Elle1988

User
Beiträge
3
  • #1

Untergewicht bei Frauen

Wie gehen Männer damit um, wenn die Frau zu dünn ist? Schreckt das ab? Ich bin 1.75 gross und wiege 52 Kilo. Früher hatte ich 10 Kilo mehr. Der Grund für die Abnahme ist Folgendes: Ich habe davor keinen Sport gemacht, habe früher sehr viel Fast-Food gegessen (täglich) und ich liebte Süssgetränke (2-3 Liter Cola pro Tag). Seit etwa 2 Jahren mache ich regelmässige Trainings, esse unter der Woche gesund (am Wochenende mag ich aber auch mal eine Pizza). Ausserdem trinke ich ausschliesslich Wasser und Tee. Ich esse nach wie vor grosse Portionen, aber zu 90 Prozent sind es gesunde Sachen. Die Gewichtsabnahme war so nicht geplant. Ich nehme jetzt auch nicht weiter ab, das Gewicht hat sich um die gut 50 Kilo eingependelt.

Ein Date hat mir jetzt gesagt, ich wäre ihm einfach zu dünn. Um zuzunehmen müsste ich schlichtweg wieder ungesund essen. Das kann es nicht sein, oder? Findet ihr ein tiefes Gewicht abschreckend? Mir ist bewusst dass ich dünn bin, jedoch nicht mager. Es stehen keine Knochen raus.
 
  • Like
Reactions: Daniel3183

liegestuhl

User
Beiträge
2.233
  • #2
Wenn ich ehrlich bin, ziehen mich dünne Frauen nicht so sehr an, werte @Elle1988! Ich mag ausgeprägte weibliche Rundungen. :cool:
 
  • Like
Reactions: Ü-Fiftyne

Pit Brett

User
Beiträge
3.614
  • #3
Wie gehen Männer damit um, wenn die Frau zu dünn ist?
Du selber schreibst zu dünn – ist das die halbe Antwort??
Das ist nicht zu dünn. Aber da sind dann oft gewisse Protuberanzen nicht so ausgeprägt. Das mögen manche Herren nicht, es macht sie nicht an. Andere sind von mädchenhafte Figuren durchaus angezogen, Wird sich schon wer finden …
 
  • Like
Reactions: Mentalista
D

Deleted member 29221

Gast
  • #5
Ein Date hat mir jetzt gesagt, ich wäre ihm einfach zu dünn. Um zuzunehmen müsste ich schlichtweg wieder ungesund essen. Das kann es nicht sein, oder? Findet ihr ein tiefes Gewicht abschreckend?
Sollte man ehrlich sagen, weshalb ein Date scheitert, wenn man sich real gegenübersteht? - Diese Frage werde ich mal im Forum stellen, um die unterschiedliche Sicht von Männern und Frauen darauf zu erhalten.

Die Antwort auf deine Frage: Es ist Geschmackssache. - Ich mag Kurven und kann mit übertrainierten Fitness-Studio-Frauen ästhetisch nicht viel anfangen. - Ich möchte in einer Beziehung einfach gerne der Mann bleiben.

Die Antwort auf meine Frage: Was gibt es Besseres, als ehrlich zu wissen, woran man ist und wie man gesehen wird. - Dann weißt du, dass du Menschen, die auf etwas bei dir so Markantes Wert legen, ausschließen kannst.

Es kann bei dir auch sein, dass die Männer (d)eine Schwäche suchen, um aus diesem Date herauszukommen. - Ich würde das bei einem realen Date einfach mal hinterfragen, was genau sie meinen.

Ganz klar geht es auch immer um die Optik, aber auch den Geschmack des Gegenübers und den kannst du nicht bedingen, außer vorab auszuschließen, Dinge verbal klarzustellen, die vielleicht auf deinen Fotos (Perspektive) falsch rüber kommen.

Wenig Oberweite muss noch lange kein schlechter Hintern sein. Vergessen kannst du ohnehin, wer dir nicht in die Augen sehen kann.

