Caro096

User
Beiträge
4
  • #1

Wie reagieren nach 1. Date?

Hallo zusammen,

ich (w,25) habe vor zwei Wochen jemanden (m,31) kennengelernt und mit ihm eine Weile geschrieben. Dabei ist uns beiden aufgefallen, dass wir sehr viele Gemeinsamkeiten haben und ähnliche Gedanken. Gestern haben wir es nun geschafft uns zu sehen und persönlich kennenzulernen.
Wir haben uns auch dort gut verstanden, super unterhalten und es war sehr entspannt und eine lockere Atmosphäre. Was mir allerdings weniger dann gefallen hat, war, dass er permanent schon davon redete, was wir in Zukunft alles machen könnten und dass er mich auch sofort heiraten würde (wegen der vielen Gemeinsamkeiten, denke es war eher so daher gesagt). Am Ende des Dates hat er mich noch umarmt und zwischenzeitlich auch meine Hand gehalten. Ok, dachte ich mir, das macht ja nichts, so kann man immerhin auch herausfinden, ob man da irgendwas bei fühlt. Dem war aber bei mir nicht so und ich habe mich um ehrlich zu sein am Ende bei der Umarmung schon etwas unbehaglich gefühlt, obwohl ich mich gut mit ihm verstanden habe. Aber diese Nähe fand ich dann irgendwie doch zu viel oder früh. Ich denke jetzt im Nachhinein lag es sicher daran, dass ich einfach rein gar nichts dabei gefühlt habe und mir das daher nicht so angenehm war wie es sein sollte. Nachdem wir beide zuhause waren, hat er mir am selben Abend noch geschrieben, dass er es super toll fand mich zu sehen, dass er total begeistert war und ich noch viel schöner war als auf meinen Fotos und dass er ständig an mich denken muss mit einem Grinsen. Heute morgen schrieb er mir dann, dass er die Nacht an mich gedacht hatte und dass er sich am liebsten am Samstag schon wieder mit mir treffen würde, am liebsten den ganzen Tag und noch lieber wäre es ihm sogar noch davor zu treffen. Paar Stunden später schrieb er mir dann, dass er die ganze Zeit an mich denken muss. Und ehrlich gesagt: Ich finde das grade zu viel. Ich habe festgestellt, dass ich leider gar nichts davon an ihn zurückgeben kann. Ja, dass wir uns gut verstanden haben schon und so schlecht aussehen tut er auch nicht, aber ich muss einfach nicht an ihn denken und ich habe auch gar nicht das dringende Bedürfnis danach ihn wiederzusehen oder habe ein Grinsen auf dem Gesicht, wenn er mir schreibt etc. Da ist einfach - gar nichts. Nicht ein kleines Gefühl, dass bei mir Vorfreude oder Aufregung auf ein nächstes Treffen bereitet. Null. Und eigentlich brauche ich das, wenn ich mich nochmal mit jemanden treffen möchte oder mich auf ihn einlassen möchte. So ist mir das grade total unangenehmen um ehrlich zu sein.
Jetzt weiß ich natürlich nicht, was ich machen soll. Sage ich ihm gleich die Wahrheit und nehme ich jede Hoffnung? Oder wird dann seinerseits eh kommen: Nach dem ersten Treffen kann man das noch gar nicht sagen? oder Wir haben uns doch so super verstanden, warum das jetzt? Ich meine klar, muss auch nicht unbedingt sofort funken, aber es sollte ja zumindest schon in die Richtung gehen, oder nicht? Sollte ich mich trotzdem dann mit ihm nochmal treffen und schauen und es ihm dann sogar persönlich sagen, dass da einfach immer noch nichts ist? Oder gleich reinen Tisch machen und sagen, da ist momentan einfach gar nichts und ich seine Gefühle überhaupt nicht teile und auch nicht glaube, dass sich das ändert? Erfahrungsgemäß war das bisher bei mir nämlich immer so. Habe es oft mit 2. , 3., 4., Dates probiert, aber da kam nie mehr was.
Ich möchte halt auch kein Theater haben, was ich leider schon mal hatte, nachdem ich jemandem einen Korb gegeben habe. Da kam dann sowas wie "Dauernd werde ich abgewiesen oder werde versetzt" und "Warum nicht eine zweite Chance geben, du kennst mich doch noch gar nicht richtig?" etc.
Was denkt ihr, wäre das beste in dieser Situation? Oder ein Treffen ausmachen und mich bis dahin einfach nicht viel melden, sodass er sich auch in nichts noch weiter reinsteigern kann?
Mir schlägt das halt gerade auch auf den Magen, weil ich ihn einerseits nicht so kalt absagen möchte, nachdem ich ihm gesagt hatte, dass wir uns gut verstanden haben und es ein schöner Abend war, aber andererseits wäre es mir auch unangenehm das jetzt rauszuzögern. Immerhin bin ich auf der Suche nach einem potenziellen Partner und wenn ich von Anfang an merke, ich kann mir das nicht vorstellen, wäre das dann nicht eine Zeitverschwendung?
Ich bin mir gerade selber so unsicher...
Lg
 
