitte ich als Mann aber dann darum, nicht dauernd zu maulen, wenn ER nicht jeden Kontakt zu früheren Partnerinnen abgebrochen hat.

Jeder hat seine eigene Vergangenheit, jeder ist heute die Summe seiner Erfahrungen von gestern und sowohl der gemeinsame Umgang mit Kindern als auch das Vertrauen in die Liebe seines Partners gehören zu einer Beziehung.

Hey, es hat niemand behauptet dass es einfach sei, zu zweit zu leben ;)
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #13
"Und natürlich gibt es dann auch irgendwo einen Vater, der dazugehört."

Eben. Und bisher hatte ich noch kein Problem damit, dass der Vater noch Kontakt zu seiner Familie hat, also auch zu seiner "Ex". - Dass eine Frau mit letzterem ein Problem haben kann, hab ich in dem Zusammenhang auch mitbekommen. Und das war eine, die selber Kinder hat.
 
Beiträge
49
Likes
0
  • #14
wie kann man denn auf kinder eifersüchtig sein???

es ist für mich bedingung das er sich um seine kinder kümmert und dazu muss er ihre mutter anrufen .logisch.

übrigens wer mit 3 kindern lebt , führt kein single dasein....
 
Beiträge
654
Likes
1
  • #15
AW: Sind Sie eifersüchtig auf die Kinder des Partners?

Ich glaube, es kommt da leicht zu Vermischungen, durch die Regelungen, die für die Kinder getroffen werden müssen, kommt es auch über die Trennung hinaus zu Kontakten zwischen den ehemaligen Partnern.
Es ist schon nicht einfach einen guten Weg zu finden.

Auf der einen Seite stehen da die Kinder, die in besonderer Weise geschützt und unterstützt werden müssen. Wenn die Erwachsenen schon Schwierigkeiten haben, mit Enttäuschungen umzugehen, um wieviel schwerer ist es dann für die Kinder.
Auf der anderen Seite stehen die Bedürfnisse der neuen Beziehung, die natürlich auch Raum braucht.
Da steht dann Mutter / Vater in einer Zwickmühle, weil sie/er dazwischen einen Weg sucht. Denn diese Menschen sind eben auch nicht nur Eltern, sondern haben auch andere Wünsche.

Wenn die Menschen, die sich mit offenen Augen einem anderen nähern, der eben verantwortlich ist für Kinder, müssen diese sich eben selbst schon im Vorfeld fragen, was ist die eigene Haltung dazu, wieviel Zuwendung brauchen sie. Macht nicht gerade die gezeigte Verantwortung dem Kind gegenüber diesen Menschen glaubwürdiger in der Langzeitverlässlichkeit? Natürlich können Kinder auch vorgeschoben werden....

Ich denke, dass Eifersucht, ob Kindern oder anderen lieben Menschen gegenüber, die im Leben des neuen Partners einen großen Raum einnehmen, ein Problem des Eigenbildes sind, auch des mangelnden Selbstwertgefühls.

Auch Kinder sind nicht nur unschuldig und sie haben ein sicheres Gespür für Unsicherheit. Und sie werden versuchen die aktuelle Situation aus ihrer Sicht gut zu überstehen.