Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Marlene

User
Beiträge
685
  • #31
Liebe @Lady0890 , meine Erfahrung ist die: wenn ein Mann verliebt ist, sucht er körperliche Nähe. Nicht in diesem Sinn, dass "er dir an die Wäsche will" (wie du das bezeichnest), sondern, er möchte dir nahe sein mit Berührungen, Hand in Hand, mal Arm usw.
Wenn er sehr schüchtern ist und sich nicht traut, kannst du mal die Hand ausstrecken, ihn berühren, an seiner Reaktion merkst du, was in ihm vorgeht.
Aber, so wie du ihn beschreibst, empfinde ich ihn nun nicht so als sehr schüchtern, oder, was meinst du?
 
  • Like
Reactions: bega, Deleted member 23363 and Megara

Marlene

User
Beiträge
685
  • #32
Ich weiß nicht, wie ihr eure Ängste besiegt
Ich kenne das. Die Angst vor Verletzungen und Verlust hat mich so manches Mal verquert verhalten lassen, bis ich dann gemerkt habe, dass ich mich selbst sabotiere. Das kann so weit gehen, dass man aus Angst selber etwas beendet, bevor der Andere es vielleicht beenden könnte, wenn man spürt, dass irgend etwas nicht in Ordnung ist. Dann tut es nicht so weh.
Bei deinen Erfahrungen wäre es vielleicht auch gut, erst einmal Abstand zu diesen Geschichten zu bekommen, damit du frei davon wirst. Aufatmen mit der Zeit kannst und nicht dich davon besetzt fühlst.
 
  • Like
Reactions: bega and Deleted member 23363
D

Deleted member 23363

Gast
  • #33
Wie schnell sollte sich denn ein normaler Mensch verlieben, passiert das etwas bei so wenigen Treffen schon?
Die Frage ist m.E. müßig, weil das bei jedem anders ist.
Wichtig erscheint mir die Frage, wie schnell DU dich verliebst. Das muss man auch zulassen, wenn es denn so ist.
Sich dabei aus Furcht, enttäuscht zu werden, zurückzuhalten und Gefühle zu verbergen, halte ich für keine gute Strategie, weil es beim Gegenüber als Desinteresse ankommen kann.
Ich lasse das ggf. zu, zeige meine Gefühle, falle vielleicht auf die Nase und stehe dann wieder auf.
 
  • Like
Reactions: Megara, Amadea and Lady0890
D

Deleted member 23363

Gast
  • #34
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Megara and Deleted member 7532
L

Lady0890

Gast
  • #35
@Marlene
Mehr als Umarmungen für Begrüßung und Abschied, gab es nicht an Körperkontakt. Was ich irgendwie süß von ihm fand, er hat bei dem Zoobesuch die ganze Zeit Fotos von mir gemacht, als ich die Tiere gefüttert hab, ohne dass ich ihn danach gefragt hätte (und ich war im Mittelpunkt der Bilder, nicht die Tiere :D ). Aber sonst ist mir leider gar nichts in der Richtung aufgefallen.
Seine Schüchternheit wenn es um Frauen geht ist wirklich schwer einzuschätzen. Er redet allgemein viel, aber ich weiß nicht ob er flirten kann etc.

"...dass man aus Angst selber etwas beendet, bevor der Andere es vielleicht beenden könnte, wenn man spürt, dass irgend etwas nicht in Ordnung ist"
Genau das mache ich leider seit Jahren. Mich hat jedes kleinste Fehlverhalten eines Mannes oder wenn er mal 2 Tage nicht schreibt dazu veranlasst. Ich dachte immer, es wäre richtig, weil ich mich von niemandem schlecht behandeln lassen will.

Aber ich sollte mal geduldiger sein. In dem jetzigen Fall lasse ich ihn erstmal in Ruhe bis er mich wieder nach einem Treffen fragt o.ä., er ist sowieso dran mit melden.
Und sollte er für kommendes Wochenende nicht fragen, verabrede ich mich mit jemand anderem. Es gibt noch einen Mann, den ich vor diesem getroffen hatte, der mehr schreibt und auch mal Komplimente oder so macht. Nur leider war ich da wegen der Entfernung etwas skeptisch, ob das Sinn macht. Aber mir bleibt ja wahrscheinlich keine Wahl, als dem weit entfernten eine Chance zu geben, wenn der aus meinem Dorf nichts tun will. Als könnte ich es einmal im Leben einfach haben.


@Baudolino
Ich frage natürlich nicht ihn selbst danach, sondern hier im Forum, das meinte ich damit. Früher konnte ich schon noch erkennen wenn jemand etwas von mir wollte, es war nicht immer so eine dermaßen schwierige Zeit fürs Dating.


Ich gebe hier Bescheid, wenn es etwas Neues gibt und ob wir uns am Wochenende gesehen haben.
Danke nochmal an alle!
 
  • Like
Reactions: Megara
D

Deleted member 25040

Gast
  • #36
Genau das mache ich leider seit Jahren. Mich hat jedes kleinste Fehlverhalten eines Mannes oder wenn er mal 2 Tage nicht schreibt dazu veranlasst. Ich dachte immer, es wäre richtig, weil ich mich von niemandem schlecht behandeln lassen will.
An dem Punkt solltest du dran bleiben (also weiterdenken/ weiterfühlen/ weiterforschen, was da los ist), wenn du vorankommen willst - mMn.

Ich glaube, mit 'mangelnder Geduld' machst du dir selbst was vor. Siehe oben.




Als könnte ich es einmal im Leben einfach haben.
Kannst du. Entscheide und agiere selbst. Du bist nicht Opfer deines Lebens, sondern dessen Gestalter.
Schau dir an, wie du es bisher gestaltet hast und frage dich, welchen Nutzen/ Sinn/ Gewinn das für dich hat (bzw. welchen vermuteten Verlust/ welche erwartete Niederlage du vermieden hast).

Diese emotionale und gedankliche Arbeit kann dir niemand abnehmen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

Lady0890

Gast
  • #37
@Syni
Ich hab das nicht ganz verstanden, möchtest du mir damit sagen, ich sollte noch strenger beim Aussortieren der Männer werden, oder ich sollte zusehen dass ich mich nicht wegen jeder Kleinigkeit schlecht behandelt fühle?

Auf den jetzigen Kandidaten bezogen: Wie viele Tage ohne Kontakt kann ich zB tolerieren? Sollte ich ihn abschreiben wenn er dieses Wochenende nicht nach einem Treffen fragt?
Ich müsste mal ein paar Maßstäbe haben, was für andere Leute normal ist.


Ich gebe ja mein bestes um mein Leben in die richtige Richtung zu bringen, alles andere was ich je wollte habe ich auch erreicht, was von mir abhing (insbesondere Studium und Job).
Aber ich kann nun mal keinen Mann zu einer Beziehung zwingen, dazu gehören immernoch zwei. Das ist traurig, weil ich sicherlich ein guter Fang bin, aber das ist nun mal nichts was ich alleine bestimmen kann.
Wir wären ja alle nicht hier angemeldet wenn man das einfach so selbst bestimmen könnte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 25040

Gast
  • #38
Leider verstehst du es nicht so, wie ich es meinte.
Bereits deine bisherigen Regeln halte ich für völlig überzogen und die Begründung "Ungeduld" für fadenscheinig. Deine eigenen Worte "sich nicht schlecht behandeln lassen wollen." kommen vermutlich sehr viel näher an die Wahrheit ran. Nur dass du wohl mal prüfen musst, was es bedeutet "schlecht behandelt zu werden". Das was du anlegst, und hier erwähnt hast, aller Wahrscheinlichkeit nach nicht. Was ist es, wovor du dich wirklich schützen möchtest, oder bist du tatsächlich eine verzogene Göre, der der Mann jede seiner freien (und unfreien) Sekunden schenken muss, damit sie sich auch nur ansatzweise geliebt fühlt?
-----
Alles Fragen für dich selbst und nicht zur offenen Beantwortung hier gedacht.




