DerM

User
Beiträge
950
  • #151
Zitat von Git80:
Siehst du, für dich ist der Flirt von koerschgen Glück. Und klar, es ist Glück dabei, wenn der Gegenpart darauf einsteigt. Der springende Punkt ist aber: Je öfter du flirtest, desto größer die Chance, dass eine Frau darauf einsteigt. Insofern kann man(n) schon an seinem Glück schmieden. Da man vor einem Flirtversuch nie weiß, wie die Reaktion ausfallen wird, fängt man sich auch den einen oder anderen Korb ein. Aber wenn man jegliches Risiko scheut, gibt es auch keinen Jackpot.

Naja, und nichts anderes mache ich ja. Nur eben nicht mehr initiativ im Real Life.
Mehr Versuche = mehr Chancen auf Erfolg. Das sagte ich ja von Anfang an. Also sind wir uns doch einig.

Glück ist nicht einfach nur dabei, sondern entscheidend.
Egal wie positiv/negativ du drauf bist. Erwischt du jemanden, der da nicht der Typ für ist, oder auch nur gerade in diesem Moment kein Bock drauf hat, dann wirds nix.
Beides Faktoren auf die du keinen Einfluss hast. Und es gibt bestimmt noch Dutzende mehr.
Den Mut aufzubringen, es zu versuchen, ist nur ein kleiner aber notwendiger Schritt, den man selbst in der Hand hat...... was danach alles zusammenkommen muss, ist... wahrscheinlich nicht aufzählbar und das entscheidet sie. Und auch das nicht alles bewusst. Faktoren, die du NICHT in der Hand hast.

Und natürlich denke auch ich, dass positiv mehr und größere Chancen bietet. Ist ja schon was logisches.
Dazu müssen aber auch die Lebensumstände und Erfahrungen passen. Das dichtet man sich nicht einfach dazu. Egal wie toll der Spruch von Mahatma Gandhi aus dem Oktoberblatt des Kalenders ist.
Meine Umstände und Erfahrungen sagen: 100% Erfolgsquote, bei Frauen, die sich aus dem Kennenlernen im Internet heraus mit mir im Real Life getroffen haben. Ich kann also auch das, wenn es ordentlich vorbereitet wird und ich eine grobe Idee habe, wer mir da begegnen wird.
0%, wenn ich im Real Life irgendwelche Annährungsversuche gestartet habe. Ist wohl logisch, dass man dann lieber das probiert, was funktioniert.

Auch wenns dann nicht ewig gehalten hat. Es waren lange und auch lohenende Beziehungen.

Ich hoffe, dass ich nun endlich ein rationales Verständnis erzeugen kann. Auch wenn mir dann wieder eine binäre Denkweise bescheinigt wird. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #152
Zitat von Norman:
Ich weiß nicht wie mein anschreiben ankommt und mein Profil wäre gut wurde mir ja gesagt

Ganz einfach: Machs besser!

Wenn dir niemand Antwortet dann ist es wohl nicht das sympathischste Profil, dass diejenigen, die du angeschrieben hast gesehen haben.... Aufgabe erkannt? Dass keine groben Fehler drin sind, heißt ja nicht, dass du noch an der einen oder anderen Stelle etwas witziges erwähnen kannst, oder eine charmantere Formulierung finden kannst.

Ich hab glaub ich dreimal nach entsprechenden Überarbeitungsphasen mir in der Profilberatung abgeholt, ob das jetzt besser ist, und das was ich erreichen wollte damit erreicht hab etc.
...übrigens was ich erreichen wollte war nicht "dass mich endlich jemand mag" sondern "meinen Humor andeuten" oder "die Geschichte soll Lust auf Nachhaken machen" etc.


Zitat von billig:
Norman, dir kann keine/r hier helfen, denn du stehst dir selbst im Weg. Wenn du so dich wegduckst, dass möglichst niemand dich wahrnimmt, dann äh wirst du auch einfach nicht wahrgenommen. Ich finde es witzig, dass du schreibst, du könntest eine attraktive Frau nicht anschauen. Also mir ist das hier zu sehr Kindergarten. Keine Lust mehr. Sollen sich andere hier die Zähne ausbeißen.

Harte Worte, aber nicht von der Hand zu weisen! Ich kann dir absolut zustimmen.

Mit der Einstellung wird es nie was!
Ich hoffe, dass das so langsam ankommt, und dieses Winden und die Ausflüchte von Norman nur die anfängliche Panik vor allzugroßen veränderungen sind, und nicht weil er nicht verstanden hat, dass sich gerade eine self fulfilling prophecy schafft.


Zitat von Git80:
Du hast ja ganz am Anfang geschrieben, dass du "stattlich" bist. Ist jetzt mit Sicherheit kein toller Tipp, aber wenn du dich selbst unwohl fühlst und das Gefühl hast, aufgrund deiner Körperfülle ausgelacht zu werden, dann wäre Abnehmen wohl der erste logische Schritt.

Wenn das stimmen sollte, wärs ja genial!
Das Gewicht kann man noch am leichtesten ändern ... ich weiß wieviele Leute jetzt einen Reflex haben mich für die Aussage zu hauen... aber mein Liebesleben ging auch nach dem Verlust von 30kg los. Und das hab ich deswegen gemacht, weil mir irgendwann der Wunsch attraktiv zu sein (ich dachte halt das hängt vom Gewicht ab) stärker war als der innere Schweinehund.
 
G

Gast

Gast
  • #153
Hallo Norman,
wie sind denn so Deine Anschreiben? Vielleicht kannst Du hier mal das posten, was Du ungefähr so schreibst. Wenn Du magst. Noch etwas zu Deinem Profil (habe es mir noch einmal angesehen): es kommt so rüber, wie wenn Du am Liebsten zu Hause und in Deinem Garten wärst. Schreib doch noch rein, dass Du zu AC/DC Konzerte gehst, das ist ein guter Aufhänger und würde auch zu Deinem extrem hohen Unkonventionalitätsbalken passen. Das würde ich übrigens auch erwähnen. Oben, die Sprechblase ausfüllen mit "unkonventionell" usw., das macht Dich auch interessant.
 

Norman

User
Beiträge
37
  • #154
Zitat von Marlene:
Hallo Norman,
wie sind denn so Deine Anschreiben? Vielleicht kannst Du hier mal das posten, was Du ungefähr so schreibst. Wenn Du magst.

Da ich hier als Witz bezeichnet wurde und ich nicht will das man sich noch mehr Lustig über mich macht als wahrscheinlich jetzt schon werde ich wohl lieber garnichts mehr sagen...

Ich danke euch für die ganzen Vorschläge und Tipps
 

DerDogi

User
Beiträge
409
  • #155
Zitat von Norman:
Da ich hier als Witz bezeichnet wurde und ich nicht will das man sich noch mehr Lustig über mich macht als wahrscheinlich jetzt schon werde ich wohl lieber garnichts mehr sagen...

Ich danke euch für die ganzen Vorschläge und Tipps

So ist das nunmal in einem Forum, da fallen auch mal Sätze, die man nicht so gern hört. Da musst du einfach drüber stehen. Es gibt ja offensichtlich noch Leute hier, die dich weiterhin ernst nehmen.

