Beiträge
8
  • #1

Wer verabschiedet sich mit einer persönlichen Nachricht?

Hallo!

Mal eine Frage in die Runde: aus reinem Neugier:

Tut sich jemand von euch vom Gegenüber persönlich verabschieden?

Also, wenn ihr bereits geschrieben habt und man/frau nach ein Paar Nachrichten merkt, dass es doch nicht das Richtige ist, langweilig ist, nicht passt, was auch immer... Aber es war nichts ungutes in der Konversation. Also, nicht gleich den Button "verabschieden" drücken, sondern schreiben "Hallo XY, danke fürs Gespräch, aber... bla-bla... Von daher: ... bla-bla... Alles Gute! LG, YZ" und dem anderen die Möglichkeit geben, noch zurückzuschreiben und "Ciao" zu sagen. Bevor man eben den Button drückt.

Bekommt jemand diese Art vom "Abschied"?

Also, ich finde es einfach recht unhöflich, wenn ich bereits mit jemanden Nachrichten ausgetauscht hatte, und dann dieses "Ich bin frisch verliebt und wünsche allen anderen das gleiche Glück! XY hat sich von Ihnen verabschiedet." bekomme. Dazu wurde hier viel geschrieben. Ich sehe für mich hier keinen Anlass, darüber zu jammern. Das sind halt die Umgangsformen. Ich nehme es einfach so hin, merke meistens, dass die Person sich nicht mal die Mühe gemacht hat, den wirklichen Grund (wie z.B."Ich habe den Eindruck gewonnen, dass wir nicht wirklich zusammenpassen.", was in den meisten Situationen, die ich erlebt habe, eher zutrifft) anzugeben. Geschweige denn eine persönliche Zeile zu schreiben. Ich nehme es so hin und denke: hat eh nicht gepasst, und einen Menschen mit solchen Umgangsformen brauche ich sicher nicht in meinem Leben.

Aus demselben Grund - weil ich es unhöfich finde - drücke ich den Button selber nie. Außer, es war nur ein (oder mehrere) kommentarloser "Like" von jemanden, wassen Profil mich sicher nicht interessiert - kein Gespräch - das brauche ich in meinem Postfach sicher nicht.

Ansonsten - wenn ich mit jemanden schon hin-und-her-geschrieben hatte - und ich dann merke, dass es für mich doch nicht passt - schreibe ich eine persönliche Nachricht. Mit einer kurzen - wertfreien(!) - Erklärung, warum ich das Gespräch nicht fortsetzen möchte. Oder ein Angebot, das Gespräch fortzusetzen - wenn derjenige es möchte - (weil das Gespräch eben interessant ist, aber sonst keine Basis zum persönlichen Kennenlernen da ist), aber ein klares Statement, dass es nur beim Gespräch bleiben wird. Es ist dann auch kein Angriff auf die Person oder ihr Profil, sondern eine kurze Schilderung, meine Wahrnehmung, warum ich denke, dass wir zwei nicht zusammenpassen. Das bezieht sich dann auf die Kombi von meinem Profil und dem Profil des anderen.

Jedenfalls, auch wenn es meiner Vorstellung von respektvollen Kommunikation entspricht, scheint es bei manchen nicht gut anzukommen. Entweder bekomme ich gleich die anonymisierte "hat sich von Ihnen verabschiedet" zurück (OK). Oder die Menschen haben es gelesen und schweigen (auch OK). Oder - manchmal - schreiben sie beleidigt zurück - "Wenn du dies und jenes nicht verstehst, dann bist du...". (komisch...). Ein einziges mal hat mir jemand "normal" zurückgeschrieben. Von wegen "Schade, aber ja, macht keinen Sinn, weiterzuschreiben, mach's gut!".

Was ich hier erfahren will:
Tut sich jemand mit einer pesönlichen Nachricht verabschieden, und was kommt zurück?
Ist jemand mit einer pesönlichen Nachricht verabschiedet worden, und wie wurde es empfunden?
Oder bin ich damit wirklich eine Ausnahme?
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #2
Wenn man also mehrere Nachrichten mit jemandem tauscht, dann finde ich es höflich und anständig, eine persönliche Nachricht zu schicken, wenn man den Kontakt wegen festgestellter Nichtpassung nicht weiterführen möchte.

Gleichwohl kann der Kontakt dann aus allen Wolken fallen, beleidigt sein und Diskussionen anfangen. Oder es endet in Beschimpfungen. Die Reaktion ist nur selten voraussehbar.

Ich hab es dann meist so gemacht, dass ich über den Verabschiedungsbutton noch eine kurze Nachricht mitgesandt habe. Somit habe ich mich jeder unnützen Diskussion entzogen. Und ich hab auch nichts näher erklärt. Bringt ja nix. Allerdings habe ich nie länger mit einem Kontakt geschrieben und bin immer schnell aufs Telefon gewechselt.

"Freundschaftsangebote" nach nur schriftlichem Austausch sind eher ungewollt, da ja jeder hier auf Partnersuche ist. Das kann sich eher nach einem / mehreren Dates ergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

MJ85

User
Beiträge
123
  • #3
Ich wurde meistens "wortlos" verabschiedet. Manchmal wurde ich vor allem nach nettes hin und her schreiben "höflich" verabschidet, also mit einer Nachricht ala "ich will lieber keine Fernbeziehung" oder ähnliches. Ganz herausgepickt wurde ich denoch nicht. Wen mir jemand schreibt, aber ich merke dass es nicht passt, schreibe ich es auch. Manchmal neheme ich auch den "leichten Weg" also klick und fertig. Es ist recht unterschiedlich bei mir.
 

Dalek123

User
Beiträge
91
  • #4
Ich verwende den bösen "Verabschiedungs-Button" und schreibe ein paar Zeilen, warum ich mich verabschiede.Das habe ich erst gestern wieder gemacht. Ich hatte einen echt interessanten E-Mail Kontakt. So oft passiert das hier ja nicht. Irgendwie passte alles (zumindest online). Bis wir auf das Thema "Wohnen" kamen. Sie wohnt ca 30km von mir entfernt, was ja nun nicht weit ist. Sie sucht aber jemanden, der nicht ortsgebunden ist und meinte in ihrer letzten Mail " Ich hätte ein Problem mit dem weiteren Kennenlernen, wenn Du ortsgebunden wärst :-( " Tja, leider bringe ich diesen "Mangel" durch Haus, familiäre Verpflichtungen, Grundstück, Job.... usw. mit. Wie gesagt, ich habe mich dann von ihr mit einer kurzen Nachricht verabschiedet. Irgendwie finde ich es schade, aber so ist das nun mal.
 
Beiträge
7.162
  • #5
Ich verwende den bösen "Verabschiedungs-Button" und schreibe ein paar Zeilen, warum ich mich verabschiede.Das habe ich erst gestern wieder gemacht. Ich hatte einen echt interessanten E-Mail Kontakt. So oft passiert das hier ja nicht. Irgendwie passte alles (zumindest online). Bis wir auf das Thema "Wohnen" kamen. Sie wohnt ca 30km von mir entfernt, was ja nun nicht weit ist. Sie sucht aber jemanden, der nicht ortsgebunden ist und meinte in ihrer letzten Mail " Ich hätte ein Problem mit dem weiteren Kennenlernen, wenn Du ortsgebunden wärst :-( " Tja, leider bringe ich diesen "Mangel" durch Haus, familiäre Verpflichtungen, Grundstück, Job.... usw. mit. Wie gesagt, ich habe mich dann von ihr mit einer kurzen Nachricht verabschiedet. Irgendwie finde ich es schade, aber so ist das nun mal.
Oh je. So schnell gibst Du auf bei so einem "Volltreffer"? :eek: Nach meiner Erfahrung verschieben sich Prioritäten auch mal ganz gewaltig, wenn es funkt. Ihr hättet Euch wenigstens mal treffen sollen.

