Appleonia

User
Beiträge
2
  • #1

Verwitwet - und der Ehering?

Guten Abend,

es mag euch nichtig erscheinen, aber für mich ist das ein gewisses Problem, dass ich bei einem ersten Date vor einigen Tagen zu lösen hatte. Meine Beziehung war langjährig und sehr glücklich, das Tragen des Ringes bedeutet mir etwas, gehört noch immer zu mir.

Vor dem Date habe ich mit mir gerungen, ob ich ihn absetze, ich wollte meine Bekanntschaft ja keineswegs vor den Kopf stossen bzw. mangelndes Interesse symbolisieren. Letztendlich habe ich den Ring in die Tasche gesteckt, fühlte mich aber unwohl deswegen.

Ich frage mich daraufhin, ob ich wirklich schon so weit bin, jemand kennen zu lernen. Andererseits wird ein ernsthafter Interessent wahrscheinlich Verständnis dafür aufbringen, dass erst durch die Entwicklung der Beziehung eine wirkliche Loslösung vom Vergangenen möglich wird.

Ich würde mich über Reaktionen freuen, viele Grüße!
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #2
AW: Verwitwet - und der Ehering?

Hallo Appleonia,
eine schwierige Situation, wenn man sie denn verkompliziert. :)
Vor einiger Zeit gab es hier eine Diskussion, bei der u.a. festgestellt wurde, dass kaum jemand noch weiß bzw. feststellen kann, was ein Ehering ist. (links oder rechts getragen, mit oder ohne Stein,...) Ich würde an Hand des Tragens eines Ringes nicht mehr davon ausgehen, dass es sich um einen Ehering handelt. Was seltsam aussieht, ist ein heller Streifen, wo sonst ein Ring steckt. Das sieht (hauptsächlich bei Männern in entsprechenden Filmen) nach etwas verbergen aus.
Ich denke, du hast deinen Status in deinem Profil stehen. Das sollte jemand dann auch akzeptieren.
Ob du bereit für eine neue Beziehung bist, kannst letztlich nur du beurteilen.
Glaubst du, dich auf einen neuen Partner einlassen zu können, ihm Platz in deinem Leben einzuräumen, ihn nicht (regelmäßig) mit deinem alten Partner zu vergleichen, ...
Dass du dich unwohl gefühlt hast, vielleicht "Verrat" gewittert hast, als du den Ring abgezogen hast, lässt bei mir leichte Zweifel aufkommen, ob du schon so weit bist. Auf jeden Fall braucht dein zukünftiger Partner Geduld mit dir, wird eine neue Beziehung sich voraussichtlich eher langsam entwickeln können.
Freu dich daran, wenn du dich bei einem neuen Partner wohl fühlst, denke auch weiter positiv an deine alte Partnerschaft, hab weder beim einen, noch beim anderen ein schlechtes Gewissen. Nichts davon ist schlecht.
Ich wünsch dir auf jeden Fall Glück bei deiner Suche.

Nettmann