Beiträge
9
Likes
0
  • #1

Was ist so schwer daran, einfach NEIN zu sagen ?

Hi,

ich habe Ende Juni eine Frau kennengelernt, kurz darauf ist sie für vier Wochen in den Urlaub geflogen - ich habe auf sie gewartet, weil sie es mir wert war.
Anschließend haben wir uns zwei Mal getroffen und hatten eine wirklich gute Zeit, viel gelacht etc. Beim Verabschieden sagte Sie, daß sie Zeit für sich brauche. Und wir uns etwas später wieder treffen. Soweit OK. Warum nicht diesen Freiraum lassen.
Das dazu gehört, dass sie sich ne Woche nicht meldet und auch nicht auf Email / SMS (insgesamt 2 in 1 Woche - als nicht übertrieben) verwirrt mich. Habe da jetzt auch keine Lust mehr drauf. Habe alles von ihr entfernt. Warum verdammt nochmal kann diese Frau nicht einfach sagen, daß sie kein Interesse hat. Ich erwarte nichts dafür, daß ich lange auf sie gewartet haben. Das tut man oder man lässt es. Es fällt mir einfach schwer, mit Menschen umzugehen, die nicht über das sprechen (können) was in ihnen vorgeht.

Wie seht Ihr das?

Danke
 
Beiträge
1.865
Likes
9
  • #3
AW: Was ist so schwer daran, einfach NEIN zu sagen ?

Aehnliche Erfahrungen habe ich auch schon gemacht. Ich finde so ein Verhalten auch nicht schoen und kann es nicht verstehen, dass man nicht Klartext reden will / kann. Frueher habe ich auch "gewartet". Heute verbleibe ich nicht mehr in der Warteschleife. Andere Muetter haben schliesslich auch schoene Soehne!
 
Beiträge
236
Likes
12
  • #4
AW: Was ist so schwer daran, einfach NEIN zu sagen ?

Zitat von donaghy:
Hi,

ich habe Ende Juni eine Frau kennengelernt, kurz darauf ist sie für vier Wochen in den Urlaub geflogen - ich habe auf sie gewartet, weil sie es mir wert war.
Anschließend haben wir uns zwei Mal getroffen und hatten eine wirklich gute Zeit, viel gelacht etc. Beim Verabschieden sagte Sie, daß sie Zeit für sich brauche. Und wir uns etwas später wieder treffen. Soweit OK. Warum nicht diesen Freiraum lassen.
Das dazu gehört, dass sie sich ne Woche nicht meldet und auch nicht auf Email / SMS (insgesamt 2 in 1 Woche - als nicht übertrieben) verwirrt mich. Habe da jetzt auch keine Lust mehr drauf. Habe alles von ihr entfernt. Warum verdammt nochmal kann diese Frau nicht einfach sagen, daß sie kein Interesse hat. Ich erwarte nichts dafür, daß ich lange auf sie gewartet haben. Das tut man oder man lässt es. Es fällt mir einfach schwer, mit Menschen umzugehen, die nicht über das sprechen (können) was in ihnen vorgeht.

Wie seht Ihr das?

Danke
--> Was soll ich sagen... meine letzte Kandidatin: "ich bin so froh, bei dir sein zu können..." "Ich fühl mich so wohl in deiner Nähe".....

"Übersetzt" in die Sprache "Frauisch" hieß das leider so: "Ich bin so froh, dass mir jemand Aufmerksamkeit gibt und bestätigt, dass ich begehrenswert bin".

DArf sich jeder selbst ausrechnen, wie lange es dauert, bis so ein Fräulein genug Bestätigung bekommen hat...
Und: Wie lange es doch dauert, bis man aus ihr, leider irgendwann mal auch laut und fordernd, diese Sätze rausholt, "Ich hab leider keine Gefühle mehr... ich weiß auch nicht, warum..... ich brauch Zeit für mich.."(da war es wieder...)

