Beiträge
3.205
Likes
4.008
  • #1

Umorientierungsgeschwindigkeitsunterschiede

"Eine Umfrage der Dating-Plattform Elitepartner bestätigt diesen Eindruck: Demnach fühlt sich jeder vierte Mann bereits nach vier Wochen offen für eine neue Beziehung. Frauen lassen sich deutlich mehr Zeit. Im Schnitt vergehen laut der Erhebung fast 15 Monate, bis sie wieder bereit für eine Bindung sind. Woher kommt diese Diskrepanz? "




Was können die Geschlechter voneinander lernen?
 
Beiträge
3.205
Likes
4.008
  • #2
Artikel verspricht mehr, als er hergibt.
Ziemlich flach.
 
Beiträge
275
Likes
383
  • #3
Meine Erfahrung im Umfeld ist, dass die Männer schlecht alleine leben können und sich dann halt "einfach" eine neue Partnerin suchen. Oder die nehmen, die ihnen gerade über den Weg läuft oder halt so ein wenig passt. Hauptsache nicht mehr alleine essen, reisen, spazieren und ins Kino.
 
Beiträge
15.196
Likes
7.630
  • #4
Meine Erfahrung im Umfeld ist, dass die Männer schlecht alleine leben können und sich dann halt "einfach" eine neue Partnerin suchen. Oder die nehmen, die ihnen gerade über den Weg läuft oder halt so ein wenig passt. Hauptsache nicht mehr alleine essen, reisen, spazieren und ins Kino.
Was ich bloss nicht verstehe, dass es anscheinend genug Frauen gibt, die sich auf solche Männer überhaupt einlassen bzw. mit einem Mann eine Beziehung eingehen, der bsi dahin noch glücklich verheiratet war und 3 Kinder hat.
 

ICQ

Beiträge
974
Likes
1.285
  • #6
Ach, der Fitzek hat ne neue?
Hoffentlich schreibt er bald mal wieder Bücher.

Ach so, Heinz und Anni kannten sich doch schon seit Jahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.205
Likes
4.008
  • #8
Was ich bloss nicht verstehe, dass es anscheinend genug Frauen gibt, die sich auf solche Männer überhaupt einlassen bzw. mit einem Mann eine Beziehung eingehen, der bsi dahin noch glücklich verheiratet war und 3 Kinder hat.
Welche Relevanz hat das, was du da angeblich versuchst zu verstehen, für dich?
Welche anderen Motive - als verstehen wollen - könnten dich zu deinen geäußerten Gedanken treiben?

Edit:
"angeblich" denn du bist, lt eigenen Aussagen, keine der betreffenden Frauen und hast kein Interesse an den betreffenden Herren.
Also, warum treibt es dich um?
Welchen Zweck erfüllten deine Aussagen für dich?
(Natürlich nicht zum hier beantworten gedacht.)
 
Zuletzt bearbeitet:

ICQ

Beiträge
974
Likes
1.285
  • #11
Frauen lassen sich deutlich mehr Zeit. Im Schnitt vergehen laut der Erhebung fast 15 Monate, bis sie wieder bereit für eine Bindung sind. Woher kommt diese Diskrepanz? "
Wenn das zur Folge hat, dass Frau weiß was sie tut, wenn sie sich in einen Mann verliebt und man ihrem Urteilsvermögen trauen kann, dann ist es doch unerheblich wie lange der Mann allein war. Dann muss es einfach passen. :cool:
 
Beiträge
8.713
Likes
9.877
  • #12
Was können die Geschlechter voneinander lernen?
Nichts.
.Es gibt hier kein richtig oder falsch.
Irgendwo habe ich gelesen, Männer würden nach einer Trennung pragmatischer reagieren, im Sinne von "was fehlt mir, eine Frau, also suche ich eine Neue".
Angeblich neigen Frauen mehr zur zeit intensiveren Aufarbeitung und lecken erst mal ihre Wunden.
Ich glaube es ist nach jeder Trennung anders. Es hängt auch davon ab, wie lange man sich schon zu Ehezeiten, in der inneren Emigration, befunden hat.
Und vielleicht auch etwas vom Alter.
Lebenszeit ist endlich. :)

ich bin gespannt auf Meinungen, was die Geschlechter voneinander lernen könnten.
 
Beiträge
567
Likes
791
  • #13
Was ich bloss nicht verstehe, dass es anscheinend genug Frauen gibt, die sich auf solche Männer überhaupt einlassen bzw. mit einem Mann eine Beziehung eingehen, der bsi dahin noch glücklich verheiratet war und 3 Kinder hat.
Wie kommst denn da drauf, daß die getrennten Männer bis dahin glücklich verheiratet waren? Ich sage, Paare leben in bestimmten Phasen oft nebeneinander her. Kinder, Haus, Karriere. Es gehört oft sehr viel dazu, in diesen Phasen die Liebe und Nähe zu erhalten. Manchmal stellt man fest, es paßt nicht mehr. Da muß es nicht den großen Betrug geben, um das festzustellen. Die Entfremdung ist dann durchaus älter als das Trennungsdatum. Heißt, die Trennung ist eine Zäsur, von da an kann es nur aufwärts gehen. Setzt natürlich voraus, daß man das möglichst vernünftig regelt, dann gibt es auch nichts, was man monatelang aufarbeiten müßte, was wiederum blockieren würde für etwas Neues.
 
Beiträge
8.713
Likes
9.877
  • #14
Was ich bloss nicht verstehe, dass es anscheinend genug Frauen gibt, die sich auf solche Männer überhaupt einlassen bzw. mit einem Mann eine Beziehung eingehen, der bsi dahin noch glücklich verheiratet war und 3 Kinder hat.
Also ich war damals schon froh, dass sich mein zweiter Mann auf mich ( auch ehemals glücklich verheiratet und mit drei kleinen Kindern ) eingelassen hat. :D 😁