Wegen einer negativen Rückmeldung gleich die Segel streichen und komplett aufgeben ... kann man machen ... wenn es einem dann vielleicht doch nicht so wichtig ist....
 

DerM

User
Beiträge
950
  • #156
Zitat von Norman:
Da ich hier als Witz bezeichnet wurde und ich nicht will das man sich noch mehr Lustig über mich macht als wahrscheinlich jetzt schon werde ich wohl lieber garnichts mehr sagen...

Ich danke euch für die ganzen Vorschläge und Tipps

Ausser billig kann ich niemanden erkennen, der sich über dich lustig gemacht hat. billig setzt man sowieso am besten auf die Ignore-Liste. Die boosted hier immer mal zwischendurch ihr Ego mit so Sprüchen.
Blöd ist leider, dass das Zitieren das Ignorieren unterwandert.
 
G

Gast

Gast
  • #157
Also, ich habe mich nie über Dich lustig gemacht, würde mit nicht mal im Traum einfallen. Aber, ich verstehe das schon, wenn Du nicht mehr etwas dazu sagen möchtest. Es geht doch ziemlich ans Eingemachte.
Mir ist noch etwas eingefallen: auf der Seite "www.nebenan.de" kann man sich mit seinen Nachbarn vernetzen, bez. Nachbarschaftshilfe, Spieleabende, Sich Kennenlernen, gemeinsame Unternehmungen, einfach Nachbarschaft mehr leben, ganz zwanglos und unkompliziert. Ich finde das toll, die Vereinzelung wird dadurch ein wenig aufgehoben.
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #158
Zitat von Norman:
Da ich hier als Witz bezeichnet wurde und ich nicht will das man sich noch mehr Lustig über mich macht als wahrscheinlich jetzt schon werde ich wohl lieber garnichts mehr sagen...

Das ist jetzt mal ne ganz vage Vermutung von mir, aber lieber Norman, kann es sein, dass du schon so sehr davon ausgehst, dass andere Menschen dich ablehnen, dass du dann vorschnell in gesagtem diese Ablehnung suchst und auch findest? Du hast bspw. geschrieben, dass du es kennst, an ner Gruppe vorbeizugehen und dann zu spüren, wie hinter deinem Rücken gelacht wird. Kann es nicht genausogut sein, dass in der Gruppe ein Witz erzählt wurde, sie über etwas ganz anderes lachen?
Da wären wir dann wieder an dem Punkt, dass wenn man schlechte Dinge erwartet, man unter Umständen selbst dazu beiträgt, dass diese Dinge eintreten. Egal, ob du hier weiter antwortest oder nicht, ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und dass du vlt. doch den einen oder anderen Tipp hier beherzigst.
 

IPv6

User
Beiträge
2.593
  • #159
Zitat von Marlene:
Mir ist noch etwas eingefallen: auf der Seite "www.nebenan.de" kann man sich mit seinen Nachbarn vernetzen, bez. Nachbarschaftshilfe, Spieleabende, ...

Wozu braucht es da das World Wide Web? Es sind Nachbarn, die wohnen nebenan!

Zitat von Marlene:
Ich finde das toll, die Vereinzelung wird dadurch ein wenig aufgehoben.
?
Die wohnen neben dir, da begegnet sich man auch zufällig. Grüssen, Ansprechen, Smalltalk, da geht immer irgendwas... Oder auf einem Stadt-, Stadtteil- oder Dorffest...

Vermutlich geht es auch nicht darum den Nachbarn gezielter kennenzulernen, sondern darum, sich einer möglichen Ablehnung, Zurückweisung zu entziehen! Das kann ja so im Reallife öfters mal passieren, das der andere gar kein Kennenlernen will, oder nicht mit demjenigen der da aktiv geworden ist.

Aber das ist dann ja wieder des Pudels Kern, Ablehnung macht negative Gefühle, die dürfen nicht sein, das ist gemein, das ist persönlich - Geht ja gar nicht.
Meine Empfehlung: Einfach mal zulassen und ertragen lernen. Davon geht die Welt nicht unter. Das gehört zum Leben.
 
G

Gast

Gast
  • #160
Zitat von IPv6:
Wozu braucht es da das World Wide Web? Es sind Nachbarn, die wohnen nebenan!


?
Die wohnen neben dir, da begegnet sich man auch zufällig. Grüssen, Ansprechen, Smalltalk, da geht immer irgendwas... Oder auf einem Stadt-, Stadtteil- oder Dorffest...

Vermutlich geht es auch nicht darum den Nachbarn gezielter kennenzulernen, sondern darum, sich einer möglichen Ablehnung, Zurückweisung zu entziehen! Das kann ja so im Reallife öfters mal passieren, das der andere gar kein Kennenlernen will, oder nicht mit demjenigen der da aktiv geworden ist.

Aber das ist dann ja wieder des Pudels Kern, Ablehnung macht negative Gefühle, die dürfen nicht sein, das ist gemein, das ist persönlich - Geht ja gar nicht.
Meine Empfehlung: Einfach mal zulassen und ertragen lernen. Davon geht die Welt nicht unter. Das gehört zum Leben.

Es ist ja gerade dafür gedacht, um sich dann zu treffen. Gleichen Interessen nachzugehen, ein Stadtteilfest zu organisieren, Flohmarkt, sich über Lokalpolitik austauschen usw. Schau mal, es gibt Großstadtbezirke, da weiß man echt nicht, wer wo wohnt, ob das jetzt auf der Straße ein Nachbar ist oder nicht. Und im Aufzug oder Treppenhaus trifft man auch fast niemanden. Man weiß höchstens, wer direkt neben einen wohnt. Im Grunde genommen ist es so ähnlich, wie wenn man einen Zettel ins Treppenhaus hängt, mit "Gesucht wird:...." Ich finde, das ist eine Bereicherung. Grüßen macht man doch trotzdem. Smalltalk auch. Aber, das sich etwas daraus entwickelt, ist selten. Je mehr Wohneinheiten, desto anonymer. Außerdem kommt oft noch ein permanenter Wechsel dazu.
Das enthebt doch nicht, dass man auch außerhalb Kontakte sucht und offen ist, es ist eine Ergänzung und erleichtert dazu auch, Kontakte zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yogofuu

User
Beiträge
768
  • #161
Zitat von Norman:
Da ich hier als Witz bezeichnet wurde und ich nicht will das man sich noch mehr Lustig über mich macht als wahrscheinlich jetzt schon werde ich wohl lieber garnichts mehr sagen...

Ich danke euch für die ganzen Vorschläge und Tipps

Das meinte ich mit du musst dir ein dickes Fell zulegen ^^ Steh über solchen Idiotischen Aussagen. Ich hab einige meiner Anschreiben auch ins Forum gestellt und habe super tipps bekommen die mir mehrere Antworten und ein Date eingebracht haben. Versuch es einfach und ignorier die leute die meinen dich so angreifen zu müssen. Du bist KEIN Witz, einige Menschen hier verstehen was du durchmachst und viele leute wollen dir helfen du musst dir nur helfen lassen ;-)
 

Norman

User
Beiträge
37
  • #163
Nach nun fast einem Jahr hier bin ich nun zu der Erkenntnis gekommen das es für mich wohl keine Partnerin gibt... Niemand hat geschrieben, niemand hat geantwortet, sogut wie niemand hat geschaut. Naja... Es war ein Versuch.
 