Beiträge
151
  • #2
Sag ihm wie du empfindest und lass dir da nicht allzuviel Zeit..
 
  • Like
Reactions: fraumoh, Caro096, Teelicht und 2 Andere

Single1970

User
Beiträge
1.986
  • #4
Wenn Du Dich unbehaglich fühlst, bei der Umarmung, dann ist das auch kein gutes Zeichen. Außerdem geht er viel zu forsch vor, er bestimmt, und das geht meist schief.
Sag ihm, das wird nix. Dann ist es ehrlich, und Du fühlst Dich wohler, das es gesagt ist.
 
  • Like
Reactions: fraumoh, Caro096, fleurdelis und ein anderer User

liegestuhl

User
Beiträge
1.351
  • #5
Hallo zusammen,

ich (w,25) habe vor zwei Wochen jemanden (m,31) kennengelernt und mit ihm eine Weile geschrieben. Dabei ist uns beiden aufgefallen, dass wir sehr viele Gemeinsamkeiten haben und ähnliche Gedanken. Gestern haben wir es nun geschafft uns zu sehen und persönlich kennenzulernen.
Wir haben uns auch dort gut verstanden, super unterhalten und es war sehr entspannt und eine lockere Atmosphäre. Was mir allerdings weniger dann gefallen hat, war, dass er permanent schon davon redete, was wir in Zukunft alles machen könnten und dass er mich auch sofort heiraten würde (wegen der vielen Gemeinsamkeiten, denke es war eher so daher gesagt). Am Ende des Dates hat er mich noch umarmt und zwischenzeitlich auch meine Hand gehalten. Ok, dachte ich mir, das macht ja nichts, so kann man immerhin auch herausfinden, ob man da irgendwas bei fühlt. Dem war aber bei mir nicht so und ich habe mich um ehrlich zu sein am Ende bei der Umarmung schon etwas unbehaglich gefühlt, obwohl ich mich gut mit ihm verstanden habe. Aber diese Nähe fand ich dann irgendwie doch zu viel oder früh. Ich denke jetzt im Nachhinein lag es sicher daran, dass ich einfach rein gar nichts dabei gefühlt habe und mir das daher nicht so angenehm war wie es sein sollte. Nachdem wir beide zuhause waren, hat er mir am selben Abend noch geschrieben, dass er es super toll fand mich zu sehen, dass er total begeistert war und ich noch viel schöner war als auf meinen Fotos und dass er ständig an mich denken muss mit einem Grinsen. Heute morgen schrieb er mir dann, dass er die Nacht an mich gedacht hatte und dass er sich am liebsten am Samstag schon wieder mit mir treffen würde, am liebsten den ganzen Tag und noch lieber wäre es ihm sogar noch davor zu treffen. Paar Stunden später schrieb er mir dann, dass er die ganze Zeit an mich denken muss. Und ehrlich gesagt: Ich finde das grade zu viel. Ich habe festgestellt, dass ich leider gar nichts davon an ihn zurückgeben kann. Ja, dass wir uns gut verstanden haben schon und so schlecht aussehen tut er auch nicht, aber ich muss einfach nicht an ihn denken und ich habe auch gar nicht das dringende Bedürfnis danach ihn wiederzusehen oder habe ein Grinsen auf dem Gesicht, wenn er mir schreibt etc. Da ist einfach - gar nichts. Nicht ein kleines Gefühl, dass bei mir Vorfreude oder Aufregung auf ein nächstes Treffen bereitet. Null. Und eigentlich brauche ich das, wenn ich mich nochmal mit jemanden treffen möchte oder mich auf ihn einlassen möchte. So ist mir das grade total unangenehmen um ehrlich zu sein.