Liebe Grüße.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Erin

User
Beiträge
2.627
  • #8
Wie gehen Männer damit um, wenn die Frau zu dünn ist? Schreckt das ab? Ich bin 1.75 gross und wiege 52 Kilo. Früher hatte ich 10 Kilo mehr. Der Grund für die Abnahme ist Folgendes: Ich habe davor keinen Sport gemacht, habe früher sehr viel Fast-Food gegessen (täglich) und ich liebte Süssgetränke (2-3 Liter Cola pro Tag). Seit etwa 2 Jahren mache ich regelmässige Trainings, esse unter der Woche gesund (am Wochenende mag ich aber auch mal eine Pizza). Ausserdem trinke ich ausschliesslich Wasser und Tee. Ich esse nach wie vor grosse Portionen, aber zu 90 Prozent sind es gesunde Sachen. Die Gewichtsabnahme war so nicht geplant. Ich nehme jetzt auch nicht weiter ab, das Gewicht hat sich um die gut 50 Kilo eingependelt.

Ein Date hat mir jetzt gesagt, ich wäre ihm einfach zu dünn. Um zuzunehmen müsste ich schlichtweg wieder ungesund essen. Das kann es nicht sein, oder? Findet ihr ein tiefes Gewicht abschreckend? Mir ist bewusst dass ich dünn bin, jedoch nicht mager. Es stehen keine Knochen raus.
das habe ich auch schon von einem Date gehört. Nach dem 4. Treffen. Naja... ich denke, es war nicht die Wahrheit. Aber wie schon jemand geschrieben hat, einfach vergessen. Es passt nicht.
 

kizmiaz

User
Beiträge
234
  • #9
@Elle1988 :
Du bist neu hier und kennst die Foristen vermutlich noch nicht so gut. Deshalb ein Rat:
Nimm @liegestuhl und seine Beiträge nicht ernst!
 

Mafalda

User
Beiträge
540
  • #10
Mir hat mal einer - nach mehreren Dates notabene - erklärt ich sei ihm zu dick - vielleicht sollten wir unsere Dates tauschen @Elle1988 ? 😂.
Nein ernsthaft: die Supermarktmentalität mancher Männer ist echt unglaublich - zumal die Typen selber auch nicht wie George Clooney aussehen...Lass dich nicht entmutigen!
 
  • Like
Reactions: sissifee, kizmiaz, Cosy und 2 Andere

Anthara

User
Beiträge
4.037
  • #11
Wie gehen Männer damit um, wenn die Frau zu dünn ist? Schreckt das ab? Ich bin 1.75 gross und wiege 52 Kilo.
Dann ist das so! Du ernährst dich gesund, das zählt. Die Meinung mancher Männer zählt nicht.
Wenn du dich unbekleidet im Spiegel anschaust, was ist deine Meinung zu dir? (Frage bedarf keiner öffentlichen Antwort). Bedenke immer eins: Es gibt da draussen Millionen von Männern. Es gibt den Teil, der findet dich zu dünn (ein Exemplar hattest grad). Es gibt den Teil, der findet dich genau richtig! Konzentrier dich auf diesen Teil. Und es gibt den Teil, der findet dich noch zu dick.
Du kannst und musst nicht jedem gefallen, lass die Männer, die dich zu dick oder dünn finden, einfach ziehen. Passt halt nicht.
 
  • Like
Reactions: Mafalda and Megara

Apollonia

User
Beiträge
598
  • #12
Ich steh auch nicht so auf dünne Frauen.
 
Beiträge
8.156
  • #14
Wie gehen Männer damit um, wenn die Frau zu dünn ist? Schreckt das ab? Ich bin 1.75 gross und wiege 52 Kilo. Früher hatte ich 10 Kilo mehr. Der Grund für die Abnahme ist Folgendes: Ich habe davor keinen Sport gemacht, habe früher sehr viel Fast-Food gegessen (täglich) und ich liebte Süssgetränke (2-3 Liter Cola pro Tag). Seit etwa 2 Jahren mache ich regelmässige Trainings, esse unter der Woche gesund (am Wochenende mag ich aber auch mal eine Pizza). Ausserdem trinke ich ausschliesslich Wasser und Tee. Ich esse nach wie vor grosse Portionen, aber zu 90 Prozent sind es gesunde Sachen. Die Gewichtsabnahme war so nicht geplant. Ich nehme jetzt auch nicht weiter ab, das Gewicht hat sich um die gut 50 Kilo eingependelt.