Ja - und vielleicht hören wir auch mit dem Uraltmärchen auf: Männer wissen angeblich nicht, was sie wollen. Jaja - vielleicht ändern wir das mal auf: wir Menschen wissen nicht, was wir wollen. ;-)))
 
Beiträge
16.010
Likes
8.075
  • #5
AW: Was ist so schwer daran, einfach NEIN zu sagen ?

Zitat von maroni:
--> Was soll ich sagen... meine letzte Kandidatin: "ich bin so froh, bei dir sein zu können..." "Ich fühl mich so wohl in deiner Nähe".....

"Übersetzt" in die Sprache "Frauisch" hieß das leider so: "Ich bin so froh, dass mir jemand Aufmerksamkeit gibt und bestätigt, dass ich begehrenswert bin".
Interessant.

Welche Aussagen der Frau hättest du dir gewünscht, dass es nicht so rüber kommt, dass die Frau sich nur in der Aufmerksamkeit durch den Mann suhlt?

Ist es nicht zu früh und zu vermessen, ich weis ja nicht, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Situation eurer Bekanntschaft sie diese Sätze gesagt hat, ihr zu unterstellen, sie hat sich nur bei dir "gesonnt"?

Gruß

Mentalista
 
Beiträge
166
Likes
13
  • #6
AW: Was ist so schwer daran, einfach NEIN zu sagen ?

@donaghy
tja, solche kandidatinnen hatte ich auch schonmal. da hilft nur eins: abhaken und auf keinen fall nachrennen, sonst machst du dich komplett zum affen. vergiss sie.
ich für meinen teil kann mit einer frau (und eben kein mädchen), die ganz offensichtlich solche schwierigkeiten mit einer vernünftigen kommunikation hat, nicht viel anfangen. das macht den abschied meist deutlich leichter.
bei mir ist sowas allerdings nur sehr selten vorgekommen. dafür bin ich den damen auch sehr dankbar.
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #7
AW: Was ist so schwer daran, einfach NEIN zu sagen ?

Zitat von maroni:
--> Was soll ich sagen... meine letzte Kandidatin: "ich bin so froh, bei dir sein zu können..." "Ich fühl mich so wohl in deiner Nähe".....
Bitte nicht verzweifeln. Wundern ist ok, Rest aber völlig sinnlos.

Eine "Verflossene" nach ca. 1,5 Jahren:
- "Du bist der tollste Mann, den ich je kennen gelernt habe. Mit Dir will ich alt werden". Sie ein paar Tage später: "Ich kann nicht mehr. Hat nichts mit Dir zu tun. Ich kann ja nicht beeinflussen, wohin die Liebe mich im Moment treibt".

Erste Ex, massiv fremdgehend:
- "Gusto holen kannst Du Dir draußen, aber gegessen wird zuhause".
- "Das Schlimmste für mich wäre, wenn Du mich betrügen würdest".
- "Ich kann ja nichts dafür, wenn Du zu dumm bist, mich zu betrügen".

Wie gesagt: "Wundern und nach Besserem suchen".
Deine Erfahrungen nimm am Besten nicht mit.

Gulliver :)
 
Beiträge
236
Likes
12
  • #8
Mentalista, Gulliver

Zitat von Mentalista:
Interessant.

Welche Aussagen der Frau hättest du dir gewünscht, dass es nicht so rüber kommt, dass die Frau sich nur in der Aufmerksamkeit durch den Mann suhlt?

Ist es nicht zu früh und zu vermessen, ich weis ja nicht, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Situation eurer Bekanntschaft sie diese Sätze gesagt hat, ihr zu unterstellen, sie hat sich nur bei dir "gesonnt"?
--> Ich wäre ganz bei dir, wenn ihr Verschwinden nicht zwei Tage nach den schönsten Worten passiert wäre.