Jetzt weiß ich natürlich nicht, was ich machen soll. Sage ich ihm gleich die Wahrheit und nehme ich jede Hoffnung? Oder wird dann seinerseits eh kommen: Nach dem ersten Treffen kann man das noch gar nicht sagen? oder Wir haben uns doch so super verstanden, warum das jetzt? Ich meine klar, muss auch nicht unbedingt sofort funken, aber es sollte ja zumindest schon in die Richtung gehen, oder nicht? Sollte ich mich trotzdem dann mit ihm nochmal treffen und schauen und es ihm dann sogar persönlich sagen, dass da einfach immer noch nichts ist? Oder gleich reinen Tisch machen und sagen, da ist momentan einfach gar nichts und ich seine Gefühle überhaupt nicht teile und auch nicht glaube, dass sich das ändert? Erfahrungsgemäß war das bisher bei mir nämlich immer so. Habe es oft mit 2. , 3., 4., Dates probiert, aber da kam nie mehr was.
Ich möchte halt auch kein Theater haben, was ich leider schon mal hatte, nachdem ich jemandem einen Korb gegeben habe. Da kam dann sowas wie "Dauernd werde ich abgewiesen oder werde versetzt" und "Warum nicht eine zweite Chance geben, du kennst mich doch noch gar nicht richtig?" etc.
Was denkt ihr, wäre das beste in dieser Situation? Oder ein Treffen ausmachen und mich bis dahin einfach nicht viel melden, sodass er sich auch in nichts noch weiter reinsteigern kann?
Mir schlägt das halt gerade auch auf den Magen, weil ich ihn einerseits nicht so kalt absagen möchte, nachdem ich ihm gesagt hatte, dass wir uns gut verstanden haben und es ein schöner Abend war, aber andererseits wäre es mir auch unangenehm das jetzt rauszuzögern. Immerhin bin ich auf der Suche nach einem potenziellen Partner und wenn ich von Anfang an merke, ich kann mir das nicht vorstellen, wäre das dann nicht eine Zeitverschwendung?
Ich bin mir gerade selber so unsicher...
Lg
Du hast kein Interesse, werte @Caro096! Ihn sofort persönlich anrufen und korrekt das Ganze beenden! Und den Sachverhalt bitte eher auf den Punkt bringen als in Deinem langatmigen Text! In Kürze liegt die Würze! 😎
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh, SoulFood, Caro096 und 3 Andere

chrissi22

User
Beiträge
1.788
  • #6
Ich glaube dein Bauch sagt nö, weil es nicht glaubhaft ist, was er da abzieht. Viel zu viel und zu schnell. Völlig übertrieben. Begeistert sein ist Klasse, aber er schlägt ja Saltos! Nein, das ist eher nix, da leuchten alle Lämpchen, denn so flott die Amplitude hoch schnellt, so flott sinkt sie vermutlich unter Null. Hört sich jedenfalls danach an.
 
  • Like
Reactions: fraumoh, Caro096, fleurdelis und 2 Andere

Maron

User
Beiträge
19.886
  • #7
Hallo zusammen,

ich (w,25) habe vor zwei Wochen jemanden (m,31) kennengelernt und mit ihm eine Weile geschrieben. Dabei ist uns beiden aufgefallen, dass wir sehr viele Gemeinsamkeiten haben und ähnliche Gedanken. Gestern haben wir es nun geschafft uns zu sehen und persönlich kennenzulernen.
Wir haben uns auch dort gut verstanden, super unterhalten und es war sehr entspannt und eine lockere Atmosphäre. Was mir allerdings weniger dann gefallen hat, war, dass er permanent schon davon redete, was wir in Zukunft alles machen könnten und dass er mich auch sofort heiraten würde (wegen der vielen Gemeinsamkeiten, denke es war eher so daher gesagt). Am Ende des Dates hat er mich noch umarmt und zwischenzeitlich auch meine Hand gehalten. Ok, dachte ich mir, das macht ja nichts, so kann man immerhin auch herausfinden, ob man da irgendwas bei fühlt. Dem war aber bei mir nicht so und ich habe mich um ehrlich zu sein am Ende bei der Umarmung schon etwas unbehaglich gefühlt, obwohl ich mich gut mit ihm verstanden habe. Aber diese Nähe fand ich dann irgendwie doch zu viel oder früh. Ich denke jetzt im Nachhinein lag es sicher daran, dass ich einfach rein gar nichts dabei gefühlt habe und mir das daher nicht so angenehm war wie es sein sollte. Nachdem wir beide zuhause waren, hat er mir am selben Abend noch geschrieben, dass er es super toll fand mich zu sehen, dass er total begeistert war und ich noch viel schöner war als auf meinen Fotos und dass er ständig an mich denken muss mit einem Grinsen. Heute morgen schrieb er mir dann, dass er die Nacht an mich gedacht hatte und dass er sich am liebsten am Samstag schon wieder mit mir treffen würde, am liebsten den ganzen Tag und noch lieber wäre es ihm sogar noch davor zu treffen. Paar Stunden später schrieb er mir dann, dass er die ganze Zeit an mich denken muss. Und ehrlich gesagt: Ich finde das grade zu viel. Ich habe festgestellt, dass ich leider gar nichts davon an ihn zurückgeben kann. Ja, dass wir uns gut verstanden haben schon und so schlecht aussehen tut er auch nicht, aber ich muss einfach nicht an ihn denken und ich habe auch gar nicht das dringende Bedürfnis danach ihn wiederzusehen oder habe ein Grinsen auf dem Gesicht, wenn er mir schreibt etc. Da ist einfach - gar nichts. Nicht ein kleines Gefühl, dass bei mir Vorfreude oder Aufregung auf ein nächstes Treffen bereitet. Null. Und eigentlich brauche ich das, wenn ich mich nochmal mit jemanden treffen möchte oder mich auf ihn einlassen möchte. So ist mir das grade total unangenehmen um ehrlich zu sein.
Jetzt weiß ich natürlich nicht, was ich machen soll. Sage ich ihm gleich die Wahrheit und nehme ich jede Hoffnung? Oder wird dann seinerseits eh kommen: Nach dem ersten Treffen kann man das noch gar nicht sagen? oder Wir haben uns doch so super verstanden, warum das jetzt? Ich meine klar, muss auch nicht unbedingt sofort funken, aber es sollte ja zumindest schon in die Richtung gehen, oder nicht? Sollte ich mich trotzdem dann mit ihm nochmal treffen und schauen und es ihm dann sogar persönlich sagen, dass da einfach immer noch nichts ist? Oder gleich reinen Tisch machen und sagen, da ist momentan einfach gar nichts und ich seine Gefühle überhaupt nicht teile und auch nicht glaube, dass sich das ändert? Erfahrungsgemäß war das bisher bei mir nämlich immer so. Habe es oft mit 2. , 3., 4., Dates probiert, aber da kam nie mehr was.
Ich möchte halt auch kein Theater haben, was ich leider schon mal hatte, nachdem ich jemandem einen Korb gegeben habe. Da kam dann sowas wie "Dauernd werde ich abgewiesen oder werde versetzt" und "Warum nicht eine zweite Chance geben, du kennst mich doch noch gar nicht richtig?" etc.
Was denkt ihr, wäre das beste in dieser Situation? Oder ein Treffen ausmachen und mich bis dahin einfach nicht viel melden, sodass er sich auch in nichts noch weiter reinsteigern kann?
Mir schlägt das halt gerade auch auf den Magen, weil ich ihn einerseits nicht so kalt absagen möchte, nachdem ich ihm gesagt hatte, dass wir uns gut verstanden haben und es ein schöner Abend war, aber andererseits wäre es mir auch unangenehm das jetzt rauszuzögern. Immerhin bin ich auf der Suche nach einem potenziellen Partner und wenn ich von Anfang an merke, ich kann mir das nicht vorstellen, wäre das dann nicht eine Zeitverschwendung?
Ich bin mir gerade selber so unsicher...
Lg

denkst du, dass seine Zukunftspläne mit dir ein Ausdruck seiner Begeisterung von dir darstellten oder ist er ev. bisschen besitzergreifend? Hoffnung ist halt immer dabei und die kannst du ohnehin nicht zerstören, du musst sie nicht erfüllen. Die Hoffnung muss er aufgeben, wenn du nicht mehr mit ihm weitergehen willst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Caro096

Saucebox

User
Beiträge
357
  • #8
  • Like
Reactions: Caro096

Caro096

User
Beiträge
4
  • #9
Vielen lieben Dank für eure Antworten!
Ich habe ihm gestern jetzt auch gesagt, wie ich das Ganze sehe und wie ich fühle. Daraufhin hat er (wie zu erwarten) noch nicht aufgegeben: Er fragte natürlich, ob man nicht einfach weiter sehen könnte, was draus wird und ob man halt dann nicht einfach nur Freundschaft draus macht, er hätte eh so wenig Freunde. Zudem meinte er dann noch, dass es das Schicksal einfach nicht wollen würde, dass zwei Menschen mit so vielen Gemeinsamkeiten sich nicht weiter sehen....Und dass er wohl nicht so stark in mich verknallt wäre, sondern nur in den Gedanken mit jemandem zusammen zu sein, der so viele Gemeinsamkeiten hat und so ähnlich in manchen Dingen denkt....Naja.
Einerseits bin ich dann schon fast in die Mitleidsphase verfallen oder dazu durchgedrungen, mich doch nochmal auf ein weiteres Treffen einzulassen. Hab ihm aber auch gesagt, dass ich jetzt erstmal meine Ruhe brauche, um da drüber nachzudenken. Aber ich schätze mal, dieses auf Freundschaft spielen wird hier wahrscheinlich eh nicht funktionieren, wenn er schon solche Sachen von sich preisgibt und sich so sehr wünschen würde, dass es klappt. Oder was sind da so eure Erfahrungen? Ich denke mir immer, die Freundschaft wäre dann eh sofort vorbei, wenn ein anderer Mann kommt, mit dem ICH dann lieber zusammen bin.
Wäre es hier besser komplett nen Schlussstrich zu ziehen?
 

Caro096

User
Beiträge
4
  • #10

Caro096

User
Beiträge
4
  • #11
Ich glaube dein Bauch sagt nö, weil es nicht glaubhaft ist, was er da abzieht. Viel zu viel und zu schnell. Völlig übertrieben. Begeistert sein ist Klasse, aber er schlägt ja Saltos! Nein, das ist eher nix, da leuchten alle Lämpchen, denn so flott die Amplitude hoch schnellt, so flott sinkt sie vermutlich unter Null. Hört sich jedenfalls danach an.
Ja, ich glaube er hat sich auch schon sehr auf unsere vorherige Schreiberei eingeschossen. Wir haben im Vorhinein viel und lange Texte geschrieben, das war vermutlich ein Fehler, da er sich da evt. schon zu sehr verrant hat, bevor man sich überhaupt persönlich kannte. So kommt es mir zumindest rüber.
 

Saucebox

User
Beiträge
357
  • #12
Wäre es hier besser komplett nen Schlussstrich zu ziehen?
Ja, sofort.

Seine neuerlichen Reaktionen sind gleich ein weiteres Bündel an roten Flaggen. Das allermeiste findet sich sogar in Büchern, die eben solche Warnsignale beschreiben. Und dein Bauchgefühl bestätigt sie auch.

Vertrau deinem Bauchgefühl. Mitleid musst du keins haben, gerade das ist einer seiner Tricks. Emphatische Menschen fühlen sich natürlich angesprochen, sie wollen helfen. Menschen wie diesem Mann kann man aber nicht helfen.
 