Chris.86

User
Beiträge
8
  • #164
Hallo Norman,
Hallo PS'ler,
ich (M 30) bin selbst nagelneu auf dieser Plattform und habe / hatte, fast dieselben Probleme im Leben wie du. In der Schule (anders, als du es beschrieben hattest) und heute hatte / habe ich Freunde, auch weibliche, aber eine Beziehung hat sich bei mir nie ergeben. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich es durchaus versucht hatte. In zwei Fällen dachte ich, dass aus einer Freundschaft auch mehr werden könnte .. nun ja .. das Resultat daraus war eine Absage und Kontaktabbruch und eine Absage - immerhin gibt es da noch Kontakt. Danach verlor ich daran irgendwie das Interesse.
Ich war als Kind (und bis vor einiger Zeit) ein rundes etwas, welches meistens vor dem PC hing und wenig Lust hatte, raus zu gehen. Während der Schulzeit war ich zwar noch öfters unterwegs, mit Freunden in Clubs .. Discos .. etc., aber irgendwie hat mich das nach kurzer Zeit gelangweilt. Das ging Jahre lang so weiter (dick, PC Gamer, Freunde und Freundinnen aber keine Beziehung). Mit Frauen zu reden klappt (zumindest glaube ich das - die kann man ja nie durchblicken :D), aber sobald es darum geht, jemanden schöne Augen zu machen bzw. zu flirten, bin ich mal lieber ruhig. Aber, wie die meisten hier schreiben, ist das wohl nur eine Frage der Übung. Warum schreibe ich das jetzt .. nun ja. Vor einem Jahr (1,83m - 109kg - guter Gamescore!) hat‘s irgendwie klick gemacht und ich dachte mir: Allein ist ja ganz nett – aber zu zweit wäre auch cool. Also kaufte ich mir, weil es mir durchaus peinlich war, als fetter Klotz durch die Lande zu laufen, zu keuchen bzw. zu krabbeln .. was auch immer, einen Hometrainer und versuchte, zumindest mal mit dem Abnehmen anzufangen. Dazu ein wenig an der Nahrung gedreht .. immer nur ein wenig – von jetzt auf gleich passiert nichts. Irgendwann kamen dann die Laufschuhe und die Kilos flogen davon (bis heute ca. 25kg – ein bisschen muss noch). Hat sich daraus eine Beziehung ergeben? Nö .. aber das Selbstwertgefühl stieg ungemein und das, verzeih mir bitte, wenn ich das so sage, vermisse ich bei dir. In den meistens Antworten lese ich „das sagt sich leicht“ „euch fällt es leicht“ „man müsste / könnte / sollte“. Das mag heute so sein, dass es den Leuten leichtfällt, aber irgendwann macht man alles zum ersten Mal. Kein Meister ist vom Himmel gefallen. Was du allerdings selbst schaffen musst, ist der Anfang! Wird es schwer? Ohja .. das kann ich dir sagen. Manchmal hätte ich heulen können! Aber im Nachhinein war es das wert!
Zu den Aussagen hier, dass die Bilder nicht so wichtig sind .. ich glaube das nicht. Gerade in der heutigen Zeit, ist das Äußere leider meistens „wichtiger“, als die inneren Werte (Pech für dich und für mich ..). Wie du geschrieben hast .. was bringt es einem, wenn man nett schreibt und das Gegenüber durchaus Interesse hat, aber, sobald man Bilder frei gibt, schnell Schluss ist. Das, vermute ich mal, wird mich hier auch noch lange beschäftigen … oder um es anders zu sagen, Fotogen bin ich auch nicht wirklich (finde ich zumindest...).
Aber genug von meinem Geschreibsel .. Hast du denn in dem vergangenen Jahr was geändert, oder hast du versucht, es auszusitzen? Im ersten Fall, hast du meinen Respekt (was auch immer geändert wurde) – im zweiten Fall bliebe nur zu sagen: Beweg deinen Hintern!! *sry

PS: Wenn ein lieber Mod das hier lesen sollte, schaltet doch bitte mal meine Beiträge frei .. ich warte auf eine Profilbewertung :D - Danke!

Gruß
Christian
 

GustafGanz

User
Beiträge
14
  • #165
Moin Norman,

ich habe die ganzen Nachrichten nicht gelesen. Trotzdem möchte ich versuchen, Hinweise zu geben...

Ich kenne das von früher und es läuft bei mir immer noch nicht top. Aber der steinige Weg der letzten Jahre gab mir viele Erkenntnisse und auch Bestätigung. Ein paar Ideen für dich:

Real vor Online
Bevor du mit dem Onlinedating startest, gehe lieber mit Frauen im realen Leben ins Gespräch. Soll heißen: Übe das Gespräch und den Flirt mit ihnen (sind auch nur Menschen). Tuhe dies auf der Arbeit, beim Sport im Ehrenamt, beim Speeddating, was auch immer. Erwarte keine Erfolge aus den Gesprächen (Telefonnummer etc.) und aber sehe die Erfahung als Gewinn, die du sammeln durftest. Reflektiere die Gespräche die du hattest und versuche nachzuvollziehen, was du gesagt hast und wie du selbst reagiert hättest, wenn es jemand zu dir gesagt hätte.

Freunde als "Wingman"
Hast du Freunde, die ein bisschen erfolgreicher sind bei Frauen. Klemme dich an sie ran. Beobachte sie und lerne was sie machen. Kopiere sie nicht, sondern nehme dich den Verhaltensweisen an, hinter den du stehst (authentisch). Nimm dir das Herz in die Hand und spreche mit diesen Freunden drüber. Diese Ehrlichkeit wird gut ankommen. Nur ein Beispiel aus meinem Leben: Ich habe einen guten Kumpel der mich in der Studienzeit einige Aspekte des "Frauen kennenlernens" gelehrt hat. Entweder aus den beschriebenen Beobachtungen oder aus dem aktiven Gespräch mit ihm, wo er mir knallhart gesagt hat, was ich verbockt hat (Stichwort: Lernen).

Knoten durch Psychologen platzen lassen?
Möchtest du dich aktiv mit deinem Problem auseinander setzen, solltest du vielleicht zum Psychologen gehen. Das habe ich zwar nicht gemacht, aber ich würde das auch nicht als Problem sehen. Andere gehen wegen anderen Lebensproblemen zum Psychologen (und das nicht wenige) und du mit diesem. Ich glaube dieses, ich beschreibe es mal als "Selbstmitleid", bringt dich nicht nach vorne, da du dich nicht mit deinem Problem aktiv auseinander setzt. Aktiv auseinander setzen heißt, dass du dich mit dem Schmerz aktiv auseinander setzen musst. Dass geht nur, wenn der Kern des Problem gefunden und Handlungsmaßnahmen abgeleitet werden.