Aber ich kann nun mal keinen Mann zu einer Beziehung zwingen,
Du bist doch diejenige, die die Beine in die Hand nimmt..... wenn, dann müsstest du dich selbst zwingen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 16046
L

Lady0890

Gast
  • #39
Okay danke. Und sorry für die Verwirrung, ich hatte gerade nochmal meine obere Antwort geändert, weil ich das tatsächlich zuerst falsch verstanden hab.
Also ich muss versuchen, nicht jeden kleinen Fehler so negativ auszulegen und nicht deswegen direkt zu fliehen. Ist angekommen.
 
D

Deleted member 25040

Gast
  • #40
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

Lady0890

Gast
  • #41
Ich renne weg vor
- Zeitverschwendung,
- nicht ernst gemeintem Interesse und
- wahrscheinlich später in der Beziehung noch schlechterem Verhalten.

Um mal meine bisherigen Erfahrungen kurz zu fassen.
Nur sind anscheinend meine Maßstäbe für solche Anzeichen aus dem Ruder geraten.
 

Julianna

User
Beiträge
11.244
  • #42
Liebe @Lady0890
Wir kennen dich hier alle nicht. So ein Form ist noch dazu sehr unpersönlich.
Was als "Grundlage" dient, etwas inhaltlich beizusteuern, sind hauptsächlich die geschriebenen Worte.
Da du bereits seit 11 Jahren (seit deinem 18 Lebensjahr) nach einem passenden Partner suchst - dabei über viele Steine und Stöcke gestolperst bist - dir weh getan hast und immer wieder aufstehen musstest - und dass über so viele Jahre - steht eben auch die Frage im Raum "What the fuck is going on?"
Sich einzulassen - auf die Ursachennachforschung - ist nicht immer einfach und führt manchmal zu Erkenntnissen, die einem nicht gefallen oder die auch weh tun. Die Vermutung liegt nahe (und das unter Vorbehalt - da man sich nicht kennt und eigentlich nix übereinander weiß - s.o.), dass du eine unbewusste Angst vor Beziehungen hast. Dass du dich selbst sabotierst.
Ist nur so ein Gedanke. Eine Option - da mal nachzuforschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Julianna

User
Beiträge
11.244
  • #44
@Lady0890 Genau.
Es geht gar nicht so sehr um den neuen Mann in deinem Leben.
Sondern um dich. Und deine Wünsche.
Dass du zu dir selbst findest. Erkennst, was deine Wünsche und Hoffnungen im Leben sind. Da anzukommen.

Ganz wichtig dabei:
Dein Wert als Mensch ändert sich nicht. Du bist immer wertvoll.
Und du bist liebenswert.

Ablehung ändert rein gar nichts daran! Dadurch wird dein Wert als Mensch nicht beeinflusst. Du bist gut so, wie du bist. Du bist liebenswert.
Und es ist egal, was andere dazu sagen. Ob sie dich lieben oder nicht. Ob sie deinen Wert erkennen oder nicht. Das ist völlig belanglos.

Es zählt nur eines: Dass du dir selbst vertraust.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Lady0890, Amadea and Mentalista

Amadea

User
Beiträge
34
  • #45
Die Frage ist m.E. müßig, weil das bei jedem anders ist.
Wichtig erscheint mir die Frage, wie schnell DU dich verliebst. Das muss man auch zulassen, wenn es denn so ist.
Sich dabei aus Furcht, enttäuscht zu werden, zurückzuhalten und Gefühle zu verbergen, halte ich für keine gute Strategie, weil es beim Gegenüber als Desinteresse ankommen kann.
Ich lasse das ggf. zu, zeige meine Gefühle, falle vielleicht auf die Nase und stehe dann wieder auf.