  • Like
Reactions: Single1970

Maron

User
Beiträge
19.886
  • #13
  • Like
Reactions: Single1970

Rise&Shine

User
Beiträge
3.903
  • #14
Immerhin bin ich auf der Suche nach einem potenziellen Partner und wenn ich von Anfang an merke, ich kann mir das nicht vorstellen, wäre das dann nicht eine Zeitverschwendung?
Ja.
Er ließ Dir keine Zeit, Gefühle für ihn zu entwickeln, da er Dir ständig seine erzählte.


und ob man halt dann nicht einfach nur Freundschaft draus macht, er hätte eh so wenig Freunde
Aber das ist ja nicht FriendScout oder der Sinn der Suche.
Und dass er wohl nicht so stark in mich verknallt wäre
Wer’s glaubt.
Wäre es hier besser komplett nen Schlussstrich zu ziehen?
Suchst Du einen Freund? Siehst Du!
Es gibt keine Freundschaft, wenn einer mehr Gefühle hat, als der andere.

Mitleid mit ihm bringt Dir selbst nichts.

In der Zeit, die Du mit ihm verbringst, kannst Du niemanden Daten. Wieviel Zeit hast Du?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh

fleurdelis

User
Beiträge
776
  • #15
Ich habe ihm gestern jetzt auch gesagt, wie ich das Ganze sehe und wie ich fühle. Daraufhin hat er (wie zu erwarten) noch nicht aufgegeben: Er fragte natürlich, ob man nicht einfach weiter sehen könnte, was draus wird und ob man halt dann nicht einfach nur Freundschaft draus macht, er hätte eh so wenig Freunde. Zudem meinte er dann noch, dass es das Schicksal einfach nicht wollen würde, dass zwei Menschen mit so vielen Gemeinsamkeiten sich nicht weiter sehen....Und dass er wohl nicht so stark in mich verknallt wäre, sondern nur in den Gedanken mit jemandem zusammen zu sein, der so viele Gemeinsamkeiten hat und so ähnlich in manchen Dingen denkt....Naja.
Einerseits bin ich dann schon fast in die Mitleidsphase verfallen oder dazu durchgedrungen, mich doch nochmal auf ein weiteres Treffen einzulassen. Hab ihm aber auch gesagt, dass ich jetzt erstmal meine Ruhe brauche, um da drüber nachzudenken. Aber ich schätze mal, dieses auf Freundschaft spielen wird hier wahrscheinlich eh nicht funktionieren, wenn er schon solche Sachen von sich preisgibt und sich so sehr wünschen würde, dass es klappt. Oder was sind da so eure Erfahrungen? Ich denke mir immer, die Freundschaft wäre dann eh sofort vorbei, wenn ein anderer Mann kommt, mit dem ICH dann lieber zusammen bin.
Wäre es hier besser komplett nen Schlussstrich zu ziehen?

Ja.
Er baut emotionalen Druck auf, wahrscheinlich weil er sich in einer für ihn belastenden Situation befindet. Aber, so hart es klingt: du bist nicht dafür da, seine Defizite auszugleichen. Ich finde das sympathisch, dass du nicht 'eiskalt' bist. Nur, ihm weiter Hoffnung zu machen, obwohl du weißt, dass es nichts wird, verschlimmert den Prozess für ihn eher noch.
 
