chrissi22

User
Beiträge
1.324
  • #1

Wie waren eure Kennenlern-Geschichten?

Ich merke in der Rückschau gerade, dass ich eigentlich nie, wirklich noch niemals irgendeine geradlinige Geschichte hatte beim Kennenlernen. Ich hab mich erwischt, dass ich das jetzt zwar als Normalfall ansehe, aber dann war bei mir nie was normal angelaufen. Alles voller kreiseleien, Missverständnisse, Wiederbegegnung, Drama, Ärger, Illusionen und echter Begegnung. Eine kluge Frau meinte zu mir, das sei doch immer eine stümperei zu Beginn. 🤔
Wie war / ist das bei euch? Lief es gerade aus Richtung Beziehung?
 

Mr. Hyde

User
Beiträge
771
  • #2
Ich hab mir das auch immer so romantisch wie in amerikanischen College-Movies vorgestellt aber so läuft es irgendwie gar nicht. Vermutlich hat ich da aber auch immer ein bestimmtes Klientel in den damaligen Partygesellschaften, wo ich mich meistens rumtrieb.

Meine große Liebe hab ich ganz anders kennen gelernt, am Computer. Der war damals um das Jahr 2000 rum auch noch Neuland, wie heute und ich hatte ihre damalige gute Freundin damals in ICQ. Plötzlich fing mich der ICQ Kontakt an zu beleidigen und ein Wortgefecht zu starten, dem ich nicht widerstehen konnte. Später merkte ich dann, dass es jemand anders war und wollte sie kennen lernen. :)
 
  • Like
Reactions: Eisener_Jung

Mr. Hyde

User
Beiträge
771
  • #4
Als junger Erwachsener war das super ja, da wollt ich auch immer Anwalt werden. :)

Heute im höheren Alter haben Wortgefechte viel von ihrem Zauber verloren. Man kennt die meisten Menschen jtzt schon und muss sich nicht mehr so viel austesten. Und darüber hinaus ist die Bereitschaft zur Unvernunft in einem Wortgefecht sehr gering, meistens wird nur über die Logik argumentiert. Das macht das Wortgefecht eher mühseelig und wenn nicht mit dreckigen Mitteln gekämpft wird, fehlt die Herausforderung. :)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 26132

liegestuhl

User
Beiträge
943
  • #8
Ich merke in der Rückschau gerade, dass ich eigentlich nie, wirklich noch niemals irgendeine geradlinige Geschichte hatte beim Kennenlernen. Ich hab mich erwischt, dass ich das jetzt zwar als Normalfall ansehe, aber dann war bei mir nie was normal angelaufen. Alles voller kreiseleien, Missverständnisse, Wiederbegegnung, Drama, Ärger, Illusionen und echter Begegnung. Eine kluge Frau meinte zu mir, das sei doch immer eine stümperei zu Beginn. 🤔
Wie war / ist das bei euch? Lief es gerade aus Richtung Beziehung?
Ich habe im Leben so viele Kennenlerngeschichten abgefeiert, dass ich mangels Übersicht keine erzählen kann, werte @chrissi22 ! :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Eisener_Jung and fraumoh

chrissi22

User
Beiträge
1.324
  • #12
Als Beispiel: mein - mittlerweile Ex- Mann war mein Unidozent. Hüstel. Ich fand ihn am Anfang furchtbar langweilig, habe dann, weil anderes nicht klappte, bei ihm meine Abschlussarbeit angefangen. Erst haben wir uns angeschwärmt, dann entfernt, dann hatte ich eine halbe Stelle in seinem Fachbereich und dachte, ok, nun hast Du 2 Monate um was anzuleiern. Er in Beziehung, ich Single. Erst eine Affaire, dann ein Krach, Pause ein halbes Jahr, dann kam er angedackelt und wollte doch mehr. Er zog aus bei seiner Lebensgefährtin und wir trafen uns. 3 Monate später war ich schwanger, obwohl er keine Kinder mehr wollte. So ein Heckmeck, eigentlich schrecklich. Aber so war es eben.
 
  • Like
Reactions: Megara

Megara

User
Beiträge
13.367
  • #13

liegestuhl

User
Beiträge
943
  • #14
Als Beispiel: mein - mittlerweile Ex- Mann war mein Unidozent. Hüstel. Ich fand ihn am Anfang furchtbar langweilig, habe dann, weil anderes nicht klappte, bei ihm meine Abschlussarbeit angefangen. Erst haben wir uns angeschwärmt, dann entfernt, dann hatte ich eine halbe Stelle in seinem Fachbereich und dachte, ok, nun hast Du 2 Monate um was anzuleiern. Er in Beziehung, ich Single. Erst eine Affaire, dann ein Krach, Pause ein halbes Jahr, dann kam er angedackelt und wollte doch mehr. Er zog aus bei seiner Lebensgefährtin und wir trafen uns. 3 Monate später war ich schwanger, obwohl er keine Kinder mehr wollte. So ein Heckmeck, eigentlich schrecklich. Aber so war es eben.
Und warum machst Du so einen Mist, werte @chrissi22 ?:cool:
 

Megara

User
Beiträge
13.367
  • #17
Ich finde es charakterschwach mit einem Mann was anzufangen, der liiert ist und von Ihm auch.
Oh je Magneto.
Bist du schon reif und erwachsen auf die Welt gekommen ?
Auch wenn es mir gelungen ist, an Verheirateten immer einen Weg vorbei zu finden, dann ist das wohl eher auf meinen Stolz, als auf meine moralische Haltung zurück zuführen.
Einmal war das auch schon echt eine Leistung.
Wir haben uns verabschiedet bevor etwas passieren konnte mit " im nächsten Leben".Seufz.
 