Liebe @Lady0890,
ich habe den Eindruck, Du bist ein Kopfmensch. Du machst Dir Gedanken darüber ob Dein Gegenüber direkt auf Nachrichten antwortet, wer sich zuerst meldet usw.
Durch diese analytische Betrachtungsweise verbauest Du Dir die Möglichkeit der „Leichtigkeit“. Das Kennenlernen und Verlieben funktioniert am besten mit einer Prise Ungezwungenheit, Lockerheit, Leichtigkeit. Du bist abends kaputt und gestresst von der Arbeit? Dann wird Deine Nachricht, Chat dies auch wiederspiegeln. Mein Rat: Verzichte in solchen Situationen darauf. Schreib, wenn Du guter Laune bist. Schreibe, wenn Du eine lustige Situation hast und diese teilen willst. Schreibe, wenn Du an ihn denkst.
Mein zweiter Rat: Kehre das Ganze um. Jeder Mensch hat sein eigenes Leben, Verpflichtungen, Hobbys und Gewohnheiten. Vielleicht hat er Deine Nachricht kurz gelesen, möchte Dir jedoch später in Ruhe umfangreich antworten. Vielleicht auch nicht. Vielleicht ist Dein Gegenüber kein langer Schreiber ....

Du interpretierst aus Deinem eigenen Erfahrungsschatz.
Nur jeder Mensch hat eigene (und auch andere) Erfahrungen gemacht.
... ach zwischenmenschliche Kommunikation kann so schwer sein ...

#Anmerkung an mich: Deshalb schreiben einige in ihr Profil, sie wünschten, sie könnten Gedanken lesen.#

Hier sind schon einige kluge Gedanken von Syni, Julianna und anderen beigetragen worden, denen ich mich anschließe.

Ihr wohnt im gleichen Dorf. Wieso nicht abends zusammen spazieren gehen, um den Kopf vom Tag freizubekommen und etwas „frische Luft“ zu schnappen?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363, Lady0890, Rose7 und 2 Andere
L

Lady0890

Gast
  • #46
Danke für eure Ermutigungen.
Ich muss lernen, das Verhalten eines Mannes nicht durchzuanalysieren und nicht direkt negativ zu denken, also auch nicht gleich flüchten. Wenn ich so zurückblicke, habe ich bei manchen Männern sicherlich überreagiert.

Trotzdem sollte ich ihm aber nicht nachlaufen. Ich schaue schon dass wir uns in etwa abwechselnd melden. Natürlich braucht man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, aber wenn es einseitig wird, bekomme ich wieder das schlechte Gefühl.
Und wenn ich 2 Treffen veranlasst habe und er nur eins, möchte ich ihn nicht jetzt wieder nach einem Spaziergang fragen. Er ist doch dran für dieses Wochenende zu fragen - so hieß es auch in einer Antwort hier, dass ich abwarten soll?
Unter der Woche denke ich nicht, dass es klappt sich zu sehen, da er oft bis 21 Uhr im Büro sitzt und nach Abendessen und Haushaltspflichten quasi direkt schlafen geht. Ich möchte ihm auch gar nicht den Eindruck vermitteln, dass ich das von ihm erwarte, sonst wird er eine Beziehung bestimmt als anstrengend empfinden. Ich denke mit einem Treffen pro Woche, eben nur am Wochenende, passe ich besser in seinen Zeitplan und er fühlt sich nicht noch gestresster als er sowieso schon ist.
Stellt euch mal vor, wir haben vielleicht beide irgendwelche Beziehungsängste...da bin ich besser vorsichtig :D
 

Marlene

User
Beiträge
685
  • #47
Habt Ihr eigentlich auch mal über seine früheren Beziehungen geredet?
 
L

Lady0890

Gast
  • #48
@Marlene
Ne das Thema kam bisher nicht, er hat keine einzige Exfreundin oder andere Frauen erwähnt. Ich weiß sonst sehr viel über seine Vergangenheit, Familie etc., aber das tatsächlich gar nicht. Habe daher selbst natürlich auch nichts erzählt.
 