Ich weiss nicht wie viel blabla in meinem Text für andere da drin steckt. Mir war es nur mal wichtig zu sagen, dass der aktive Kontakt zu Frauen (Online lernst du nichts) wichtig ist und das deine Probleme durch "Semi" professionelle Hilfe analysiert werden und du dich zu Handlungen (z.B. aktives Ansprechen durch Speeddating) zwingst, auch wenn sie im ersten peinlich wirken und unangenehm wirkt.

Nebenbei
Ich weiss nicht wie du in echt aussiehst. Vielleicht muss du auch noch an deiner Auswirkung arbeiten. Klamotten, Styling etc. Wobei, wenn ich so überlege. Ich kenne auch verlodderte und ungepflegte Typen, die genug abbekommen. Die haben i.d.R. einfach ein derbes Selbstbewusstsein.

Ich wünsch dir alles Gute,
Gustaf
 
Beiträge
10
  • #166
Hey Norman,

ich bin eben auf diesen Thread gestoßen, habe ihn jetzt größtenteils überflogen. Ich kann meinen beiden aktuellen Vorrednern Gustaf und Christian voll zustimmen.
Wenn du noch immer so große Probleme im persönlichen Umgang mit dem weiblichen Geschlecht hast (stellenweise machen die es einem aber auch nicht leicht ;) ), solltest du raus gehen und dich unter Menschen mischen. Hierbei natürlich primär unter Frauen. Online-Dating ist wohl keine große Lösung, wenn du selbst erkannt hast, dass es dir beim persönlichen Kontakt schwer fällt, "richtig" mit der Frau gegenüber umzugehen. Denn, selbst wenn du hier eine tolle Online-Bekanntschaft machst, wird früher oder später das erste Date anstehen. Und seien wir mal ehrlich, da gibt es keinen Unterschied zwischen Mann und Frau: Wenn man beim ersten Date nach wenigen Minuten merkt, wie der andere drauf ist, ist die Entscheidung gefallen. Niemand ist hier unterwegs, um eine Mitleidsbedürftige Person, sondern um eine tolle und authentische Person kennen zu lernen. Frauen können da sehr radikal sein, weil sie eben gerade hier die Auswahl haben.

Also, übe an deinem persönlichen Umgang. Es gibt dazu z.B. Rhetorik-Seminare und ähnliches, bei denen man so etwas lernen kann. Vllt hast du eine Uni bei dir in der Nähe, da gibts oft AG´s die sich mit Konversation beschäftigen. Ansonsten, wie schon erwähnt, schnapp dir Kumpels und lass dir von denen zeigen wie es geht. Üben übt, was anderes hilft da nicht. Fahrrad fahren lernst du auch nicht am Mousepad. Und hinfallen tut nun mal weh.

Ansonsten möchte ich mich auch dem Tipp anschließen: Achte auf dein Äußeres. Ich weiß nicht, wie du aussiehst, aber mach bei Bedarf Sport. Zumindest ein wenig. Achte auf deine Kleiderwahl. Vllt suchst du dir auch hier mal professionelle Hilfe. Ich kann da aus eigener Erfahrung sprechen. Seit ich auch im Alltag immer mehr oder weniger auf meine Kleidung achte, kommt das schon oft gut an und ich bekomme oft Komplimente für meinen Kleidungsstil. Kleider machen Leute, und das äußere ist nun mal die erste Hemmschwelle, die es zu nehmen gilt.

Wenn du wirklich so wenig Resonanz auf dein Profil bekommst, und auch die Antworten auf deine Mails eher mager ausfallen, kann das natürlich viele Gründe haben. Was hast du als Beruf angegeben? Ist dein Profil vollständig ausgefüllt, oder nur Stichpunkte? Rechtschreibung?! Wie schreibst du deine Mails? Copy und Paste? Oder gehst du zumindest etwas auf das andere Profil ein? Sei nicht dominant oder frech in deinen Texten, aber wirke selbstbewusst.

Ansonsten kann ich dir nur weiterhin viel Erfolg wünschen!

der Christian
 
H

Hafensänger

Gast
  • #167
Zitat von Norman:
... bin ich zu einen Menschen geworden der immer für sich selber wahr um nicht verletzt zu werden.

Mit Frauen habe ich so gut wie keine Erfahrung, ich bin so zurückhaltend und schüchtern ...

Hi Norman, meinst du nicht, dass das miteinander zusammenhängt? Wenn du für dich selber bist, d.h. du Abstand zu anderen hast, wie soll das zu einem angemessenen Umgang mit irgend jemandem führen können? Du hast es nicht gelernt, keinerlei Übung und mit Abstand kann sich das auch nicht ändern.

Der Ansatz ist, den Abstand aufzugeben. Spiele doch erst einmal immer wieder durch, welche Verletzungen dich schlimmstenfalls erwarten können. Ist es ein abgetrenntes Bein, ein klaffender Schnitt quer durch die Brust, ein offener, gespaltener Schädel oder sind es dich belastende Gefühle, die vor allem deshalb entstehen, weil du einen Vorgang mit einem anderen Menschen, seine Handlung interpretierst/nicht verstehst?
Bist du noch dick? Stelle dir alle Gemeinheiten vor, die man dir sagen könnte. Falls so etwas kommt, macht es das nicht besser, aber du kannst mit den Gefühlen besser umgehen. Es sind auch nicht die Leute, die du dir als Umgang suchen musst. Inwieweit du abnehmen willst, ist eine andere Sache. So etwas erzwingt man nicht und ich weiß auch nicht inwieweit dich das beschäftigt bzw. belastet.

Ich kann dir sagen, dass die allermeisten Menschen keine bösen Absichten haben, meist nur versehentlich verletzen. Das kann man schon leichter hinnehmen. aber das musst du selbst erleben, erfahren! Das macht sicher. Später kannst du dann verstehen, dass sich sehr viele der möglichen Verletzungen aushalten und verarbeiten lassen. Du erkennst, dass du trotz deiner Sensibilität den Abstand gar nicht brauchst und dann bist du in der Lage dich anderen zeigen, dich öffnen zu können.

Dass das jetzt mit der Partnerschaft nicht funktioniert, hat nichts mit deinem Wesen zu tun, vielmehr mit dem dir vieles verunmöglichenden Abstand, den du noch nicht aufzugeben bereit bist. Gelingt dir das, dann hast du alle Chancen die du willst, es kann deine Stärke werden - und siehst ihr gerne tief in die Augen. ^^

Ich kann dir auch keine Hoffnung machen, dass das schnell ginge, aber der Abstand ermöglicht keine Lösung und den aufzugeben lohnt sich.
 

Töltine

User
Beiträge
431
  • #168
Ich finde das extrem traurig, so einen Beitrag "es gibt für mich keine Partnerin". Ahnlich wie andere würde ich da aber erst mal bei mir ansetzen: wenn jemand zu dem Schluss kommt, liegt irgendwo etwas im Argen. Bist du bereit für eine Beziehung oder hast du vielleicht Angst davor, eben weil du noch eine hattest? Hast du allgemein grosse Berührungsängste? Das wäre ja alles verständlich, aber dann sollte man es nicht dabei belassen und traurig im stillen Kämmerlein sitzen, sondern daran arbeiten....
Das ist vielleicht hart, sich damit auseinandersetzen zu müssen. Aber man kann nicht von einer potentiellen Partnerin erwarten, dass sie auf einen zugeht und dann idealerweise noch Psychologin spielt. Beziehungen muss man zu zweit aufbauen und da müssen beide an sich arbeiten und zumindest ein wenig Sozialkompetenz mitbringen. Aber das muss man auch wollen.
 