Ein Date hat mir jetzt gesagt, ich wäre ihm einfach zu dünn. Um zuzunehmen müsste ich schlichtweg wieder ungesund essen. Das kann es nicht sein, oder? Findet ihr ein tiefes Gewicht abschreckend? Mir ist bewusst dass ich dünn bin, jedoch nicht mager. Es stehen keine Knochen raus.
Ich hatte 56 Kilo bei fast 1,80. Das ist sehr sehr lange her und das ist gut so. Denn obwohl ich jung und sportlich durchtrainiert war, war das definitiv zu wenig. @Pit Brett - nicht umsonst darf man mit so einem BMI (unter 18,5) bspw. in Frankreich nicht mehr auf den Laufsteg.

Mit zunehmendem Alter wirken dünne Frauen in meinen Augen nicht mehr schlank, sondern eher dürr, wenn sie keinen Sport machen auch noch schlabbelig, ergo megaunattraktiv. Mich wundert da oft das Selbstbild mancher "Schlanken", Gewicht ist nicht alles.
Mich wundert auch, wie sehr gerade Männer immer wieder auf Zahlen anspringen ohne sich auch nur annähernd ein konkretes (Gesamt)Bild der Figur machen zu können.

Und ganz ehrlich: das mit der Ernährung ist ein bisschen zweifelhaft. Gesunde Ernährung (gesunde Öle und Fette, Kerne, Nüsse etc.) sind nicht zwangsläufig kalorienärmer. Liegt an Dir, was Du willst. @Elle1988 , ob es Dir persönlich zu wenig ist und Du dich optisch und körperlich gut mit Dir fühlst, kannst nur Du selber beurteilen.

Nachtrag: Und wenn Du eben zu denen gehörst, die partout nicht zunehmen, dann lass Dich nicht verrückt machen von den Neidern.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: pleasure, Anthara, kizmiaz und 3 Andere

Xeshka

User
Beiträge
1.670
  • #16
Besser zu wenig als zu viel, da bin ich tatsächlich so.

Was aber am Ende wirklich zählt ist einfach nur ob man auf einen liebevollen Menschen trifft, sehr simpel ausgesagt. Alles andere ist dann kaum noch relevant oder höchstens "Beilage".

Diese zu starke Bezogenheit auf den Körper ist allgemein vollkommen übertrieben. Vorallem weil die allermeisten Frauen genau beim Körper noch als Letztes (bei mir) scheitern würden.
 
Zuletzt bearbeitet:

7und3

User
Beiträge
107
  • #17
Aussehen ist vergänglich und nur der erste Moment, ist der, der beeindruckend ist oder eben nicht.
Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so.

Wenn du dich wohl fühlst, dann strahlst du es auch aus und bist von innen schön.

Völlig egal ob Über-oder Untergewicht, wichtig ist doch, dass es dir damit gut geht und nicht, dass man es anderen Recht macht.
Wo will man/frau da anfangen.....?

Gewicht, Nase, Frisur, Outfit, Gang.....

Bei mir ist z.B. auch die Stimme und der Geruch entscheiden. Es kann jemand noch so "blendend" aussehen,
oder mir gut gefallen, wenn mich die Stimme und/oder der Dialekt abtörnt.... dann ist jegliche Anziehungskraft in Sekunden dahin.

Es wird sich schon jemand finden, der dich genau so wie du bist, anziehend und richtig findet!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Daniel3183

Daniel3183

User
Beiträge
1
  • #23
Ich glaube der Mann war nur einen Idiot, man liebt einen ganzen. Ob größte oder kleinen Brust ist egal zum Beispiel. ich liebe was die Person strahlt!
Mach Sport, wenn du es magst und lass dich nicht schlecht gehen, weil für manche Personen du passt nicht zu Ihrem Schema! Sowieso niemand ist perfekt. Perfektion ist langweilig!!
 
  • Like
Reactions: sissifee

mAriA77

User
Beiträge
10
  • #24
Ich bin ganz einverstanden, niemand ist perfekt.
 
  • Like
Reactions: Daniel3183

koerschgen

User
Beiträge
615
  • #25
Ein Date hat mir jetzt gesagt, ich wäre ihm einfach zu dünn.
Wurde mir auch mal gesagt und es war mir egal.


