D

Deleted member 22408

  • #1

Warum wird das Attribut "Sparsamkeit" bei Dating-Damen nicht wertgeschätzt?

Eine wunderschönen guten Abend, liebe Singlelinnen und Singles, bzw. Dauersingelinnen und Dauersingles!
Um es gleich vorwegzunehmen, die Lusche müsste quasie so gesehen ein Erfolgsmodell beim Online-Dating sein. Gar nicht so unattraktiv, studiert, verbeamtet, familiär ungebunden, da keine Kinder, keine Beziehungsaltlasten, gesunde Ansichten in punkto Beziehung zwischen Mann und Frau, mit Humor garniert, status- und konsumresistent und vor allem sparsam.

Jawoll, die Lusche kann mit Geld umgehen und würde niemals über seine Verhältnisse leben.
Ein überzogenes Konto und Kredite wären nicht gut für Lusches Nerven und seelisches Wohlbefinden.

Nun muss aber einer meiner leider feststellen, dass die Tugend der Sparsamkeit bei den Damen leider nicht so gewertschätzt wird wie das vernünftigerweise sein sollte, im Sinne einer entspannten Beziehung. Und zerbrechen nicht sehr viele Beziehungen daran, dass die Paare, wenn sie zusammenleben, vor Schuldenstress nicht mehr ein und aus wissen? Gegenseitige Schuldzuweisungen, das Gefühl mit dem Geld nicht mehr auskommen zu können, weil zu viel getilgt werden muss, die Angst davor, dass irgendetwas im Haushalt, am Auto kaputt gehen könnte, dazu der Konsumdruck sogenannter "guter" Freundinnen, die sich "viel mehr" leisten können, weil Geld für sie kein Thema ist...Oh jeh, wenn dann noch der Mann arbeitslos wird! Folge für die Beziehung? Es läuft nicht mehr, besonders auch im Bett, dafür nur noch gereizte Nerven, gegenseitiges Anschreien...

Ursache für die ganze Misere? Man hat einfach über die Verhältnisse gelebt und weiß vor lauter Schulden nicht mehr ein und aus. Soziologen haben analysiert, dass davon nicht nur die Sozialschichten davon betroffen sind, die eh wenig verdienen, sondern auch gutverdienende Leute. Der Umzug von der Villa ins Obdachlosenwohnheim wird in unserer Gesellschaft immer mehr Realität.

Und nun zur Selbstdarstellung in den Parshipprofilen: Es wird sehr oft angegeben wie ein Sack Sülze! Untenwegte Fernreisen. So wie manche Damen es darstellen, müssten die über 365 Tage im Jahr verreist sein. Eventhungrigkeit (teure Events), Golfspielen und Reiten als Selbstverständlichkeit (Wird übrigens auch vom Partner erwartet). Und was da alles noch kostpieliges aufgezählt wird...Und da hat die Lusche es im Urin, dass die meisten Damen nicht wirklich reich sind, sondern in konsumberauschter und selbstüberschätzender Weise über ihre Verhältnisse leben und dabei jedes Maß verloren haben.

Und die Erfolgsmodelle an Männern? Eine Bekannte von mir, die sich auch im Parship bewegt, staunt immer wieder über die Anzahl der sogenannten "Manager", angebend mit Status und Konsum...Und (wahrscheinlich) bei den allermeisten Frauen gefragt. Die Lusche grinst sich da eins und sieht vor seinem geistigen Auge schon den Pleitegeier und Kuckuck kreisen...und etliche Beziehungen scheitern. Na gut, selbst schuld, wenn die Damen auf die Blender hereinfallen. Und schon wieder Kundschaft für die psychologischen Praxen und Selbsthilfegruppen!

