Micon

User
Beiträge
2
  • #1

Verwitwet oder geschieden

Hallo ihr Liieben

Vor über 7 Jahren hatte ich mich bei Parship angemeldet und auch die Frau meines Lebens gefunden. Wir waren nun fast genau 7 Jahre zusammen, überglücklich. Nun ist sie vor einigen Wochen plötzlich und unerwartet verstorben. Ich weiß, dass sie mich wieder auf die Suche schicken würde, wenn sie könnte, und deswegen bin ich nun wieder hier.

Ich frage mich aber nun, was ich in mein Profil schreiben soll. Geschieden bin ich ja von der Mutter meiner Kinder vor ewigen Zeiten, andererseits bin ich wohl auch das, was man verwitwet nennt. Nur letzteres scheint mir im Alter von 51 irgendwie seeehr "altmachend". Was würdet ihr mir raten?

Liebe Grüße
 
Beiträge
3.935
  • #2
AW: Verwitwet oder geschieden

Ob du verwitwet oder geschieden schreibst, kannst du vielleicht nach deinem Gefühl entscheiden.

Was mich mehr befremdet ist, wie du "nach einigen Wochen" nach dem Tod deiner Traumfrau schon wieder suchen kannst.... Da muss ich schwer schlucken....
 

JohnDunbar

User
Beiträge
65
  • #3
AW: Verwitwet oder geschieden

Hi, Micon,

wieso "altmachend" ??

Aus meiner Sicht bist Du verwitwet und der Tod macht nun mal nicht immer Altersunterschiede.

Im übrigen wäre eine Frau, die verwitwet mit alt gleichsetzt, ohnehin nicht die Richtige für mich, ich glaube aber, daß Du da eher derjenige bist, der "Gespenster sieht".

In Deinem Profil steht Dein Alter ja so ziemlich an erster Stelle, so daß jede Frau gleich weiß, woran sie ist.

Wenn Du Dich bereits so kurz nach dem Verlust Deiner geliebten Frau wieder bereit für eine neue Beziehung fühlst, dann lege doch Deine Karten auf den Tisch.

Viel Glück und Erfolg !

JohnDunbar
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #4
AW: Verwitwet oder geschieden

Ausrichtung und Wahlmöglichkeiten in dem entsprechenden Feld im Formular wurden hier schon oft gerügt. Vielleicht soll das Beibehalten dieser kaum mehr zeitgemäß zu nennenden Rubrik besonders konservative Kunden anlocken. Onlinebörsenbenutzer sehnen sich vermutlich tendenziell nach Ordnung. Und die vorgesehene ordentliche Angabe wäre in deinem Fall "geschieden".

Die Schnelligkeit, wie du nach dem Tod deiner langjährigen Partnerin auf dem selben Wege eine neue Liebe suchst, find auch ich sportlich.
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #5
AW: Verwitwet oder geschieden

Mein Beileid.

Ich würde "verwitwet" angeben, da das sich auf die letzte Beziehung bezieht.

Sterben kann man in jedem Alter, daher sagt ds überhaupt nichts darüber aus. Ich habe deutlich jüngere Witwer getroffen. Und Dein Alter gibst Du ja ohnehin an, und genauso alt bist Du auch.

Wann jemand wieder bereit ist, gezielt nach einer Partnerin zu suchen, müssen wir demjenigen überlassen.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #6
AW: Verwitwet oder geschieden

Wieso müssen? Wir überlassen ihm und anderen doch alles, gern. Der Einsatz von Rechtsmitteln dürfte hier ziemlich selten anzutreffen sein.
Selbstverständlich überlassen wir auch die Entscheidung, "verwitwet", "geschieden", "ledig" oder sonst Wählbares anzuklicken. Ich behaupte nur, daß die ordentliche Angäbe wäre: geschieden. Da ich selbst nicht befähigt bin, das für ihn anzuklicken, bleibt es ihm überlassen, was er anklickt.
 