@sonnenstunde Ich finde eine kurze Nachricht auch fair. Aber wie @lisalustig schon sagte, die Reaktionen können sehr unterschiedlich sein. Man weiß ja nie, in welcher Verfassung der andere gerade ist. Mach, wie es sich für Dich gut anfühlt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt, lisalustig and Rise&Shine

Dalek123

User
Beiträge
91
  • #7
Oh je. So schnell gibst Du auf bei so einem "Volltreffer"? :eek: Nach meiner Erfahrung verschieben sich Prioritäten auch mal ganz gewaltig, wenn es funkt. Ihr hättet Euch wenigstens mal treffen sollen.

Unsere Lebensumstände sind ähnlich, deshalb kann ich sie in ihrer Haltung auch verstehen- auch wenn es doof ist. Da weder für sie noch für mich ein Wohnortwechsel infrage kommt, habe ich es beendet. Ich denke, dass ich damit ihrer Verabschiedung bloß zuvor gekommen bin.
 

BellaDonna

User
Beiträge
863
  • #8
Ich habe mich seinerzeit üblicherweise mit ein paar persönlichen Worten verabschiedet. Das beleidigte Nachtreten und auch mal ein "Danke Schön" hielten sich nicht ganz die Waage.
Bei den Tretern habe ich mir keine Gedanken gemacht, die sind halt so und ich war froh, dass ich nicht mehr Zeit investiert habe.
Über ein freundliches "Danke Schön für deine Offenheit" habe ich mich oft gefreut.
Der schlimmste Nachtreter war ein Bayer, der mich sofort als dämliche Kuh beschimpfte und was ich mir einbilden würde.
Da bekommt man fast ein bisschen Mitleid - was der wohl erlebt haben muss........
 
  • Like
Reactions: Julianna

Ungezähmt

User
Beiträge
281
  • #10
Also, ich verabschiede mich immer mit einer netten, persönlichen Nachricht ohne den "bösen Knopf".
Den betätigen dann meist die Verabschiedeten und das juckt mich herzlich wenig; dann weiß ich, das ich´s richtig gemacht habe, den zu verabschieden.
 

Ralf37

User
Beiträge
8
  • #11
Ja, das habe ich jetzt auch mal bei einigen Damen probiert, die nicht geantwortet haben. Eine kurze, nett formulierte Nachfrage, und Zack - kam die Verabschiedung! Dann waren es also nicht die Richtigen. Schafft zumindest Klarheit.
 
  • Like
Reactions: Ungezähmt and MJ85

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #12
Also, ich verabschiede mich immer mit einer netten, persönlichen Nachricht ohne den "bösen Knopf".
Den betätigen dann meist die Verabschiedeten und das juckt mich herzlich wenig; dann weiß ich, das ich´s richtig gemacht habe, den zu verabschieden.
? Wenn du bereits eine "Verabschiedungs"-Nachricht verschickt hast und derjenige sich dann verabschiedet, ist das doch völlig in Ordnung. Was hat das damit zu tun, dass du "alles richtig gemacht hast"? Was würdest du denn stattdessen erwarten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ungezähmt

User
Beiträge
281
  • #13
Moin, Fraunette, ich seh´ den bösen Knopf als so eine Art Ausdruck von "Jetzt bin ich eingeschnappt und das hast Du jetzt davon" an.
Vielleicht lieg´ ich da falsch, aber ich bin auch schon per Nachricht verabschiedet worden und hab´ diese Männer nicht mit dem Knopf verabschiedet, genauso umgekehrt.
Erwarten tu´ ich nix.
Aber falls ich richtig liege, so empfindliche, gleich beleidigte Kerle sind nix für mich.
Könnte auch sein, das sie mich einfach aus ihrer Liste ´rauswerfen wollen, weil´s eh nichts mehr bringt.
 

