Beiträge
3.855
Likes
53
  • #31
Das ganze hatte eine lange und komplexe Vorgeschichte, und ich würde dieser Geschichte und allen Beteiligten Unrecht tun, wenn ich sie nicht ganz erzählte. Aber das geht nicht. Deswegen lasse ich die Hintergründe und Ursachen weg, auch wenn sie mein Verhalten rechtfertigen würden, und beschreibe nur, was in mir vorging.

Meine damalige Beziehung war soweit am Ende, dass ich keine Hoffnung mehr gesehen habe, dass das noch jemals was wird. Ich wollte mich eigentlich schon noch früher in Parship anmelden, habe das Browserfenster aber mit den Worten "Nee, das kann ich noch nicht" wieder zugeklappt. Einige Zeit später keimte dann aber dieses Gefühl, etwas Neuem mit Spannung und Freude entgegen zu sehen, dann doch soweit auf, dass ich mich dann doch angemeldet habe. Es ging mir auch ganz gut damit, ich hatte ein paar Kontakte und schon ein erstes (erfolgloses) Date, da brachte ein unerwarteter trauriger Zwischenfall meine "Ex" und mich wieder ins Gespräch, wir kamen uns wieder näher und unsere "alte Liebe" flammte wieder auf.

Ich habe dann sofort allen meinen Kontakten geschrieben, dass ich ab sofort nicht mehr nach einer Beziehung suche. Ein paar interessante Gespräche habe ich noch weitergeführt, dann aber meinen Vertrag gekündigt und mein Profil gelöscht.

Mit der besagten Frau hatte ich aber auch danach noch telefonisch und per E-Mail Kontakt. Als sich dann in meiner damaligen Beziehungen wieder die alten Probleme einfanden, und ich das Gefühl hatte, dass das nie wieder so werden wird wie früher, habe ich mich dann mit der Frau aus Parship getroffen. Wir hatten nichts vor; sie wusste, dass ich wieder mit meiner "Ex" zusammen bin. Und meine "Ex" wusste, dass ich Besuch kriege, was für sie okay war. Aber wie das Leben so spielt, plötzlich war da mehr. Gute, warme Gefühle und die "Verheißung" auf einen "sauberen" Neuanfang und alle alten Probleme hinter mir lassen zu können.

Nach diesem "verheißungsvollen" Date allerdings schlug das Pendel zurück, plötzlich tat es mir weh, das Schöne in meiner "alten" Beziehung aufzugeben. Es folgten Telefonate bis zum Morgengrauen, nach einer Stunde Schlaf ging das den ganzen nächsten Vormittag weiter.

Ich war innerlich völlig zerrissen, konnte keine klare Entscheidung fassen, aber aus einer lange zurückliegenden Erfahrung wusste ich, dass ich mich entscheiden *muss*, und zwar möglichst schnell. Lange rauszögern, parallel mit zwei Frauen herumzuexperimentieren, das wollte ich erst recht nicht. Wer sich nicht entscheiden kann, wird am Ende beide verlieren.

Also hab ich es "einfach" übers Knie gebrochen und mich für meine "Ex" entschieden. Bereits am nächsten Tag spürte ich eine völlige Leere in mir, war manchmal drauf und dran, das ganze wieder rückgängig zu machen und andersrum zu entscheiden. Aber dann lief es nochmal ganz gut (also nicht wirklich gut), und die Erinnerung an dieses Drama und die guten Gefühle war schon beinahe in Vergessenheit zu geraten, da fuhr meine Beziehung wieder in den Keller, und zwar endgültig.

Ich habe dann noch eine Weile gar nichts gemacht und als ich mich dann einigermaßen erholt hatte, hab ich dann wieder Kontakt zu der Parship-Frau aufgenommen - der Rest der Geschichte ist bekannt.

Wo lag der Fehler? Nun, die vorherige Beziehung hatte meine "Ex" beendet. Eine Beziehung ist ja definitionsgemäß zu Ende, wenn einer der beiden sie beendet. Aber das reicht nicht, der andere muss diese Beziehung auch nochmal für sich selbst beenden. Und das habe ich nicht gemacht.

André
 
Beiträge
192
Likes
1
  • #32
Danke für Deine Ehrlichkeit. Traurige Geschichte.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #33
Eine der grausamsten Fehlentscheidungen meines Lebens.
 
Beiträge
192
Likes
1
  • #34
versuche es doch noch mal bei ihr. Wenn Du bei Ihr so ehrlich bist wie hier bei uns und ganz offen über DEine Gefühle und Fehler sprichst, ich würde Dir noch eine Chance geben!
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #35
Hab ich alles gemacht, immer wieder. Als die Ablehnung lange und deutlich genug war, hab ich aufgegeben. Und diesesmal habe ich es richtig gemacht, nämlich diese Sache auch für mich beendet. - Deswegen bin ich ja wieder in Parship, oder besser gesagt, schon wieder unsichtbar, weil ich jemanden kennengelernt habe :)
 
Beiträge
192
Likes
1
  • #36
was sagte sie als Grund für ihre Ablehnung?
Schön, daß Du jemand anderes kennengelernt hast! Viel Glück!
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #37
P.S. das mit der "grausamsten Fehlentscheidung" hat aber einen Haken. Heute bin ich der Überzeugung, dass der nochmalige Versuch mit meiner Ex insofern notwendig war, diesen Becher wirklich gnadenlos bis zur Neige zu leeren, um auch wirklich jede noch irgendwo schlummernde Restillusion zu zerstören.