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #7
AW: Verwitwet oder geschieden

Zitat von Heike:
Ich behaupte nur, daß die ordentliche Angäbe wäre: geschieden. Da ich selbst nicht befähigt bin, das für ihn anzuklicken, bleibt es ihm überlassen, was er anklickt.

Ich würde auch dazu tendieren, es "chronologisch" (von hinten) anzugehen - also der Stand der letzten Beziehung - somit "verwitwet".
Ist ja auch das, was dann auf der Steuererklärung drauf steht (oder?)...
Heike - wieso wäre es für dich geschieden? (vielleicht führst du deinen Gedankengang etwas aus - vielleicht kann ich es dann nachvollziehen :) )

Wie schnell sich jemand wieder auf die Suche macht - da hat jeder ein eigenes Tempo.
Wünsche auf jeden Fall viel Glück bei der Suche!
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #8
AW: Verwitwet oder geschieden

Zitat von Blanche:
Ich würde auch dazu tendieren, es "chronologisch" (von hinten) anzugehen - also der Stand der letzten Beziehung - somit "verwitwet".
Ist ja auch das, was dann auf der Steuererklärung drauf steht (oder?)...
Heike - wieso wäre es für dich geschieden? (vielleicht führst du deinen Gedankengang etwas aus - vielleicht kann ich es dann nachvollziehen :) )
Na, ganz einfach. Das ordentliche Ausfüllen des Formulars orientiert sich an der ordentlichen Steuererklärung, und auf der wird er sicherlich nicht als verwitwet geführt, sondern als geschieden. Das wird doch sehr deutlich aus dem, was er schreibt.

Wie schnell sich jemand wieder auf die Suche macht - da hat jeder ein eigenes Tempo.
Es geht ja ohnehim um unsere Reaktionen. Für mich passen "Herzliches Beileid!" und "Viel Glück mit der Partnersuche!" erstmal nicht so super zusammen. Ist nicht notwendig ausgeschlossen. Aber hier ist doch so etwas wie ein Traininingszentrum. Und wenn es schon hier stark darum gehen sollte, herzliches Beileid zu wünschen, dann dürfte es auf der Börse wohl auch darum gehen. Und das kann man ja verdeutlichen.
 

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #9
AW: Verwitwet oder geschieden

Zitat von Heike:
Na, ganz einfach. Das ordentliche Ausfüllen des Formulars orientiert sich an der ordentlichen Steuererklärung, und auf der wird er sicherlich nicht als verwitwet geführt, sondern als geschieden. Das wird doch sehr deutlich aus dem, was er schreibt.

Hab's nochmal durchgelesen - wieder mal zu schnell gewesen - dachte 7 Jahren waren auch verheiratet... :p
Somit klar - gehört geschieden hin.

Zitat von Heike:
Es geht ja ohnehim um unsere Reaktionen. Für mich passen "Herzliches Beileid!" und "Viel Glück mit der Partnersuche!" erstmal nicht so super zusammen. Ist nicht notwendig ausgeschlossen. Aber hier ist doch so etwas wie ein Traininingszentrum. Und wenn es schon hier stark darum gehen sollte, herzliches Beileid zu wünschen, dann dürfte es auf der Börse wohl auch darum gehen. Und das kann man ja verdeutlichen.

Ja - ist halt die Frage wie schnell jemand so etwas verarbeitet (und sich damit auch die Zeit lässt zu Trauern).
Ich bräuchte erst einmal Abstand für mich um alles zu "verdauen".
Aber ich kenne auch Menschen, die die Suche schnell wieder aufnehmen, weil es sie ablenkt, wieder Mut macht oder weil sie wirklich schon wieder so weit sind.
Viel Glück mit der Partnersuche - wünsche ich in diesem Forum grundsätzlich jeden :)
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #10
AW: Verwitwet oder geschieden

Zitat von Blanche:
WEnn mans ordentlich machen will! :)

Ja - ist halt die Frage wie schnell jemand so etwas verarbeitet (und sich damit auch die Zeit lässt zu Trauern).
Ich bräuchte erst einmal Abstand für mich um alles zu "verdauen".
Aber ich kenne auch Menschen, die die Suche schnell wieder aufnehmen, weil es sie ablenkt, wieder Mut macht oder weil sie wirklich schon wieder so weit sind.
Viel Glück mit der Partnersuche - wünsche ich in diesem Forum grundsätzlich jeden :)
Ja, weil so ein Wunsch in der Regel ohnehin nichts zählt. :)
Es geht ja hier nicht darum, jemandem was zu verbieten, sondern u.a. darum, Aspekte aufzuweisen, die Thema und Problem werden könnten. Es ist nachvollziehbar, wenn sich jemand nach Liebe sehnt. Und wie weit jemand ist, dafür gibt es ohnehin keine eindimensionale Skala. Wenn jemand schriebe, er gehe auf PS, um sich abzulenken, kann er in vielen Fällen sicher sein, ziemlichen Gegenwind zu bekommen, von den Kandidaten oder auch unbeteiligten Foristen. Weil das ein zwar menschlich, aber offenbar irgendwie unordentliches Motiv ist. Daran ändert in der Sache wenig, wenn es sich um Ablenkung von einem immensen Trauerfall handelt. Je mehr wir es in dem Fall aber irgendwie "entschuldigen", desto weniger ernst nehmen wir ihn als Partnersuchenden, weil der ordentlich Partnersuchende schließlich nicht einen Partner sucht, um sich abzulenken.

Micon, ich unterstelle dir weder, daß du dich nur ablenken möchtest, noch bin ich der Meinung, daß du jetzt nicht deine Fühler ausstrecken dürftest. Ich bin in der Frage generell eher großzügig. Also jeder darf sich einen Partner wünschen und suchen, ganz gleich, ob er mit sich im REinen ist oder im Umreinen, ob er hinreichend selbstverliebt ist oder als beziehungsunfähig ferndiagnostiziert ist, noch nicht so weit ist oder was auch immer.
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #11
AW: Verwitwet oder geschieden

vielleicht lässt sich die dahinterliegende problematik ja etwas eleganter lösen:
mehrfachnennungen hinsichtlich des status plus angaben zur jeweiligen häufigkeit, also z.b. so

status
verheiratet: 3 x
geschieden: 2 x
verwitwet: 1 x
getrennt: 8 x

geht natürlich auch bei kindern:

kinder
anzahl gesamt:
davon anzahl unter 27:
anzahl der mütter:

das könnte dann immerhin auch patchwork-realitäten abbilden.
und ließe sich selbstverständlich auch auf versorgungsbedürftige haustiere oder angehörige ausweiten.
 

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #12
AW: Verwitwet oder geschieden

Zitat von Heike:
Wenn jemand schriebe, er gehe auf PS, um sich abzulenken, kann er in vielen Fällen sicher sein, ziemlichen Gegenwind zu bekommen, von den Kandidaten oder auch unbeteiligten Foristen.

Natürlich.
Aber "ablenken" - kann ja auch ein unbewusster Vorgang sein...

Ich hatte hier bei PS schon mal einen sehr netten Kontakt zu einem "getrennt lebenden" Mann - als wir uns dann schließlich getroffen haben (Date war sehr nett) hat er durch das Treffen gemerkt, dass er doch noch nicht so weit ist (für eine neue Partnerschaft) und seine Mitgliedschaft beendet (bzw. aufs Eis gelegt) - ich war ihm da überhaupt nicht böse...
Da war keine verwerfliche Intention dahinter.

Zitat von Heike:
Es geht ja hier nicht darum, jemandem was zu verbieten, sondern u.a. darum, Aspekte aufzuweisen, die Thema und Problem werden könnten.
Ja sehe ich genauso - wobei die Frage war ja einfach nur auf den Status bezogen - wie definiert man ihn.
Ich würde geschieden wählen und dann im Laufe der Kontaktaufnahme die 7 jährige Beziehung irgendwann (wenn es passt) erwähnen.