Kirsche

User
Beiträge
219
  • #170
Zitat von Norman:
Niemand hat geschrieben, niemand hat geantwortet, sogut wie niemand hat geschaut.

Irgendwie sehr schwer vorstellbar. Ich habe mir jetzt auch mal dein Profil angesehen und ich muss sagen, das ist soweit ok.
Das heißt, es fällt mir nichts störendes auf, aber irgendwie fehlt auch der Aufhänger bzw. das Besondere. Du hast z.B eine Standard-Antwort "ich würde niemals nie sagen" gegeben, da könntest du dir vielleicht etwas besseres einfallen lassen. Du beschreibst dich z.B. als humorvoll und kurzhaarig. Wie wäre es also z.B. mit "ich würde nie deine Haarbürste benützen!" Verstehst du, was ich meine?
Bring ein bissl Witz hinein und necke die Damen ein wenig. Und gib ihnen Potential, dich anzuschreiben und dir Fragen zu stellen. Ich würde mir echt schwer tun, dich anzuschreiben, weil du zwar ein fehlerloses Profil hast, aber trotzdem nicht richtig greifbar bist.
Neugierde kann man übrigens auch mit halben Sätzen erzeugen.

Du bist kein Angeber, das ist mir beim Lesen des Profils bzw. auch deiner Beiträge klar. Nachdem ich etwas älter als du bin und ich schon meine schlechten Erfahrungen gemacht habe, finde ich das sympathisch. Du suchst aber vermutlich in einer anderen Altersklasse, und dort musst du etwas mehr um die Weibchen werben, die wollen sehen, welches Leben sie bei dir geboten bekommen.
Eventuell wollen die meisten Frauen einen etwas sportlicheren Kerl. Hier könntest du langfristig ansetzen, das tut dir auch alleine gut - wenn man moderat Sport betreibt bekommt man ein besseres Körpergefühl, bewegt sich anders, ist glücklicher und wirkt auf andere Menschen attraktiver. Eventuell bringt dir auch dein Job viel Bewegung (?), auch das könnte man (für den Fall dass das so ist) im Profil unterbringen...

Soweit erst mal... Die gemütliche Höhle verlassen ist angesagt, aber das müssen/mussten wir alle mal.. und es ist gar nicht so schlimm da draußen wie es für dich derzeit scheint, glaub mir ;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Larsello

User
Beiträge
1
  • #171
Hallo an Alle, die sich hier beteiligen. Ich bin erst kurz in diesem Portal, möchte mich aber zu diesem Thema äußern: Ich kenne das Problem, ewig allein zu sein, jedoch konnte ich viele Erfahrungen sammeln, möchte aber hier nicht protzen. Es gab viele, sehr viele Frauen, begonnen mit 16 bis 2005, da war ich 32. Seitdem, und das hat auch Gründe, bin ich eigentlich allein. Also es ist nicht so, das ich allein sein möchte, ich wünsche mir eine Partnerin, Problem ist einfach meine Art (mit 3 Sätzen nicht zu beschreiben), kurz gesagt ich lande immer in der Kumpelzone, bester Freund und so... Aber das nur nebenbei Zum Thema hier kann ich nur ein alten Spruch zitieren "Jeder ist seines Glückes Schmied". Es liegt nicht am Aussehen, nicht am Charakter oder anderen Dingen, die zur Person gehören, denn für alle diese Eigenschaften gibt es nun mal Interessenten, also ob schüchtern, temperamentvoll, dünn, dick, zurückhaltend, forsch....Aber--------------------- wie gibt man sich? Welchen Eindruckt macht man (frau))
Ja klar, jetzt kommt vielleicht, wenn der 1. Eindruck Scheiße ist, dann hast eh schon verloren. Aber Leute, es gibt zig Möglichkeiten, jemanden kennen zu lernen, allein schon das Schreiben miteinander zeigt dem "Gegenüber", wie Du tickst, denn die Art und Weise, wie sich jemand ausdrückt kann Eindruck machen, vorausgesetzt, das man gern schreibt und das auch mit Niveau hin bekommt. Diese Kontaktanfragen wie "wie geht´s?", "Woher?", "noch solo?", "Wie alt?" bringen eben nichts, denn nur eine von Hundert reagiert heutzutage noch darauf.
Ich weiß, das klingt alles so, als ob ich wüsste, wie man(n) frau bekommt, so isses nicht, es sind eben Erfahrungen, die ich gesammelt habe. Bin seit 1997 online, war in Chat-Räumen, Single-Portalen unterwegs, traf mich mit vielen Damen, es entstanden Affären, Beziehungen und Freundschaften. Im Endeffekt weiß ich heute, das meine "Ticks", die nun mal jeder hat, wahrscheinlich dazu führen, das Keine eine längere Geschichte mit mir versuchen möchten. Ich habe das mittlerweile akzeptiert, suche auch nicht mehr, denn das Suchen ist gleichzeitig ein Erzwingen, und das bringt ja eh nie etwas. Ich sehe es gelassen, wenn das Schicksal es so möchte, dann finde ich mich damit ab, obwohl die Sehnsucht nach Harmonie und Zweisamkeit bestehen bleibt....
in diesem Sinne alles alles Gute
 

TIoBE

User
Beiträge
8
  • #172
Zunächst einmal für Dich: Norman.
Aus Deiner Beschreibung erfüllst Du sämtliche Kriterien für einen typischen Nice Guy. Falls das zutreffen sollte: Willkommen im Club!
Das ist ein Verhaltensmuster, welches in der Kindheit (typischerweise zwischen der Geburt und dem fünften Lebensjahr) erworben wird. An dieser These ist leider eine ganze Menge dran. :(

Dazu kann ich ein gutes Einsteigerbuch empfehlen: "Nie mehr Mr. Nice Guy", von Robert A. Glover. Auch für Partner geeignet, die nicht verstehen, warum ihr Partner auf Stress mit Freundlichkeit oder noch mehr Fürsorge reagiert und damit regelrecht beengend wirkt.

Der Film "Die Wutprobe" (Jack Nicholson, Adam Sandler, 2003) streift am Rande dasselbe Thema.

Für alle:
Eine Kernthese des Buches lautet vereinfacht: Mr. Nice Guys haben ihre eigene Kindheit als so problematisch erlebt, dass sie darauf mit übertriebener Verhaltensanpassung reagierten, um subjektiv überleben zu können. D.h. in den ersten fünf Lebensjahren durften sie sich aus irgendeinem Grund nicht wie Kinder verhalten oder wurden nicht wie Kinder behandelt. Seien es Schläge gewesen, sich selbst überlassen zu werden, Vergewaltigung oder ähnliche Katastrophen. Der Schlüsselfaktor ist das "subjektiv". Je früher das passiert, desto tiefer ist das mit dem Unterbewußtsein verwurzelt (bei mir fing das genau mit der Geburt an und erweist sich momentan als bemerkenswert löschungsresistent; um nicht das Wort "hoffnungslos" zu gebrauchen).