Um zuzunehmen müsste ich schlichtweg wieder ungesund essen. Das kann es nicht sein, oder?
Nein, kann nicht sein. Vermutlich machst Du zu viel Kardio. Nimm mal Gewichte in die Hand und setze den Anreiz so, dass Du nur wenige Wiederholungen schaffst (30 Kniebeuge in einem Satz ist auch Kardio). Wenn Du wirklich viel isst, kommen dann auch die Kurven...
 

Xeshka

User
Beiträge
1.670
  • #26
Nicht unbedingt, denn es gibt Körper die kaum zunehmen ausser man belastet ihn dermassen stark mit Kalorien dass es irgendwann der Stoffwechsel nicht mehr mitmacht. Man soll so essen und das essen was der Körper braucht und was ihm guttut, nicht mehr oder weniger als das. Bei mir ist es auch so... um einen BMI von über 21 zu erreichen müsste ich dermassen viel in mich reinschaufeln dass es auf Dauer negative Folgen auf den Stoffwechsel hätte bis hin zu Versäuerung, Nieren und Leberprobleme. Die Folgen können vielfältig sein, Nierenversagen bis hin zu Fettleber und ich kann sagen... das wird dann lebensgefährlich. Keine erzwungene Kurve ist sowas jemals wert. Besser man wird so geliebt wie man ist, nicht so wie man natürlicherweise nicht wäre.

Es ist sicher so dass man mit Junkfood fast unersättlichen Appetit kriegen kann da der Körper aufgrund Nährstoffmangel den Hunger nicht einstellt und immer mehr und mehr verlangt. Dass dabei schlimmstenfalls z.B. irgendwann eine Leberzhirrose drohen könnte oder Nierenversagen... das alles kümmert den Körper nicht mehr solange er seine Mikronährstoffe und Nahrungsfasern nicht mehr kriegt. So kann man sich dann tatsächlich krank essen, egal wieviele Kurven man dadurch kriegt. Wenn man gehaltvolle Nahrung isst dann isst man eigentlich stets soviel wie man auch braucht und die natürliche Sättigung wird sich am korrekten Punkt einstellen.

Klar, in ihrem Fall ist es schon im unteren Bereich aber mehr als vielleicht vermehrt noch einige gesunde Snacks zwischendurch essen wie Nüsse, Datteln u.a. würde ich da nicht tun. Sofern der Körper darauf nicht anspricht und man sich stets satt fühlt dann ist das einfach so... kein Grund zur Sorge. Vielleicht noch etwas Datteln oder Nüsse zum Tee kann schon nicht schaden aber viel mehr als das würde ich echt nicht tun. So ab BMI 18 ist (hier rund 55 kg) ist voll OK. Es gibt auch Körper die natürlicherweise leicht untergewichtig sind. Solange man sich wohl fühlt und genug Energie hat ist alles voll in Ordnung.

Bei mir kann ich sagen, da hilft sowieso alles nix. Ich hatte am Sonntagmorgen 1 kg griechischer Yoghurt mit etwa 50g Akazienhonig und Haferkleie gegessen.... also Kalorienmässig der Hammer. Da passiert bei mir nichts, ausser dass ich dann bis zum Abend davon satt bin. Absolut OK, denn ich fühle mich ja gut mit genug Energie, aber so einfach zunehmen ist für manche Körper so gut wie unmöglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshka

User
Beiträge
1.670
  • #28
Chips schmecken mir zwar schon aber ab einer bestimmten Menge fühle ich mich körperlich so unwohl dabei sodass dieser "Genuss" nur eine beschränkte Dauer hat. Dasselbe mit billigen Süssigkeiten... zuerst ein Genuss, danach körperliche Reaktionen und Probleme. Dazu kommt dass Gesundes ja genauso schmecken kann, insofern dubios wenn es dann Junkfood sein müsste.

Ist alles Gewöhnungssache: Ist man erstmal fertig mit Junkfood und hat gehaltvollere Nahrung liebgewonnen dann hat man je länger je mehr keine Lust mehr nach Junkfood.

Naja, zumindest waren billige Süssigkeiten DAMALS noch ein Genuss; heute fühlt es sich im Gaumen so an als sei man puren Zucker am runterschlucken und es unterdrückt sämtliche "edle" Aromen da dermassen dominant. Gibt man sowas von klein auf gewöhnen wir uns allerdings daran da wir versessen auf alles sind was süss schmeckt, wie eine Sucht.
 
Zuletzt bearbeitet: