Beiträge
643
Likes
10
  • #16
AW: Werdender Vater als Date?

@Achim:
es gab im Forum mal einen männlichen Teilnehmer namens mil. Wahrscheinlich ist Freitag einfach die frappiererende Ähnlichkeit im Stil und Verhalten aufgefallen :)
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #17
AW: Werdender Vater als Date?

Zitat von Freitag:
steht doch oben fett und deutlich. hier nochmal extra für Andre:
wal in beitrag Nr 3 in diesem thread :)
Hä, tatsächlich. Dann hat wohl mal wieder die verzögerte Veröffentlichung von Neulingspostings zugeschlagen. Nunja. Aber wie Wal selber schrieb: "Andererseits: Es kann von außen nicht 'reinschaun." Was den tatsächlichen Trennungsgrund angeht -- wir wissen's nicht,
 
Beiträge
545
Likes
1
  • #18
AW: Werdender Vater als Date?

Zitat von Wal:
Leider ist es schwer, seinem Bauchgefühl zu vertrauen, wenn der Betreffende eigentlich nett ist, aber man doch das Gefühl nicht los wird, dass sich da ein ziemliches Verantwortungsdefizit zeigt.
Nun ja, wenn man ein solches Bauchgefühl "nicht mehr los wird", wenn es also nicht nur kurzzeitig vorhanden und dann mit rationalen Überlegungen "überstimmbar" ist, sondern sich als ziemlich resistent gegen vermeintliche oder tatsächliche rationale Erwägungen und gegen das "Aber eigentlich ist er doch nett"-Gefühl erweist, dann macht es Sinn, diesem Gefühl gründlich nachzuspüren und ihm auf den Grund zu gehen.

„Bauchgefühl“ ist für mich ein Synonym für das Ergebnis der Verarbeitung unbewusster Informationen, ein mächtiger Teil unseres Verstandes, der alles das bearbeitet, was es nicht über die Schwelle zur bewussten Wahrnehmung geschafft hat, aber trotzdem wichtige Erkenntnisse liefern kann. Wenn dieser Teil in uns sich in einem offenen Widerspruch zu „Herz“ und/oder „Verstand“ begibt, dann meist nicht ohne Grund. Und nach diesem Grund zu suchen ist selten verschwendete Zeit und löst ein solches Problem oft in die eine oder andere Richtung auf.
 

Wal

Beiträge
15
Likes
0
  • #19
AW: Werdender Vater als Date?

Leider weiss ich nur nicht, ob mein "Bauchgefühl" meine Vorurteile / Ängste sind oder ich mir von meinen Wünschen hineinreden lasse. Wenn jemand schreibt, er wird jetzt demnächst Vater, aber er sei frei für eine Beziehung, und er sucht jemand, um den er sich nicht kümmern muss, da würde doch wohl jeder erstmal zurückschrecken, oder nicht?
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #20
AW: Werdender Vater als Date?

@Wal
Auf die Frage des zurückschreckens sage ich ja. Ich würde gar nichts weiter wissen wollen und sein Profil mit allen guten Wünschen verabschieden. Er ist der Vater des Kindes und da kommen Aufgaben auf ihn zu. Wie lange sind die denn zusammen gewesen? Streitsüchtig war sie bestimmt von Anfang an. Wie es sich auch entwickelt, Blut ist dicker als Wasser und wenn die Neugierde siegt, sein Kind zu sehen und es in seinen Armen zu halten, dann müßte er schon ein Granitblock sein, wenn er nicht dahinschmilzt. Und vielleicht sieht er dann alles mit neuen Augen und hat eventuell Achtung für die Frau, die ihm dieses Kind geschenkt hat.
 
M

marlene_geloescht

  • #21
AW: Werdender Vater als Date?

Finger weg!
Andere Mütter haben auch schöne Söhne....
 

Wal

Beiträge
15
Likes
0
  • #22
AW: Werdender Vater als Date?

Ihr habt ja recht, jetzt habe ich es auch geschnallt: Werdende Väter sind frei ODER loyal, beides geht nicht.
 
Beiträge
1.918
Likes
39
  • #23
AW: Werdender Vater als Date?

Es gibt viele (auch gute Gründe) eine Beziehung zu beeenden. Eine Schwangerschaft kann u.U. etwas daran ändern, aber wenn man nur wegen des Kindes zusammenbleibt, ist das wohl kaum eine Basis für eine tragfähige, beide Partner beglückende Beziehung. Seiner Verantwortung als Vater kann man auch auf andere Weise gerecht werden als die Mutter des Kindes nicht zu verlassen.
Ich würde also glauben können, dass er frei ist für eine neue Partnerschaft, aber dass er sagt er will sich nicht kümmern müssen, würde mich an Deiner Stelle stutzig machen.
Bevor Du ihn aber ganz in den Wind schießt, versuch doch zu klären, was genau er damit meint, oder wie er seine Vaterschaft zu gestalten möchte. Dann könntest Du das vielleicht besser einschätzen.
Lg, Else
 

Wal

Beiträge
15
Likes
0
  • #24
AW: Werdender Vater als Date?

Danke, Elsa, so generell hast du Recht. Ich habe mich jetzt hier so pauschal geäußert aus Ärger über diesen konkreten, weil ich die Art, wie die schwangere Ex beschrieben wurde, als ziemlich respektlos empfunden habe, es hört es sich für mich nach einem Feindbild an, das der Situation, in der sie sich mutmaßlich befindet, nicht gerecht wird, aber das sind Interna und haben ja nichts mit der generellen Frage zu tun. Leider weiss ich nicht ,wie man hier Antworten "rückgängig" machen kann.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #25
AW: Werdender Vater als Date?

@Wal: Was war denn nun der Trennungsgrund?
 

Wal

Beiträge
15
Likes
0
  • #26
AW: Werdender Vater als Date?

@Andre: Den genauen Trennungsgrund hat er nicht genannt, der wäre wohl auch so konkret, dass man ihn hier nicht nennen dürfte, um die Identität der Beteiligten zu wahren. Ich "weiss" nur, dass sie schnell wütend wird (angeblich nicht erst seit der Schwangerschaft) und schließlich den Kontakt abgebrochen hat und jetzt sogar weggezogen ist, offenbar, nur um ihn zu ärgern.
Ihre Perspektive kenne ich nicht. Wieso sollte eine Schwangere den Kontakt zum Kindsvater leichtfertig abbrechen oder aus Böswilligkeit umziehen? Ich könnte mir denken, dass sie wichtigeres zu tun hat, nämlich das Leben als Alleinerziehende zu organisieren, und (Spekulation), dass da auch von seiner Seite aus einiges vorgefallen ist. Zum Beispiel weiss ich ja nicht, wie lange der betreffende hier schon unbeschwerte Dates sucht und was er getan hat, um die Beziehung zu retten. Wenn er vorher wusste, wie schwierig sie ist, hätte er mit Kondomen jedenfalls nicht geizen sollen. Gut, das war polemisch.
Für alles mag es eine Erklärung geben, nur habe ich für meinen Teil da kalte Füsse bekommen und finde, dass sie das unter sich klären sollten: mit einer Paartherapie und nicht mit Flucht zu PS.
So, hoffentlich habe ich gelernt, mich nicht aus Neugierde (und Helfersyndrom?) vorschnell die Distanz zu verlieren. Euch danke ich für die Ratschläge!
 
W

Wasserfee

  • #27
AW: Werdender Vater als Date?

Zitat von Wal:
Ihre Perspektive kenne ich nicht. Wieso sollte eine Schwangere den Kontakt zum Kindsvater leichtfertig abbrechen oder aus Böswilligkeit umziehen?
Ich habe mal einen Mann kennengelernt, der ganz frisch Vater geworden war und mit seinem Kind ebenfalls nichts zu tun hatte. Seine ehemalige Partnerin hatte ihm schon vor der Trennung angekündigt, dass sie mit Ex-Partnern nichts mehr zu tun haben will und dass daran auch ein Kind nichts ändern würde. So hat diese Frau dann eben alle Kontakte zu Ehemaligen abgebrochen, auch den zum Vater ihres Kindes.

Davon kann man halten, was man will. Ich wollte nur aufzeigen: Möglich ist das durchaus!

