Beiträge
676
Likes
0
  • #121
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Kiss_slowly:
Für mich persönlich ist es das schönste, wenn SIE sich wohlfühlt und Freude hat. Meine Belange stelle ich hinten an.

Genauso habe ich auch agiert. Leider musste ich mich immer sehr anstrengen, damit es für meine Ex-Frau schön war.

Und diese Anstrengung, die ich ja meistens gerne unternommen habe, führte letztlich dazu, dass ich abends oft zu müde war, um diesen ganzen "Akt", der ja auch immer ziemlich viel Zeit in Anspruch nahm, in Angriff zu nehmen.

Bequemer war's einfach, zu sagen, dass ich müde sei und kaputt und morgen wieder früh raus muss etc.

Meine Ex-Frau hat mir nicht ein einziges Mal signalisiert, dass es nicht immer so aufwändig sein müsste und auch ein "Quickie" mal ganz entspannend sein kann. Und so schliefen die sexuellen Aktivitäten immer mehr ein.

Wenn ich mal Lust hatte, war es bequemer für mich, mir meinen Spaß selber zu holen und alleine zu einer schnellen Entspannung zu kommen, als eine einstündige Intimität mit entsprechender körperlicher Anstrengung zu unternehmen, um vor allem MIR zu beweisen, dass ICH ein guter Liebhaber bin, der seine Partnerin auch befriedigen kann.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #122
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

So war meine Ehe auch, ich habe nach 15 Jahren aufgebeben und den Sex ganz eingestellt . Wir haben noch 16 Jahre bis zu seinem Tod wie Bruder und Schwester zusammen gelebt.
Heute weiss ich ich hätte mir einen liebevollen Mann suchen sollen und nicht aus Anstand bei ihm bleiben sollen.
 
Beiträge
316
Likes
1
  • #123
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Benutzer:
Genauso habe ich auch agiert. Leider musste ich mich immer sehr anstrengen, damit es für meine Ex-Frau schön war.

Und diese Anstrengung, die ich ja meistens gerne unternommen habe, führte letztlich dazu, dass ich abends oft zu müde war, um diesen ganzen "Akt", der ja auch immer ziemlich viel Zeit in Anspruch nahm, in Angriff zu nehmen.

Bequemer war's einfach, zu sagen, dass ich müde sei und kaputt und morgen wieder früh raus muss etc.

Meine Ex-Frau hat mir nicht ein einziges Mal signalisiert, dass es nicht immer so aufwändig sein müsste und auch ein "Quickie" mal ganz entspannend sein kann. Und so schliefen die sexuellen Aktivitäten immer mehr ein.

Wenn ich mal Lust hatte, war es bequemer für mich, mir meinen Spaß selber zu holen und alleine zu einer schnellen Entspannung zu kommen, als eine einstündige Intimität mit entsprechender körperlicher Anstrengung zu unternehmen, um vor allem MIR zu beweisen, dass ICH ein guter Liebhaber bin, der seine Partnerin auch befriedigen kann.

Hmpf, oh jeh...und so lustelt jeder von sich hin - ins gemeinsame Aus.
Wieso fragen diejenigen Männer nicht mal zwischendrin die Frauen, ob`s auch mal umgekehrt sein könnte???? Andererseits - wenn die Frau nicht auch mal selbst auf die Idee kommt, den Mann nach seinen Bedürfnissen zu fragen oder es schlichtweg zu "erfühlen" ist das auch traurig. Oder können Männer das nicht zulassen?
 
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #124
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Benutzer:
Genauso habe ich auch agiert. Leider musste ich mich immer sehr anstrengen, damit es für meine Ex-Frau schön war.

Und diese Anstrengung, die ich ja meistens gerne unternommen habe, führte letztlich dazu, dass ich abends oft zu müde war, um diesen ganzen "Akt", der ja auch immer ziemlich viel Zeit in Anspruch nahm, in Angriff zu nehmen.

Bequemer war's einfach, zu sagen, dass ich müde sei und kaputt und morgen wieder früh raus muss etc.

Meine Ex-Frau hat mir nicht ein einziges Mal signalisiert, dass es nicht immer so aufwändig sein müsste und auch ein "Quickie" mal ganz entspannend sein kann. Und so schliefen die sexuellen Aktivitäten immer mehr ein.

Wenn ich mal Lust hatte, war es bequemer für mich, mir meinen Spaß selber zu holen und alleine zu einer schnellen Entspannung zu kommen, als eine einstündige Intimität mit entsprechender körperlicher Anstrengung zu unternehmen, um vor allem MIR zu beweisen, dass ICH ein guter Liebhaber bin, der seine Partnerin auch befriedigen kann.