Daher verfolge ich beim Online-Dating verstärkt ein völlig anderes Konzept. In meinem Profil taucht auch der Begriff "sparsam" auf. Dass seitdem die Zuschriften geringer geworden sind, macht nichts. Ich bleibe authentisch und mit finanziellem Realitätssinn behaftet. Auch für einen Beamten im höheren Dienst ist das Bestreiten der allgemeinen Lebenskosten auch nicht mehr so ganz ohne. Für Neuanschaffungen im Haus, Reparaturen etc. sind genügend Rücklagen zu bilden. Dann gibt es halt keine Fernreisen, sondern eine Woche Harz im Jahr und Punkt, um nur ein Beispiel zu nennen. Auch für das Alter muss man einiges sparen, damit man nicht in Altersarmut verfällt. Die Pension später wird nicht alles abdecken können.
Und es wird weiter Dacia gefahren, ohne Klimanalage!
Mit Lusche wird es keine finanziellen Abenteuer geben.Unerträgliche Schulden, Leasingraten für Statusauto, Abhängigkeiten von den Banken etc. mit anschließendem Burnout und Nervenzusammenbruch lasse ich andere machen. Ich genieße die Unabhängigkeit und Freiheit...sowie Entschleunigung und Ruhe.

Und genau das habe ich auch in den letzten Dates kommuniziert. Die Gesichter dieser Damen hättet Ihr mal sehen müssen, von lächend bis plötzlich sauertöpfisch...Ich hätte aussehen können wie George Clooney, es hätte da nichts mehr genutzt. Aber bei dem Punkt werde ich nicht einknicken.

Mein dringender Appell an alle Damen: Wacht endlich auf! Hört endlich auf mit der Status- und Konsumorientierung und fangt an, mit der Lusche in finanzieller Hinsicht sparsam zu leben!
 
  • Like
Reactions: TheDuke1966 and Denigreur
Beiträge
23
Likes
27
  • #2
Liebe Lusche,

ih kann´s Dir nicht mal erklären, aber schon das Wort "Sparsamkeit" ist für mich der totale Abtörner. Und das, obwohl ich keine Fernreisen mag und lieber jogge als mich auf einem Pferd durch die Gegend tragen zu lassen.
Auch ich bin sparsm, ABER ich könnte auch anders und villeicht geht es ein wenig darum. Eventuell auch MAL etwas Außergewöhnliches zusammen zu genießen und da wüßte ich ja gleich, dass dies mit Dir nicht möglich ist. Sparsamkeit hat für mich einfach etwas spießiges. Und trotz Eigensparsamkeit gebe ich zu, dass ich niemals ein solches Profil in Kontakterwägung ziehen würde. Da ich z. B. in Richtung Klamotten etc. sehr großzügig zu mir bin, hätte ich keine Lust, mir dazu eventuell noch Sprüche anzuhören. So einen Herren hatte ich nämlich auch schon. Dabei bezahle ich mir alles selber.

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Elisabetha, Wirdbesser, lebenslust7 und 3 Andere
Beiträge
9.186
Likes
6.222
  • #3
Als Sparsamkeit wird eine Tugend bezeichnet, die einen maßvollen Umgang mit Geld und wirtschaftlichen Gütern zum Gegenstand hat. Ihre soziale Funktion besteht – wie bei allen bürgerlichen Tugenden – in der praktischen Bewältigung des Alltags auf der Grundlage gesicherter und geordneter wirtschaftlicher Verhältnisse. Die positive Gegentugend zur Sparsamkeit ist die Großzügigkeit, ihre Verfallsform ist der Geiz, ihr negativer Gegensatz die Verschwendung.

Vielleicht bietet es sich beim Kennenlernen an, eher auf Großzügligkeit, denn auf Sparsamkeit zu setzen ;)

Da musst du dich für eine Tugend entscheiden.