  • Like
Reactions: Teelicht

liegestuhl

User
Beiträge
1.351
  • #17
Vielen lieben Dank für eure Antworten!
Ich habe ihm gestern jetzt auch gesagt, wie ich das Ganze sehe und wie ich fühle. Daraufhin hat er (wie zu erwarten) noch nicht aufgegeben: Er fragte natürlich, ob man nicht einfach weiter sehen könnte, was draus wird und ob man halt dann nicht einfach nur Freundschaft draus macht, er hätte eh so wenig Freunde. Zudem meinte er dann noch, dass es das Schicksal einfach nicht wollen würde, dass zwei Menschen mit so vielen Gemeinsamkeiten sich nicht weiter sehen....Und dass er wohl nicht so stark in mich verknallt wäre, sondern nur in den Gedanken mit jemandem zusammen zu sein, der so viele Gemeinsamkeiten hat und so ähnlich in manchen Dingen denkt....Naja.
Einerseits bin ich dann schon fast in die Mitleidsphase verfallen oder dazu durchgedrungen, mich doch nochmal auf ein weiteres Treffen einzulassen. Hab ihm aber auch gesagt, dass ich jetzt erstmal meine Ruhe brauche, um da drüber nachzudenken. Aber ich schätze mal, dieses auf Freundschaft spielen wird hier wahrscheinlich eh nicht funktionieren, wenn er schon solche Sachen von sich preisgibt und sich so sehr wünschen würde, dass es klappt. Oder was sind da so eure Erfahrungen? Ich denke mir immer, die Freundschaft wäre dann eh sofort vorbei, wenn ein anderer Mann kommt, mit dem ICH dann lieber zusammen bin.
Wäre es hier besser komplett nen Schlussstrich zu ziehen?
Ich wundere mich, dass Du es nicht getan hast und Dich von dem o.g. Herrn immer noch einlullern lässt. Du latscherst und eierst viel zu sehr herum, werte @Caro096!
Das hab ich gemacht. Ich tendiere immer dazu, ewig um etwas herumzureden, aber ich versuche mich in Zukunkt knapp und präszise auszudrücken. ;-)
Das musst Du auch, werte @Caro096! Konzentriere Dich auf Deine Ziele, bring die Dinge im Leben immer kurz und präzise auf den Punkt und lebe sparsam! :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh

fraumoh

User
Beiträge
8.094
  • #20
In den Zeiten von Aktienpanik, Coronäscare und unklaren Automobilarbeitgebern sehr weise und klug @liegestuhl ! Darauf erst mal nen Billig Glühwein von Lidl
 

IMHO

User
Beiträge
14.447
  • #24
Aber diese Nähe fand ich dann irgendwie doch zu viel oder früh. Ich denke jetzt im Nachhinein lag es sicher daran, dass ich einfach rein gar nichts dabei gefühlt habe und mir das daher nicht so angenehm war wie es sein sollte.
Punkt. Ende der Geschichte.
Da ist einfach - gar nichts. Nicht ein kleines Gefühl, dass bei mir Vorfreude oder Aufregung auf ein nächstes Treffen bereitet. Null. Und eigentlich brauche ich das, wenn ich mich nochmal mit jemanden treffen möchte oder mich auf ihn einlassen möchte.
s.o.
Sage ich ihm gleich die Wahrheit und nehme ich jede Hoffnung?
Ja.
Oder wird dann seinerseits eh kommen: Nach dem ersten Treffen kann man das noch gar nicht sagen? oder Wir haben uns doch so super verstanden, warum das jetzt?
Spielt keine Rolle, was kommen könnte. Bleibe bei dir und deinen Gefühlen und mutmaße nicht, was der andere denken oder sagen könnte.

Ich meine klar, muss auch nicht unbedingt sofort funken, aber es sollte ja zumindest schon in die Richtung gehen, oder nicht?
So sollte es sein.
Sollte ich mich trotzdem dann mit ihm nochmal treffen und schauen und es ihm dann sogar persönlich sagen, dass da einfach immer noch nichts ist?
Nope
Oder gleich reinen Tisch machen und sagen, da ist momentan einfach gar nichts und ich seine Gefühle überhaupt nicht teile und auch nicht glaube, dass sich das ändert?
Yep.
Erfahrungsgemäß war das bisher bei mir nämlich immer so. Habe es oft mit 2. , 3., 4., Dates probiert, aber da kam nie mehr was.
Siehste
Ich möchte halt auch kein Theater haben, was ich leider schon mal hatte, nachdem ich jemandem einen Korb gegeben habe. Da kam dann sowas wie "Dauernd werde ich abgewiesen oder werde versetzt" und "Warum nicht eine zweite Chance geben, du kennst mich doch noch gar nicht richtig?" etc.
Siehste
Was denkt ihr, wäre das beste in dieser Situation?
s.o.
Oder ein Treffen ausmachen und mich bis dahin einfach nicht viel melden, sodass er sich auch in nichts noch weiter reinsteigern kann?
Nope.
 
  • Like
Reactions: fraumoh, Teelicht, lila_lila und ein anderer User