@ equinox: ;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #13
AW: Verwitwet oder geschieden

Zitat von Blanche:
Natürlich.
Aber "ablenken" - kann ja auch ein unbewusster Vorgang sein...
...
Da war keine verwerfliche Intention dahinter.
Naja, verwerfliche Intentionen - wo gibts die schon?
Wenn irgendwas "unbewußt" ist, was "bewußt" auf eine verwerfliche Intention schließen lassen würde, dann würde es höchste Zeit, sich das "Unbewußte" mal "bewußt" zu machen.
SElbstverständlich bliebe auch dies dem betreffenden INhaber des "Unbewußten" selbst überlassen, nur der hat ja direkten Zugriff darauf. Aber es gibt auch einen Fremdzauber, Bewußtmachen durch Aussprechen. :)
 

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #14
AW: Verwitwet oder geschieden

Also ich finde, dass solltest du von deinem Gefühl aus entscheiden!

Was geht mir dazu so durch den Kopf:
* Geschieden klingt für mich dann angenehmer, aber nicht weil verwitwet mit "altmachend" zu tun hat.
* Warum ist es dir - scheinbar - wichtig, dass du nicht für alt gehalten wirst....dein Alter ist ja schließlich zu sehen und danach entscheidet sich doch Frau auch?
* Tja...vor ein paar Wochen....bist du wirklich schon so frei von Allem?
 

Micon

User
Beiträge
2
  • #15
AW: Verwitwet oder geschieden

Hallo an Alle

Seltsam, zu welch abschweifenden Kommentaren meine Frage führt (die übrigens aus ähnlchen Diskussionen zu dem Thema entstand). Ich blebe bei "geschieden".

Abschließend!!! zu den "Abschweifungen". Es gibt für Trauer keine vorgeschriebene Zeit, das war vor ein Jahrhunderten mal, mit Schwarz Tragen Pflicht und so. Ich habe Ihr versprochen, dass es weiter geht, dass ich wieder lachen und lieben werde. Aus der ganzen plötzlichen Situation des Sterbens heraus ergibt sich für mich ein: "Wann, wenn nicht jetzt?". So ist schlicht und einfach die Trauer da, aber ebenso die große Bereitschaft, weiterzumachen. Ich danke allen, die hierfür nicht gleich mit Steinen geworfen haben. Ich kenne niemanden, einschließlich Ihr, der sich nicht darüber freuen würde, wenn ich eine andere Liebe finde.

Danke an alle, die sich hierzu Gedanken gemacht haben

"Wenn mögich, bitte diese Diskussion nicht mehr weiterführen"
 

GIORGIO67

User
Beiträge
9
  • #17
AW: Verwitwet oder geschieden

Vielen Dank! Ja, da gehört dann geschieden hin! Ich habe hier vor fast 2 Jahren eine wundervolle Frau gefunden... Zu Beginn unseres Kennenlernens teilte sie mir mit, dass sie vor 7 Monaten die Liebe ihres Lebens verloren hat, die zu Hause bei ihr in ihren Armen eingeschlafen ist... Unsere Beziehung lief "wie geschnitten Brot"... harmonische, liebevoll, leidenschaftlich... einfach perfekt. Dann kam der Todestag ihres verstorbenen Partners an den Horizont. Meine Partnerin durchlebte diese traumatischen Tage noch einmal... Sekunde für Sekunde... Ich war bei ihr in diesen Tagen, obwohl sie sich erst dagegen sträubte... Habe sie einfach nur schweigend in den Arm genommen, wenn ihre Trauer am größten war. Am Todestag bin ich dann ungeplant mit zum Friedhof, um eine Blumenschale hin zu tragen... und dann stand auf dem Grabstein "Markus & Anna"... Ich dachte der Boden tut sich auf! Ich sagte ihr zu Hause, dass sie das korrigieren müsse, wenn sie mit mir zusammen leben möchte... Es hat von einem Moment auf den anderen ein Distanz geschaffen, als wäre ich mit einer verheirateten Frau zusammen... Das war letztes Jahr im April. Im Mai/Juni letzten Jahres plante sie dann Veränderungen in der Wohnung mit mir... Ich fragte, ob sie denn auch bereit sei, Markus aus der Wohnung ausziehen zu lassen, wenn ich quasi ein Stück weit einziehen soll. Nun, darüber habe sie sich noch keine Gedanken gemacht... Ich sagte, dass Markus erst mal von Klingelschild, Briefkasten, Bilder im Flur... im Bad... im Arbeitszimmer... Pokal im Wohnzimmer... weichen müsste. Die letzten Bilder haben wir dieses Jahr im Mai abgehängt... und aufgrund des Grabsteins, der offensichtlich nicht zur Debatte steht, haben wir uns letzte Woche getrennt... Ich bin fassungslos... wütend... und so traurig, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann!
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #18
AW: Verwitwet oder geschieden