Sparsamkeit muss nicht Geiz sein.
Großzügigkeit muss nicht Verschwendung sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Glasklar, lebenslust7, 60+ und 2 Andere
Beiträge
719
Likes
775
  • #4
Eine wunderschönen guten Abend, liebe Singlelinnen und Singles, bzw. Dauersingelinnen und Dauersingles!
Um es gleich vorwegzunehmen, die Lusche müsste quasie so gesehen ein Erfolgsmodell beim Online-Dating sein. Gar nicht so unattraktiv, studiert, verbeamtet, familiär ungebunden, da keine Kinder, keine Beziehungsaltlasten, gesunde Ansichten in punkto Beziehung zwischen Mann und Frau, mit Humor garniert, status- und konsumresistent und vor allem sparsam.

Jawoll, die Lusche kann mit Geld umgehen und würde niemals über seine Verhältnisse leben.
Ein überzogenes Konto und Kredite wären nicht gut für Lusches Nerven und seelisches Wohlbefinden.

Nun muss aber einer meiner leider feststellen, dass die Tugend der Sparsamkeit bei den Damen leider nicht so gewertschätzt wird wie das vernünftigerweise sein sollte, im Sinne einer entspannten Beziehung. Und zerbrechen nicht sehr viele Beziehungen daran, dass die Paare, wenn sie zusammenleben, vor Schuldenstress nicht mehr ein und aus wissen? Gegenseitige Schuldzuweisungen, das Gefühl mit dem Geld nicht mehr auskommen zu können, weil zu viel getilgt werden muss, die Angst davor, dass irgendetwas im Haushalt, am Auto kaputt gehen könnte, dazu der Konsumdruck sogenannter "guter" Freundinnen, die sich "viel mehr" leisten können, weil Geld für sie kein Thema ist...Oh jeh, wenn dann noch der Mann arbeitslos wird! Folge für die Beziehung? Es läuft nicht mehr, besonders auch im Bett, dafür nur noch gereizte Nerven, gegenseitiges Anschreien...

Ursache für die ganze Misere? Man hat einfach über die Verhältnisse gelebt und weiß vor lauter Schulden nicht mehr ein und aus. Soziologen haben analysiert, dass davon nicht nur die Sozialschichten davon betroffen sind, die eh wenig verdienen, sondern auch gutverdienende Leute. Der Umzug von der Villa ins Obdachlosenwohnheim wird in unserer Gesellschaft immer mehr Realität.

Und nun zur Selbstdarstellung in den Parshipprofilen: Es wird sehr oft angegeben wie ein Sack Sülze! Untenwegte Fernreisen. So wie manche Damen es darstellen, müssten die über 365 Tage im Jahr verreist sein. Eventhungrigkeit (teure Events), Golfspielen und Reiten als Selbstverständlichkeit (Wird übrigens auch vom Partner erwartet). Und was da alles noch kostpieliges aufgezählt wird...Und da hat die Lusche es im Urin, dass die meisten Damen nicht wirklich reich sind, sondern in konsumberauschter und selbstüberschätzender Weise über ihre Verhältnisse leben und dabei jedes Maß verloren haben.

Und die Erfolgsmodelle an Männern? Eine Bekannte von mir, die sich auch im Parship bewegt, staunt immer wieder über die Anzahl der sogenannten "Manager", angebend mit Status und Konsum...Und (wahrscheinlich) bei den allermeisten Frauen gefragt. Die Lusche grinst sich da eins und sieht vor seinem geistigen Auge schon den Pleitegeier und Kuckuck kreisen...und etliche Beziehungen scheitern. Na gut, selbst schuld, wenn die Damen auf die Blender hereinfallen. Und schon wieder Kundschaft für die psychologischen Praxen und Selbsthilfegruppen!