Im Übrigen werden auch Männer Väter, die gar nicht mit der Mutter ihres Kindes zusammen sind oder waren und das auch nicht vorhaben ...
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #28
AW: Werdender Vater als Date?

Zitat von Wal:
Den genauen Trennungsgrund hat er nicht genannt, der wäre wohl auch so konkret, dass man ihn hier nicht nennen dürfte, um die Identität der Beteiligten zu wahren.
Ja, klar. Sorry, ich hätte andersrum fragen sollen, nämlich ob die Schwangerschaft überhaupt der Auslöser war. Und ob die Trennung überhaupt von ihm ausging. Aber wie Wasserfee schon schrieb, möglich ist alles. Aber egal, was er dir erzählt hat, können wir ohnehin nicht nachprüfen.
 

Wal

Beiträge
15
Likes
0
  • #29
AW: Werdender Vater als Date?

@Wasserfee:
Sicherlich ist vieles möglich, in diesem Fall handelt es sich um eine Exfreundin. Übrigens sind beide so oder so verpflichtet, sich um das Kind zu kümmern, egal, ob sie sich gegenseitig aus dem Weg gehen oder nicht.
@Andre ich weiß nicht, ob die Schwangerschaft der Trennungsgrund war. Zur Zeugung waren sie jedenfalls noch zusammen.
Die Trennung selbst ist für mich gar nicht der Punkt. Nur wäre ich bei den ganzen Geschichten über die böse Exfreundin, die man hier zu hören bekommt, ohnehin immer vorsichtig. Das hört sich für mich meist nach einer unbewältigten Beziehung an.

Was mich befremdet, ist, dass er sich über die Mutter seines Kindes, deren Niederkunft wohl kurz bevorsteht, einem PS-Profil gegenüber so abfällig äußert: dass es egal sei, wie es ihr damit gehe, wenn er eine neue Beziehung hätte, weil sie sowieso streitsüchtig ist.
Was immer vorgefallen ist, darf es ihm nicht egal sein, wie es ihr geht, denn das Kind bekommt es ja ab. Wird er ihm gegenüber später auch so über sie reden? Er hätte sagen können: Es ist Ihr egal, denn es war für beide nur eine Affaire, oder: es würde schwierig für sie werden, aber wir werden das schon meistern, oder: sie hat längst einen anderen, irgendwas, aber so hört sich das für mich nach Gleichgültigkeit und Illoyalität an oder nach Feindschaft, und von beidem halte ich mich fern.

Ich bin gar nicht der Meinung, dass ein werdender Vater nie mehr eine andere Frau anschauen darf. Aber irgendwo steht erstmal der Verdacht im Raum, dass er eine Schwangere fallen gelassen hat, und den muss er entkräften, denn so will ja keine behandelt werden.
 
Beiträge
700
Likes
343
  • #30
AW: Werdender Vater als Date?

@Wal,
sei Dir im Klaren, dass Du eine Beziehung mit einer Familie eingehst und den Mann die nächsten 20 Jahre nicht für Dich allein haben wirst.
Was Dir aber mehr zu denken geben sollte: Du hast selbst zuerst das Wort "Verantwortungsgefühl" in die Diskussion gebracht. Da drückt Dich doch jetzt schon der Schuh, wenn Du mal ehrlich zu Dir selber bist. Er rennt weg vor der Verantwortung und sagt das nochmal ganz klar, indem er sich eine Freundin wünscht, "um die er sich nicht kümmern muss". Willst Du das sein? Ich war 14 Jahre lang die Frau von einem, der immer sein eigenes Ding gemacht hat, und seine Freunde haben anerkennend über mich gesagt "Toll, dass die Claudi sich so gut alleine beschäftigen kann." Nach 7 Jahren war mir eigentlich längst klar, dass das nicht der Sinn einer Beziehung ist.Jetzt bin ich allein erziehend mit 2 Kindern,was besser geht als gedacht, weil ich ja immer so toll alleine klar kam. Aber es ist bestimmt nicht das, was ich immer wollte. Und ich werde das Gefühl nicht los, dass es ungefähr 7 verlorene Jahre waren...Aber für die beiden tollen Kids bin ich ihm natürlich dankbar.