"Welche Aussagen der Frau hättest du dir gewünscht..." - einfach die echten, die wahren Worte - was sonst? Welche, sind mir egal! Nur, ich brauch nichts hören, was gar nicht so gemeint ist. Schmeichelndes Gedudel, nur dem Selbstzweck wegen - ich kann's einfach nicht mehr hören!

Du hast Recht, irgendetwas "mitzunehmen" bringt eh nix, deswegen fall ich ja immer rein, weil ich mich ja immer auf's Neue fallen lasse.

Und zu deiner "Erste Ex, massiv fremdgehend:"

Ich hatte mal eine unglaublich eifersüchtige Freundin. "Ihr Männer seid ja alle gleich!"
Wer betrog mich? - Sie natürlich. - "Ich fühlte mich allein gelassen!" (Eh klar, Ausred', valoss' mi net" - wie man so schön sagt bei uns in Ö...)
Mit wem ist sie nun verheiratet? - Mit der damaligen Affäre (ok, dann war's wenigstens für was gut!)
Wer ist nach wie vor eifersüchtig? - Ihr Mann, er traut mir nicht über den Weg, wenn sie heute noch mit mir spricht. LOL

Tja - den krankhaft Eifersüchtigen ins Stammbuch geschrieben: Man ist so (un)treu, wie man es von anderen befürchtet....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
16.010
Likes
8.075
  • #9
AW: Mentalista, Gulliver

Zitat von maroni:
--> Ich wäre ganz bei dir, wenn ihr Verschwinden nicht zwei Tage nach den schönsten Worten passiert wäre.
Könntest du dir vorstellen, dass die Frau in diesem Augenblick, wo sie dir diese schönen Worte sagte, wirklich so gefühlt hat? Es gibt Menschen, die ticken so. Die überlegen nicht, bzw. können es nicht kontrollieren bzw. steuern, sich vorher zu überlegen WIE man WAS sagt und welche Konsequenzen das auf der Gegenseite hat. Das hat auch was mit Verbindlichkeit und Reife zu tun.

Bevor ich z.B. was verspreche, überlege ich mir genau, ob ich das auch einhalten kann. Wenn ich was sage, dann hat das Hand und Fuss und dann stehe ich auch dazu. Wenn ich A sage, meine ich auch A und mache auch A.

Leider hast du nicht geschrieben, in welcher Situation genau, dir die Frau diese Äußerungen gegenüber gemacht hat. Mir haben Männer auch schon vor, während und nach dem Sex gesagt, wie toll alles mit mir ist usw. und am nächsten Tag war davon gar nichts mehr zu spüren, oder sie wurden respektlos usw. Manche Menschen reden aus der Situation heraus und meinen nur diese einzelne Situation, aber nicht das Gesamtbild. Verstehst du mich?

Vielleicht hat die Frau wirklich so gefühlt, aber dann Schiss vor ihren Gefühlen, Angst und welche Gründe es noch geben kann, vor eine Beziehung, die eigentlich doch gut läuft, wegzulaufen. Ist mir früher auch passiert. Warum, weshalb, weis ich. Ganz simpel. ANGST, wieder verlassen, verletzt zu werden usw..

Oder du hast dann in diesen 2 Tagen ein Verhalten an den Tag gelegt, oder was gesagt, was sie vorher von dir nicht kannte und das hat sie sowas von abgetörnt, dass sie Schluss gemacht hat.

Dieses Verhalten ist nicht schön, aber menschlich. Ist es dir noch nie so ergangen?

Gruß

Mentalista
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #10
AW: maroni, Mentalista

Zitat von maroni:
Du hast Recht, irgendetwas "mitzunehmen" bringt eh nix, deswegen fall ich ja immer rein, weil ich mich ja immer auf's Neue fallen lasse.
Dieser Satz von Dir hat in mir einen spontanen Gedanken produziert.

Ich lasse mich auch stets aufs Neue fallen. Mir ist es scheinbar lieber, im Ernstfall den Trennungsschmerz zu fühlen als, wegen irgendwelcher vergangener Erfahrungen, gar keine Liebes-Beziehung zu haben. Das verlangt natürlich, die Alt-Erfahrungen nicht zur neuen Beziehungsbasis zu machen.