Wäre es anders gekommen, also hätte ich mich anders entschieden - ich bin mir heute sicher, dass mich genau diese Restillusionen umgetrieben hätten. Ich hätte nie erfahren, wie die Geschichte weitergegangen wäre. Dieser letzte Zweifel, ob wir es nicht doch wieder gut hinbekommen hätten.

Hätte ich mich anders entschieden, hätte ich vielleicht *das* als die grausamste Variante empfunden. Im Nachhinein denke ich also, dass es die "grausamste *richtige* Entscheidung" war. Frieden habe ich mit all dem sowieso geschlossen.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #38
"was sagte sie als Grund für ihre Ablehnung?"

Ein wesentlicher Punkt war verletzter Stolz, das schrieb sie mir auch fast wörtlich so.

Aber es gab auch unabhängig von diesem Drama Punkte, wo wir für uns Schwierigkeiten gesehen haben.
 
Beiträge
192
Likes
1
  • #39
verletzter Stolz ist für mich kein nachvollziehbarer Grund, wenn echte Gefühle da sind. Diese Begründung ist Kindergarten.
ich denke, an ihr hast Du wenig verloren.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #40
Wenn ich alles zusammennehme, sehe ich das ganz genau so.
 
Beiträge
41
Likes
0
  • #41
Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...

@Andre
Danke für Deine ehrlichen Worte über Deine Erfahrungen, die Du uns hier so offen mitteilst. So richtig Übeltäter warst Du ja nicht...Mein Kandidat eigentlich ja auch nicht, nur das Schlimme für mich war/ist, dass ich eben schon verschossen war bzw. er mir schon gut gefiel und wir uns näher kamen. Wenn dann danach noch Kontakt da ist, hofft man ja doch irgendwie...
Wobei ja bekanntlich es gesund ist, das Vergangene zu verarbeiten, da es eben dauert. Wie lange hat es gedauert, bis Du die andere Frau von PS wieder angeschrieben hast? Glaubst Du, dass ein Mann aufkommende Gefühle unterdrücken kann oder ist es nicht so, dass, wenn einer wirklich verknallt ist, dann auch macht und tut.
Momentan bin ich soweit, dass ich mich nicht mehr melden möchte. Ich würde nur reagieren, falls von ihm was käme. Aber ich verfasse fast täglich Mails oder SMS, die ich dann nicht abschicke und kämpfe mit mir.
Dann gibt es da ja auch noch immer den gemeinen Gedanken, dass er das mit der Eheverarbeitung nur als Vorwand benutzt hat, um mich nicht vor den Kopf zu stoßen. Denn er reagiert immer nur...Tja, schwierig.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #42
> Wie lange hat es gedauert, bis Du die andere Frau von PS wieder angeschrieben hast?

Ungefähr ein halbes Jahr.

> Glaubst Du, dass ein Mann aufkommende Gefühle unterdrücken kann …

Also *ich* kann es nicht.

> Aber ich verfasse fast täglich Mails oder SMS, die ich dann nicht abschicke und kämpfe mit mir.

Ich weiß auch nicht, was richtig ist. Hätte die Frau aus Parship mir Mails und SMS geschickt, dann hätte deren Wirkung auf mich von deren konkreten Inhalt/Aussagen abgehangen. Genauer kann ich's auch nicht sagen. Allerdings hat sie einmal etwas sehr richtiges zu mir gesagt (sinngemäß): "Ich kämpfe nicht gegen eine andere Frau bzw. gegen deine Liebe zu einer anderen Frau." Grundsätzlich ist das richtig, so einen Kampf kann man nicht gewinnen. Es sei denn, die alte Liebe ist schon sturmreif und wartet nur noch auf den letzten Volltreffer. Wie weit dein PS-Bekannter da ist, müsstest du herausfinden. Das heißt, ein paar der Mails dann doch abzuschicken. Wenn sich trotzdem nichts bewegt, und das immer mehr wehtut oder einfach nur ärgerlich ist, dann wirst du wahrscheinlich irgendwann von selbst die Nase voll haben. Wenn man anders nicht von jemandem wegkommt, muss man sich sowas vielleicht antun.
 
Beiträge
135
Likes
0
  • #43
Aufwärmen und Warmhalten

Ich sehe bei den Parallelen den Unterschied, dass André die Beziehung beendet hat. Erst später hat er versucht, sie wieder aufzuwärmen.

Ruschel, Du bist im Unklaren und für mich ist ein vages Wiedersehen im Frühling mehr ein Warmhalten. Das wiederum ist doch wesentlich zermürbender, als ein Abschluss. Mich würde das auch beschäftigen.

Ein eigenes Ultimatum ist vielleicht hilfreich.
 
Beiträge
192
Likes
1
  • #44
"Ich kämpfe nicht gegen eine andere Frau bzw. gegen deine Liebe zu einer anderen Frau."

das sie das sagte, macht sie sehr sympathisch.
 
Beiträge
41
Likes
0
  • #45
Ist immer spannend...

...was es so für Varianten bzw. Meinungen gibt. Mir sagen vor allem Frauen, lass die Finger davon und er sei am Zug. Will er mich treffen, dann soll er! es sagen. Nun deutete er an, ja im Frühling...Ich meine, was soll das? Frühling kann auch noch Anfang Juni sein...
Die Frage ist auch, ob ich ihn "nerve" oder nicht. Er sich bedrängt fühlt oder nicht? Wir haben nie wieder über seine Problematik gesprochen. Ich weiß nur, dass er noch in vielen Punkten einfach nicht so weit ist, wie er dachte...Bei PS ist er nicht mehr aktiv. So scheidet evtl. auch aus, dass er weiter sucht...Es war einfach so plötzlich...es wurde gerade so schön und dann der Rückzug...Er möchte mich nicht in etwas hineinziehen, bevor mehr passiert...