Nun ja....
da gibt es:
die phallischen Egozentriker (alpha?)
die mechanischen Männer
die pflichtbewussten Männer (die schauen auch ab und zu auf die Uhr)
die unbedarften aber leidenschaftlichen Männer (ausbaufähig) .-)
die (freiwillig) verständigen Männer
die natural lovers *****


was gibt es noch?

mit 1-3 ist es nicht so toll (personal staement), wenn man nicht seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr verliebt ist
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.831
Likes
3
  • #125
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Was gibt es diesbezüglich bei Frauen?

gerecht ist gerecht ist gerecht .-))))
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #126
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Abby:
Das kenne ich.......
Es ist mit der weiblichen Seele so wie wenn man versucht Klatschmohn zu pflücken...schon mal probiert?.......er lässt einfach sofort die Blütenblätter fallen, wenn man ihn knickt

Klingt nachvollziehbar.
Aber... wenn es so einfach wäre, wie hat es die Menschheit geschafft sich über den ganzen Erdball auszubreiten und noch in den letzten Winkeln unter widrigsten Bedingungen mit primitivsten Mitteln Familien zu gründen und zu erhalten und das über hunderttausende von Jahren? Schneestürme, Überschwemmungen, Dürrekatastrophen, Insekten-, oder Mäuseplagen, Hungersnöte, Seuchen, Kriege, wilde Tiere, marodierende Horden. Alles überlebt!
Heute nutzen wir alle Bequemlichkeiten der modernen Technik, haben übervolle Supermärkte, 40h Woche, leben in einem 2-Personenhaushalt bei dem den meisten Schmutz die Katze macht und es geht nix mehr zusammen. Wo kommt denn all die Spannung her, die keine Entspannung mehr möglich macht?
Werden kleine Probleme erst durch den Focus der Emotionen größer und größer je eingehender man sie betrachtet?

So vieles geschieht unbewusst, bleibt unbewusst, löst unbewusste Reaktionen aus.
Aber wie bringt man das Licht der Erkenntnis ins Dunkel des Unbewussten? Mit dem Blitzlicht einer Schnappschusskamera, mit der Taschenlampe aus dem heimischen Werkzeugkasten, mit vielen Kerzen aus dem WWW oder muss doch der Profi mit dem Halogenstrahler ran?

Fehlt die Spannung gar, sodass es auch keine Entspannung geben kann?
Kann SIE nur wenn ER zuvor den bedrohlichen Bären erlegt?
Wie kann ich mich heute als Mann beweisen, so ganz ohne Problembär?
Das schafft nicht mal Bruce Willis. Der tut auch nur so als ob, wenn er seine Schauspielerkollegen über die Kinoleinwand prügelt.
 
Beiträge
316
Likes
1
  • #127
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von t.b.d.:
........................

So vieles geschieht unbewusst, bleibt unbewusst, löst unbewusste Reaktionen aus.
Aber wie bringt man das Licht der Erkenntnis ins Dunkel des Unbewussten? Mit dem Blitzlicht einer Schnappschusskamera, mit der Taschenlampe aus dem heimischen Werkzeugkasten, mit vielen Kerzen aus dem WWW oder muss doch der Profi mit dem Halogenstrahler ran?

Fehlt die Spannung gar, sodass es auch keine Entspannung geben kann?
Kann SIE nur wenn ER zuvor den bedrohlichen Bären erlegt?
Wie kann ich mich heute als Mann beweisen, so ganz ohne Problembär?
Das schafft nicht mal Bruce Willis. Der tut auch nur so als ob, wenn er seine Schauspielerkollegen über die Kinoleinwand prügelt.

Naja, ich würde sagen, dass wir heute auf Grund der berühmten Emanzipation, des Wohlstandes und des Intellekts mehr Möglichkeiten haben uns als Paar auf Augenhöhe zu sehen. Dass vor einigen Jahrzehnten die Frauen dem Mann gefügig sein mussten steht auf einem anderen Blatt.Sogar meine Oma hat mir noch vor 20 Jahren gesagt: Sei immer schön nett zu deinem Mann! Was auch immer die Männer daran finden, du musst es eben machen.
Hmpf.
Heute sind natürlich auch die Männer daran interessiert, dass frau auch auf ihre Kosten kommt und wir haben hier in diesem Thread halt versucht herauszufinden wieso es oft so schwierig ist.
Wenn es nur darum ginge sich als Bärentöter zu beweisen wäre das in der heutigen Zeit wahrscheinlich auch kein Problem........aber das ist es nicht : )
Ich finde nicht, dass die Spannung fehlt - ganz im Gegenteil - es ist zu viel Reizüberflutung, es ist auch das KKK (Küche-Kids-Karriere) Syndrom, was viele Frauen auch an den Rand der Erschöpfung bringt. Den Lebensstandard zu halten, gleichberechtigt mit dem Mann zu sein aber nebenbei, weil frau eben eine Frau ist, die Kinder zur Welt zu bringen und größtenteils zu versorgen - tja und dann noch die nymphomane Liebhaberin zu sein---irgendwo ist dann auch mal die Luft raus ; )
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #128
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Hat Thilo Sarrazin am Ende doch Recht?
Wenn drei K zu Überforderung auf Kosten der Lebensqualität gehen, was sollte man da tun?
Ein K subtrahieren wäre mein Ansatz. Mal auswärts essen oder Pizza bestellen. In Anbetracht des Themas weise ich daraufhin: Das ist wörtlich gemeint. :)