Marlene

User
Beiträge
685
  • #49
Ah ja, hab nur deswegen gefragt, weil man dann manchmal ein Gefühl dafür bekommt, wie jemand in dieser Hinsicht sich so verhält oder dabei dann auch zum Vorschein kommt, wie jemand sich eine schöne Beziehung vorstellt.
Wahrscheinlich wartest du jetzt auf eine Nachricht von ihm? Auch wenn es schwer fällt, konzentriere dich auf etwas Anderes, schau nicht dauernd auf dein Handy, lenke dich ab und nimm dir etwas Schönes ohne ihn für das Wochenende vor. Als Alternative.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marlene

User
Beiträge
685
  • #50
Wobei - ich habe das noch einmal gelesen:
Die ersten beiden Treffen gingen eher von mir aus,
. Das dritte ging ganz von ihm aus (ich hätte da auch gar nicht mehr von mir selbst aus gefragt aus Angst ihn zu nerven weil ich ja weiß wie viel er arbeitet).
Wir schreiben nun diese 3 Wochen lang fast täglich, und melden uns abwechselnd jeweils als erstes, es kommt mir nicht einseitig vor.
Also, ich selber würde nach einem weiteren Treffen fragen, so locker in der Art, ob er schon etwas vor hat und ich mich freuen würde, ihn wieder zu sehen.
Wenn ich mir Beziehungen mit ihrer Entstehungsgeschichte so anschaue, spielt das bei einem aufrichtigen Interesse keine Rolle, wer frägt oder mal etwas ein wenig anstuppst. Im Gegenteil, manches wird im Abbruch einfach verzögert, kommt dann sowieso später, wenn man dauernd zögert aus Angst vor Gewissheit. Na ja, du wirst schon das Empfinden dafür haben, was jetzt angesagt ist. Vertraue dir.
Habt Ihr Euch denn heute geschrieben?
 
  • Like
Reactions: Megara
L

Lady0890

Gast
  • #51
Eigentlich weiß ich gar nichts über seine Vorstellungen von einer Beziehung.
Ich sehe aber, wie sein Leben momentan läuft und habe vollstes Verständnis dafür, dass er nicht dauerhaft am Handy ist und wenig Freizeit hat.

Wenn ich mir vorstelle, dass ich vor 3 Monaten komplett alleine in ein fremdes Land gezogen wäre, mich auf der neuen Arbeit in der Probezeit beweisen muss und trotz Coronakrise weltweit neue Geschäftspartner finden muss damit die Firma weiterläuft, nebenbei noch meine Wohnung einrichte und bis vor kurzem auch noch fast täglich nach Feierabend in einem Sprachkurs saß... Dann hätte ich sicherlich auch keine Frau dauerhaft im Kopf bzw. möchte nicht von jemandem gestresst werden.

Genau deswegen bin ich zurückhaltend, will nicht nervig rüberkommen und warte, dass von ihm wieder ein Vorschlag zum Treffen kommt.

Was das schreiben angeht, habe ich mich gut beruhigt inzwischen bzw. mache mir nicht mehr so einen Kopf wenn mal einen Tag nichts kommt.
Er hat sich heute morgen von selbst gemeldet, also alles gut :)

Ob sich für morgen oder übermorgen etwas ergibt, werde ich erst kurz vorher sehen, war letztes mal auch sehr spontan (da man ja auch nichts großartig unternehmen/planen kann momentan). Ein Kaffe in der Firma oder ein Spaziergang denke ich mal.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Marlene and Megara
L

Lady0890

Gast
  • #52
Er ist seit gestern krank und ich weiß noch nicht mal ob ich es ihm glauben soll. Ich war so blöd zu fragen ob er spazieren möchte. Er hat gestern wohl mittags geschlafen weil es ihm nicht gut ging und erst abends geantwortet. Hat von selbst gesagt, dass wir heute etwas unternehmen können. Dann kam vorhin, dass er heute leider auch krank ist (nicht Corona).
Habe ihm gute Besserung gewünscht und lasse ihn in Ruhe.
Wenn auch für nächstes Wochenende kein Vorschlag von ihm kommt dann treffe ich mich definitiv mit dem anderen.
 