Daher verfolge ich beim Online-Dating verstärkt ein völlig anderes Konzept. In meinem Profil taucht auch der Begriff "sparsam" auf. Dass seitdem die Zuschriften geringer geworden sind, macht nichts. Ich bleibe authentisch und mit finanziellem Realitätssinn behaftet. Auch für einen Beamten im höheren Dienst ist das Bestreiten der allgemeinen Lebenskosten auch nicht mehr so ganz ohne. Für Neuanschaffungen im Haus, Reparaturen etc. sind genügend Rücklagen zu bilden. Dann gibt es halt keine Fernreisen, sondern eine Woche Harz im Jahr und Punkt, um nur ein Beispiel zu nennen. Auch für das Alter muss man einiges sparen, damit man nicht in Altersarmut verfällt. Die Pension später wird nicht alles abdecken können.
Und es wird weiter Dacia gefahren, ohne Klimanalage!
Mit Lusche wird es keine finanziellen Abenteuer geben.Unerträgliche Schulden, Leasingraten für Statusauto, Abhängigkeiten von den Banken etc. mit anschließendem Burnout und Nervenzusammenbruch lasse ich andere machen. Ich genieße die Unabhängigkeit und Freiheit...sowie Entschleunigung und Ruhe.

Und genau das habe ich auch in den letzten Dates kommuniziert. Die Gesichter dieser Damen hättet Ihr mal sehen müssen, von lächend bis plötzlich sauertöpfisch...Ich hätte aussehen können wie George Clooney, es hätte da nichts mehr genutzt. Aber bei dem Punkt werde ich nicht einknicken.

Mein dringender Appell an alle Damen: Wacht endlich auf! Hört endlich auf mit der Status- und Konsumorientierung und fangt an, mit der Lusche in finanzieller Hinsicht sparsam zu leben!
Sehr weit kann es mit deiner Sparsamkeit nicht her sein, wenn du auf 300 km entfernte dates fährst.

:D:D:D
 
  • Like
Reactions: IMHO, Jacinta and Mentalista
Beiträge
6.851
Likes
10.844
  • #5
Eine wunderschönen guten Abend, liebe Singlelinnen und Singles, bzw. Dauersingelinnen und Dauersingles!
Um es gleich vorwegzunehmen, die Lusche müsste quasie so gesehen ein Erfolgsmodell beim Online-Dating sein. Gar nicht so unattraktiv, studiert, verbeamtet, familiär ungebunden, da keine Kinder, keine Beziehungsaltlasten, gesunde Ansichten in punkto Beziehung zwischen Mann und Frau, mit Humor garniert, status- und konsumresistent und vor allem sparsam.

Jawoll, die Lusche kann mit Geld umgehen und würde niemals über seine Verhältnisse leben.
Ein überzogenes Konto und Kredite wären nicht gut für Lusches Nerven und seelisches Wohlbefinden.

Nun muss aber einer meiner leider feststellen, dass die Tugend der Sparsamkeit bei den Damen leider nicht so gewertschätzt wird wie das vernünftigerweise sein sollte, im Sinne einer entspannten Beziehung. Und zerbrechen nicht sehr viele Beziehungen daran, dass die Paare, wenn sie zusammenleben, vor Schuldenstress nicht mehr ein und aus wissen? Gegenseitige Schuldzuweisungen, das Gefühl mit dem Geld nicht mehr auskommen zu können, weil zu viel getilgt werden muss, die Angst davor, dass irgendetwas im Haushalt, am Auto kaputt gehen könnte, dazu der Konsumdruck sogenannter "guter" Freundinnen, die sich "viel mehr" leisten können, weil Geld für sie kein Thema ist...Oh jeh, wenn dann noch der Mann arbeitslos wird! Folge für die Beziehung? Es läuft nicht mehr, besonders auch im Bett, dafür nur noch gereizte Nerven, gegenseitiges Anschreien...

Ursache für die ganze Misere? Man hat einfach über die Verhältnisse gelebt und weiß vor lauter Schulden nicht mehr ein und aus. Soziologen haben analysiert, dass davon nicht nur die Sozialschichten davon betroffen sind, die eh wenig verdienen, sondern auch gutverdienende Leute. Der Umzug von der Villa ins Obdachlosenwohnheim wird in unserer Gesellschaft immer mehr Realität.