Die Verhaltensanpassung ist der Hilflosigkeit geschuldet: Das Kleinkind sieht keine Möglichkeit, um seine Bedürfnisse befriedigt zu bekommen, als das eigene Verhalten den Vorgaben des Umfeldes anzupassen. Dadurch entsteht der Trugschluss, dass die Anpassung auf die Forderungen des Umfelds die grundlegende Bedingung dafür sein muss, dass man als Wesen angenommen bzw. auf die eigenen Bedürfnisse reagiert wird.

Diese Verfremdung des eigenen Verhaltens führt jedoch zum Bruch mit den eigenen Wünschen. Jeder Mensch hat von Geburt an eine mehr oder weniger klare Vorstellung davon, wer sie/er eigentlich ist oder sein möchte. Diese hängt direkt mit den Wünschen und Bedürfnissen zusammen.

Dieser Bruch führt also folgerichtig durch Selbstablehnung zu Frustration und diese Frustration führt wiederum zu gewalttätigen Reaktionen auf Stress (hauptsächlich während des Erwachsenwerdens). Nur ein kleiner Teil der Betroffenen bleibt dann auch gewalttätig. Die meisten werden noch vorsichtiger und passen ihr Verhalten noch mehr den fremden Erwartungen an: Sie werden also noch umsichtiger, komplexer, hilfsbereiter und -- distanzierter, unverbindlicher und einsamer. Nicht zu vergessen: Frustrierter und dementsprechend weniger bereit, sich wirklich auf andere Menschen einzulassen bzw. sich ihnen hinzugeben. Kurz: Mr. Nice Guy. Immer freundlich, niemals schlecht gelaunt und immer hilfsbereit. Eine Person ohne Konturen und dementsprechend schwer greifbar.

Parship hätte eigentlich das Potenzial da eine Brücke zu schlagen. Durch den durchlaufenen Test gibt es genügend valides Material für sehr treffende Vorschläge. Eigentlich kann man mit allen Kandidaten ein paar Nachrichten austauschen, die eine Übereinstimmung von 90 oder mehr in der Vorschlagsliste haben. Wahrscheinlich sind schon weit niedrigere Punktzahlen ein Indikator dafür, dass es Gemeinsamkeiten gibt. Liebe auf den ersten Blick wird so gut wie nie dabei sein, aber speziell bei mir wurden immer recht ausgleichende Persönlichkeitsprofile vorgeschlagen bzw. Frauen, die im persönlichen Umgang durchaus interessant sein könnten.

Aus meiner Sicht sind die meisten Beteiligten hier zusehr auf Flirtplattform konditioniert, weshalb diese Chance nicht als Solche wahrgenommen wird.

Was mich jedoch am meisten verblüffte: Durch mein Umfeld (ich habe jeden Tag mit mindestens elf Frauen verschiedener Altersgruppen zu tun; ja es sind immer dieselben, mit denen ich im Alltag Probleme löse und auch teilweise meine Freizeit verbringe) weiß ich, dass Aussehen allgemein für Frauen eher eine untergeordnete Rolle spielt. Wichtiger sind Charme, Aufmerksamkeit, Spontaneität, Kreativität, "Farbe bekennen können", Gemeinsamkeiten und allen voran: "vermittelt Sicherheit!". Einfühlsamkeit und Anpassungsfähigkeit sind "nice to haves" aber eben keine so wichtige Bedingung, dass eine gestandene Frau da ablehnend reagieren würde.

Angeberallüren legen die meisten Mädchen mit Mitte Zwanzig ab ("Was sagst Du zu meinem neuen Freund? *seufz* Ist er nicht süß? *kreisch*"). Genau dann, wenn nämlich ihre x-te Beziehung mit der y-ten Enttäuschung scheiterte, der doch "so gut aussah" und wo doch alles "so toll funktionierte". Aber anscheinend hat es seinen Grund, warum hier soviele Mittdreißiger "vergeblich" den Mann an ihrer Seite suchen und ihrerseits mit Frustration und Ablehnung reagieren. Möglicherweise hat auch ein großer Teil der Frauenwelt etwas verloren und noch nicht wiederbekommen.

Was mich daran halt überraschte ist der implizite Rollentausch: Im Allgemeinen wird Männern Oberflächlichkeit und Auswahlverfahren per Foto nachgesagt. Hier ist es offensichtlich genau anders herum: Alle, die ich bisher anschrieb, hatten nach der Freigabe meines Profilbildes kein Interesse mehr. Ein Foto entscheidet über "OK" oder "NO"? Ernsthaft? Oder anders gefragt: Was wird hier eigentlich gesucht? Ein Foto, das neben ihnen auf dem Kopfkissen liegt oder ein richtiger Partner mit allem drum und dran?

Und nochmal für Dich, Norman: Mache Dir bitte keinen Kopf. Du bist in Anbetracht der Umstände mit Sicherheit schwer in Ordnung. Wenn Du mit Dir selbst einverstanden bist, dann kommt die Selbstsicherheit. Hast Du die erreicht, dann kommt eine Beziehung von alleine. Du musst einfach nur lernen, Du selbst zu sein.


Fluffige Grüße
TIoBE -- The Importance of Being Earnest
 

Engzizo79

User
Beiträge
7
  • #173
Zitat von Norman:
Mit Frauen habe ich so gut wie keine Erfahrung, ich bin so zurückhalten und schüchtern ich kann in ihrer gegenwart nicht Reden geschweige denn ihnen in die Augen schauen, zumindest bei Fremden.


Hallo Norman,
Frauen sind ja ganz gefährlich und man muss vor ihnen richtig viel Angst haben ;) Sicher nicht, oder? Eigentlich glaube ich dass die Angst eher mit Abweisungsangst zu tun hat bzw. Mangel an Selbstvertrauen. Wenn du meinst dass du nicht gut genug bist für eine Frau oder das der Frau spüren lässt dann denkt sie genau das und ganz schnell ist sie weg.

Kleine Frage: Hast du bei allen Frauen die du nicht kennst Interesse? Ich meine ist das bei jeder Frau so? Oder nur wenn du Interesse hast? Schau mal keine Frau kann etwas mit einem Mann anfangen aus Mitleid, wenn sie denkt dass du keine 'Eier in der Hose' hast dann musst du es gar nicht versuchen.

Ich weiss es ist vielleicht ein Rat den man nicht gerne hört, aber wenns bei dir so schlimm ist, dann solltest du es eventuell mit professioneller Hilfe probieren. Da ist sicher irgend ein tiefes Trauma dahinter.