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #14
Moin, Fraunette, ich seh´ den bösen Knopf als so eine Art Ausdruck von "Jetzt bin ich eingeschnappt und das hast Du jetzt davon" an.
Vielleicht lieg´ ich da falsch, aber ich bin auch schon per Nachricht verabschiedet worden und hab´ diese Männer nicht mit dem Knopf verabschiedet, genauso umgekehrt.
Erwarten tu´ ich nix.
Aber falls ich richtig liege, so empfindliche, gleich beleidigte Kerle sind nix für mich.
Könnte auch sein, das sie mich einfach aus ihrer Liste ´rauswerfen wollen, weil´s eh nichts mehr bringt.
Ich finde nicht, dass sie empfindlich reagieren. Ich kann's nachvollziehen, dass der Verabschiedungs-Knopf gedrückt wird (aufgeräumtes Postfach). Hat m.E. nichts mit eingeschnappt sein zu tun.
 
  • Like
Reactions: Ungezähmt and Deleted member 24543

Vergnügt

User
Beiträge
1.834
  • #16
Ich denke, dass ich damit ihrer Verabschiedung bloß zuvor gekommen bin.

Und ich denke, dass darin des Pudels Kern liegt. Aus Angst vor Verabschiedung ihrerseits, bist du ihr zuvor gekommen. Man kann nicht zurückgewiesen werden, wenn man selber zuerst zurückweist. Naja, muss jeder für sich wissen. Aber Abenteuer finden selten in der Komfortzone statt. Auch das Abenteuer Liebe. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Schreiberin+ and Sevilla21

Vergnügt

User
Beiträge
1.834
  • #17
Ja, es gibt viele Möglichkeiten,sich höflich oder unhöflich zu verabschieden. Vielleicht insgesamt weniger verabschieden und mehr einfach mal drauf ankommen lassen. :)
 
  • Like
Reactions: Rise&Shine

Pit Brett

User
Beiträge
3.258
  • #18
Ich find's nicht bloß unhöflich, sondern sogar voll daneben, wenn Newbies in einem Forum erst mal was posten, ohne zuvor die Suchfunktion zu benutzen und so zu entdecken, dass das Thema schon viertausenddreihunderteinundzwanzigmal durchgekaut worden ist, es dazu eine seit 1871 unveränderte Mehrheitsmeinung gibt und sich die Argumente der raschen Verabschieder seither auch nicht geändert haben.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 24543
D

Deleted member 22408

Gast
  • #19
Wer sich beim Online-Dating Gedanken um andere macht, hat schon verloren! So, die sich immer weiter ausbreitende Mentalität.

Dunsemal, als Online-Dating-Benjamin, habe ich auch tatsächlich noch in netter Form individuell verabschiedet, aber dafür keinen Dank geerntet. Umgekehrt hat sich noch nie eine Dame bei mir individuell, auch nach nettem Mailaustauch, verabschiedet. Es erfolgte meistens ein 'Ich bin frisch verliebt...'
Es wurde nicht einmal die Mühe gemacht, den richtigen Button "...nicht zusammenpassen." zu drücken.

Man muss nur (!) nach vorne sehen! Die Person, die man nicht mehr möchte, befindet sich ab dem Zeitpunkt des gedanklichen Nichtwollens schon in der Vergangenheit.
Nach dem Verabschieden existiert sie nicht mehr. Am Ende hat sie, wie in Orwells '1984', nie existiert. o_O
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Vergnügt

User
Beiträge
1.834
  • #20
Ich find's nicht bloß unhöflich, sondern sogar voll daneben, wenn Newbies in einem Forum erst mal was posten, ohne zuvor die Suchfunktion zu benutzen und so zu entdecken, dass das Thema schon viertausenddreihunderteinundzwanzigmal durchgekaut worden ist, es dazu eine seit 1871 unveränderte Mehrheitsmeinung gibt und sich die Argumente der raschen Verabschieder seither auch nicht geändert haben.

Ich finde es unhöflich, wenn alte Forenhasen Newbies so vor den Kopf stoßen. Woher soll sie wissen, dass es so ne Suchfunktion gibt? Warum hat sie nicht das Recht, einfach frei von der Leber weg zu schreiben, ohne vorher das Archiv zu durchforsten?