Und nun zur Selbstdarstellung in den Parshipprofilen: Es wird sehr oft angegeben wie ein Sack Sülze! Untenwegte Fernreisen. So wie manche Damen es darstellen, müssten die über 365 Tage im Jahr verreist sein. Eventhungrigkeit (teure Events), Golfspielen und Reiten als Selbstverständlichkeit (Wird übrigens auch vom Partner erwartet). Und was da alles noch kostpieliges aufgezählt wird...Und da hat die Lusche es im Urin, dass die meisten Damen nicht wirklich reich sind, sondern in konsumberauschter und selbstüberschätzender Weise über ihre Verhältnisse leben und dabei jedes Maß verloren haben.

Und die Erfolgsmodelle an Männern? Eine Bekannte von mir, die sich auch im Parship bewegt, staunt immer wieder über die Anzahl der sogenannten "Manager", angebend mit Status und Konsum...Und (wahrscheinlich) bei den allermeisten Frauen gefragt. Die Lusche grinst sich da eins und sieht vor seinem geistigen Auge schon den Pleitegeier und Kuckuck kreisen...und etliche Beziehungen scheitern. Na gut, selbst schuld, wenn die Damen auf die Blender hereinfallen. Und schon wieder Kundschaft für die psychologischen Praxen und Selbsthilfegruppen!

Daher verfolge ich beim Online-Dating verstärkt ein völlig anderes Konzept. In meinem Profil taucht auch der Begriff "sparsam" auf. Dass seitdem die Zuschriften geringer geworden sind, macht nichts. Ich bleibe authentisch und mit finanziellem Realitätssinn behaftet. Auch für einen Beamten im höheren Dienst ist das Bestreiten der allgemeinen Lebenskosten auch nicht mehr so ganz ohne. Für Neuanschaffungen im Haus, Reparaturen etc. sind genügend Rücklagen zu bilden. Dann gibt es halt keine Fernreisen, sondern eine Woche Harz im Jahr und Punkt, um nur ein Beispiel zu nennen. Auch für das Alter muss man einiges sparen, damit man nicht in Altersarmut verfällt. Die Pension später wird nicht alles abdecken können.
Und es wird weiter Dacia gefahren, ohne Klimanalage!
Mit Lusche wird es keine finanziellen Abenteuer geben.Unerträgliche Schulden, Leasingraten für Statusauto, Abhängigkeiten von den Banken etc. mit anschließendem Burnout und Nervenzusammenbruch lasse ich andere machen. Ich genieße die Unabhängigkeit und Freiheit...sowie Entschleunigung und Ruhe.

Und genau das habe ich auch in den letzten Dates kommuniziert. Die Gesichter dieser Damen hättet Ihr mal sehen müssen, von lächend bis plötzlich sauertöpfisch...Ich hätte aussehen können wie George Clooney, es hätte da nichts mehr genutzt. Aber bei dem Punkt werde ich nicht einknicken.

Mein dringender Appell an alle Damen: Wacht endlich auf! Hört endlich auf mit der Status- und Konsumorientierung und fangt an, mit der Lusche in finanzieller Hinsicht sparsam zu leben!
Endlich wieder mal ein Thread von dir! Aber irgendwie scheint keiner mehr drauf anzuspringen. Schade. :( Aber das Thema ist auch nicht der Knaller.
Wann geht's denn los Richtung Polen? Wünsche dir viel Erfolg!
 
  • Like
Reactions: Elisabetha and maxim
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #6
Naja, bei PS war ich nicht mehr sparsam da es halt doch eine Chance ist und preislich nicht teurer als meine Praline plus ein paar Umeshu. Deswegen habe ich mal 1 Jahr Premium, auch wenn ich AGB unfein finde aber kann da kann ich schon intervenieren, auch wenns nervt. Fotos lade ich sofern Kamera nicht ausfällt (Akku macht immer Sorgen) morgen auch noch hoch.