Schau mal die meisten Frauen werden dich nicht verletzen wollen wenn sie dich ablehnen, deshalb solltest du keine Angst davor haben. Im Gegenteil oft sind sie auch geschmeichelt wenn sie merken dass du sie attraktiv findest und etwas von ihnen willst, natürlich auf eine charmante ehrliche Art und Weise und nicht notgeil oder pervers oder so. Ich weiss wovon ich rede, ich hab so viele Körbe bei mir stehen, ich weiss gar nicht mehr was ich mit denen machen soll :) Aber glaub mir wenn die Frau merkt dass du es gut meinst dann macht keine ein Drama draus. Hat sie ja nicht nötig und du sagst denen ja indirekt sie wären attraktiv, begehrenswert und sexy. Und wirklich manchmal kriegt man richtig herzliche Absagen von Frauen und man sieht ihre Augen funkeln und man ist fast nicht mehr traurig drüber, ja man ist fast schon happy dass man denen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.

Bei den kleinen Mädels in der Schule war das was anderes, und ich glaube daher kommt oft diese Angst vor Dramen. Hatte ich auch lange Zeit, kam wohl daher dass meine Angebetete aus der Schulzeit sich mit ihren Freundinnen darüber lustig gemacht haben dass ich in sie verknallt war und ja das hat sich dann so einprogrammiert dass man sich fast schon schämen muss wenn man verliebt ist oder ein Loser ist wenn man von einer abgelehnt wird. Aber good news ist: erwachsene Frauen sind nicht so, solange sie mit erwachsenen Männern zu tun haben. Und ja ich glaube du solltest einen Schritt nach dem anderen tun, wenn du gar nicht mit fremden Frauen reden kannst dann wäre eine Beziehung zum jetzigen Zeitpunkt wahrscheinlich eine Katastrophe. Das kann nur schief gehen weil selbst wenn die Frau ein paar Wochen mit dir bleiben sollte sie wird dich mit dieser Angst früher oder später nicht für voll nehmen und sehr wahrscheinlich ist sie schnell weg und du hast ein viel grösseres Drama und noch weniger Selbstbewusstsein.

Selbstbewusstsein ist meiner Meinung nach das A und O, und ja dann folgt der Rest, Attraktivität, Sympathie, Gemeinsamkeiten usw. Wenn der Rest stimmt und du kein Selbstbewusstsein hast dann wird es langfristig nie funktionieren, also bau das zuerst auf.

Ich wünsche dir viel Glück!
 

fanbullide

User
Beiträge
1
  • #174
Sehe ich genauso! Viel Glück!
 

Kent

User
Beiträge
3
  • #175
Hallo,

gerne würde ich hier meine Situation schildern, der letzte Beitrag ist etwas her, also hoffe ich nicht unangemessen in eine Diskussion zu stolpern.

Also erstmal gerne vorweg, ich bin m28, und wirklich ich versuche meine Situation so ehrlich und authentisch zu beschreiben wie es mir möglich ist. Ich würde mich über ehrliche Meinungen freuen.

Der Gedanke der mich derzeit beschäftigt ist eventuell wirklich bewusst alleine zu bleiben. Ich kenne diese Situation oder diesen Wünsch ab und zu von Frauen, aber selten von der Seite als man deswegen würde ich es gerne formulieren.

Ich bin vor ein paar Monaten bewusst die Großstadt und meine WG verlassen um in eine deutlich Kleinere Stadt und wieder in eine eigene Wohnung zu ziehen.

Vorweg, ich hatte soetwas wie das Glück einfach im realen Leben Frauen kennen zu lernen, ich hatte eine Verlobung, Beziehungen, Affären, one-night stands. Nur nach alle dem fühlt ich mich einfach, naja vielleicht von der Sache an sich enttäuscht. Ich bin echt groß gebaut und nicht der uncharismatischte oder uneloquenteste, ich wurde von Kumpels oft beneidet für meinen "Erfolg" bei Frauen. Ich hab immer geantwortet das ich es nicht als Erfolg sehe und das ich mir leider immer mehr versprochen habe als es war und es sehr viele Frauen gab, die es vielleicht nicht immer mit Absicht gemacht haben, aber die mich sehr verletzt haben.

Bitte auch, ich bin kein Frauenhasser wirklich nicht, als Mann wird man leider auch oft missverstanden, wenn man über soetwas redet.

Ehrlich gesagt habe ich über meine Frauen Kontakte nur Geld, Zeit, Freunde, sogar Jobs aus Liebeskummer verloren.

Ein Beispiel war eine Affäre über 2 Monate. Wir haben 2 Monate miteinander geschlafen, ich hab Die gemocht, mich gut mit Ihr unterhalten. Morgens steht sie auf und ist fort. Antwortet nicht mehr, keine Ahnung. Monate später kamm ein Satz von ihr der über eine gemeinsamen bekannten zugetragen wurde. "Er kann doch froh sein das ich Ihn nur 2 Monate verarscht habe." Und leider war das nur eine von vielen solcher Situationen. Ein Spruch den ich von 3 nicht miteinander bekannten Frauen gehört habe war "Du darfst dir nie sicher sein." Leider waren es sehr viele Situationen die mich einfach verändert haben.

Mittlerweile werde ich immer noch ab und zu in Clubs von Frauen angesprochen, meist lass ich Sie stehen. Ich tu mich hier schwer mir Mühe zu geben zu versuchen ein intelligentes spaßiges Gespräch aufzubauen, wenn ich mit Frauen schreibe.

Vielleicht kommt der Gedanke, du hattest Glück du konntest auch sehr viele sehr schöne Momente mit Frauen in deinem Leben teilen, vielleicht mehr als anderen aus deinem Umfeld. Vielleicht war es das jetzt, du hast viele Erinnerungen, aber du bist vielleicht einfach nicht der Mensch für Kinder und Heirat, obwohl ich mir Kinder wünsche, aber alleine, naja einfach sicherer leben kann.
 

Suxxess

User
Beiträge
812
  • #176
Kent du bist 28, hast dich ausgetobt! Dir fehlt nur noch die richtige Frau die sich mit dir auch etwas langfristiges aufbaut. Ich denke wenn man jünger ist will man primär Spaß haben und ist da noch etwas unbeschwert. Du klingst mir danach, dass diese gemachten Erfahrungen mit den Frauen dich verletzt haben. Du schreckst jetzt davon ab mit dem Hintergedanken, was ist wenn es wieder nicht klappt?

Aber das ist das Leben, du brauchst nur eine Frau die sich auch etwas langfristiges mit dir aufbauen möchte. Gerade mit Ende 20 kommt auch bei den Frauen der Gedanke an Kind und Kegel. Eine Bar ist ggf. eher weniger geeignet etwas langfristigeres zu finden. Ich denke auf Parship bist du schon richtig da man davon ausgehen kann, dass Frau das Gleiche sucht. Und wenn man jemanden hat mit dem man zusammen am selben Strang zieht, wird es einem auch nicht wie eine Belastung oder ein Verlustgeschäft vorkommen, sondern wie eine Bereicherung.
 

fafner

User
Beiträge
12.912
  • #177
Ehrlich gesagt habe ich etwas Mühe, die Story für echt zu halten... Liest sich so, als würde er nur als Sexobjekt ausgebeutet. Da ich niemanden kenne, der so ein Gefühl schon mal hatte, kommen eben leichte Zweifel auf.
 