Oder wolltest du einfach mal ein bisschen grummeln? ;)
 
  • Like
Reactions: fraumoh, Sevilla21 and Saibot

Pit Brett

User
Beiträge
3.258
  • #21
Oder wolltest du einfach mal ein bisschen grummeln? ;)
Gut erfühlt. Ich hatte grad einen Hänger bei der Arbeit (trotz Sonntag) und war deshalb sowieso auf Krawall gebürstet.
Ganz falsch ist es trotzdem nicht. Ein Forum ohne Suchfunktion ist mir wissentlich noch nicht begegnet, und ich stoße mich auch wirklich an der von mir als egozentrisch (oder kindisch?) empfundenen Einstellung, ein wahrscheinlich allgemeines Problem (das liegt ja auch ohne Suchfunktion nahe) als persönliche Erfahrung und Neuentdeckung aufzugreifen.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 24543
Beiträge
8
  • #22
Hallo!

Erstens danke für die vielen Meinungen und den Erfahrungsaustausch! Es war sehr spannend, solche Differenzen und Diskripanzen zu entdecken.

Zweitens war es schon angenehm zu entdecken, dass ich mit meiner Herangehensweise nicht ganz alleine dastehe.

Drittens mache ich es - unabhängig vom Meinungsaustausch - weiterhin so, wie ich es für mich für richtig halte.

Viertens gibt es meines Erachtens kein Richtig und kein Falsch, und jede(r) hat eine eigene Sichtweise und Interpretation vom Höflich-sein... Da gehen wieder mal die Meinungen auseinander.

Fünftens habe ich mein Verhalten gegenüber dem bösen Buton leider überdenken müssen. Ich habe in der Zwischenzeit festetellen müssen, dass es - rein technisch gesehen - im Parship-Context - die einzige Möglichkeit ist - im Postfach aufzuräumen... Also, betätige ich es öfter, als es mir lieber ist - mit dem entsprechenden Kommentar meistens.

Sechstens:
Ich find's nicht bloß unhöflich, sondern sogar voll daneben, wenn Newbies in einem Forum erst mal was posten, ohne zuvor die Suchfunktion zu benutzen und so zu entdecken, dass das Thema schon viertausenddreihunderteinundzwanzigmal durchgekaut worden ist, es dazu eine seit 1871 unveränderte Mehrheitsmeinung gibt und sich die Argumente der raschen Verabschieder seither auch nicht geändert haben.

"Hallo, @sonnenstunde , willkommen im Forum! Das Thema wurde hier bereits mehrfach diskutiert. Am besten, bemühst Du mal die Suchfunktion. Dann findest Du viel mehr Antworten, als in diesem Thread. Wundere Dich nicht, wenn Du die Suchfunktion nicht gleich findest: die versteckt sich hinter....." - Das ist bloß ein Alternativvorschlag, wie man denselben Inhalt transpotieren KÖNNTE. Von wegen Höflichkeit...

Und dann noch: eine Quiz-Runde: Absgesehen von der google-Suche nach "Parship Forum Suche":

Ausgangsbasis: Wenn man bereits auf der Parship-Forum-Seite ist und etwas im Forum suchen möchte:

Wie viele Klicks muss man machen, um zur Suchfunktion (die nicht gleich sichtbar ist) zu gelangen???

- Wie viele Klicks braucht ein nicht angemeldetes Mitglied, um zur Suchfunktion zu gelangen? (Ich meine: mindestens 5, wenn man den Weg weiß, wenn man den nicht weiß: 10-15-20)

- Wie viele Klicks braucht ein angemeldetes Mitglied, um zur Suchfunktion zu gelangen? (Ich meine: mindestens 2, wenn man den Weg weiß, wenn man den nicht weiß: 10-15-20)

Die 5 bzw. 2 sind das Minimum - voraugesetzt man hat eine sehr ausgeprägte Internet-Intuition oder man weiß bereits, wo die Dinge versteckt sind. Wenn man sich hier nicht auskennt, kann man eldendslang suchen.