Schulden habe ich keine, das ist ja auch nicht selbstverständlich. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.851
Likes
10.844
  • #8
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Elisabetha, Wildflower, Mentalista und ein anderer User
M

Multixx

  • #9
Sparsamkeit=negativ?
Geiz=negativ
Verschwendertum und sich total verschulden=negativ
gemäss seiner finanziellen Mittel leben=gut.
Wer ein begrenztes Budget hat und eine Australienreise plant, wird evtl woanders einsparen.
Wer Gutverdiener ist, kann es sich nebenher leisten.
Versteh nicht was daran negativ ist.
Man kann ja sparsam und trotzdem in manchen Dingen wiederum grosszügig sein.
Aber im Onlinedating ist es in Stein gemeiselt. Sparsam klingt nach geizig.
Wer viele Fernreisen vorweist wirkt wohlhabend, was nicht unbedingt der Fall sein muss. Flüge kriegt man über diverse Portale fürn "Appel und nen Ei" und Hotels sind in manchen Länder billiger.
Eine Südostasienreise kann u.U. günstiger kommen wie eine Woche in Venedig. Man muss es eben clever anstellen:D
 
  • Like
Reactions: Wildflower and Deleted member 7532
Beiträge
16.187
Likes
8.206
  • #10
Mein dringender Appell an alle Damen: Wacht endlich auf! Hört endlich auf mit der Status- und Konsumorientierung und fangt an, mit der Lusche in finanzieller Hinsicht sparsam zu leben!
So verkehrt finde ich deine Einstellung nicht, weil ich auch sparsam lebe muss, es auch von früher nicht anders kannte und dieses ständige Konsumieren, noch mehr, noch mehr, noch dicker, ständiges Shoppen gehen, 2 x im Jahr Fernreisen usw., überhaupt nicht verstehe.

Ich würde mir auch nie ein Haus bauen, oder kaufen, schon gar nicht als Sinlge, denn weiter gedacht....., wie will man das im Alter finanzieren, pflegen, instand halten usw.? Wer als Single/Paar glaubt, mit einem Eigenheim eine gute Altersvorsorge zu haben, sollte sich noch mal richtig informieren.

In deinem Fall datest du anscheinend die falschen Frauen und nicht zu vergessen, gute schwarze Strümpfe sind sehr teuer. Da wird Frau mit Sparsamkeit deinen Bedürfnissen nicht gerecht werden:D:D:D.
 
  • Like
Reactions: Zynimus, Deleted member 22408, himbeermond und 2 Andere
A

*Andrea*

  • #11
Hallo @Datinglusche!
Wenn du mal wieder etwas Pep und Diskussionslust in deine Threads reinbringen willst, dann solltest du vielleicht mal etwas (zumindest auf den ersten Blick) Überraschendes von dir preisgeben. Nicht, dass es dann im nächsten Thread darum geht, dass die heutigen Frauen nicht mehr richtig währschaft kochen können! (Das Wort "währschaft" ist ein Helvetismus, findet sich aber im Duden. Es trifft einfach zu gut, was ich meine, als dass ich darauf verzichten könnte.)
 
Beiträge
719
Likes
775
  • #12
  • Like
Reactions: *Andrea*
Beiträge
6.851
Likes
10.844
  • #13
Beiträge
812
Likes
140
  • #15
Wie schon gesagt wurde wirkst du dann geizig, und geizig uns sparsam sind zwei ganz unterschiedliche Dinge.

Du kannst ja betonen, dass du eine selbstständige sich selbst versorgende Partnerin haben möchtest. Das hätte den Vorteil, dass die Menschen zusammen sind weil sie zusammen sein wollen und nicht weil einer finanziell von dem Anderen abhängig wäre. ( Ausnahme Kinder )

Damit sagst du zwar genau das gleich, dass du sie nicht aushalten willst, aber es kommt anders rüber. Du musst es einfach etwas besser verkaufen.
Anders kommst du als Griesgram und "komisch" rüber und verbaust dir Chancen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #16
Vormachen kann man kurze Zeit fast alles, das bringt nichts es hier auf die Goldwaage zu legen. Besser man bleibt weitgehend ehrlich und authentisch. Ich mag Protzbeutel und Windbeutel überhaupt nicht ausser um mir mit denen einen schönen Urlaub oder Essen zu finanzieren, Liebesbeziehung ist jedoch viel mehr als das.