Lieber Giorgio,

das ist eine harte Geschichte, die du da erlebt hast. Es ist alles noch sehr frisch. Ich spüre deine Trauer, deine Wut, deinen Schmerz.

Liebe Grüße
Carlo
 

maxine195

User
Beiträge
803
  • #19
AW: Verwitwet oder geschieden

Zitat von Micon:
Hallo an Alle

Seltsam, zu welch abschweifenden Kommentaren meine Frage führt (die übrigens aus ähnlchen Diskussionen zu dem Thema entstand). Ich blebe bei "geschieden".

Abschließend!!! zu den "Abschweifungen". Es gibt für Trauer keine vorgeschriebene Zeit, das war vor ein Jahrhunderten mal, mit Schwarz Tragen Pflicht und so. Ich habe Ihr versprochen, dass es weiter geht, dass ich wieder lachen und lieben werde. Aus der ganzen plötzlichen Situation des Sterbens heraus ergibt sich für mich ein: "Wann, wenn nicht jetzt?". So ist schlicht und einfach die Trauer da, aber ebenso die große Bereitschaft, weiterzumachen. Ich danke allen, die hierfür nicht gleich mit Steinen geworfen haben. Ich kenne niemanden, einschließlich Ihr, der sich nicht darüber freuen würde, wenn ich eine andere Liebe finde.

Danke an alle, die sich hierzu Gedanken gemacht haben

"Wenn mögich, bitte diese Diskussion nicht mehr weiterführen"

Doch, da sage ich noch was dazu. Die Frau deines Lebens ist gestorben. Nach ein paar Wochen suchst du eine andere . Und deine größte Sorge ist dabei, ob du zu alt wirken könntest mit einer gestorbenen Partnerin.

Bemäntelt wird das alles , dass natürlich sie , die Frau deines Lebens es genauso gewollt hätte. Na klar, so wird es sein. Da wird's mir wirklich übel.
 
Beiträge
2.399
  • #20
AW: Verwitwet oder geschieden

Das Trauerjahr hatte schon seinen Sinn. Nämlich daß man nicht schon nach kurzer Zeit auf den Gräbern tanzt.
 

maxine195

User
Beiträge
803
  • #21
AW: Verwitwet oder geschieden

Offensichtlich verfügt der Fragesteller auch über mehrere Leben.
 

GIORGIO67

User
Beiträge
9
  • #22
AW: Verwitwet oder geschieden

Liebe Carlo,

ja, das ist eine harte Geschichte, obwohl ihre Familie das nicht so sieht... Mit den Freunden und Familienmitgliedern (20-30 aus beiden Teilen...) teile ich aber meine Verständnislosigkeit und Fassungslosigkeit. Sie ist 49 und keine 75! Sie steht mitten im Leben... bzw. sie sollte wieder mitten im Leben stehen. Ich habe ein paar Mal vorgeschlagen, dass wir -auch gemeinsam- einen Therapeuten aufsuchen, der uns da weiterhilft... Termine, die ihre Freundin für sie gemacht hatte, hat sie abgesagt... Es ist total absurd!
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #23
AW: Verwitwet oder geschieden

Lieber Giorgio,

ich weiß nicht, ob dir das jetzt hilft, was ich schreibe.

Ich denke ja immer, dass jeder Mensch für sich in positiver Absicht handelt. Bei mir ist das auch so. Wenn ich also darüber nachdenke, warum jemand anders etwas tut, das ich nicht verstehen kann, dann sage ich mir, dass ich vielleicht nicht weiß, warum er etwas tut, aber mal davon ausgehen kann, dass es für ihn selbst einen positiven Zweck verfolgt, also nicht gegen mich sondern für ihn gerichtet ist.

Nun wissen wir hier nicht, was deine Ex-Freundin genau dazu gebracht hat, so zu handeln. Ihre Familie scheint es besser zu verstehen. Und auch wir können mal davon ausgehen, dass sie nicht leichtfertig gegen dich gehandelt hat, sondern, dass es in ihr Gründe gab, die sie dazu gebracht haben, so zu handeln.

So wie ich dich verstehe, hast du dir gewünscht, dass sie den Grabstein ändert. Das kann für sie sehr wesentlich gewesen sein. Für dich war es das ja auch. Ihr konntet an dieser Stelle nicht zusammen finden. Das ist traurig, aber nicht zu ändern.

Die gewesenen Partner gehören zu uns. Sie behalten einen Platz in unserem Herz. So hast auch du einen Platz in ihrem treuen Herz. Vielleicht tröstet dich das ein wenig.

LG
C.
 

GIORGIO67

User
Beiträge
9
  • #24
AW: Verwitwet oder geschieden

Liebe Carlo,

ja, genau. Das habe ich alles getan und tue ich immer noch. Diese Fragen stellen.

Sie sagt "damit er nicht allein ist!"... sie redet mit ihm... sie stellt jede Woche rote Rosen auf sein bzw. das gemeinsame Grab... und wundert sich, dass ich mich über Rosen zum Geburtstag nicht wirklich freue!

Jedes "Ich liebe Dich" wird damit ein wenig entwertet.

Anna's Vorgängerin war Markus "Liebe seines Lebens"... und ich vermute mal eher, dass Anna damit gegenüber der Ehefrau und der Vorgängerin ein "Zeichen" setzen wollte, wer die Nummer 1 ist bzw. war... Anfang des Jahres ließ Anna sich auch im Beruf als Witwe bezeichnen. Die ist sie aber nicht im eigentlichen Sinne...

Einen gemeinsamen Besuch bei einem passenden Therapeuten lehnt sie ab.

Sie erzählt und schreibt mir, was sie mit mir alles hat, was sie mit Markus nicht hatte... wo ich denke, was hatte sie dann!?

Manchmal denke ich, dass sie uns nur "klein macht", damit Markus den Platz als "Liebe ihres Lebens" behalten kann. Aber Bilanz ziehen können wir -wenn uns die Zeit dazu bleibt- am Ende unseres Lebens... nicht mittendrin!

Liebe Grüße, Jörg
 
Beiträge
2.399
  • #25
AW: Verwitwet oder geschieden

Vesrtehe ich es richtig, da wird eine an sich gute Beziehung beendet, weil frevelhafterweise nach wenigeb Monaten Beziehung ein alter Grabstein noch nicht neu beschriftet wurde?
 