Das ist eh nur die Frage der Usability, die ans Parship-Team geht. Ist das wirklich so gewollt, dass die Suchfunktion versteckt ist und man sie nur schwer finden kann?

LG
Sonnenstunde
 
  • Like
Reactions: Sevilla21

Vergnügt

User
Beiträge
1.834
  • #23
Gut erfühlt. Ich hatte grad einen Hänger bei der Arbeit (trotz Sonntag) und war deshalb sowieso auf Krawall gebürstet.
Das hab ich nur gedacht, weil deine Schreibart sonst eine andere ist. Meist eher trocken, leicht spöttisch, manchmal sarkastisch, aber eigentlich nicht auf Krawall gebürstet.

Ganz falsch ist es trotzdem nicht. Ein Forum ohne Suchfunktion ist mir wissentlich noch nicht begegnet, und ich stoße mich auch wirklich an der von mir als egozentrisch (oder kindisch?) empfundenen Einstellung, ein wahrscheinlich allgemeines Problem (das liegt ja auch ohne Suchfunktion nahe) als persönliche Erfahrung und Neuentdeckung aufzugreifen.

Da hast du wahrscheinlich Recht. Aber ohne Krawall liest du dich deutlich angenehmer. :)
 

Nanah

User
Beiträge
40
  • #24
Ich schreib immer: Muss jetzt mein Millionen-Vermögen selbst ausgeben! Schade. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 22408
D

Deleted member 23363

Gast
  • #25
Was ich hier erfahren will:
Tut sich jemand mit einer pesönlichen Nachricht verabschieden, und was kommt zurück?
Ist jemand mit einer pesönlichen Nachricht verabschiedet worden, und wie wurde es empfunden?
Oder bin ich damit wirklich eine Ausnahme?
Liebe Sonnenstunde,
ich denke schon, dass du eine Ausnahme bist, und ich auch.
Ich antworte auf der bisherigen Kommunkationsebene; also wortloses Verabschieden nach einem Kompliment oder einer unpersönlichen Textnachricht (Serienbrief); mit einem kurzen Text nach einem persönlichen Anschreiben; mit längerem Text nach mehrfachen Nachrichtenaustausch.

Ich empfinde eine persönliche Verabschiedung wertschätzend. Auch wenn z.B. nach einer Bildfreigabe ein kurzer Text mit "Ich liebe wallendes Haar." (Solches habe ich nicht.) kommt. Auch die Erfahrungen mit von mir verschickten Textabsagen sind eher positiv. Oft kam dann noch ein kurzer Dank für die Offenheit zurück. Manchmal gab es aber auch eine beleidigte Reaktion oder eine wortlose Verabschiedung zurück.

Allerdings erhalte ich die meisten "Verabschiedungen" in Form von Verstummen, was ich besonders unangenehm finde, weil ich nicht weiß, was los ist (Hat sie kein Interesse mehr oder wird sie später noch schreiben?).
Wortloses Verabschiedungen finde ich zwar wenig wertschätzend, aber letztlich kommt die wesentliche Information an. Nämlich, dass sie kein Interesse hat. Der Grund dafür kann mir dann letztlich auch egal sein.
 
  • Like
Reactions: sonnenstunde and Vergnügt
Beiträge
8
  • #27
Liebe Sonnenstunde,
ich denke schon, dass du eine Ausnahme bist, und ich auch.
Ist ja auch ganz schön, so dermaßen unkonventionell zu sein ;)

Auch die Erfahrungen mit von mir verschickten Textabsagen sind eher positiv. Oft kam dann noch ein kurzer Dank für die Offenheit zurück.
In der Zwischenzeit habe ich auch mehrfach die positiven Reaktionen erfahren dürfen, also, es macht doch auch für jemanden anderen noch Sinn. Gut so.
 

LC85

User
Beiträge
1.017
  • #29
Es ist auch schwierig, sich nach einer Verabschiedung zu bedanken :rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and Wellenreiter