Das Thema lautet: Warum wollen Frauen keinen Sex?
Für mich stellt sich seit langem die Frage: Warum will meine Frau keinen Sex (mehr mit mir)?
Wir sind beide 42 und seit 8 Jahren zusammen. Wir hatten beide vorher schon mehrjährige Beziehungen.
Für unsere Beziehung kann ich die drei K als Ursache ausschließen.
Wir haben und planen keine Kinder und auch kein Haus. Bleiben zwei Erwachsene und eine Katze. Katze ist pflegeleicht und stubenrein, haart nur katzentypisch. Wir haben beide recht sichere Jobs die uns ausfüllen und Freude machen. Geregelte Arbeitszeiten, wenig Überstunden und kaum Ärger. Einkommen reicht zum Auskommen + etwas mehr. Man nennt das wohl prekären Wohlstand. 2-Zimmer Wohnung, nette, ruhige Nachbarschaft. Kleinstadt in landschaftlich reizvoller Lage. Ansonsten keine Bären und keine Räuber. darüber besteht nach mehreren längeren Gesprächen Konsens.
Der Vorwurf zu wenig im Haushalt zu helfen wird im Streitfall stereotyp erhoben, im Regelfall aber immer wieder zurück genommen. Die Aufteilung der häuslichen Pflichten sieht ungefähr so aus:
Be- und Entsorgungen übernehme ich, wenn sie mag kommt sie mit zum einkaufen. ich kümmere mich um die Zubereitung des Abendessens inkl. Tisch decken. An den Wochenenden kommt noch Frühstück hinzu. Bei Bedarf mach ich gerne mehr.
Sie übernimmt Wäsche, Putzen, Saugen und kocht an den Wochenenden das Mittagessen. Das Katzenklo reinigt der, der gerade in der Nähe ist, wenn Katze drauf war.
Große Reibungspunkte gibt es kaum. Es können aber gelegentlich auch Wassertropfen auf den Bodenfliesen im Bad eine große Wirkung entfalten.
Unsere liebste Freizeitbeschäftigung besteht darin, über Gott und die Welt zu diskutieren. Das Weltgeschehen bietet da viele Anregungen. Sei es der Klimawandel oder Amazon. Es ergeben sich immer wieder anregende Gespräche bis tief in die Nacht. (einer der Gründe warum ich gerade diese Frau so sehr liebe)
Was ich jedoch seit langem vermisse, ist die körperliche Seite unserer Liebe. Damit meine ich weniger die Entspannung durch Abfuhr aufgestauter Triebe als die Zärtlichkeit und Leidenschaft die mir zeigt, dass sie als FRAU mich als MANN liebt und begehrt. Ich ertrage die Zurückweisung zunehmend schwerer, wenn ich dieser meiner wunderbaren Frau meine Liebe und mein Begehren physisch zeigen möchte. Warum hat sie immer gerade dann dringend Wäsche in der Maschine wenn wir uns mal in den Armen liegen und ein Kuss etwas leidenschaftlicher wird? Warum schaut sie lieber mitten in der Nacht alte Schwarz-Weiß Filme im TV? Warum können wir so schlecht darüber reden?
Warum ist das so? Das nagt und frisst und gärt in mir. Wir hatten in den letzten beiden Jahren etwa alle 2-3 Monate Sex. Es gibt keine jahreszeitlichen Einflüsse und es ist auch egal ob wir Urlaub haben. Sollte tatsächlich einmal eine "Verführungsmethode" funktionieren, dann nur ein einziges Mal. Das nächste Mal ist sie bereits auf der Hut. Allerdings bin ich seit langem davon abgekommen mein Begehren auszudrücken um sie nicht zu drängen.
Ich kann inzwischen berufliche Gründe sicher ausschließen und auch die Last des Haushaltes ist gut erträglich.
Zeitmangel kann ich ebenso sicher ausschließen.
Soweit zu den äußeren Umständen.
Zu mir kann ich sagen: Ich bin rein äußerlich sicher nicht unattraktiver geworden.
allerdings gab es mal Phasen in denen ich zugenommen hatte. Nachdem meine Partnerin mir klarmachte, dass sie den Bauch eklig findet, habe ich daran intensiv gearbeitet. Ich war nie unsportlich, aber seit einiger Zeit bin ich besser trainiert und sportlicher als ich mit 20 Jahren war. Ich pflege mich und benehme mich anständig. Meine Qualitäten als Liebhaber kann ich nicht objektiv beurteilen, reklamiere aber für mich, dass es in der Vergangenheit selten Klagen, jedoch häufig Lob von meinen Partnerinnen einschließlich meiner aktuellen gab. Außerdem war und bin ich immer neugierig und lernwillig.
Ich habe libidosenkende Mittel gesucht und probiert, aber es scheint nichts zu geben das nicht mit unverhältnismäßigen Nebenwirkungen einher geht. Nun suche ich via Internet nach positiven Erfahrungsberichten aus Paartherapien , aber was ich häufig finde sind Leidensgenossinnen und Leidensgenossen sowie jede Menge Allgemeinplätze und gescheiterte Beziehungen.
Wir sind uns nach wie vor einig, dass unsere Beziehung uns wertvoll ist und funktionieren könnte. Doch ich spüre wie sich meine Perspektive mehr und mehr verschiebt.
Früher hatte ich noch das Gesamtbild vor Augen. Inzwischen bin ich so auf das Problem fokussiert, dass es meinen Bildausschnitt ausfüllt und ich andere Dinge kaum mehr wahrnehme. Habe ich zu nah ran gezoomt oder ist das Problem größer geworden?
Geht es meiner Frau mit mir auch so?
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #129
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von t.b.d.:
Warum können wir so schlecht darüber reden?