  • Like
Reactions: fraumoh, evelyn_75, maxim und ein anderer User

chrissi22

User
Beiträge
1.324
  • #18
Ich finde es charakterschwach mit einem Mann was anzufangen, der liiert ist und von Ihm auch.
Ich werd Dir gleich - charakterschwach.... 😁 Viele sind so, dass sie einen Ausstieg suchen aus einer unbefriedigenden Beziehung und lieber ein direktes Ziel dafür brauchen als ins Singledasein zu entschweben. Ja, ist nicht in Ordnung. Zog sich auch hin, die Pause sollte dazu dienen, Abstand zu bekommen auch deswegen. Hat leider nicht funkioniert.
Aber erzähl doch lieber von Dir ;) ich lerne gerne....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: maxim and Megara

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #20
Meine 20jährige Beziehung habe ich im Studium kennengelernt, wir waren beide Tutoren und sie war noch in Beziehung, aber wir sind erst zusammengekommen, als Ihr Freund sich von Ihr getrennt hatte.
Sie hatte schon früher gewollt und daran hätte ich den Fehler erkennen sollen. Warum haben bloß so viele Frauen da keine moralische Barriere.

Der Ex. war klüger als ich. Ich habe 20Jahre gebraucht, um Ihren Charakter zu erkennen. Kann sie auch sehr gut verstecken. Er brauchte aber auch 8 Jahre.
 

Megara

User
Beiträge
13.367
  • #22
Wie kann man eine 20 Jährige Beziehung im Nachhinein so fehlerbehaftet und negativ sehen.
Das ist für mich unverständlich. Ich bereue meine Ehen /Beziehungen nicht nur wegen der Kinder nicht.Alles hat seine Zeit.
Gegen manche Entwicklungen ist man machtlos.
Moralische Barrieren......Kopf steht nicht immer an erster Stelle .
 
  • Like
Reactions: Deleted member 26905

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #24
Wie kann man eine 20 Jährige Beziehung im Nachhinein so fehlerbehaftet und negativ sehen.
Das ist für mich unverständlich. Ich bereue meine Ehen /Beziehungen nicht nur wegen der Kinder nicht.Alles hat seine Zeit.
Gegen manche Entwicklungen ist man machtlos.
Moralische Barrieren......Kopf steht nicht immer an erster Stelle .
Tja eine richtige Langzeitbeziehung kann ich mir nur noch mit einer vorstellen, die sowas hat ...
 

maxim

User
Beiträge
610
  • #25
Alles voller kreiseleien, Missverständnisse, Wiederbegegnung, Drama, Ärger, Illusionen und echter Begegnung.
Die Frage ist ja vielleicht auch, wieviel Anteile habe ich selbst an diesen Missverständnissen, dem Drama und dem Ärger.
Also ich habe bei einigen Beziehungen, Affairen, Fast-Beziehungen für Missverständnisse und Ärger gesorgt, manches wird einem ja erst im Nachhinein bewusst.

Dann gab es auch die nicht erwiderte Liebe, vor allem als junger Mensch, bei der man gedacht hat, das Blatt wird sich sicher noch wenden. Und es gibt meine jetzige Beziehung, da lief es ganz gerade, vom Kennenlernen ohne Umwege in die Beziehung und ich glaube, wir beide haben das schon beim ersten Date gespürt.
 
  • Like
Reactions: Megara

Magneto73

User
Beiträge
1.367
  • #26
Die Frage ist ja vielleicht auch, wieviel Anteile habe ich selbst an diesen Missverständnissen, dem Drama und dem Ärger.
Also ich habe bei einigen Beziehungen, Affairen, Fast-Beziehungen für Missverständnisse und Ärger gesorgt, manches wird einem ja erst im Nachhinein bewusst.

Dann gab es auch die nicht erwiderte Liebe, vor allem als junger Mensch, bei der man gedacht hat, das Blatt wird sich sicher noch wenden. Und es gibt meine jetzige Beziehung, da lief es ganz gerade, vom Kennenlernen ohne Umwege in die Beziehung und ich glaube, wir beide haben das schon beim ersten Date gespürt.
Hast Du da nicht Anderes erzählt ? Oder erinnere ich mich falsch ...
 

Megara

User
Beiträge
13.367
  • #27
Ich verzeihe nicht... ich vergebe nicht ... Sie wird für mich immer eine Persona non grata bleiben ... bin halt Atheist ...
Das tut mir leid für dich.
Schweres Leben irgendwie.
Mein 1. Mann war alles andere als fair, nach der Trennung.
Das war insbesondere für die Kinder schlimm, dieser Rosenkrieg.
Aber irgendwann ist auch mal gut.Die Zeit heilt normalerweise alle Wunden.
Heute denke ich nur noch an die guten Dinge und da werden sich auch bei dir, welche finden lassen
 
  • Like
Reactions: SoulFood, pleasure, Hoppel und ein anderer User

maxim

User
Beiträge
610
  • #28
Ich verzeihe nicht... ich vergebe nicht ... Sie wird für mich immer eine Persona non grata bleiben ... bin halt Atheist ...

Das ist keine gute Einstellung. Und ich glaube, es ist eine Einstellung, die Dich selbst nicht wirklich zufrieden stellt.
Ich werde eher altersmilde und bin viel eher als früher bereit, das Verhalten andere Menschen zu entschuldigen. Ich weiß aber auch, dass man nicht alles und jedes entschuldigen kann.
 
  • Like
Reactions: Hoppel and Megara