L

Lady0890

Gast
  • #54
Weil er abgesagt hat und zwar gleich für beide Tage? Ich hätte einfach gar nichts sagen brauchen zum Thema Treffen. Jetzt weiß ich ja nicht mal ob das eine Ausrede war und ich mich zum Deppen gemacht hab :oops:
 

Marlene

User
Beiträge
685
  • #56
Du hast dich doch deswegen nicht zum "Deppen" gemacht! Das war eine nette Frage, unter Freunden kämest du gar nicht auf diese Idee, dass du ein Depp nun wärest. Wie soll Augenhöhe gelebt werden, wenn eine Frau sich immer wieder der Passivität hingibt, weil sie denkt, sie würde sich damit begehrenswerter machen oder könnte sonst ihren Stolz verlieren?
Und, überlege dir, wovon du grundsätzlich ausgehen möchtest: zu vertrauen oder zu mißtrauen. Deswegen würde ich nun davon ausgehen, dass er krank ist. Falls er es nicht ist und dies als Ausrede nimmt, wirst du es erfahren. Machst aber jetzt nicht von vorneherein etwas kaputt in einer Annahme.
Oder,hat er dir etwa Anlass zum Misstrauen gegeben?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363, Bastille and Deleted member 7532
L

Lady0890

Gast
  • #57
@Marlene

Ja gut das ist auch wahr, bei einer Freundin wäre es mir egal gewesen dass ich gefragt hätte.
Aber bei ihm habe ich ja jetzt schon 3mal nach Treffen gefragt und er nur einmal. Das reicht bei mir schon für Misstrauen.
Ich habe schon wieder dieses schlechte Gefühl wie bei allen Männern, wo ich nach 2-3 Wochen geflüchtet bin. Wo ich eben bis heute nicht weiß, ob das berechtigt war oder ob sie doch Interesse an mir hatten und ich nur zu streng war.
Es fällt mir gerade verdammt schwer ihn nicht überall zu löschen und den Kontakt abzubrechen, um endlich mit diesen Gedanken aufhören zu können. Ich schlafe seit Tagen schlecht und habe irgendeine komische Mischung aus Bauchschmerzen und Übelkeit bei jedem längeren Warten auf eine Antwort und bei jeder negativen Kleinigkeit (zB Absage).
Ich frag mich was das für eine "Krankheit" ist (das ist schon mehr als diese Bindungsangst über die ich gelesen habe), bei jedem Mann automatisch innerhalb weniger Wochen ein derart schlechtes Gefühl zu haben dass man es kaum noch aushält und ihn vergessen will. Obwohl dieser eigentlich nichts schlimmes getan hat, außer vielleicht mal abgesagt oder mal 1-2 Tage nicht geschrieben. Und dann suche ich mir den nächsten und das ganze geht von vorne los (gerade das kann ich mir im Moment nicht erlauben mit geschlossenen Restaurants und Kontaktverbot).
Was soll ich denn dagegen machen, ich kann doch nicht jeden wegschicken...
 

Mentalista

User
Beiträge
19.136
  • #58
@Marlene
Was soll ich denn dagegen machen, ich kann doch nicht jeden wegschicken...

Hole dir prof. Hilfe und besprich das mit einer Fachkraft. Frau hat nicht immer Glück, gleich einen der wenig guten Männer für sich gewinnen zu können. Es gibt da draussen viele Frösche, ist leider so.

Deine Begrifflichkeit finde ich ungünstig. Einen Mann wegschicken..., das klingt irgendwie kindlich, aber nicht erwachsen.

Wenn du merkst, dass dir ein Mann nicht gut tut, kannst du selbstverständlich das Gespräch mit ihm suchen, oder auch den Kontakt auf eine erwachsene Art und Weise beenden.
 

Marlene

User
Beiträge
685
  • #60
Was ich dir ans Herz legen möchte: visiere nicht gleich einen Nächsten an. Das ist für die Gefühlslage kontraproduktiv, damit machst du zu früh Schluss mit demjenigen, der aktuell ist. Ein Muster, das dir hilft, dich vermeintlich zu retten, vor Enttäuschung, vor Verlust. Zieh mal etwas durch bis zum schönen oder auch bitteren Ende.
Man kann diese Gefühle der Angst lernen auszuhalten und dann auch zu relativieren in einen erträglichen Bereich, wenn man sich bewusst macht, dass man auch unabhängig einer Beziehung lebensfähig ist, Freude haben kann.
Und dann auch etwas macht, das Freude macht.
 
  • Like
Reactions: Rose7
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.