Das mag ein Allgemeinplatz sein, aber meinem Eindruck nach ginge es um Verführung nicht so sehr zum Sex, sondern dazu, euer sexuelles (Nicht)Verhalten als ein gemeinsames Problem, das gemeinsam thematisiert werden kann, zu begreifen. Wie könntest du sie dazu bringen, daß ihr möglichst offen und ehrlich darüber sprecht?
 
Beiträge
316
Likes
1
  • #130
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von t.b.d.:
Für mich stellt sich seit langem die Frage: Warum will meine Frau keinen Sex (mehr mit mir)?........................
Wir sind beide 42 und seit 8 Jahren zusammen. Wir hatten beide vorher schon mehrjährige Beziehungen.
.................................. immer wieder anregende Gespräche bis tief in die Nacht. (einer der Gründe warum ich gerade diese Frau so sehr liebe)
Was ich jedoch seit langem vermisse, ist die körperliche Seite unserer Liebe. Damit meine ich weniger die Entspannung durch Abfuhr aufgestauter Triebe als die Zärtlichkeit und Leidenschaft die mir zeigt, dass sie als FRAU mich als MANN liebt und begehrt. Ich ertrage die Zurückweisung zunehmend schwerer, wenn ich dieser meiner wunderbaren Frau meine Liebe und mein Begehren physisch zeigen möchte. Warum hat sie immer gerade dann dringend Wäsche in der Maschine wenn wir uns mal in den Armen liegen und ein Kuss etwas leidenschaftlicher wird? Warum schaut sie lieber mitten in der Nacht alte Schwarz-Weiß Filme im TV? Warum können wir so schlecht darüber reden?
Warum ist das so? Das nagt und frisst und gärt in mir. Wir hatten in den letzten beiden Jahren etwa alle 2-3 Monate Sex. Es gibt keine jahreszeitlichen Einflüsse und es ist auch egal ob wir Urlaub haben. Sollte tatsächlich einmal eine "Verführungsmethode" funktionieren, dann nur ein einziges Mal. Das nächste Mal ist sie bereits auf der Hut. Allerdings bin ich seit langem davon abgekommen mein Begehren auszudrücken um sie nicht zu drängen.
I
Zu mir kann ich sagen: Ich bin rein äußerlich sicher nicht unattraktiver geworden.
allerdings gab es mal Phasen in denen ich zugenommen hatte. Nachdem meine Partnerin mir klarmachte, dass sie den Bauch eklig findet, habe ich daran intensiv gearbeitet................................
I............................................
Wir sind uns nach wie vor einig, dass unsere Beziehung uns wertvoll ist und funktionieren könnte. Doch ich spüre wie sich meine Perspektive mehr und mehr verschiebt.
Früher hatte ich noch das Gesamtbild vor Augen. Inzwischen bin ich so auf das Problem fokussiert, dass es meinen Bildausschnitt ausfüllt und ich andere Dinge kaum mehr wahrnehme. Habe ich zu nah ran gezoomt oder ist das Problem größer geworden?
Geht es meiner Frau mit mir auch so?

Lieber t.b.d.
Dein Problem ist ziemlich komplex...aber eigentlich ein hier schon oft Beschriebenes. Ich kann dir nur aus meiner Sicht, meiner Erfahrung nach fast 20 Ehejahren Ähnliches schildern. Irgendwann war Alltag und wir haben uns nie über dieses Thema "tiefgründig" unterhalten...
Ich war nicht mutig genug über Wünsche zu sprechen und auch abgetörnt durch viele Kleinigkeiten, die sich summiert haben
. Abends keine Zähne geputzt, immer das Gleiche beim Sex, keine Aufmerksamkeiten in Form von mal nem Blumenstrauß, wenn ich ihn mich habe anfassen lassen, dann wollte er "immer" Sex - nur mal kuscheln oder mal nur eine Massage war nicht drin, oder nur mal ein paar leidenschaftliche Küsse und nicht mehr.
Ich kann es nicht genau sagen, es hat sich eingeschlichen...die Selbstverständlichkeiten.....
Hat sie definitiv gesagt, dein Bauch sei "eklig"??
Also ich würde euch dringend eine Paar - und Sexualtherapie anraten, wenn euch an eurer Partnerschaft beiden was liegt und du der Auffassung bist, ihr könnt nicht miteinander reden...trotzdem können hier bestimmt auch die Forumsmitglieder den einen oder anderen Tipp geben!
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #131
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Ich mit meiner Geschichte hatte zwar eine viel unglücklichere Ausgangsbasis als du, aber die Symptome waren sehr ähnlich. Mein Exfrau und ich, wir haben funktioniert wie ein perfekte Maschine, nur wenn es um Zärtlichkeiten ging, machte sie zu und ich spürte einen gewissen "Ekel", den sie gegen meine Körperlichkeit empfand. Meine Exfrau nahm mein Unglücklichsein sehr lange nicht ernst oder wollte es nicht ernst nehmen, ignorierte es, solange, bis zu dem Zeitpunkt, als ich begonnen habe von Trennung zu sprechen, weil ich ohne Liebe eingehen würde, wie eine Pflanze ohne Wasser. Ich beharrte auf einen Paartherapie, da alle Lippenbekenntnisse letztendlich nur dazu dienten mich "ruhig" zu stellen und nach einiger Zeit, herrschte wieder "Dienst nach Vorschrift".

Also, mein Rat, Paartherapie, da habt ihr beide ein geschütztes Umfeld euch zu artikulieren und die Anliegen werden kanalisiert und enden nicht in gegenseitigen Schuldzuweisungen ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #132
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Uns beiden ist klar, dass es so nicht ewig weiter gehen kann und wird. Dieses Wissen nimmt uns die Unbefangenheit, die unsere Gespräche sonst prägt. Jedes Wort will sorgsam abgewogen sein. Das Thema ist ein emotionales Minenfeld. Geredet haben wir schon häufiger. Wir haben dabei auch immer nach Offenheit und Wahrheit gestrebt. Sie hat mir immer wieder Gründe genannt. Nachvollziehbare, plausible Gründe. Die meisten hier im Thread nachlesbar.
Wenn´s an mir lag hab ich´s abgestellt. Zu häufig und zu direkt geäußertes Begehren, dicker Bauch. Andere Gründe haben sich von selbst verflüchtigt. Ärger mit der Chefin -> es gibt eine neue Chefin. Stress im Job -> inzwischen klagt sie eher über Langeweile. Wechselschichten -> wurden abgeschafft. Zuletzt hat sie die Pille abgesetzt. Jetzt nimmt sie sie wieder.
Inzwischen können wir zwar ruhig und sachlich reden, aber sie weiß keine Gründe mehr. Worüber können wir dann jetzt noch reden? Ist letztlich alles gesagt? Ich möchte diese Frage erst stellen, wenn ich die Kraft habe, die Antwort zu ertragen und die Konsequenz zu ziehen, denn sie lautet sehr wahrscheinlich JA!.
Sie weiß es wohl auch, denn die Abstände zwischen den Gesprächen werden ebenfalls größer und größer.
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #133
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Abby:
Lieber t.b.d.

Hat sie definitiv gesagt, dein Bauch sei "eklig"??

Ja, hat sie. Das war als die Gespräche noch sehr emotional geführt wurden und meist tränenreich endeten.
Sie kann es aber unmöglich so krass gemeint haben, denn auch damals schlief sie Sonntags Mittags gern mit ihrem Kopf auf meinem Bauch ein.
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #134
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Apropos Paartherapie: Hat jemand positive Erfahrungen damit gemacht?
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #135
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von t.b.d.:
Apropos Paartherapie: Hat jemand positive Erfahrungen damit gemacht?

Ja, ich! Wenngleich auch die Paartherapie letztlich zu einer Trennungstherapie wurde, aber es wurde sehr vieles aufgearbeitet, sodass wir heute beide wissen, was in unseren schlimmen Zeiten gelaufen ist und warum es dazu gekommen ist und letztendlich wir Opfer eines Systems wurden, dass unzählige vor uns und leider noch unzählige nach uns durchlaufen werden.

Was ich noch fragen wollte - hast du dir schon einmal überlegt, ob deine Frau einen Liebhaber hat oder gehabt hat?
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #136
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

So wirklich gefragt habe ich mich das nie. Es gibt auch keine entsprechenden Verdachtsmomente. Sie geht 2-3 mal im Jahr mit Freundinnen weg, bleibt aber nicht über Nacht.
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #137
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von t.b.d.:
So wirklich gefragt habe ich mich das nie. Es gibt auch keine entsprechenden Verdachtsmomente. Sie geht 2-3 mal im Jahr mit Freundinnen weg, bleibt aber nicht über Nacht.

Muss auch nicht sein; bin nur der Meinung, irgendwo braucht jeder seinen "Liebespegel" und ein liebloses Verhalten gegenüber dem Partner kann auch Indiz dafür sein, dass ihr "Tank" voll ist. Muss auch nicht gleich ein körperliches Fremdgehen sein, ab und zu reicht dafür auch schon ein "Geschäftsehepartner" ...
 