@Mentalista
Du schreibst so schön. Ich kann deinen Worten nichts hinzufügen. Für mich bedeuten die vergangenen Erfahrungen, dass mir eine Trennung nur mehr wenig Schmerz zufügen kann und ich mich wieder "auf das Neue" freue. Das klingt ev. hart, aber es hat ja tatsächlich einen Grund, warum mich eine verlässt. Der muss gar nicht bei mir liegen, sondern kann auch nur Bestandteil ihres eigenen Lebens sein. Ich will mir nicht zu viele Gedanken über so etwas machen. Dafür ist mir mein eigenes Lebensglück zu wertvoll und wichtig.

Viele Grüße
Gulliver
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
236
Likes
12
  • #11
Mentalista, Gulliver

Zitat von Gulliver:
Dieser Satz von Dir hat in mir einen spontanen Gedanken produziert.

Ich lasse mich auch stets aufs Neue fallen. Mir ist es scheinbar lieber, im Ernstfall den Trennungsschmerz zu fühlen als, wegen irgendwelcher vergangener Erfahrungen, gar keine Liebes-Beziehung zu haben. Das verlangt natürlich, die Alt-Erfahrungen nicht zur neuen Beziehungsbasis zu machen.
So isses - die nächste Frau kann ja auch nichts für meine Vergangenheit bzw. ihre Geschlechtsgenossinnen.
Ich kann eben nicht anders - und lass mich auch ab einem gewissen Moment fallen,
nehme eventuelle Rückschläge in Kauf.
Genau dann - wenn die Frauen wissen, dass sie ihr Ziel "erreicht" haben (nach langem Werben und Tun und Säuseln und Hauchen und Schwärmen....) lässt man die Eroberung fallen, warum auch immer. Redet man dann mit den Freundinnen beim Shoppen über die letzte Eroberung, keine Ahnung.

- Keine Ahnung, ich kenn nur immer den Wunsch meiner Frauen, hören zu müssen, dass man sie liebt. Jeden Tag am besten, oder gar öfters am Tag.
Das passt dann irgendwie zusammen - man will offenbar Begehrtheit erfahren, aber nur soviel "investieren", wie nötig ist. Ist das Ziel erreicht, kann man ja loslassen (würd ja sonst vielleicht auch noch fad werden...)
Ich bezweifle stark, dass es meine Schuld ist. Wenn ihr Werben über Wochen geht, ich mich ziere, dann nachgebe und dann rennt sie plötzlich davon? Warum sollte es plötzlich mein Verhalten sein, dass sie abschreckt? Ich glaube es wäre an der Zeit, dass manche Persönchen überlegen, ob nicht ihr eigenen Verhalten ein abschreckendes Beispiel ist!
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #12
AW: maroni

Zitat von maroni:
Das passt dann irgendwie zusammen - man will offenbar Begehrtheit erfahren, aber nur soviel "investieren", wie nötig ist.
Ich habe das "so ungefähr" auch beobachtet. Trotzdem verwehre ich mich aus tiefstem Herzen dagegen, so ein Verhalten "Allen" zu unterstellen. Das wäre desaströs. Ich gehe auf jede wieder ganz unbefangen zu und gebe ihr das Gefühl, "meine Erste" zu sein.

Meine Freundin liebt mich unglaublich stark und ich sie ganz genauso. Unsere Beziehung sprüht vor Liebe und Sehnsucht zueinander. Ich hoffe, dass sie mir erhalten bleibt und alle Anderen auf dem Weg zu ihr würdige Trainings-Partnerinnen waren.
 
Beiträge
9
Likes
0
  • #13
AW: Was ist so schwer daran, einfach NEIN zu sagen ?

Vielen Dank Euch allen für Euren Beistand,

update: heute Nacht um 2.00 hat Sie sich via Email gemeldet und irgendwas von viel Arbeit und Zeug geschrieben...