GIORGIO67

User
Beiträge
9
  • #26
AW: Verwitwet oder geschieden

Im September wären wir 2 Jahre zusammen... Anna stellt jede Woche 10 rote Rosen auf ihr gemeinsames Grab mit Markus... und wundert sich, dass ich mich nicht mehr über Rosen zu meinem Geburtstag freue... Diese "Ehe nach dem Tod" macht eine Art Dreierbeziehung aus unserer Liebe. Ich kann so keine Pläne machen... Dieser Stein stellt eine Mauer zwischen uns... Wofür? Wer hat etwas davon? Im Urlaub im April erzählt sie wildfremden Leuten, dass ihr Partner vor mir, der verstorben ist "die Liebe Ihres Lebens" war... Wären wir nicht in Asien und in Gesellschaft gewesen, wäre ich aufgestanden und gegangen! Sie erzählt und schreibt mir, was sie mit mir alles hat, was sie mit Markus nicht hatte, dass ich mich frage "Was hatte sie mit Markus?" um so eine "Plakatwand" auf den Friedhof zu stellen!? Wenn ich sie direkt danach frage, wird ihr Blick starr und leer... Es ist, als würde sie uns absichtlich "klein" machen, nur damit diese Beziehung das "Größte aller Zeiten" bleibt... Ich begreife das nicht... Den gemeinsamen Besuch eines Therapeuten lehnt sie seit gut einem Jahr ab... Termine bei einem Psychologen, die ihre Freundin für sie vereinbart hatte, hat sie beide abgesagt...
 

maxine195

User
Beiträge
803
  • #27
AW: Verwitwet oder geschieden

Zitat von Truppenursel:
Vesrtehe ich es richtig, da wird eine an sich gute Beziehung beendet, weil frevelhafterweise nach wenigeb Monaten Beziehung ein alter Grabstein noch nicht neu beschriftet wurde?

Ich kann das gar nicht glauben, wenn es denn so wäre. ich verstehe die ganze Geschichte nicht.
 

Raphaela

User
Beiträge
274
  • #28
AW: Verwitwet oder geschieden

Zitat von Truppenursel:
Vesrtehe ich es richtig, da wird eine an sich gute Beziehung beendet, weil frevelhafterweise nach wenigeb Monaten Beziehung ein alter Grabstein noch nicht neu beschriftet wurde?

Dieser Grabstein, der ja kein Eigenleben führt, sondern als - für beide unterschiedliches (!) - Symbol dient, hat bei Giorgio Gefühle ausgelöst, die wir weder in Frage stellen noch bewerten sollten.

M. E. besteht das Problem darin, dass er Anna für diese Gefühle verantwortlich macht.

Wenn jemand bereit ist, die Verantwortung für seine eigenen Gefühle zu übernehmen, kann er auch die Gefühle eines anderen Menschen respektieren. Dann ist auch ein mehr oder weniger offener Austausch möglich.

Wenn aber jemand sein(e) eigenes/eigenen Gefühl(e) nicht ertragen kann und einen anderen Menschen für sein(e) eigenes/eigenen Gefühl(e) verantwortlich macht, wird er versuchen, den anderen Menschen zu beeinflussen oder gar zu zwingen, damit der andere Mensch sich so verhält, dass er selbst seine Gefühle nicht mehr fühlen muss. Das ist zwar alles sehr verständlich, hilft aber nicht wirklich weiter. Der andere Mensch hat nämlich auch Gefühle und lässt sich ungern dazu zwingen, diese Gefühle zu verneinen, was im Übrigen auch gar nicht funktioniert.
 

GIORGIO67

User
Beiträge
9
  • #29
AW: Verwitwet oder geschieden

Danke Raphaela... ich hatte eine Antwort hier eingestellt, die das ein wenig präzisiert, die aber -aus welchen Gründen auch immer- nicht eingestellt wird...
 

maxine195

User
Beiträge
803
  • #30
AW: Verwitwet oder geschieden

?? heißt sie nachher noch wirklich Anna? Sie mußte alle Bilder von Ihm abhängen und tat das auch noch? Steht aber noch auf dem Grabstein? Weil sie dort begraben werden möchte? Und alles mischt sich ein? Warum denn nicht, mal so gesehen, ist doch ihre Sache und vermutlich noch weit weg...

Merkwürdig, ein Traum? Wo ist hier nur der Ausgang? ;-)