Beiträge
316
Likes
1
  • #138
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Schwierig.....wir hatten auch eine Paartherapie, die meinen Ex-Mann aber mehr in seinem Entschluss bestärkt hat, sich von mir zu trennen. Die Gründe waren im Nachhinein fadenscheinig, denn das, was er bei mir vermisst hat, hat er bei der Neuen auch nicht. Bei uns kam dazu, dass ich ihm seine Außenbeziehungen nicht verzeihen konnte. Aber die Ursache dafür lag weiter in der Vergangenheit.
Irgendwann macht es klick - und die Gefühle sind weg.
Ich kann`s nicht erklären. Wir haben auch nie ernsthaft versucht, dieses den anderen nicht mehr sexuell anziehend finden zu durchleuchten. Ich hatte schlichtweg keine Lust mehr. Wechseljahre, ich war körperlich ausgelaugt, hab geschwitzt, hatte Ausschläge, Rückenschmerzen, alles mögliche.
Ein guter Freund hat neulich das gleiche Problem gehabt. Ich habe ihm geraten, er solle mit seiner Frau reden, es mal "anders" machen, sie wieder "erobern". Sie sind zusammen in Urlaub gefahren und haben geredet. Er hat versucht, ihr keine Vorwürfe zu machen, sie hat ihre Situation erklärt. Irgendwann rief er mich an und sagte, alles wieder gut. Muss ihn mal anrufen und fragen, wie es ihnen geht.....
Das mit "deinem Bauch" war bei uns auch ein "Thema". Ich fand`s nicht toll, zumal ich ständig irgendwelche Diäten gemacht habe, um mein Äußeres in Schuss zu halten. Witziger Weise hat mein jetziger Partner auch einen Bauch und es stört mich überhaupt nicht. Früher war es die Summe der Kleinigkeiten, die die Lust auf meinen Ex hat ersterben lassen, er hat mich ständig kritisiert, liebe Worte kamen nur, wenn er Sex wollte - es war vielleicht zu durchschaubar..... versucht zu reden, frag sie, was sie sich unter einer harmonischen Partnerschaft vorstellt, setzt euch an den Tisch, jeder hat 10 min (per Eieruhr) und redet nur von sich, wie er sich fühlt, was er gut findet, was er schlecht findet, was er sich wünscht, wie es für ihn weitergehen kann.....versuch mal nur zu kuscheln - ohne Sex, ohne dass sie ständig denkt, du wolltest mehr.
Ich hab vor Jahren mal eine Reportage in einer Frauenzeitschrift gelesen. da hat eine Frau ihrem Mann zum 40igsten Geburtstag 1 Jahr lang täglich Sex geschenkt. Ich habe den Artikel bei einem Schwimmbadaufenthalt unserer Clique laut vorgelesen. Alle Männer haben gejohlt, die Frauen die Augen verdreht.
Der Artikel war geschrieben als eine Art Tagebuch. Nach 4 Wochen war er es, der versucht hat sich "zu drücken". Sie hat aber darauf bestanden und sie haben es tatsächlich durchgezogen.
Am Ende war das Resümee, dass beide es entspannter gesehen haben und sie sich einander sehr viel mehr Verständnis, Rücksicht und Liebe entgegen brachten. Ob das das Allheilmittel ist, wage ich zu bezweifeln, aber die Reaktionen und Diskussionen die von den Leuten meiner Clique kamen, waren interessant.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #139
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von t.b.d.:
..... Jedes Wort will sorgsam abgewogen sein. Das Thema ist ein emotionales Minenfeld. Geredet haben wir schon häufiger. ....... Wenn´s an mir lag hab ich´s abgestellt. Zu häufig und zu direkt geäußertes Begehren, dicker Bauch. Andere Gründe haben sich von selbst verflüchtigt. .......Inzwischen können wir zwar ruhig und sachlich reden, aber sie weiß keine Gründe mehr. Worüber können wir dann jetzt noch reden? Ist letztlich alles gesagt? Ich möchte diese Frage erst stellen, wenn ich die Kraft habe, die Antwort zu ertragen und die Konsequenz zu ziehen, denn sie lautet sehr wahrscheinlich JA!.
Sie weiß es wohl auch, denn die Abstände zwischen den Gesprächen werden ebenfalls größer und größer.

Deine Schilderungen beruehren mich sehr.... ich kann etliche Parallelen zu meiner letzten Beziehung sehen.

Es ist unglaublich, dass Du nach all dem noch einen Weg suchst, die Probleme in Deiner Beziehung loesen zu wollen, dass Du nicht schon laengst voellig aufgegeben hast.....

Ich wuensche Dir die Kraft und Zuversicht, die Du brauchst, um klare Gedanken zu fassen und Entscheidungen zu treffen. Lass Dich nicht unterkriegen und glaub an Dich!
Ich moechte Dir keinen Rat geben, weil es mir nicht zusteht. Aber beim Lesen kam mir nur ein Gedanke: Die Frau kann Dich nicht mehr lieben! ..... Verschwende Deine kostbare Zeit nicht in einer lieblosen Beziehung! (Ich habe es getan und bereue es sehr...)

Ich wuensche Dir viel Glueck!

Ich finde es so schlimm, wenn man in einer Beziehung ist und in Gespraechen mit dem Partner immer erst jedes Wort auf die Waagschale legen muss.

Warum muessen Beziehungen immer so schwierig sein??!!

Ich war mit meinem letzten Partner ueber 10 Jahre zusammen. Zum Schluss hatten wir nur alle 3 - 4 Monate Sex.
Am Anfang hatte ich oft die Initiative ergriffen, aber er blockte es oft ab, weil es immer viel wichtigere Dinge zu erledigen gab. Das hat mich mehr und mehr verletzt. Irgendwann zog ich mich innerlich total zurueck und zeigte mein Begehren ihm gegenueber nicht mehr. Endlich hatte er seine Ruhe. Aber es war immer da war .... wie sehr hatte ich mich nach seiner Naehe und nach dem Sex mit ihm gesehnt. (Nach der Trennung habe ich durch Zufall herausgefunden, dass er fremd gegangen war. Ich weiss nicht wie oft, aber es hat gereicht, um mit einer anderen ein Kind zu zeugen.)

Ich habe die Zeichen damals falsch interpretiert, war zu naiv und habe einfach an unsere Beziehung geglaubt. Ich haette auf mein Bauchgefuehl hoeren sollen und haette ihn in die Wueste schicken sollen!

Heute wuerde ich nicht mehr mit einem Partner zusammen bleiben (wollen), der mich nicht (mehr) begehrt und mir immer wieder das Gefuehl gibt, dass er mich ablehnt oder ich ihn anwidere. Sicherlich hat man nicht immer Lust auf Sex und das verstehe ich total. Aber da ich nur mit jemanden zaertlich sein kann, der mir was bedeutet, ist fuer mich die koerperliche Naehe (von Kuscheln bis zum Sex) eine wichtige Ausdrucksweise meiner Zuneigung. Und ohne Zuneigung und Liebe kann ich keine Beziehung fuehren. Naja, ich kann schon, aber ich moechte es nicht - nie mehr. Wenn ich meinen Partner nicht mehr kuessen und ihm nicht mehr nah sein moechte und dieser Zustand ueber einen laengeren Zeitraum anhaelt (und es dafuer sonst keine wirklich plausiblen Gruende gibt), dann ist es bei mir das erste Anzeichen dafuer, dass bei dieser Beziehung die Luft raus ist, dass ich ihn eigentlich nicht mehr will. Dann macht es fuer mich keinen Sinn mehr, diese Beziehung weiterzufuehren.

Ich bin der Meinung, dass ein Partner, der mich nicht (mehr) begehrt und mir koerperlich nicht (mehr) nah sein will, mich dann als Frau und Partnerin nicht mehr wirklich will und nur noch aus anderen Gruenden mit mir zusammen ist. Und das moechte ich nie mehr erleben muessen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #140
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von iceage:
Muss auch nicht sein; bin nur der Meinung, irgendwo braucht jeder seinen "Liebespegel" und ein liebloses Verhalten gegenüber dem Partner kann auch Indiz dafür sein, dass ihr "Tank" voll ist. Muss auch nicht gleich ein körperliches Fremdgehen sein, ab und zu reicht dafür auch schon ein "Geschäftsehepartner" ...

Lieblos verhält sie sich nicht. Ich bemerke ihre Liebe durchaus an vielen kleinen Dingen.
Sonst wäre ich wohl auch schon weg.

Kuscheln ohne Sex. Tun wir wir manchmal. Meist schläft sie dabei einfach ein. Ich pass schon immer auf, dass ich dabei ja keine Lust bekomme. Und wenn, dann höre ich schon selber auf bzw. ziehe mich zurück.

Wir reden oft und gern darüber was uns gefällt und was uns glücklich macht. Wir sollten wohl öfter über unsere Wünsche, Ziele und Erwartungen sprechen.
Wenn ihr etwas nicht gefällt, sagt sie es immer sofort. Das kann auch sehr unschön werden.
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #141
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von anaj:
Deine Schilderungen beruehren mich sehr.... ich kann etliche Parallelen zu meiner letzten Beziehung sehen.

Ja, da klingt vieles auf eine bedrückende Weise bekannt.
Auch ich frage mich schon hin und wieder, ob ich in Summe nicht allein besser dran wäre. Manchmal bin ich so weit, dass ich alles hinschmeißen will.
Aber noch überwiegen die Momente in denen ich tief drinnen spüre, dass sie die Frau ist mit der ich alt werden möchte.
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #144
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von t.b.d.:
Aber noch überwiegen die Momente in denen ich tief drinnen spüre, dass sie die Frau ist mit der ich alt werden möchte.

Die Frage ist doch auch, bist Du der Mann mit dem Deine Partnerin alt werden will? Wenn sie das nicht so deutlich spürt wie Du oder nicht mehr, dann ist das vielleicht auch eine mögliche Erklärung ihre geringe Lust, Sexualität mit Dir zu erleben.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #145
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von t.b.d.:
Kuscheln ohne Sex. Tun wir wir manchmal. Meist schläft sie dabei einfach ein.
Das kann doch auch sehr süß sein. -- Ich kann angesichts deiner zugespitzten Lage aber gut verstehen, wenn du das als "minderwertigen Sex" oder überhaupt nicht als Sex empfinden würdest. Nüchtern betrachtet halte ich die landläufig ziemlich strikte Unterscheidung zwischen "richtigem" Sex und "nur" Kuscheln allerdings für fatal. Das führt oft zum "Mitzählen" und Vergleichen mit anderen Paaren oder Umfragewerten (wo ja auch nur "richtiger" Sex gezählt wird). Daraus folgt dann ein Teufelskreis aus Unzufriedenheit und Leistungsdruck.
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #146
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Andre:
Oh nein, bitte nicht. Mach sonstwas, aber nicht das.

Nun, der Gedanke war: No Libido - No Problem!
Dann hatte ich ein Problem mit den Nebenwirkungen. Also hab ich es aufgegeben.
Aber wenn ich die vielen Menschen sehe, denen es ähnlich geht, frage ich mich, warum es solch einen Hype um Potenzmittel gibt. ;-)
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #147
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Else:
Die Frage ist doch auch, bist Du der Mann mit dem Deine Partnerin alt werden will? Wenn sie das nicht so deutlich spürt wie Du oder nicht mehr, dann ist das vielleicht auch eine mögliche Erklärung ihre geringe Lust, Sexualität mit Dir zu erleben.

Genau solche Fragen stellt man sich. Und wenn sie es noch so sehr beteuert - die Zweifel bleiben.
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #148
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Andre:
Das kann doch auch sehr süß sein. -- Ich kann angesichts deiner zugespitzten Lage aber gut verstehen, wenn du das als "minderwertigen Sex" oder überhaupt nicht als Sex empfinden würdest. Nüchtern betrachtet halte ich die landläufig ziemlich strikte Unterscheidung zwischen "richtigem" Sex und "nur" Kuscheln allerdings für fatal. Das führt oft zum "Mitzählen" und Vergleichen mit anderen Paaren oder Umfragewerten (wo ja auch nur "richtiger" Sex gezählt wird). Daraus folgt dann ein Teufelskreis aus Unzufriedenheit und Leistungsdruck.

Da ist was dran, doch ich bin nicht sicher, ob wie die gleichen Auffassungen darüber haben, was mit kuscheln gemeint ist.
Für mich ist kuscheln alles was sich so anfühlt als ob es Blutsverwandte oder Kinder miteinander tun dürften ohne Anstoß zu erregen. Also Streicheln des Kopfes oder am Rücken und kleine Küsschen und Umarmungen, aber nichts was Sinnlichkeit oder Begehren vermuten lässt.
Dagegen ist nichts einzuwenden und ich genieße es auch. Nur möchte ich schon ab und an gern intensiver werden und das deutlich öfter als 4-6 mal pro Jahr.

Auch bei den Umfragewerten stimme ich dir zu. Ich halte ebenfalls nichts davon, meine Lebensziele an Statistiken auszurichten und mir ging es nie darum, in irgend einem Bereich meines Lebens imaginäre Solls zu erfüllen.
Dennoch denke ich, es schadet nichts, die "Standards" zu kennen, denn es hilft bei der Positionsbestimmung und beim Abschätzen ob Ziele überhaupt realistisch und erreichbar sind.
Wenn man sich z.B. fragt, ob die eigene Lust schon krankhaft ist, dann ist es doch nicht falsch mal den Vergleich zu ziehen. Einfach um zu sehen, wo man steht.
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #149
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Zitat von Abby:
Ich hab vor Jahren mal eine Reportage in einer Frauenzeitschrift gelesen. da hat eine Frau ihrem Mann zum 40igsten Geburtstag 1 Jahr lang täglich Sex geschenkt. Ich habe den Artikel bei einem Schwimmbadaufenthalt unserer Clique laut vorgelesen. Alle Männer haben gejohlt, die Frauen die Augen verdreht.
Der Artikel war geschrieben als eine Art Tagebuch. Nach 4 Wochen war er es, der versucht hat sich "zu drücken". Sie hat aber darauf bestanden und sie haben es tatsächlich durchgezogen.
Am Ende war das Resümee, dass beide es entspannter gesehen haben und sie sich einander sehr viel mehr Verständnis, Rücksicht und Liebe entgegen brachten. Ob das das Allheilmittel ist, wage ich zu bezweifeln, aber die Reaktionen und Diskussionen die von den Leuten meiner Clique kamen, waren interessant.

Finde ich toll, den Versuch! Bedeutet doch auch, dass sich beide täglich miteinander auseinandersetzen! Immer unterstellt, dass beide fair bleiben und sich nicht halbherzig der Situation stellen. Auch die Reaktion des Mannes kann ich nachvollziehen und auch das Ergebnis ist eigentlich auch logisch, wenn du dich täglich mit deinem Partner in voller Tiefe deinem Partner zuwendest muss ein inniges Paar rauskommen ...
 
Beiträge
316
Likes
1
  • #150
AW: Warum wollen Frauen keinen Sex?

Ja, die Idee ist nicht schlecht....ich stelle mir nur gerade vor, wenn ich täglich meine geliebten Spaghetti Aglio e olio mit Tiramisu Nachspeise essen müsste, was nach zwei Wochen wäre....(außer dass ich danach queroval wäre : ))