  • Like
Reactions: Töltine

jsmitrv

User
Beiträge
3
  • #178
Hallo erstmal an alle, die das hier lesen und eventuell darauf antworten.

Meine Situation, ist zwar ähnlich, das heißt: Kontakt Anfragen werden kaum bis gar nicht beantwortet; Bekomme keine Kontakt Anfragen von anderen gesendet; Und die kaum vorhandene Besucherzahl auf meinem Profil.

Da enden aber auch die Gemeinsamkeiten.

Erstmal vorweg: Ich bin männlich, 20 Jahre alt bzw. eher jung und würde mich persönlich als, sagen wir "anders" Bezeichnen, als die meisten in meiner Altersgruppe. (Nein, damit meine ich nicht, dass ich Homosexuell orientiert bin, no offense.)

Ich hatte zusammen gezählt 2 Beziehungen gehabt (Beide nicht bei PS kennengelernt), wobei die erste anfing, als ich 18 Jahre alt war. Die erste ging knappe 2 Jahre (Zusammen gewohnt usw.) und die zweite knapp einen Monat.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich wurde bei beiden Beziehungen abserviert (Die erste hat mich am Ende finanziell ausgebeutet bevor sie mir den Laufpass gegeben hat, wobei zu bemerken ist, dass sie mich vorher nie finanziell ausgenutzt hat, die andere hielt es erst gar nicht für Nötig mit mir Schluss zu machen und hatte sofort einen Neuen, wobei sie zu Beginn wie eine Klette an mir hing und ich auch mit ihr intim war. Der Grund war nicht ihr Aussehen, weswegen ich mit ihnen eine Beziehung eingegangen bin, sondern die Wertschätzung, die ich von ihnen bekam und welche, aus welchem Grund auch immer, verflogen ist.)

Das heißt also, dass ich weder Hemmungen habe mit Frauen zu reden, noch davor Angst habe sie anzusehen und somit über gewisse Erfahrungen verfügen, trotz meiner Probleme in meiner Kindheit (Wenige Freunde; Mobbing; Ausgrenzung; You name it).

Jetzt denkt ihr euch sicher: "Du hattest 2 Beziehungen gehabt, welche nicht geklappt haben. Ja, und? Ist doch nichts dabei, das passiert jedem/ da bist du nicht der Einzige/ damit muss man rechnen." und da stimme ich euch auch voll und ganz zu.

Was ich nur nicht verstehe ist, wieso ich eben keine Antworten bekomme von denen, die ich anschreibe. Mit "Antworten" meine ich natürlich nicht "Zusagen" bzw. mögliche Interessenten, sondern auch "Ablehnungen", auch wenn man die Andeutung macht, dass man genau dies auch als Antwort meint. Ich hab es sowohl mit sofortiger Bilder Freigabe, als auch ohne versucht und das Resultat blieb unverändert. Was mir auch ein Rätsel ist, dass sich diese Personen, die mich mit Schweigen ablehnen, sich nicht einmal die Mühe machen mein Profil anzugucken, welches ich zu 100% laut der Anzeige ausgefüllt habe.

Kurze Worte zum Profil: Ich habe viele Fragen dort beantwortet: Wer ich bin; Wie ich mit gewissen Situationen umgehe; Welche Kriterien ich habe (Die sind nicht groß da ich angebe, dass ich niemanden suche der schön/ intelligent/ reich/ schlank, sondern jemanden, der mich wertschätzen kann); Äußerliche Beschreibung und all dies mit 2 bis maximal 3 Sätzen. Man kann also nicht behaupten, dass mein Profil oberflächlich sei und ich bin auch der Meinung, dass sich kein Anzeichen von Mitleids Suche oder Aufdringlichkeiten gibt.

Das Selbe, kann ich auch von meinen Nachrichten behaupten. Ich gehe in der Regel immer aufs Profil ein, indem ich positives anmerke und Gemeinsamkeiten erwähne ohne dabei zu einem Roman zu werden, welche ich damit Beende, dass ich mich über eine Antwort freuen würde (Ob positive oder negative Antwort) und erwähne gegebenenfalls bei meinem Profil vorbei zu schauen.

Ich will jetzt damit nicht prahlen oder sonst Irgendetwas. Ich verstehe nur nicht, was ich falsch mache. Liegt es an meinem Aussehen?/ meiner Ausdrucksweise? / dem Inhalt meines Profils bzw. meiner Nachrichten? Ist mir Alles schleierhaft.

Natürlich habe ich auch in Erwägung gezogen mein Profil bei der Profilberatung bereit zu stellen, da ich aber diesen Account erst vor kurzem erstellt habe, muss ich leider auf die Freischaltung des Threads warten, sowie dieses Kommentares (Wobei, wenn ihr den Kommentar lesen könnt, ist dies irrelevant.).

TL/DR: Wenig Antworten; Keine Anfragen; Wenige Besuche. Bin planlos, da ich der Meinung wäre, nichts falsch zu machen.


Mit freundlichen Grüßen,

jsmitrv.
 

Jett Rink

User
Beiträge
635
  • #179
Zitat von Ken:
Ein Beispiel war eine Affäre über 2 Monate. Wir haben 2 Monate miteinander geschlafen, ich hab Die gemocht, mich gut mit Ihr unterhalten. Morgens steht sie auf und ist fort. Antwortet nicht mehr, keine Ahnung. Monate später kamm ein Satz von ihr der über eine gemeinsamen bekannten zugetragen wurde. "Er kann doch froh sein das ich Ihn nur 2 Monate verarscht habe."

Wer so etwas noch nicht erlebt hat, kann wahrscheinlich gar nicht nachempfinden, wie etwas in dir zerbrochen wurde. Und Bro, sei doch froh, dass sie dich echt nur 2 Monate benutzt hat...Drecksstück... ;)
Ich finde, du bist auf einem guten Weg, weg von den Frauen und hin zu deinem wahren ich. Das Leben ist so schön und bunt und leuchtet für dich in den schönsten Farben des Regenbogens...Mach dich frei und lebe sicher... ;) Ich drücke dir die Daumen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.399
  • #180
Zitat von Kent:
Ein Beispiel war eine Affäre über 2 Monate. Wir haben 2 Monate miteinander geschlafen, ich hab Die gemocht, mich gut mit Ihr unterhalten. Morgens steht sie auf und ist fort. Antwortet nicht mehr, keine Ahnung. Monate später kamm ein Satz von ihr der über eine gemeinsamen bekannten zugetragen wurde. "Er kann doch froh sein das ich Ihn nur 2 Monate verarscht habe." Und leider war das nur eine von vielen solcher Situationen. Ein Spruch den ich von 3 nicht miteinander bekannten Frauen gehört habe war "Du darfst dir nie sicher sein." Leider waren es sehr viele Situationen die mich einfach verändert haben.
.
Ungeachtet dessen, dass ich den angeblich gesagten Satz "Er kann doch froh sein das ich Ihn nur 2 Monate verarscht habe." so nicht glaube, stellt sich die Frage, warum du dich auf eine Affäre anstatt auf eine Liebesbeziehung einlässt und dich wunderst, wenn sie unschön endet.