Geld interessiert mich einen feuchten Kehricht, wenn es reicht dann ist es ausreichend, da ich immer Hilfe bekomme, meine Frau und Kind sowieso immer. Ich bemerke jedoch dass es eine grosse Sorge ist, echt peinlich für uns bei all dem schier weltzerstörenden Supermaterialismus der immer mehr weltweit rumgeistert.

Liebe ist da wo wir leben eine Frage der Moneten? Das ist jetzt wirklich traurig irgendwie, wo wir sowieso schon weltweit ausbeuten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.410
Likes
2.058
  • #21
@Datinglusche Schreib einfach in dein Profil, dass dein Toilettenpapier 4-lagig und mit Blümchen bemustert ist. Dann relativiert sich das mit der Sparsamkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Fraunette and Schokokeks
Beiträge
719
Likes
775
  • #22
Sind hier Beiträge verschwunden ?
 
Beiträge
7.147
Likes
11.142
  • #23
Also "sparsam" klingt echt total unsexy. "Maßvoll" ist auch nicht besser. Da fehlt die Schwankungsbreite zum lustvollen sich-gehen-lassen :rolleyes: Die Worte sind so ohne Leidenschaft .... so trocken ... neee, da musst du schon heftige andere Qualitäten mitbringen, um den Eindruck aufzuheben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Glasklar and Schokokeks
Beiträge
6.851
Likes
10.844
  • #24
Der Begriff "Sparsam" ist doch auch für jeden anders definiert. Es kommt doch immer auf das vorhandene Vermögen bzw. Einkommen an. Wenn jemand viel verdient und sagt, er fährt zukünftig keinen Hummer mehr, sondern nur noch einen 5er BMW, weil er sparen möchte, würde sich das doch wohl für einen Geringverdiener immer noch ziemlich dekadent anhören. Und trotzdem sagt der Besserverdiener, er lebt sparsam, ist aber für ein bestimmtes Klientel der Frauen immer noch attraktiv aufgrund seines Geldes. Würde diese Art der Sparsamkeit auch negativ bewertet?
Verzwickt! o_O
 
  • Like
Reactions: Mentalista and Multixx
D

Deleted member 22408

  • #26
So verkehrt finde ich deine Einstellung nicht, weil ich auch sparsam lebe muss, es auch von früher nicht anders kannte und dieses ständige Konsumieren, noch mehr, noch mehr, noch dicker, ständiges Shoppen gehen, 2 x im Jahr Fernreisen usw., überhaupt nicht verstehe.

Ich würde mir auch nie ein Haus bauen, oder kaufen, schon gar nicht als Sinlge, denn weiter gedacht....., wie will man das im Alter finanzieren, pflegen, instand halten usw.? Wer als Single/Paar glaubt, mit einem Eigenheim eine gute Altersvorsorge zu haben, sollte sich noch mal richtig informieren.

In deinem Fall datest du anscheinend die falschen Frauen und nicht zu vergessen, gute schwarze Strümpfe sind sehr teuer. Da wird Frau mit Sparsamkeit deinen Bedürfnissen nicht gerecht werden:D:D:D.
Danke, geehrte 'Mentalista', endlich mal eine Frau mit Vernunft und Ebenmaß!
Nein, die transparenten, schwarzen Strumpfhosen sind kein Kostenfaktor, wenn es sich nicht um Designermodelle handelt. Da es für eine Dame mit weiblichem Habitus zur Alltagsbekleidung gehört, reichen auch Hausmarken der Supermärkte.