Für mich ist das Blödsinn, hab ihr geantwortet, dass ich mit der Art und Weise nicht klarkomme und den Eindruck habe, dass das Interesse nicht gerade gleichverteilt ist.

Ach wenn sie nicht so besonders wäre ... doch es nützt alles nix, ich hak sie erst mal ab oder versuche es zumindest und lerne was draus.

Halte Euch aber gern auf dem Laufenden, wenn Ihr wollt .... ;-)
 
Beiträge
498
Likes
13
  • #14
AW: Was ist so schwer daran, einfach NEIN zu sagen ?

Zitat von donaghy:
Halte Euch aber gern auf dem Laufenden, wenn Ihr wollt .... ;-)
Ich würde mich sehr darüber freuen. Bitte beherzige auch den Rat eines "alten Hasen". Achte bitte die Frauen, wo immer es geht. *** Mache bitte die paar Ausnahmen die Dir widerfahren sind nicht zum Defaultvalue für alle Frauen ***. Schaue bitte auf Dich und dein Glück. Niemand anderer sonst tut es. Liebe ist etwas sooo Schönes :)))).
Gulliver
 
Beiträge
16.010
Likes
8.075
  • #15
AW: maroni, Mentalista

Zitat von Gulliver:
@Mentalista
Du schreibst so schön. Ich kann deinen Worten nichts hinzufügen. Für mich bedeuten die vergangenen Erfahrungen, dass mir eine Trennung nur mehr wenig Schmerz zufügen kann und ich mich wieder "auf das Neue" freue. Das klingt ev. hart, aber es hat ja tatsächlich einen Grund, warum mich eine verlässt. Der muss gar nicht bei mir liegen, sondern kann auch nur Bestandteil ihres eigenen Lebens sein. Ich will mir nicht zu viele Gedanken über so etwas machen. Dafür ist mir mein eigenes Lebensglück zu wertvoll und wichtig.

Viele Grüße
Gulliver
Danke für dein kleines Kompliment. Darf ich dich ermutigen, dir doch mal Gedanken darüber zu machen, weil es einen selber sensibilisiert und das eigene Denken verändert, weil man sich dann nicht mehr fühlt, dass man wieder auf eine Frau herein gefallen ist, sondern das es halt Situationen gibt, die jedem passieren können, die nicht gut, aber halt menschlich sind. Das ist für mich ein versöhnlicher Blick auf so eine blöde Erfahrung.

Daher lasse ich mir inzwischen viel mehr Zeit beim daten. Ich höre genau zu, ich frage nach und wenn das einem Mann nicht gefällt, es ihn nervt, dann ist das Ding eh erledigt. Da ich eher ein Kopfmensch bin und wenn der sagt, dass geht in Ordnung, dann hüpft mein Herz schnell hinterher, aber auf mein Bauchgefühl, wenn ich heute zurückblicke, hat immer gut für mich gesorgt und mich gut durchs Leben gebracht.

Man muss nicht ständig die alte Bekanntschaft zensieren und anylsieren, aber manchmal ist es ganz gut, noch mal zu überlegen, ob es nicht schon vorher Anzeichen gab, die man vielleicht übersehen hat?

Ist wie bei Fussballspielen, wo die Mannschaft verloren hat. Man muss sich das Spiel zigmal noch mal auf dem Video anschauen, um die Fehlerquellen zu entdecken. Das kann auch bedeuten, dass man manche Dinge von mehreren Seiten aus betrachten muss.

Ich bin froh, wenn ich mal einen Mann treffe, der mir ein klares Feedback gibt, denn ich scheine manchmal anders auf die Männer zu wirken, als mir selber klar ist, sowohl im positiven wie auch negativem.

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du bald ne gute zu dir passende Frau findest, wo alles ganz einfach und unkompliziert ist und wo es mit dem Sex richtig toll knallt.