Ich denke, in diesen dekadenten Zeiten, in denen es fast ausschließlich um Selbstdarstellung, Konsumorientierung, Resourcenverschwendung und Erlebnisgeschwindigkeit geht, wird es allerhöchste Zeit, endlich einen Kontrapunkt zu setzen.
Der Begriff 'Sparsamkeit' ist deswegen ganzheitlicher zu sehen. Neben der Maßhaltung in punkto Geld, bedeutet es auch mentale Entschleunigung im Alltag durch innere Distanz zum Konsumstress, Haushalten mit den Lebenskräften, Bewusstwerdung und Wertschätzung bereits vorhandener Ressourcen und Möglichkeiten. Ein kostenloser Sonntagsspaziergang im Wald ist beispielsweise nicht weniger wertvoll als ein Nachmittag im Freizeitpark, ein Möbelstück kann man im ein oder anderen Fall noch selbst reparieren und auffrischen. Ein Auto, wie z. B. der 'Dacia Sandero' kann kostengünstiger repariert werden als ein High-Tech-Prestige-Auto. Einige Reparaturen kann man da noch selbst durchführen.
Letztenendes verfügen Menschen mit 'Sparsamkeit' im Blut über mehr praktische Fähigkeiten und Kenntnisse als die Dauerverschwender.

Ich denke, Menschen, die bewusst sparsamer leben als der Durchschnitt, obwohl sie es finanziell nicht müssten, sind ausgeglichener und zufriedener als die Zeitgenossen, die sich durch den Konsumstress und Gier nach (kostspieligen) Sensationen treiben und jagen lassen.

Ich stelle mal die These auf, dass Beziehungen harmonischer und langfristiger verlaufen, wenn beide Partner sparsamer veranlagt sind als der Durchschnitt.
Durch Sparsamkeit zu mehr innerer Ruhe und Kraft in der Beziehung!
 
Beiträge
3.997
Likes
2.921
  • #27
Geld interessiert mich einen feuchten Kehricht.
Wie funktioniert das denn bei dir praktisch? Diese Meinung zu vertreten ist das Eine, die Lebenshaltungskosten zu tragen das Andere. Wie machst du das? Deine Rente dürfte ja aufgrund deines Alters und damit deiner von dir erarbeiteten Rentenansprüche nicht allzu üppig sein. Gleichzeitig scheint dein Lebensstil, zumindestens was Lebensmittel betrifft, schon sehr kostenintensiv zu sein. Und Miete und Nebenkosten wirst du ja auch haben. Oder? Warte, ich glaube, du schriebest irgendwann zu Anfang deiner Zeit hier was von vorhandenen Immobilien?
 
  • Like
Reactions: Schokokeks
M

Multixx

  • #29
Wie funktioniert das denn bei dir praktisch? Diese Meinung zu vertreten ist das Eine, die Lebenshaltungskosten zu tragen das Andere. Wie machst du das? Deine Rente dürfte ja aufgrund deines Alters und damit deiner von dir erarbeiteten Rentenansprüche nicht allzu üppig sein. Gleichzeitig scheint dein Lebensstil, zumindestens was Lebensmittel betrifft, schon sehr kostenintensiv zu sein. Und Miete und Nebenkosten wirst du ja auch haben. Oder? Warte, ich glaube, du schriebest irgendwann zu Anfang deiner Zeit hier was von vorhandenen Immobilien?
für den, der genug Geld hat, spielt es "keine Rolle", denn man muss nicht drüber nachdenken
 
  • Like
Reactions: Jacinta and Deleted member 20013
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #30
Ich habe grosse Verwandtschaft, sofern ich oder jemand nahestehendes (Frau/Kind) in Notlage wäre weil selber zuwenig Mittel, mach dir da keine Sorgen. Meine Verbindung zur Grossfamilie ist stark.

Leben & Lieben ist die Devise, nicht sich sorgen.
Da ich sparsam lebe, kann ich mir ab und zu ein Ferndate leisten, geehrter 'Gigaset'!
300 km ist doch nichts, ich date auch 800 km entfernt. Bei Distanz spare ich nicht, ich möchte ja finden.
 
Zuletzt bearbeitet: